Was sind eure Lieblingsserien?

vom 06.03.2011, 08:33 Uhr

Ich schaue eigentlich bevorzugt Anime Serien und meine liebste ist da definitiv Detektiv Conan. Dieser Anime geht ja nun wirklich schon eine Ewigkeit und die Story finde ich total gelungen und auch die Charaktere sind mir mittlerweile ein wenig ans Herz gewachsen.

Sonst schaue ich noch total gerne Scrubs. Aber lieber die alten Folgen mit J.D in der Hauptrolle, denn die neuen finde ich nicht ganz so gelungen, aber früher habe ich das sehr gerne geschaut. Auf Pro 7 habe ich morgens auch während der Zeit des Abiturs immer KyleXY geschaut, danach hatte ich dafür aber leider keine Zeit mehr.

Auch schaue ich regelmäßig Two and a half men und habe von dieser Serie bisher noch keine Folge verpasst. Ich finde die Serie einfach sehr gelungen und deswegen schaue ich immer es auch immer sofort.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6464 » Talkpoints: -1,70 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich schaue gerne "Mein cooler Onkel Charlie", auch bekannt als "Two and a half Man" mit Charlie Sheen. Das ist meine absolute Lieblingsserie. Jetzt habe ich mir auch die 6. Staffel gekauft. Das läuft immer auf Pro 7, auf Kabel 1 und im ORF 1. Auch andere Serien, wie "Malcolm mittendrin", im ORF 1 und auf Pro 7. Ich schaue auch gerne "Die Simpsons" Seit neuem gefällt mir auch "Scrubs - Die Anfänger", eine Arztserie und "How I met your Mother". "Eine schrecklich nette Familie" ist auch immer sehr lustig. Auch die Kriminalserie "Schnell ermittelt" gefällt mir sehr gut.

» georg1997 » Beiträge: 29 » Talkpoints: 6,84 »


Mr.Blech hat geschrieben:Ich schaue mir die Simpsons immer noch gerne an obwohl es fast nur noch Wiederholungen sind


Und trotzdem muss ich bei den ganzen Pointen und kessen Sprüchen immer noch schmunzeln, auch wenn ich sie bereits kenne. Ich bin seit gut 15 Jahren eingefleischter Simpsons-Fan, auch wenn die Serie jeden Tag läuft. Die neuen Folgen werden ja immer einmal pro Woche ausgestrahlt, derzeit abends zur Prime-Time.

Ansonsten habe ich keine wirklichen Lieblingsserien. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich abends einfach nicht so oft daheim bin und schlichtweg das Abendprogramm im TV verpasse. Was ich jetzt aber nicht als schlimm empfinde :D

» Redhead » Beiträge: 21 » Talkpoints: 10,34 »



Eine meiner absoluten Lieblingsserien ist „Burn Notice“, in der es um einen kaltgestellten Agenten geht, der versucht, die Gründe für seine Kaltstellung herauszufinden und sich auf dem Weg dahin mit allen möglichen Fällen als eine Art Privatdetektiv abgeben muss, die es ihm aber auch möglich machen, sich zu finanzieren und sich so sein Überleben nach der Kaltstellung zu sichern. Begleitet und tatkräftig unterstützt wird er bei seinen Fällen durch seine Ex- bzw. Wieder-Freundin Fiona, seinen Freund Sam und seine Mutter, die er aber immer versucht, aus den Fällen herauszuhalten und die eher zufällig doch hineingerät.

Auch extrem gern sehe ich „Crossing Jordan“, eine Serie über eine Gerichtsmedizinerin, die immer mal wieder „Polizei spielt“. Die Serie mag ich vor allem aufgrund der Hauptdarstellerin, die in ihrer Rolle so einen frechen, aber durchaus charmanten Charakter verkörpert. Außerdem hat sie eine wahnsinnig tolle Ausstrahlung und wirkt auf mich einfach sehr sympathisch.

Eine andere Lieblingsserie war „Der letzte Zeuge“ mit Ulrich Mühe, auch hier ging es um einen Gerichtsmediziner und jeder der einzelnen Charaktere, die in der Serie mitspielten, hatte seine unbedingte Daseinsberechtigung, weil nicht einer allein für die Serie und deren Handlung wichtig war, sondern eher das Gesamte, also alle Charaktere und somit alle Schauspieler gemeinsam die Serie ausmachten. Als Ulrich Mühe dann leider vor einiger Zeit starb, wurde die Serie eingestellt, was zwar einerseits durchaus schade, andererseits aber nur konsequent und vor allem für die Serie selbst meiner Meinung nach absolut richtig und wichtig war.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7222 » Talkpoints: 23,51 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Eine meiner Lieblingsserien ist Buffy the vampire slayer. Zumindest seitdem ich sie das erste Mal im Original gesehen habe. Die deutsche Übersetzung hingegen hat mich völlig kalt gelassen. Ansonsten gehören Battlestar Galactica und Torchwood auf meine Liste.

Grundsätzlich mag ich Serien, die sich nicht ausschließlich in einem Genre bewegen. Zum Beispiel nur Comedy oder nur Krimi. Das finde ich langweilig. Es sollte von allem etwas dabei sein. Besonders interessante Dialoge sind so wichtig!

