Komische Nachnamen

vom 31.03.2008, 12:48 Uhr

Also wir haben zwar keinen so ungewöhnlichen Namen, aber meine Tante arbeitet als Krankenschwester in einer Klinik. Die erzählt mir oft, was es nicht alles für Namen geben würde. Da gibt es Leute die heißen Kalbfleisch, Vogelauge, Kuhschwanz oder auch Kirschkern und Penner. Vor allem der Name Penner: Frau Penner an die Kasse 2, Frau Penner bitte.

Naja, aber für seinen Namen kann man ja schließlich nichts oder zumindest nicht viel. Aber manch "extreme" Namen wir Ficker, Dildo (gibts wirklich) oder Dödel sollte man echt ändern lassen.

Es gab mal irgendwo im Fernsehen jemanden, der hieß mit Nachnamen Schweiß. Eigentlich nicht so schlimm, sein Vorname jedoch lautete Axel.

Benutzeravatar

» Porsche » Beiträge: 191 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Auch ich kann hier selbst nicht mit einem urkomischen Namen aufwarten.

Aber zwei Geschichten fallen mir ein, die ich wirklich lustig fand:

In der ersten (die ist nur ganz kurz) habe ich einen Schuhprospekt durchgesehen (aus Langeweile versteht sich). Auf jeder Seite wurden die Angestellten des Ladens mit Bild namentlich vorgestellt (Sabine Mayer und so). Aber einer hiess tatsächlich "Urs" mit Vornamen. Das ist ja nun so lustig nicht. Erst sein Nachname hat die Sache ulkig abgerundet. Der war "Murpf". Ja, wirklich. Der arme Knabe heisst Urs Murpf (man lasse es sich mehrfach hintereinander gedanklich auf der Zunge zergehen. Auch wenn der Name, wie alle anderen in dem Prospekt, nur ausgedacht war - Wahnsinnsidee).

Die zweite Geschichte finde ich eher tragisch aber eben auch ein wenig lustig.

Die Freundin einer guten Freundin (jaja, werdet ihr jetzt sagen, aber es ist wirklich so) ist Grundschullehrerin. Am ersten Tag nach den Sommerferien bekam sie wieder eine neue Klasse und hatte eine Namensliste aller Schüler. Sie bat die Schüler sich vorzustellen, so hörten alle anderen Schüler den Namen desjenigen und sie selbst konnte auf ihrer Liste gegenlesen, ob wirklich alle da, oder manche vielleicht in der falschen Klasse sitzen.

Ein Schüler stellte sich als "Üffes" vor. Die Lehrerin suchte den Namen auf ihrer Liste, konnte ihn aber partout nicht finden. Also fragte sie den Jungen, ob er seinen Namen an die Tafel schreiben könne (viele Kinder im Einschulungsalter können dies ja bereits, zumindest in Druckbuchstaben). Der Junge konnte es und er schrieb folgenden Namen an die Tafel: "Yves"

Ich finde die Geschichte deswegen so tragisch, weil der Junge offenbar Eltern hat, die den Namen geschrieben ganz schön finden (vielleicht hat die Mutter mal nen Buch gelesen in dem jemand so hieß und den sie cool fand), ganz offensichtlich aber nicht wissen, wie man ihn auspricht.

Muss die Tage meine Freundin mal wieder fragen, ob sie was neues von Üffes weiß.

Benutzeravatar

» Schwarte » Beiträge: 48 » Talkpoints: 0,39 »


Ich weiß auch nicht, was man an ungewöhnlichen Nachnamen lustig finden kann. Meist können sich die Leute den Namen ja nicht aussuchen. Ich zum Beispiel habe auch einen außergewöhnlichen Nachnamen, den es in Deutschland vielleicht 8x gibt. Ich muss ihn überall buchstabieren und wiederholen, weil er so kompliziert ist. Das kann manchmal ganz schön nerven.

Früher stand ich oftmals vor Situationen, wo ich nicht wusste wie ich reagieren sollte, wenn mein Name beziehungsweise ich gehänselt oder sogar beleidigt wurde. Aber mit der Zeit wächst man und ich stehe nun drüber. Ich bin sogar stolz so einen seltenen Namen zu tragen. So einen Namen hat nicht jeder und ich werde meist sofort erkannt, weil mein Name so gut in Erinnerung bleibt.

Ich persönlich werde mich nie über jemanden lustig machen, der einen etwas anderen Nachnamen hat, da ich weiß, wie das ist.

» Purzel21 » Beiträge: 29 » Talkpoints: 0,16 »



Da ich in einer privaten Schule arbeite und wir auch sehr viel Bewerbungen bekommen sehe ich des öfteren wirklich lustige Namen. Sehr witzig fand ich bis jetzt die Namen Dino, Untendorch und Kool, doch am Besten fand ich den Namen einer Schülerin, die geheiratet hat, sie hieß erst Sauer und nach ihrer Eheschließung war ihr Nachname Kraut, was mich fürchterlich zum Lachen brachte als ich die beiden Nachnamen zusammenfügte.

Ich wundere mich schon länger, warum es überhaupt solche Namen gibt und wo sie überhaupt hergekommen sind.

