Zigaretten bald 4,70€?

vom 09.04.2009, 00:12 Uhr

4,70€?

Umfrage endete am 29.04.2009, 00:12
Gut so
33
57%
Viel zu teuer
25
43%
 
Abstimmungen insgesamt : 58

Hi,

auch ich bin Raucher und finde es auf der einen Seite schade, dass die Preise für Zigaretten steigen, da ich sehr gerne rauche (vor allem an Wochenenden, speziell in Discotheken oder Bars), mich aber trotzdem nicht als abhängig betrachte, sondern eher als einen Gewohnheitsraucher. Auf der anderen Seite widerum wollte ich eh aufhören und bin daher irgendwie froh, wenn die Preise mal wieder angehoben werden.

Da ich nur ein Azubi bin, der auch immer zusehen muss, dass er über den Monat kommt, ist diese Erhöhung in meinem Interesse, da ich so sicherlich viel sinnvoller mein übriges Geld in Dinge investieren kann, wie zum Beispiel für Freizeitaktivitäten (Kino, Disco, Freizeitpark und und und...), für die Wohnungsgestaltung oder für diverse Tuning-/ Anbauteile für mein Auto.

Auch ich hab mir neulich mal so durch den Kopf gehen lassen, wie es wäre, wenn ich nie angefangen hätte zu rauchen. Ich glaub, dass wäre ein Kleinwagen oder noch mehr, was ich mir davon leisten könnte - eine ganz schön krasse Ernüchterung.

Benutzeravatar

» keane » Beiträge: 10 » Talkpoints: 7,41 »



Leider fehlt im Startposting schon eine wichtige Information. Ich habe das ganze auch gehört, im Radio. Dabei geht es nicht nur darum, dass die Zigarettenpreise erhöht werden sollen, sondern es gibt in Zukunft die Pflicht eine bestimmte Mengenzahl in der Schachtel zu haben. Wenn ich mich richtig erinnere sind das zwanzig Stück. Im Endefekt werden sie damit nicht verteuert, sondern werden etwas günstiger, zumindest wenn man den Preis auf eine Zigarette umrechnet.

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


jasper hat geschrieben:Das wird maximal 1 von 20 Rauchern dazu bringen, dass er aufhört. Die letzten Erhöhungen waren ja auch dazu gedacht, dass die Raucher weniger werden. Hat komischerweise auch nicht funktioniert.

Selbst ein Raucher von 20 wäre ein Erfolg!

Jedoch denke ich auch nicht wirklich, dass diese ständigen Preiserhöhungen einen abhängigen Raucher zum Aufhören bringen. Allerdings unterstütze ich die Preiserhöhung, denn werden Menschen, die mit dem Rauchen anfangen wollen, abgeschreckt und überlegen es sich vielleicht doch noch einmal.

» Azuzeus » Beiträge: 157 » Talkpoints: 0,37 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich bin selbst Raucher bzw. rauche eigentlich nur ab und zu. Ich denke das egal wie hoch die Preise gehen, die meisten Raucher werden trotzdem weiterrauchen und sich von den Preisen nicht einschüchtern lassen. Die sparen dann eher irgendwo anders.

Ich bin mitlerweile auch auf das Stopfen umgestiegen, ist deutlich günstiger und ist nun auch nicht so zeitaufwändig. Finde es nur mitlerweile auch schon ganz schön dämlich, wie weit soll es noch gehen? Irgendwann sind in den Schachteln nur noch 12 Zigaretten aber kosten an die 10 euro.

» Schulmädchen » Beiträge: 46 » Talkpoints: 0,15 »



Hallo,
also ich finde es gut dass die Zigarettenpreise erhöht werden. Von mir aus könnten die Preise noch mehr steigen, vielleicht hören dann manche Raucher endlich damit auf.

Selbst wenn nur einer von zwanzig Rauchern aufhört zu rauchen wäre das schon ein Fortschritt und ein Erfolg. In Zeiten der Weltwirtschaftskrise sitzt das Geld bei vielen ja nicht mehr so locker und die Preiserhöhung wäre vielleicht ein Grund aufzuhören. Andererseits werden Raucher die nicht aufhören noch ärmer.

Denkt man nur an die vielen Erkrankungen die das Rauchen auslöst, verstehe ich sowieso nicht warum so viele Menschen mutwillig ihre Gesundheit zerstören und auch noch Geld dafür ausgeben krank zu werden.

» josey » Beiträge: 346 » Talkpoints: 4,28 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde das "teurer machen" der Zigaretten eigentlich nicht gut. Wir wissen doch alle, dass Nikotin ein Stoff ist, der extrem schnell süchtig macht. Und durch solche Aktionen werden den bereits süchtigen Rauchern, die zum größten Teil nicht mehr aufhören können, das Geld aus der Tasche gezogen. Zudem vermute ich, dass durch diese Preiserhöhung die Anzahl an Schmuggelware weiter steigen wird. Gut, es gibt vielleicht einen Vorteil, dass Jugendliche eher von Zigaretten abgehalten werden. Aber das ist auch wieder zweifelhaft, denn dann steigen sie auf andere Modedrogen wie Spice, oder auch auf die Wasserpfeiffe um.

Im Allgemeinen halte ich von einer Preiserhöhung recht wenig. Ich fände es sinnvoller wie in England Schockbilder auf die Zigareten Packungen zu machen, dass vor allem Jugendliche erkennen, was sie durch die Glimmstengel anrichten können.

