Was tun bei Schluckauf? *hicks*

vom 13.12.2005, 14:48 Uhr

Wer schon mal länger als 10 Minuten drunter gelitten hat, weiß man wie quälend er sein kann, mein Rekord liegt bei fast 24 Stunden (mit kleinen Ruhepausen): Was tun gegen Schluckauf?

Als erstes: Was ist eigentlich Schluckauf?

Schluckauf ist ein plötzliches Zusammenziehen des Zwerchfells, mit dem Zusammenziehen des Zwerchfells wird auch die Stimmritze schlagartig "verschlossen", dass führt zu den teils so lustigen Hicks-Geräuschen, die für den Betroffenen oft alles andere als lustig sind! Die Schluckauf-Signale werden über das Nervensystem ans Gehirn gesendet, so können durchaus auch Fremdeinflüsse (zum Beispiel Fremdstoffe) einen Schluckauf auslösen! Oft sind aber auch Stress oder stark gewürztes Essen Auslöser des Schluckaufs.

Was kann man tun?

+ Das hat meinen 24h Stunden Schluckauf von einer Sekunde auf die Andere besiegt: Einen TL Zucker mit etwas verdünntem Apfelessig (max 5%) beträuffeln und schlucken! Essig muß auf jeden Fall verdünnt sein, sonst macht ihr euch den Speiseröhre und Magen kaputt (ggf. tut es auch nur Zucker)!!
+ Eiswürfel lutschen oder Glas kaltes Wasser trinken (in kleinen Schlucken).
+ Bewußt auf die Atmung achten, Luft anhalten
+ Auf einem Stück Zitrone lutschen.
+ Nase zuhalten, Mund schließen und 3-4 Mal schlucken, danach kontrolliert weiteratmen
+ Sich selbst erschrecken oder von anderen erschrecken lassen!

Warum wirken all diese Mittel?

Das Nervensystem wird gereizt und dadurch wird ein Teil des Gehirns (der für den Schluckauf verantwortlich ist) angeregt: Der Schluckauf stoppt.

Zur Vorbeugung:

Meide stark gesalzenes oder gewürztes Essen. Iß in Ruhe. Atme Bewußt ein und aus und vermeide Stress (ist manchmal leichter gesagt als getan).

Aber Achtung:

Hält Schluckauf längere Zeit an (z.B. mehr als 30 Stunden) und lässt sich gar nicht in den Griff kriegen, sollte man unbedingt zum Arzt gehen!

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »


3 Tage sind eine verdammt lange Zeit. Kein wunder das es dir schlecht geht. Ich hatte am Wochenende auch wieder Beschwerden in die Richtung und hab den halben Samstag hicksend verbracht. Eigentlich ist vor allem der erste Tipp mit Zucker und Essig gut, der hilft eigentlich immer, ich hab es am Samstag nur mit Zucker probiert (soll angeblich auch helfen), dass hat aber nichts gebracht. Leider kann ich dir auch keine weiteren Tricks mehr nennen. Vielleicht hilft die Suche bei Google?

Bei so lang anhaltenden Beschwerden würde ich auf jeden Fall vermuten "dass da mehr hinter steckt". Was haben denn die Leute im Krankenhaus gesagt? Man entlässt ja eigentlich einen Patienten nicht ohne Befund?

Wenn du noch einen guten Tipp gefunden hast, würde ich mich über eine Ergänzung der Liste freuen. Ansonsten aber auf jeden Fall: GUTE BESSERUNG!

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »


Probiere es mal mit einem Stuck WÜRFELZUCKER. Das hilft bei mir immer, danach ist es weg, aber wenn du länger wie 10 Minuten hickst, ist eigenartig.

» E5caflowne » Beiträge: 11 » Talkpoints: 4,01 »


Bei meiner Schwester hilft immer folgendes: Ich lasse sie ausatmen, so weit sie kann, dann halte ich ihr alle Atemwege zu und behalte das ein paar Sekunden bei, ungefähr so lange, das sie anfängt zu zappeln und an meiner Hand zu reißen (sie will das selber so, nicht das hier jemand denkt ich würde sie absichtlich verletzen).

