Zigaretten bald 4,70€?

vom 09.04.2009, 00:12 Uhr

4,70€?

Umfrage endete am 29.04.2009, 00:12
Gut so
33
57%
Viel zu teuer
25
43%
 
Abstimmungen insgesamt : 58

Jaja, das alte leidige Thema...

Diese Diskussionen gibt es schon seit einigen Jahrzehnten, doch die Argumente bleiben immer gleich. Dem Nichtraucher kann es nicht teuer genug sein (es betrifft ihn ja auch nicht) während sich die Raucher mal wieder ärgern dass sie unserem Staat nun noch mehr in den Rachen schieben dürfen.

Machen wir uns nichts vor, der Staat braucht Geld, und da sind nunmal Genussmittel eine sehr sichere Einnahmequelle, davon ist auch der Alkohol nicht ausgenommen der ebenfalls extrem hoch besteuert ist. Vom Benzin reden wir mal gar nicht.

Was ich nicht nachvollziehen kann sind immer diese fadenscheinigen Argumente wie "was man mit dem Geld alles machen könnte". So kann ich auch argumentieren wenn es um Kinder geht. Bedenkt mal was Kinder alles kosten und was man sich von dem Geld so leisten könnte. Es gibt also überhaupt keinen Grund Kinder zu haben. Und um bei der Argumentationskette zu bleiben, das Kindergeld bitte auch abschaffen. Ich finde das nicht ok das von meinen Steuergeldern diese Rotzgören auch noch durchgefüttert werden, wer Kinder will (trotz des vielen vielen Geldes das flöten geht) soll doch bitte komplett selbst dafür aufkommen. Und wer sich keine Kinder leisten kann hat nunmal Pech gehabt.

Was den Gesundheitsaspekt angeht, so wäre es auch sicher angebracht fettleibige Menschen höher zu besteuern, da sie ebenfalls unsere Krankenkassenbeiträge in die Höhen schnallen lassen oder sie noch besser vom Gesundheitssystem gänzlich ausnehmen. Ich zahl doch nicht dafür, dass mein fetter Nachbar mit 40 in die Reha kann, weil er eine Fettleber hat, ja wo sind wir denn?

Leute, so funktioniert ein Sozialstaat nunmal nicht. Ihr möchtet doch auch tun und lassen was ihr wollt und genießt dafür ebenso die Vorzüge dieses Systems wie jeder andere Raucher, Nichtraucher, Alkohliker, Fettleibiger, Vater und Mutter.

Wenn jemand von sich wirklich behaupten kann ausschließlich in dieses System einzuzahlen ohne jegliche Gegenleistung dafür zu erhalten, der darf gerne und berechtigt meckern. Aber auf denjenigen der weder eine öffentliche Straße benutzt, noch nie irgendwo aufm Amt gewesen ist, keine Lohnsteuer zurück erhält oder als Kind kein Kindergeld bezogen hat können wir wohl lange warten.

Denkt da mal darüber nach.

Benutzeravatar

» PitDesign » Beiträge: 378 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Selbstverständlich möchte der Staat Geld einnehmen und natürlich funktioniert das auch über erhöhte Steuersätze recht gut.

Ich denke allerdings, dass niemand auf Zigaretten angewiesen ist. In dem Moment, in dem man Zigaretten kauft, erkennt man den Preis und den damit verbundenen Steuersatz an. Niemand wird gezwungen, Tabakwaren zu erwerben.

Auch durch andere gesundheitlich bedenkliche Dinge wird das System belastet - das steht außer Frage. Allerdings kann man das Rauchen relativ leicht aufgeben, wie auch ein Fettleibiger mit Disziplin in der Regel einen guten Abnehmerfolg erzielen kann.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Sicherlich ist niemand auf den Genuss von Tabakwaren angewiesen, ebenso wenig ist jemand auf den Genuss von Alkohol angewiesen, oder das Fahren eines Autos, Essen, Trinken, Atmen. Diese Liste könnte ich jetzt noch endlos fortführen und diese Diskussionen sind völlig überflüssig und entbehren jeglicher Logik.