» KreativX » Beiträge: 105 » Talkpoints: -0,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kannte diese Seite noch nicht, aber sie ist wirklich lustig. Es ist wirklich unglaublich, wie einige Menschen mit Nachnamen heißen. Viele Namen sind eine echte Strafe.

So kenne ich zum Beispiel einen „Kürbis“ und einen. Das ist schon nicht schön, aber auch ein Axel Schweiß und Rosa Schlüpfer sind nicht wesentlich besser dran. Bei solchen Namen wie diesen beiden, fragt man sich doch echt, was die Eltern sich dabei gedacht haben, ihrem Kind bei einem solchen Nachnamen auch noch einen solche Vornamen zu geben.

Meine persönlichen Favoriten von Namen, von Menschen, die ich mal getroffen habe, sind „Pfannkuchen“ und der absolute Hammer ist der Name einer Arbeitskollegin, die diesen Namen freiwillig von ihrem Mann übernommen hat (!): Schlotterhose. SO einen Namen nimmt doch kein normaler Mensch an, da muss man schon sehr verliebt sein.

Des weiteren habe ich eine Bekannte die seit ihrer Hochzeit „Ente“ heißt. Das lustige kommt allerdings noch: ursprünglich wollte sie einen Doppel-Nachnamen und jetzt ratet mal, wie ihr Mädchenname lautet: Pfingst. Demnach wäre ihr Name Pfingst-Ente gewesen.

Benutzeravatar

» JulietMay » Beiträge: 1081 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mir selbst tun manche Leute mit ihrem Nachnamen richtig leid. Vor allem, wenn sie dann einen sehr altmodischen Nachnamen haben, wie zum Beispiel Schmidt und dann einen sehr neuen und "modernen" Namen wie zum Beispiel Chantal bekommen. Ich finde dann,dass Chantal Schmidt sich dann doch etwas dämlich anhört und dass die Eltern bei der Namengebung echt besser hätten aufpassen müssen (das Beispiel ist gerade frei erfunden und wenn hier wirklich einer so heißt, dann tut es mir leid).

Aber ich finde, dass manche Leute auch sehr passende Nachnamen haben. Einer aus meiner Klasse zum Beispiel ist sehr klein, so um die 1,50 Meter, und sieht auch nicht wie 8. Klasse aus sondern eher wie 4. Klasse. Er ist also sehr klein und wie heißt er wohl mit Nachnamen? Er heißt Klein.

» Hufeisen » Beiträge: 5271 » Talkpoints: 34,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich habe auch schon viele Kuriose Namen gelesen, da ich selbst Zeitungen austrage. Manchmal muss man echt drüber schmunzeln, aber mich haben sie in der Schule aber auch genügend geärgert mit meinem Nachnamen. Ich denke mal wenn man sich einen Witz aus einem Namen machen will, findet man immer dazu einen Reim, egal wie der Nachname lautet.

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5527 » Talkpoints: 25,33 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich selbst kann nicht mit einem ungewöhnlichen oder lustigen Namen aufwarten. Jedoch gibt es eine Gärtnerei, die in der Tat "Früchtenicht" heisst. Allerdings kenne ich diese Gärtnerei nur vom Vorbeifahren und weiss nicht, ob sie nicht doch auch die eine oder andere Frucht als Pflanze anbieten.

Ansonsten sind mir sicherlich noch die einen oder anderen lustigen Namen unterwegs begegnet, an die ich mich aber nicht erinnern kann. Heute gab es aber im Radio ein ähnliches Thema, so gibt es eine Friedhofsgärtnerei, die "Tod" und auch "Tothe" heisst. Sehr skurril.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Beim Lesen der sechs Seiten musste ich einige Male schmunzeln. Man kann sich ja seinen Namen nicht aussuchen, dann würde es nichts mehr zum Lachen geben. So wurde mir auf einer Feier mal eine Frau vorgestellt, die Frau Eierstock hieß. Das fand ich schon bedauerlich. Ansonsten sind mir einige der hier aufgeführten Namen auch bekannt.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich hatte mal einen Lehrer Namens Schmalfuß. Wir nannten ihn auch mal Schmalbein. Ich habe zum Glück einen ganz normalen, also unauffälligen Nachnamen. Jedoch kann keiner was für seine Nachnamen. Wenn ich Mutter werde und Grube heiße, dann werde ich doch meine Tochter nicht Clare Grube nennen, oder. Dann achte ich doch um so mehr auf die Auswahl der Vornamen. Die Sachbearbeiterin im Büro einer früheren Firma, wo ich mal gearbeitet habe, heißt Moese. Diese Frau wurde oft, sehr oft von den Männern hochgezogen, doch sie wusste sich sehr gut zu wehren.

Jetzt habe ich mir doch glatt mal das Telefonbuch geholt und Nachnamen gefunden: Unversucht, Unrath, Teufel, Dick, Boese, Baum, Backofen. Man sollte aber immer sich vor Augen halten, das keiner was für seine Nachnamen kann.

» rola28 » Beiträge: 495 » Talkpoints: 0,37 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^