Wie marode ist Eure Schule?

vom 18.12.2008, 13:54 Uhr

Ich besuche ein berliner Gymnasium und muss sagen, dass das Gebäude mal wieder grundsaniert werden dürfte. Erst vor kurtzem hat sich ein Teil der Decke eines Biologieraumes gelöst und ist dem Direktor direkt in sein Büro gefallen. Glücklicherweise war dieser zum Zeitpunkt des Geschehens nicht in seinem Büro, das hätte unter Umständen ein böses Ende nehmen können.

In der Berliner Zeitung gab es daraufhin einen Adventskalender, jeden Tag wird ein Türchen geöffnet und es kommt eine sanierungsbedürftige Schule zum Vorschein. Das erste Türchen war natürlich für unsere Schule reserviert.
Daraufhin schrieben einige Schüler einen Brief an Herrn Sarrazin, unseren Finanzsenator und haben ihn gleich zu einer Besichtigung unsres Schulgebäudes eingeladen, für seine Sicherheit kann jedoch nicht garantiert werden.

Mittlerweile soll es dazu gekommen sein, dass Anfang nächsten Jahres die Bauarbeiten beginnen. Im übrigen ist unsere Sporthalle von Schimmel befallen und nicht nutzbar. Die notwendigen Bauarbeiten dafür sind aber schon fast abgeschlossen.

» aramis » Beiträge: 3 » Talkpoints: 1,49 »



Ich besuche eine Schule in Mittelhessen. Dort meine ich mich erinnern zu können, dass der Stufenleiter des beruflichen Gymnasium mal gesagt hat, dass die Schule seit ihrer Erbauung nicht mehr renoviert wurde. Hinzu kommt noch, dass sie auf einem sehr schlammigen Boden gebaut ist. Da die Abdichtung zum Boden mit der Zeit undicht geworden ist, waren die Kellerräume wegen Feuchtigkeit lange unbenutzbar. Auch die Decke hat, vor allem in den Ecken, Wasserflecken, teilweise fehlen dort auch schon einige Stücke, sodass man direkt auf die Balken schauen kann.

Ein weiteres, mehr oder weniger großes, Problem ist, dass die Schule von recht viele "Störenfriede" besucht wird. Sprich: beschmierte Wände, teilweise kaputte Sanitäranlagen, Müll etc. Dadurch wird viel Geld, dass man wirklich nützlicher einsetzen könnte, verbraucht.

» runlas » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Midgaardslang am 20.12.2008, 16:15, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen

Hui. Das ist aber eine nicht gerade tolle Schule. Zuerst möchte ich dir sagen das ich mitleid mit dir habe. Ich kann von meiner Damaligen Schule sprechen. In der war es auch wirklich sehr grausig. Besonders in unserem Chemieraum B78 dort hatten wir 2 mal die Woche unterricht. Zu aller erst Berichte ich über diese tolle größe des Raumes, er war wirklich sehr klein für 30 Personen eigentlich unzumutbar!

Die geilsten Geschichten waren wirklich wenn der Putz von der Decke abfiel oder das Licht mal geflackert hat. Besonders cool am frühen Morgen im Winter wenn es noch Dunkel war da haben dann die kleinen Mädchen immer schön rum geschrieen und als Junge hat man total drüber lachen können. Fein war auch das wir öfters mal gekippelt haben und ein Paar Mal gegen die Wand am Ende der Klasse gestoßen sind.

Nicht wenig male ist dann auch hier ein bisschen Putz abgebröckelt. Aber ich habe auch was Positives zu vermelden. Der Raum wurde komplett neu Renoviert und ist nun in einem Guten Zustand. Ich werde fortan nun die SPD wählen da diese auch die Schulen Sanieren will und sich ehe stark macht für mehr und bessere Bildung! Das ist das was uns fehlt! Tut mir leid ich möchte hier keine Politische Disskusion anfangen wollte das nur los werden ;) .

» passion » Beiträge: 42 » Talkpoints: 0,15 »



Glücklicherweise kann ich das von unserer Schule nicht behaupten, dass sie marode oder baufällig ist. Sie ist in einem Topzustand. Genau wie du gehe ich in ein Gymnasium und ich denke ich kann auch sagen, dass die Schule nicht gerade finanzielle Schwierigkeiten hat, weil die Eltern ordentlich viel in die Schule spenden und wir auch immer wieder Aktionen dafür haben, wo für solche Gelder ausgerufen wird. Deshalb saniert unsere Schule nicht, sondern baut sogar aus, also investiert Geld in neue Tischtennisanlagen oder andere Einrichtungen, die nicht unbedingt nötig aber praktisch sind.

