Was kann man bei Muskelkater tun?

vom 23.12.2005, 10:16 Uhr

Wer sich beim Sport schon einmal überanstrengt hat, der kennt den quälenden Schmerz, der ungefährt einen Tag nach der Überanstrengung auftritt und mehrere Tage anhalten kann. Bei einer Überanstrengung der Muskeln spricht man vom Muskelkater.

Was ist passiert?

Bei der Überanstrengung haben sich feine Risse in der Muskelfaser gebildet. Durch diese Risse dringt nun Wasser in die Muskelfaser ein und sorgt dafür das sich die Faser ausdehnt. Das Ausdehnen macht sich als schmerzender Muskelkater bemerkbar. Bislang geht man davon aus, das ein Muskelkater folgenlos wieder Abklingt und keine weiteren Auswirkungen oder nachhaltige Beeinträchtigung mit sich bringt, allerdings ist der Muskel beim Muskelkater eh angegriffen, die Wahrscheinlichkeit für größere Muskelbeschwerden (Muskelfaserriss oder ähnliches) ist so viel größer! Es gilt daher vorsichtig zu sein!

Was kann man tun?

Wenn wir die Schmerzen eines Muskelkaters verspüren, sollten wir in erster Linie unseren Körper schonen und die Muskeln nicht weiter beanspruchen. Allerdings sind leichte Bewegungen, die keinen zusätzlichen Kraftaufwand benötigen ganz gut. Ebenso kann ein warmes Bad, eine Wärmflasche oder ein Saunagang die Durchblutung fördern und so die Heilung der feinen Risse etwas voran treiben... Auch eine Eisbehandlung kann sinnvoll sein. Von Massagen ist übrigens abzusehen, da so die feinen Risse eher noch verstärkt werden könnten!

Wie kann man vorbeugen?

Am Besten ist es natürlich seine Grenzen nicht zu überreizen. Wer mit einer Sportart anfängt sollte diese nicht gleich beim ersten Mal zu intensiv betreiben. Gewöhne deinen Körper langsam an die neue Belastung. Vor dem Sport sollte man die Muskeln mit entsprechendem Aufwärmtraining auf die kommende Belastung vorbereiten, dabei sollte man möglichst viele Muskeln des Körpers einbeziehen und auch ein Stretching-Programm integrieren. Manchmal lässt sich aber eine Überanstrengung nicht vermeiden und man muss die Muskeln überanspruchen (z.B. beim Schleppen von schweren Kartons beim Umzug). Hier gilt, dass man seinem Körper nach getaner Arbeit unbedingt eine Auszeit geben sollte. Brich nach der Belastung der Muskeln nicht sofort ab, sondern lass die Belastung langsam ausklingen...

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »



Ich würde sagen es kommt darauf durch was man den Muskelkater bekommen hat und in welchen Gliedern er sitzt. Wenn er durch übermäßiges trainieren enstanden ist (meist Lauftraining) würde ich am Tag nach dem Training gemütlich Fahrrad fahren (ohne große Anstrengung) denn dann wird der Muskel gut durchblutet, was den "Heilungsprozeß" beschleunigt. Einen Muskelkater in Armen, Brust, Rücken oder Bauch würde ich allerdings auch durch Ruhe abklingen lassen. Also viel Spass beim trainieren! :wink:

» Wolf » Beiträge: 35 » Talkpoints: -0,02 »


Ich würde dir auch empfehlen weiter leichtes Training zu machen wenn du Muskelkater hast ist eigentlich die beste Methode oder baden gehen dann entspannen sich deine Muskeln mehr weiß ich leider auch nicht.

Benutzeravatar

» juli0204 » Beiträge: 78 » Talkpoints: -0,72 »



Ich habe gestern 4 Stunden am Stück Fußball gespielt und heute einen sehr starken Muskelkater am ganzen Körper. Leider weiß ich nicht wirklich, was ich dagegen tun kann, da ich schon die Wärmesachen ausprobiert habe (Bad und Wärmflasche). Ich habe mal etwas von Kirschsaft gelesen, dass der helfen soll, aber ich hab eh keinen zu Hause. Also falls jemand noch einen nützlichen Tipp hat, bitte meldet euch.