Dadurch das sie scheinbar Todesängste ausstehen muss und das ihre Atmung dadurch in einen völlig neuen Rhythmus gelangt hat sie sofort nach dieser Therapie keinen Schluckauf mehr.

Benutzeravatar

» Timberwood » Beiträge: 867 » Talkpoints: 12,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Na hoffentlich bekommt sie nicht irgendwo in der Öffentlichkeit einen Schluckauf oder in einer Menschenmenge, nicht daß es dann unangenehm für Dich wird.

Sehe schon die Schlagzeile: "Politiker: Die größten Lügen, Würger überfällt Mädchen dreist in Innenstadt, BILD Leser wissen mehr: Nordpol liegt nun doch nicht in der Antarctis".

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wetter: Nachts ist es heute kälter als draußen. Nein, in der Öffentlichkeit werde ich mich hüten so was zu machen. Vielleicht sollte ich mir ja so ein T-Shirt drucken Lassen: Hicks-Police oder so ähnlich und meine Dienste dann für Geld anbieten.

Benutzeravatar

» Timberwood » Beiträge: 867 » Talkpoints: 12,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


@Timberwood::Super Idee muss ich bei meiner Freundin mal ausprobieren, die kann auch Stundenlang hicksen. Geht mir oft ziemlich aufn Senkel.

Naja jedenfalls Danke für all eure Tipps, klingen auf jeden Fall gut. :)

Benutzeravatar

» Brainsucker86 » Beiträge: 208 » Talkpoints: 9,91 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich hab eigentlich selten Schluckauf, und wenn ich mal einen hab "vergess" ich ihn meistens nach ein paar Minuten.

Mein englisch Lehrer hatte ein Rezept wenn Schüler im Unterricht "gehickst" haben, das nach sienen angaben IMMER geholfen hat. Er hat Wasser in ein Glas/Becher gemacht, den Schüler das Glas nehmen lassen und der Schüler sollte von der gegenüberliegenden Seite des Glases drei mal trinken (keine Ahnung wie ich das bildlich beschreiben soll, man musste sich halt so vornüber beugen und dann eben von der gegenüberliegenden Seite trinken) und es stimmte, danach hatte niemand mehr Schluckauf.

» Sinda » Beiträge: 359 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Da hab ich auch ein Super-Wunder-Mittel:

Klingt komisch, ist aber so. Nein im Ernst jetzt: man soll das Schluckauf-Opfer einfach fragen "Was hast du letzte Woche Donnerstag zum Mittagessen gegessen?".Man ist dann so überrascht über die blöde Frage, dass man tatsächlich drüber nachdenkt und schwupps, ist der Schluckauf weg, weil man beim Nachdenken ganz ruhig atmet!

Hätte nie geglaubt, dass das funktioniert - tut`s aber! Also zumindest bei mir! Was noch nie funktioniert hat war die tolle Idee, an drei glatzköpfige Frauen zu denken! Ich erschrecke da wohl einfach nicht bei dem Gedanken. Aber drei Tage Schluckauf ist ja brachial! Das würd ich nicht überleben! Kann der Arzt da gar nix machen?

Im Fernsehen hab ich mal eine Reportage über einen Mann gesehen, der schon jahrelang unter Schluckauf leidet! Der Arme hat wirklich dauernd Schluckauf, nicht mal nachts geht das weg! Da kann man nur beten dass einem selbst sowas nie passiert! Die Ärzte sind da wohl auch ratlos was man da machen könnte.

Naja, meistens geht der Schluckauf ja von selbst wieder weg und wenn man bissl abergläubisch ist, ist Schluckauf ja sogar was schönes, man sagt nämlich, dass dann jemand an einen denkt!

» Jules.da.Strieze » Beiträge: 241 » Talkpoints: -0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Gerade bei langwierigem Schluckauf muss man wohl tiefer in die Trickkiste greifen. Da gibt es Therapien von angenehm bis "ich möchte es mir nicht mal vorstellen". Ohne jetzt hier ins Detail gehen zu wollen, empfehle ich den Wikipedia-Beitrag.

» bsm123 » Beiträge: 1255 » Talkpoints: 13,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^