Ich bin so schüchtern

vom 16.02.2007, 12:39 Uhr

Ich weiß wie das ist, schüchtern zu sein. Ich war es selbst auch. Zumindest in der Grundschulzeit. Damals habe ich im Unterricht fast nie ein Wort rausgekriegt, nicht das ich es nicht wüsste, nein, ich hatte eher Angst, Ärger zu bekommen, wenn ich was Falsches sage. Heute weiß ich natürlich, dass dies Quatsch gewesen ist. Aber auch gegenüber meinen Klassenkameraden war ich zurückhaltend. Die Lehrerin meinte dann manchmal, dass ich ruhig etwas sagen dürfe und sie nicht beissen würden. :D

Auf dem Gymnasium änderte sich mein zurückhaltendes Verhalten auch nicht sofort. Aber man sollte auch berücksichtigen, dass in der fünften Klasse viele Kinder in der Klasse sind, die sich vorher noch nicht gekannt haben und das einige Kinder dann erstmal "vorsichtig" sind. Aber in der sechsten Klasse, da kann ich mich noch dran erinnern, habe ich dann so richtig aufgetrumpft.

Das ging dann aber soweit, dass ich in manchen Unterrichtsfächern zum Rabauken geworden bin, ständig reingerufen usw. Besonders bei einem Lehrer habe ich mich so benommen. Im Nachhineinbetrachtet hatte dies bestimmt hauptsächlich damit zu tun, dass man durch solches Verhalten gerade in diesem Alter Ansehen durch seine Mitschüler gewann.

Tja, das war dann mal so ein kleiner Ausflug in meine Vergangenheit. Heute bin ich 18 und nicht wirklich schüchtern. Also, über seinen eigenen Schatten springen und das möglichst schnell. Weil später sein Verhalten zu ändern ist nicht mehr so leicht möglich.

» Gerrit » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Vor dem Studium war ich auch total schüchtern. Hab mich im Unterricht nie gemeldet und hatte auch Probleme vor vielen Menschen einen Vortrag zu halten. Während des Studiums musste ich irgendwie Geld dazuverdienen und habe dann an der Uni als Tutor gearbeitet.

Am Anfang fand ich das total schlimm, denn ich musste vor ca. 15-17 Studenten Aufgaben an der Tafel vorrechenen und erklären. Aber nach einiger Zeit habe ich mich daran gewöhnt und bin mittlerweile viel aufgeschlossener und kontaktfreudiger geworden. Man muss einfach öfter Kontakt mit fremden Menschen haben und sich keine Sorgen machen, was andere über dich denken.

» Killyouridols » Beiträge: 517 » Talkpoints: 35,37 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Generell bin ich gar nicht schüchtern - der einzige Aspekt, wo sich bei mir eine unerklärliche Phobie aufgebaut hat, sind Referate. Und ich habe keine Ahnung, woher das kommt oder was man dagegen tun könnte. Denn die ganzen 08/15-Allheilmittel helfen bei mir gar nichts.

Besonders komisch ist an der Sache, dass mir bei Referaten noch nie etwas peinliches passiert ist - keine Hänger, ich werde nicht rot, ich war nie unvorbereitet und auch sonst nix. Ist schon eine nervige Sache.

» Saturn1985 » Beiträge: 445 » Talkpoints: -0,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ja, Vorträge vor vielen Leuten halten ist immer so eine Sache. Wenn ich mir inhaltlich bei dem, was ich vortrage, sehr sicher bin, dann verfliegt die Aufregung bei mir wie von selbst und der Vortrag kann sogar richtig Spaß machen. Wichtig ist es, dass man sich eben gut auskennt in dem Vortrag-Thema und den Vortrag am besten vorher schonmal vor dem Spiegel zu Hause übt. Nichts bringt einen mehr aus der Ruhe, wenn man ins Stocken gerät.

Am besten sucht man sich eine Person, zu der man Vertrauen hat und schaut während des Vortrags immer mal wieder unauffällig zu dieser hin. Man kann zuvor mit dieser Person absprechen, dass sie einem ab und an ein zustimmendes Nicken oder ähnliches zuwerfen soll. Das gibt Sicherheit für den Vortrag. Vor ca. 2 Jahren hat unsere Schulstufe an einer Veranstaltung teilgenommen, bei der wir auch das Vortragen gelernt haben. Wir haben unsere Vorträge auf Video angeschaut und dann im Nachhinein analysiert. So kann man gut herausbekommen, was man beim nächsten Mal besser machen kann.