» nika » Beiträge: 4 » Talkpoints: 1,81 »


1. How i met your Mother
Die Serie ist wirklich Top, jedes mal wenn ich sie sehe schmeiß ich mich weg vor lauter lachen.

Die Charaktere sind alle super durchdacht und es macht wirklich Spaß ihnen zuzusehen wie sie zusammen alt werden und was sie für Geschichten zusammen erleben. Einfach ein Schmaus!

Die Serie ist definitiv etwas für jeden der lachen will und der auf Cliquen Storys steht.

2. Highlander
Ja ich weiß, ist vielleicht etwas zu altbacken, aber ich mag die Serie trotzdem ungemein!

Trash, Rock und klingende Schwerter! Wer darauf steht sollte sich die Serie um die Legende des Duncan Mc L. nicht entgehen lassen. Super Soundtrack und jede Menge Kämpfe und abgetrennte Köpfe um es mal so auszudrücken.

Wie in allen Filmen und Serien sind auch hier die Schwertkämpfe alles andere als real aber dennoch schön anzusehen.

3. Simpsons
Ich denke hier muss ich nicht viel schreiben. Jeder sollte die Simpsons schon mal gesehen haben und entweder man liebt sie oder man hasst sie. Hassen sollte man sie nicht zu schnell denn sie vermitteln durchaus Werte die man vertreten kann und bringen diese mit viel Witz, Ironie und Spaß rüber.

Es macht immer wieder Spaß die Interaktionen zwischen Homer, Bart, Lisa, Marge und Maggie zu sehen und natürlich die ganze Horde aus Springfield. Jede Folge lässt einen lachen und es gibt nur wirklich wenige Folgen die man sich nicht ein zweites Mal anschauen kann. Kein Wunder das die Macher der Simpsons schon mehr als 20 Staffeln produzieren konnten.

4. Lost
Hier muss ich mit Sicherheit den meisten nicht erklären wie süchtig diese Serie macht! Es ist einfach unfassbar was für ein Hype nach erscheinen der ersten Folge losgetreten wurde!

Die erste Folge allein zieht einen so in den Bann das man sich automatisch die zweite, dritte und vierte Folge hintereinander weg anschaut und wenn man nicht aufpasst dann schaut man ein ganzes Wochenende die Staffel 1 und 2 durch.

Ich hatte das Glück das ich erst später angefangen habe die Serie zu schauen, somit hatte ich das Privileg alle Folgen der ersten und auch zweiten Staffel hintereinander weg zu schauen und glaubt mir ich hab es getan.

Es gibt viele Rätsel die teilweise leider nicht aufgeklärt werden können. Und in der letzten Staffel hat mir ein bisschen der typische Lost Flair gefehlt, es kam so rüber als wollten sie einfach alles hinter sich bringen und schnellstmöglich die Folgen zu Ende haben.

5. Flash Forward
Diese Serie hätte ein neues Lost werden können! Einfach nur geniale Story und Charaktere! Leider wurde sie nach der ersten Staffel eingestellt, ein Horror! Diese Serie hatte so viel Potenzial wie schon lange keine Serie mehr davor!

6. Great Teacher Onizuka
Diese Serie dürften die meisten von euch nicht kennen, liegt daran das es sich hier um einen Anime handelt.

Es dreht sich um Onizuka Ekichi 22 Jahre alt und ein Raufbold, alter Rocker und Schwerenöter dessen Traum es ist Lehrer zu sein.

Extrem witzig und spritzig. Macht Spaß!

» Yalcinator » Beiträge: 450 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Für mich war die absolut beste Serie „Scrubs“. Das ist diese amerikanische Arztserie wo so ziemlich lustig der tägliche Wahnsinn in einem Krankenhaus aus der Sicht eines jungen Arztes beleuchtet wurde. Schade dass nach der neunten Staffel nun endgültig Schluss sein soll.

Im Fernsehen laufen derzeit auch wieder die alten StarTrek-Folgen „Raumschiff Enterprise“ um Kirk und Spock. Diese Serie kennt sicherlich zumindest vom Namen her jeder. Ich kann mich an die alten Folgen aus meiner Kindheit nicht mehr so richtig erinnern und bei den Wiederholungen der letzten Jahre hatte ich sie immer nur mal sporadisch angeschaut. Die Folgen wurde ja nun alle digitalisiert und neu aufbereitet was der Serie wirklich gut getan hat. Allerdings glaube ich dass die jüngeren Leute damit nicht mehr begeistern kann, man muss einfach damit groß geworden sein. Außer wackelnde Kulissen gibt es dort kaum Effekte.

In diesem Zusammenhang schaue ich mir auch immer mal wieder gerne „Raumschiff Voyager“ an, auch aus der StarTrek-Ära. Hier sind es die witzigen Dialoge und die spannenden Geschichten die erzählt werden die mich zum Einschalten animieren. Derzeitig laufen zwar keine Wiederholungen, aber die nächste kommt bestimmt.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7236 » Talkpoints: 52,47 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Oh ja, Buffy!