Benutzeravatar

» valentin » Beiträge: 514 » Talkpoints: 0,51 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn im Gegenzug dazu die Produkte zur Hilfe bei der Rauchentwöhnung günstiger werden würden, wäre ich dafür. Ich bin übrigens Raucher und das schon seit 15 Jahren.

Mein Mann und ich wollen gern zusammen aufhören. Das ärztliche Medikament, welches uns unterstützen soll, kostet pro Person 60€. Noch ist es günstiger, weiterhin zu rauchen. Ich weiß, daß klingt völlig unlogisch :roll: Aber wären Zigarretten und Tabak jetzt teurer und das Medikament ein Tick günstiger, würde ich gar nicht mehr überlegen.

Benutzeravatar

» merlinda » Beiträge: 530 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich muss sagen, an die Seite der Abgewöhnung durch Medikamente habe ich noch gar nicht wirklich gedacht. ich glaube, wenn ich Raucher wäre, würde ich es mir auch überlegen, ob ich für Medikamente, die vielleicht helfen könnten viel mehr geld ausgeben würde, als für die Zigaretten.

Ich wusste gar nicht, dass diese Medikamente so teuer sind. Man hört in den Werbeaussagen ja immer nur, es hilft und wäre ganz einfach abzugewöhnen. Allerdings werden die Kosten, die damit verbunden sind nicht erwähnt.

Aber kann es nicht auch sein, dass man mal den Versuch startet, das Geld auszugeben? Gibt es nicht evt. auch von der Krankenkasse einen zu Schuss? Es gibt doch heut zu Tage so viel, wo die Krankenkasse im Nachhinein eine Rückerstattung zahlt. Wenn es von 60€ auch nur 30€ sind. Immer hin ne Menge!

Ich z.B. hatte einen ärztlichen Eingriff, der mich knapp 600€ gekostet hat. Diesen Eingriff hatte ich schön öfters durchführen lassen müssen, da die Wirkung bei mir schon nach ca. 4 Monaten nachgelassen hat. Erst dieses Jahr habe ich die Rechnungen von 2006, 2007 und 2008 sowie 2009 eingereicht und tatsächlich von der Kasse pro. Eingriff über 400€ erstattet bekommen!

So etwas müsste es doch auch für Raucher geben? Wäre zumindest mal schön, weil dann mit Sicherheit viel mehr die Chance zur Abgewöhnung nutzen würden.

» Kisu87 » Beiträge: 243 » Talkpoints: 5,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge


valentin hat geschrieben:Ich finde das "teurer machen" der Zigaretten eigentlich nicht gut. Wir wissen doch alle, dass Nikotin ein Stoff ist, der extrem schnell süchtig macht. Und durch solche Aktionen werden den bereits süchtigen Rauchern, die zum größten Teil nicht mehr aufhören können, das Geld aus der Tasche gezogen. ........


Mit dem nicht mehr aufhören können ist ganz einfach nur Unsinn, denn selbst die Krankenkassen bieten Entwöhnungskurse dem Patienten an. Richtig ist allerdings das Nokotin ein Suchtstoff und somit eine Droge ist. Man muss sich jetzt allerdings die Frage stellen wie gehe ich mit der anstehenden Preiserhöhung um. Vor allem denke ich das junge Leute vielleicht erst überhaupt nicht mit dem Rauchen anfangen, denn das ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Rauchen hat nicht so massive Entzugserscheinungen wie beispielsweise Alkohol oder Drogen. Es kann jeder schaffen damit aufzuhören, aber es muss allerdings im Kopf klar sein.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3570 » Talkpoints: 51,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Auch Glaube die Raucher wissen es sehr genau das Zigaretten nicht gut für die eigene Gesundheit sind. Jeder Mensch hat ein Laster zu tragen, bei uns ist es eben das Rauchen wie bei anderen der Alkohol.

Jetzt schreien natürlich wieder viele das Rauchen der Allgemeinheit schadet im Bezug auf Krankenkosten. Fakt ist, der Stadt nimmt viel mehr Geld ein als die Raucher kosten verursachen. Bitte fragt einmal beim staatistischen Bundesamt nach. Es wurde erst vor kurzem eine Studie darüber veröffentlicht. Hier ist deutlich zu erkennen das die Einnahmen des Staates deutlich höhre sind als die Kosten.

Mich wird es auch bei 5€ nicht davon abhalten und ich denke viele Raucher auch nicht. Vorallem ist ein Trend zu erkennen, selber drehen ist wieder in und Spart kosten. Tabak vom Discounter für 3,40 je 40g Packung finden reißenden Absatz. Vorallem beim Aldi Tabak (Markenware mit anderem Namen) stimmt das Preis-Leistungverhältnis).

Man darf einfach nicht verkennen, Zigaretten ist eine andere Form der Droge. Diese Droge kann man durchaus mit Kokain oder sontigen harten Zeug gleichstellen. Ein süchtiger wird auch nicht aufhören selbst wenn das Gramm nun 120€ statt 80€ kosten würde (ich habe keine Ahnung ob der Vergleich der Preise jetzt richtig ist oder nicht).

Benutzeravatar

» piranha » Beiträge: 821 » Talkpoints: 0,94 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^