Ich denke der Grund für solche Defizite sind eindeutig die finanziellen Mittel der Schule, die manchmal ziemlich gering sind, weil die Eltern einfach kein Geld spenden und das Geld vom Staat, das zur Verfügung gestellt wird einfach nicht ausreicht. Das hängt auch davon ab, wie klug die Schüler sind, denn wenn man gute Schüler hat, dann steigt das Ansehen der Schule und man bekommt dann auch mehr Mittel vom Staat um diese Schule noch mehr zu fördern.

So hat unsere Schule zum Beispiel dieses Jahr einen Preis gewonnen, indem Leute den Unterricht besucht haben und das Klima und die Arbeitsweise begutachtet haben. Dannach haben wir sehr gut abgeschnitten und folglich auch finanzielle Mittel bekommen.

Benutzeravatar

» .daviD » Beiträge: 1235 » Talkpoints: 6,45 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich persönlich hatte das Glück auf ein Gymnasium zu gehen, welches in einem Top-Zustand ist. Das Gebäude ist schon 100 Jahre alt, war zwischenzeitlich auch von den Russen besetzt und wurde dann 96 komplett saniert und top ausgestattet. Sowohl baulich als auch von der Ausstattung her blieben da für einen modernen Unterricht tatsächlich keine Wünsche offen. Außerdem wurde bei uns sehr auf Sauberkeit geachtet. Ob in den Klassenräumen, auf den Gängen oder im Sanitärbereich - bei uns war es tatsächlich immer sehr, sehr sauber. Wenn jemand Papier auf den Schulhof geworfen hat oder Tische beschmiert hat, gab es oft harte Strafen. Alles in allem war man halt auch wirklich bemüht ein gutes Bild nach außen hin zu gewährleisten - und das ist auch wirklich gut gelungen.

Doch ich weiß, dass es hier in Magdeburg auch genügend Schulen gibt, an denen es ganz anders aussieht. Bauliche Mängel, Schmierereien wohin man sieht und Toiletten auf die wohl niemand wirklich freiwillig gehen würde, sind da schon an der Tagesordnung. Aber hier hat man inzwischen ein Projekt gestartet bei dem die Stadt und private Investoren zusammenarbeiten und so Stück für Stück die sanierungsbedürftigen Schulen renoviert werden. Ein Projekt welches sehr gut läuft und für das sich auch tatsächlich viele Investoren gefunden haben, die mit gutem Beispiel vorangehen. Vielleicht sogar ein Projekt, welches auch in anderen Regionen vorstellbar (oder sogar schon realisiert??) ist.

» sunny4590 » Beiträge: 132 » Talkpoints: 0,58 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Unsere Schule wurde im Jahr 1950 erbaut und ist demnach sehr marode. Es gibt drei Gebäudekomplexe, von denen zwei stark sanierungsbedürftig sind: Das Wasser tropft durch die Decke bei Regen, unter der Deckenverkleidung hat sich Schimmel gebildet, die Rohre sind in schlechtem Zustand, genau wie die Toiletten.

Das Problem speziell bei meiner Schule ist, dass der eine Anbau, der 10 Räume beeinhaltet eigentlich nur als Provisorium für 15 Jahre vorgesehen war, doch dann immer weiter genutzt wurde.

Da meine Schule innerhalb der Stadt die sanierungsbedürftigste ist wird sie im nächsten Jahr von Grund auf saniert und die gesamten Klassen müssen in ein anderes Gebäude umziehen. Diese Sanierung wird dann in etwa eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen.

Leider werde ich nicht mehr in den Genuss des neuen Gebäudes kommen, da ich bis dahin meinen Abschluss haben werde.

» Jenna » Beiträge: 1274 » Talkpoints: -0,93 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Sowohl meine Grundschule- als auch das Gymnasium, das ich besucht habe, befanden sich in einem einwandfreien Zustand. Bei der Grundschule handelte es sich um eine normale katholische Schule, die der Stadt gehörte. Das Gymnasium war eine private Schule in kirchlicher Trägerschaft.

Dadurch, dass ich gelegentlich Vorträge in anderen Schulen besucht habe, habe ich festgestellt, dass nicht jede Schule in einem so guten Zustand war wie meine. In Hagen gibt es eine staatliche Schule, in der die Sitze in der Aula teilweise mit rot-weisem Absperrband abgesperrt waren, da sie beim Hinsetzen abgerissen waren. Bei einem Dia-Vortrag habe ich bei einer Sitznachbarin selbst sogar einmal erlebt, dass ein Sitz plötzlich nachgab und sie auf dem Boden saß. Von der Decke bröckelte zudem der Putz.