Das war auf jeden Fall auch eine sehr feine Serie, wobei ich sagen muss wenn ich sie mir jetzt nochmal anschauen würde wäre sie mit Sicherheit reichlich trashig. Aber immer noch besser als viele Nachgemachten Serien wie z.B. Vampire Diaries oder der ganze andere komische Quark.

» Yalcinator » Beiträge: 450 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wirkliche Lieblingsserien habe ich nicht, aber es gibt schon Serien die ich recht gerne in Anwesenheit meiner Freundin gucke, auch wenn sie denkt, dass ich es nur ihr zuliebe mache. Sie hat sich letztes Jahr zu Weihnachten die DVD Boxen von McLeods Töchter gewünscht. Wir haben uns alle abgesprochen und so hat sie wirklich jede Box bekommen und die schaut sie nun immer durch, auch häufig, wenn sie bei mir ist, da sie dort ihre Ruhe hat. Anfangs wollte ich die Serie nicht mit ihr zusammen ansehen, da es ich dachte, dass ein Farmerleben so langweilig sein muss, dass auch die entsprechende Serie dazu nicht passt. In der Serie geht es um eine Rinderfarm in Australien, die von mehreren jungen Frauen geleitet wird. Gezeigt wird der Alltag auf der Farm, die Arbeit rund herum um die Farm und das Vieh, aber auch kleine Liebesgeschichten dabei, sodass es nicht langweilig wird. Ich vermute, dass meine Freundin es gerne sieht, weil es mit Pferden ist und weil sie generell so ein Tier-Typ ist.

Zwei andere Serien, die wir von vorne bis hinten durch geschaut haben, sind Dr. House und Scrubs. Wir haben damit angefangen, als sie schwer verletzt war und wir kaum irgendetwas gemeinsam machen konnten, also haben wir uns im Winter auf die Couch gelegt mit einer Kanne Tee und Scrubs geguckt. Schnell waren die sechs Staffeln durch geschaut, also begannen wir mit Dr. House. Ich denke nicht, dass ich diese Serien hier erklären muss, ich glaube sie wurden im Threadverlauf schon häufiger vorgestellt.

Welche Serie ich gerne ansehe, bzw. angesehen habe, war Eureka. Im Moment wird diese leider nicht mehr ausgestrahlt. Eureka war eine verrückte Stadt, in der so ziemlich alles möglich war. Oft sind irgendwelche Katastrophen passiert und der Hauptdarsteller "Carter", der Dorfpolizist, hat meistens alle vom Weltuntergang gerettet.

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3278 » Talkpoints: 0,31 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich mag ganz gern zwei Vorabendserien schauen, die zu meiner Entspannung dienen und täglich ausgestrahlt werden. Zum Einen handelt es sich hierbei um den Dauerbrenner auf RTL "Gute Zeiten - schlechte Zeiten" und zum Anderen um die relativ neue Serie "Hand aufs Herz" auf Sat 1.

Daneben habe ich aber zwei Serien, die ich sehr gern schaue und deren neueren Folgen einmal in der Woche ausgestrahlt werden. "Desperate Housewifes" ist sicherlich vielen ein Begriff, es geht um die Bewohnerinnen einer Straße in einer amerikanischen Vorstadt. Derzeit ist leider Sendepause und ich weiss auch nicht, ab wann die neue Staffel gezeigt wird. Zwischendurch habe ich mal eine Weile die verzweifelten Hausfrauen nicht geschaut, weil es mich nicht mehr angesprochen hat. Aber inzwischen hat es sich wieder geändert und ich verfolge die Serie gern weiter.

Die zweite Serie, an der ich inzwischen Gefallen gefunden habe, ist "Two and a half men". Die älteren Folgen werden derzeit täglich auf Kabel 1 gezeigt, die neueren Folgen kommen einmal in der Woche auf Pro Sieben. Sicherlich wissen die meisten von Euch, dass es um einen Junggesellen -Charlie Harper- geht, der dem Sex und Alkohol nicht ganz abgeneigt ist und seinen Bruder Alan samt Sohnemann Jack bei ihm wohnen lässt.

Eine weitere Lieblingsserie, die es aber so nicht mehr gibt, weil die Geschichte beendet ist, war "Prison Break". Ich habe erst gedacht, es handle sich um eine amerikanische Version von "Der Frauenknast" und wollte es erst gar nicht schauen. Aber als mein bester Freund mir dann von der Geschichte erzählte, habe ich doch mal reingeschaut und ich war regelrecht süchtig danach. Es ging um ein Bruderpaar, von dem einer im Gefängnis sass und zur Todesstrafe verurteilt wurde. Sein Bruder versuchte ihn aus dem Gefängnis zu befreien und wurde selbst zum Häftling. Sehr spannend und packend, ich konnte es nie erwarten, bis die neue Folge kam.

Früher habe ich sehr viele Serien verfolgt, die einmal in der Woche liefen. Gut kann ich mich noch an "Knight Rider", "Das A-Team" und auch das neuere "Beverly Hills 90210" erinnern. Es gab noch viele anderen Serien, die ich verfolgt habe und heute wohl nicht mehr schauen würde.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^