Der Preis wird erhöht, die Erhöhung wird keinem Raucher das Laster weg nehmen und damit ist das Thema eigentlich durch. Ihr könnt euch die Köpfe einschlagen, dass Raucher das Gesundheitssystem belasten. Na und? Das machen andere Personengruppen noch viel schlimmer. Darüber regt sich auch kein Raucher auf. Also lasst diese Spezies Mensch in Ruhe. Wenn euch der Rauch stört müsst ihr ja nicht hingehen. Dann geht eben in einen Nichtraucherclub. Ich trete im Gegenzug auch in einen Antiflatscreen-Club ein. lol.

Was der Staat mit dem zusätzlichen Geld macht, das entscheidet sowieso keiner von euch. Also erübrigt sich auch hier die Diskussion. Es ist wie es ist. Akzeptiert es oder wandert aus. Ihr habt die Wahl.

Frisch geräucherte Grüße
Jasper

Benutzeravatar

» jasper » Beiträge: 554 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Bei mir hat es vor einigen Jahren geklappt - nach der xten Tabaksteuererhöhung platzte mir der Kragen und ich hab aus lauter Rachsucht aufgehört. :-) Die Motivation "Von mir kriegt ihr nix mehr!" brachte mich auch in der Tat über den fiesen Entugsberg - aber ich erwarte echt nicht das nur weil mir es glückte, das allen anderen ebenfalls so geht. Denn: Tabaksucht abzugewöhnen ist sauschwer, selbst für diejeigen, denen es verleichsweise leichter fällt.

Aaaaaber: Derart hohe Preise können Einsteiger, grade Teenager schon etwas schrecken sich eine derart teure Sucht zuzulegen (da ist ja kiffen bald billger ...) und es gibt div. Studien die sagen: Wenn es es bis ca. 25 geschafft es nicht mit dem rauchen anzufangen, sind die Chancen sehr hoch, das du es nie anfängst. Insofern machen die Erhöhungen dann vielleicht doch auch einen gesundheitspolitischen Sinn und nicht nur einen "Wir brauchen geld <giiiier>" Sinn.

Für diejenigen die schon rauchen ist es natürlich ärgerlich, das sich der Staat derart an ihrer Sucht bedient.

Benutzeravatar

» Nephele » Beiträge: 1047 » Talkpoints: 2,22 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Einen starken Raucher kann es mit einer Erhöhung schon richtig ins Geld gehen. Die preiswerte Alternative wäre selber stopfen. Aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn die Preise für Stopftabak werden sicherlich auch erhöht. Zum Aufhören wird es die wenigsten bringen, weil auch an die Preiserhöhung wird man sich gewöhnen.

Am wenigsten wird es die Genussraucher und Wenigraucher treffen, denn die rauchen beispielsweise keine Schachtel am Tag. Einige Raucher werden sicher ihren Zigarettenkonsum reduzieren. Ich kann mir vostellen, das man dann nur noch 15 Zigaretten in einer Schachtel hat für den alten Preis natürlich. Dies geht natürlich ausschließlich an Automaten.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3570 » Talkpoints: 51,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Also, als ich noch geraucht habe, war mir das Geld auch weitgehend egal, wobei ich da allerdings auch dauernd zur Bank laufen musste, weil das Kleingeld schon wieder alle war. Aufgehört habe ich dann, weil es einfach gesünder für mich ist und ich mich tatsächlich wirklich besser fühle ohne den ganzen Müll aus der Zigarette in der Lunge und im Kreislauf. Heute kann ich sagen, dass das Rauchen anzufangen eine der dümmsten Ideen meines Lebens war, vielleicht hätte mich damals ein höherer Einstiegspreis davon abgehalten, aber wohl eher nicht.

Dafür wird jetzt die Belohnung grösser, wenn man wieder aufhört, denn dann kann man bei meinetwegen drei Schachteln pro Woche sagen, dass man sogar noch mal über 60 Euro mehr spart im Jahr. Also mittlerweile spart ein Raucher mit drei Schachteln pro Woche nach dem aufhören im Jahr über 700 Euro. Damit könnte man auch viel für die Gesundheit tun, oder alle zwei Wochen schick essen gehen.

Benutzeravatar

» crissi » Beiträge: 1147 » Talkpoints: -7,97 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Hallo!