Die Berufsschule, die ich im Rahmen meiner Ausbildung besucht habe, befand sich in einem angemessenen Zustand, so dass ich darüber nichts negatives sagen kann.

Aktuell besuche ich eine Universität, die nicht gerade für Schönheit berühmt ist. Die Gebäude sind überwiegend ungestrichen, auch innen und die meisten Leitungen sind über den Wänden verlegt, so dass viele Räume und Hörsäle an Kellerräume erinnern. Unsere Fakultät macht dennoch einen recht ordentlichen Eindruck und es werden auch permanent Räume saniert. Als die Uni gebaut wurde, war es üblich, Asbest zu verwenden. Dieses Material wird zunehmend im Rahmen einer Grundsanierung entfernt.

Auch unsere Toilettenräume sind tiptop. Ganz anders sieht es bei anderen Fakultäten, vor allem in den geisteswissenschaftlichen Gebäuden, aus. Hier findet man kaputte Toiletten, eine defekte Bestuhlung in den Hörsälen und ziemlich vergammelte Seminarräume, in denen es teilweise von der Decke tropft. In diesen Gebäuden wurde bisher nichts saniert und ich weiß von einer Bekannten, dass auch die technische Ausstattung der geisteswissenschaftlichen Fakultäten nicht die beste ist.

Bei uns hingegen werden häufig gute und teure Geräte neu angeschafft, teilweise mehr als benötigt werden. Ich finde es sehr krass, dass eine Universität eine so unterschiedliche Ausstattung hat, auch wenn ich selbst eher davon profitiere.

» Nachtflugzeug » Beiträge: 492 » Talkpoints: -1,73 » Auszeichnung für 100 Beiträge



In meiner Schule ist alles eigentlich noch sehr gut erhalten. Ich muss mir niemals sorgen um herunterfallende Decken oder ähnliches machen, außerdem wird viel erneuert oder gar neu gebaut.

Wir haben vor Jahren eine neue Mensa bekommen. Diese ist sehr interessant Gebaut, große Fenster schöne Farben und eine Wasserspender sind vorhanden. Außerdem haben wir eine neue Bibliothek bekommen, dafür werden auch noch Bücher gesammelt. Unsere Turnhallen wurden letztens erst renoviert, außerdem haben wir eine neue Kletterwand bekommen und so weiter.

Ich kann mich also wirklich nicht über eine marode Schule beklagen. Ach ja, vielleicht ist es noch interessant zu wissen das wir eine kooperative Gesamtschule mit 1700 Schülern sind ungefähr.

Benutzeravatar

» Aria » Beiträge: 157 » Talkpoints: 0,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich besuche ja meine Ausbildungsschule und das Gebäude in dem wir Unterricht machen fällt bestimmt auch bald auseinander. Die Einrichtung lässt zu Wünschen übrig, mit den Stühlen muss man aufpassen das man nicht zusammen kracht wenn sich raussetzt und die Tische wackeln weil der Boden so dermaßen schief ist. Aber der Staat hat kein Geld mehr um die Schulen zu sanieren.

» Sissi1 » Beiträge: 518 » Talkpoints: 9,65 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich bin im Moment noch bis 2009 auf einem Gymnasium in Meiningen, einer Kleinstadt in Südthüringen. Unsere Schule ist jedoch meiner Meinung nach nicht marode, also sie ist schon noch relativ neu. Das letzte wurde sie im Jahr 1997 umgebaut und ist daher noch relativ neu. Allerdings muss ich sagen, dass sie doch sehr schlicht und trist wird. zwar dominiert die Farbe blau unsere Schule, doch muss ich zugeben, dass sich die Architekten nicht wirklich die Mühe gemacht haben, etwas künstlerisch wertvolles aus unserer Schule zu machen.

In Anbetracht der Tatsache, dass wir regelmäßig Preise im Bereich Naturwissenschaften,Sport, Kunst und Musik einfahren, hätte man ruhig mal ein bisschen mehr machen können. Warum nicht mal ein paar neuartige vielleicht auch merkwürdig wirkende Formen einbauen? Unser Gymnasium wurde vermutlich nach dem Motto "Quadratisch, praktisch, gut" gebaut und sieht auch genauso aus.

Auch die Lage ist nicht wirklich gut, da sie in ein Neubaugebiet gebaut wurde, um das Gebiet dort aufzuwerten (würde es mal als das "Ghetto" unserer Stadt bezeichnen. Also hätte man einiges anders machen müssen, aber was soll ich habe das ja nicht zu entscheiden. :twisted:

» Mexxwel » Beiträge: 71 » Talkpoints: 0,18 »


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^