Benutzeravatar

» tobinho10 » Beiträge: 240 » Talkpoints: 1,37 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das hört sich jetzt gemein an aber mach sport mit Muskelkarter und nimm viel Calicum zu dir gegen Krämpfe. Mach aber kein Muskeltraining sondern lauf was oder spiel Fusball aber nicht zulang. Ich geh immer nach dem Sport laufen dann hab ich nie Muskelkater und noch Calicum Tabletten sonst verkrampft sich alles. Viel spaß beim ausprobiern. :)

» albrecht » Beiträge: 30 » Talkpoints: 0,12 »


Ich würde zu leichtem Training raten, und halt keine großen Belastungen am nächsten Tag, weil es ja kleine Risse auf den Muskelfasern sind, die die Schmerzen verursachen. Wenn ich nach dem Sport heiß dusche, ist der Muskelkater am nächsten Tag nicht ganz so schlimm.

Kaffee soll ja angeblich die Muskelschmerzen um die Hälfte verringern, aber ich glaube nicht an die Wirkung von Kaffee.

» Jenna » Beiträge: 1274 » Talkpoints: -0,93 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Vorbeugen: Erwärmung, Training, und leichte Übungen zum Ausklang. So kann man nur schwerlich Muskelmieze bekommen. Beansprucht man Muskeln, welche nun nicht gezielt trainiert werden sollen, klappt das natürlich nicht.

Ich bekomme z.B. immer beim Autofahren Muskelkater im Unterschenkel, da hilf leichtes massieren und leichte Extraübungen für den Bereich. Kann ja nicht schaden, mal Muskeln zu spüren, von denen man gar nicht weiß, dass man sie besitzt.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Danke mal an die ganzen Tippgeber, werde mal einiges ausprobieren.

winny2311 hat geschrieben: Kann ja nicht schaden, mal Muskeln zu spüren, von denen man gar nicht weiß, dass man sie besitzt.

Naja, wenn der ganze Körper wehtut, dann kann man die Schmerzen sowieso keinen einzelnen Muskeln mehr zuordnen. :D

Benutzeravatar

» tobinho10 » Beiträge: 240 » Talkpoints: 1,37 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hierbei ist jedoch anzumerken, dass die Sache mit den Markorissen allerdings eine Theorie ist, so richtig 100%ig bewiesen ist das auch nicht. Und ich muss dir Unrecht geben mit dem Dehnen: Das ist mehr als fragwürdig mittlerweile, inwieweit durch Stretching / Dehnung Muskeln tatsächlich aufgewärmt werden können.

Denn jeder, der bei gescheitem Muskelkater schon einmal dann den betreffenden Muskel "gestreckt" hat, weiß, was ich damit meine: Genauso wie bei Massagen können durch die Dehnspannung weitere Risse entstehen. Und dementsprechend dient es dann eben auch nicht als Prophylaxe-Maßnahme. Sonst ist alles ausnahmslos richtig!

» DerDaene » Beiträge: 609 » Talkpoints: 3,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also das mit dem Kirschsaft habe ich auch schonmal gelesen. Ob es wirklich hilft weiß ich nicht. Irgendwie habe ich immer genau dann wenn mich der Muskelkater mal wieder getroffen hat keinen zuhause.
Und mein Problem ist, dass ich sehr schnell Muskelkater bekomme. Ich weiß nicht warum, aber ist so (selbst bei Muskelpartien die bei mir schon gut trainiert sind kommt das immernoch sehr häufig vor).

Und zu den Calcium-Tabletten: Ich kenne das eigentlich so, dass Magnesium gegen Krämpfe hilft und man deshalb nach dem Sport viele magnesiumhaltige Sachen wie z.B. Nüsse (oder auch Marzipan) essen soll oder Magnesium eben über Tabletten etc. zu sich nehmen soll.
Vielleicht das beides verwechselt? Oder sollte man zusätzlich noch viel Calcium zu sich nehmen? (Wobei Calcium dem Körper ja nicht schaden kann...)

Benutzeravatar

» Phantomlord » Beiträge: 956 » Talkpoints: 6,67 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^