Ich bin gegen eine Erhöhung der Zigaretten. Denn dass, was sich erhöhen wird, sind die Tabaksteuern. Ich bin Raucher, ok. aber selbst, wenn ich aufhören könnte/wollte und es schaffen würde, würde ich gegen die Erhöhung sein. Aus dem einfachen Grund.

Da die Tabaksteuern viel Geld für den Staat sind, was sie durch die Raucher einnehmen, wird irgendwann, wenn noch mehr Leute aufhören zu Rauchen die Einnahmequelle für den Staat nicht mehr so groß sein und die Steuern werden irgendwoanders draufgeschlagen. Denn es fehlt ja dann was. Und sicher kann ich verstehen, dass viele Nichtraucher sagen, dass es nicht hoch genug sein kann. Aber man sollte bedenken, dass durch die Erhöhung der Steuern auf anderer Seite dann nicht nur die Raucher zahlen, sondern die Nichtraucher auch und das wollen die Nichtraucher ja dann auch nicht.

Als ich angefangen habe zu rauchen war die Schachtel Zigaretten 2 DM. Dann wurden sie 4 DM und dann 5 DM. Damals hörten viele auf mit dem Rauchen und dem Staat gefiel das aber wieder auch nicht. Die Merhrwetsteuer wurde erhöht und schon hatte der Staat wieder eine andre Einnahmequelle.

Mittlerweile rauchen viele Menschen schon "Billigzigaretten" aus dem Diskounter. Ich gehöre auch dazu. Und da kostet die Schachtel jetzt 3,70 Euro. Zu DM Zeiten war die Schachtel der gleichen Marke noch 2,50 DM Und zwischenzeitlich war auch wieder eine Mehrwertsteuererhöhung.

Ich denke einfach, es bringt nichts, wenn Tabak immer teurer wird. Und dass, indem die Tabaksteuer erhöht wird. Denn wenn dann durch den Preis wieder einige aufhören oder weniger Rauchen, wird das auf anderer Seite wieder draufgeschlagen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Hallo an alle!

Ja sicher stimmt das. Du schreibst ja nicht wann der Preis erhöht werden soll. Ganz bestimmt werden die Kippen mal 4,70 dann 5 Euro und irgentwann 8 Euro die Packung kosten. Seit Jahren werden die doch ein, zweimal im Jahr teurer. Ich bin Raucher, und trotzdem finde ich das gut das die Kippen immer teurer werden. Das hat verschiedenen Gründe, weshalb ich das gut finde.

Einer ist natürlich das es für viele einfach zu teuer wird. Zwangsläufig raucht man weniger oder hört sogar auf.

Nicht erst seit dem Rauchergesetz in Kneipen etc. ist es halt so das es sich in der Gesellschaft grundlegend geändert hat. Früher war jeder im TV-Spot etc. ein richtiger geiler wenn er im Spot eine geraucht hat.

Heute ist es fast etwas richtig böses wenn man raucht. Egal wo. Etwas schlechtes halt. Und das ist es ja auch. Sage ich, als Raucher.

» Jokopi » Beiträge: 144 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallo!

Also ich finde es ok, dass sie immer teuerer werden. Ich selbst bin Nichtraucher und habe auch noch nie geraucht. Meinetwegen können die die Preise auch noch mehr erhöhen. Es ist ja nichts was man haben muss wie die Lebensmittel und es schädigt ja auch noch die Gesundheit.

Ob es nun aber stimmt das weiss ich nicht und da ich davon nicht betroffen bin ist es auch nicht so wichtig für mich.

» lassie222 » Beiträge: 219 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallo!

Diese Erhöhung wird die "festen Raucher" nicht dazu bringen, aufzuhören. Ihnen ist es eben egal ob eine Schachtel 4 Euro oder 5 Euro kostet, sie zahlen das, was die Schachtel kostet, denn sie wollen nicht auhören oder empfinden es für zu schwer.

Ich denke jedoch, dass man dadurch vermeiden kann, dass Jugendliche das Rauchen anfangen. Ein 14-jähriger hat wohl kaum das Geld, sich ständig für fast 5 Euro Zigaretten zu kaufen und somit bleibt ihm nichts anderes übrig, also aufzuhören oder gar nicht erst anzufangen.

» Christin13 » Beiträge: 115 » Talkpoints: 0,81 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^