» Gerrit » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das hilft bei mir nicht viel. Ich bin eigentlich immer sehr sicher, was das Thema und den Vortrag angeht, aber bei demselben bin ich dann trotzdem viel aufgeregter als bei beispielsweise einer Prüfung.

» Saturn1985 » Beiträge: 445 » Talkpoints: -0,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Das mit der Schüchternheit ist schon so eine Sache...schwitzige Hände, rot werden, haspeln;das geht mir tierisch auf die Nerven. Ich kann eure Probleme verstehen und total nachvollziehen. Wenn man sich auf die jeweilige Situation vorbereiten kann, wie z.B. jemanden auf der Straße ansprechen, um die Uhrzeit oder den richtigen Weg zu erfahren, dann bin ich eigentlich nicht so schüchtern. Denn dann kann man sich ausreichend auf die Situation einstellen. Aber wenn ich unvorbereitet angesprochen werde, dann wird mir total heiß und ich merk direkt wie die Hitze mir zu Kopf steigt und dann setzt mein Verstand total aus.

Ich sage irgendwas, nur um das Gespräch so schnell wie möglich zu beenden, wenn man mich nach den Weg fragt, dann antworte ich, ohne überhaupt überlegt zu haben, dass ich es nicht weiß.Kennt ihr das auch? Ich würde nur zu gern lernen, erstmal eine kontrollierte Gedankenpause zu machen und genau zu überlegen, aber in solchen "überraschenden" Momenten fange ich immer sofort an rumzuhaspeln.

Bei Vorträgen gehts mir da ähnlich. Ich beginne zu schwitzen und zu zittern und alles wird noch viel schlimmer, wenn ich das Gefühl hab, dass man mir meine Nervosität ansieht. Nach der ersten viertel Stunde geht es dann meistens. Hat jemand einen Tipp, wie man in Vorträgen, den richtigen Einstieg finden kann? Selbstvertrauen voran :top:

» DerBogie » Beiträge: 3 » Talkpoints: 1,45 »


Ja, also bei mir war des auch so dann hab ich einfach mal gedacht das der mit dem ich rede einfach keine wichtige Person ist sondern eine Person wie ein Familien angehöriger oder ein Freund ist dann hab ich einfach drauf los geredet und gesagt was ich sagen wollte. Also was anderes weiß ich auch nicht aber trotzdem viel Erfolg bei deinem Problem.

» Ilias » Beiträge: 28 » Talkpoints: -0,10 »



Also da ich auch von Grund auf ein Schüchterner Mensch bin, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Kann es sein das du unter Selbstbewusstseinsmangel leidest??

Weil dann ist man auch oft schüchtern, weil man denkt man ist ein niemand und hat eh nix zu sagen. So war es zumindest bei mir. Was bei mir noch hinzukam ist das ich nie lernte mit Menschen richtig umzugehen und Gespräch zu führen, vielleicht ist das bei dir auch ein Grund?

Am besten du versuchst mal diese Schüchternheit zu überwinden und gehst auf welche zu und redest mit Ihnen, wenn sich die Situation dafür ergibt. Dann wird es mit der Zeit besser werden, ist auch meine Erfahrung, hat zwar Jahre gedauert aber was solls, besser als nie.

» rollo12 » Beiträge: 180 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich war früher auch sehr schüchtern.Besonders in der Schule. Allein wenn mich die Lehrerin angesprochen hat wurde ich schon rot. Besser wurde es ich meinen Zivi Dienst gemacht habe. Da musste ich häufig frei Sprechen , Sachen erledigen usw... . Also die Zeit hat mir echt viel gebracht.

Seitdem muss ich sagen ist es echt besser geworden. Klar gibt es noch Situationen wo ich mal verlegen werde, aber die sind echt selten. Was mir auch viel gebracht hat ist mein Studium. Hier muss man auch öfters mal Referate halte, hilft einem so ein bissel den inneren Schweinehund zu überwinden!

» MrSilverBlue » Beiträge: 190 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann mit dem schüchtern sein nicht mitreden bin von grundauf kontaktfreudig und hab keine Probleme damit auf Menschen zuzugehen oder so ich glaub ich bin auch noch nie rot angelaufen oder so...

Also ich denke mal dass das eine Menge mit der persönlichen Einstellung zu tun hat immerhin es tut dir doch keiner was also brauchst du doch auch nicht schüchtern zu sein oder vielleicht sogar noch Angst vor anderen Menschen haben...

Ich finde wenn man offen auf Menschen zugeht wird man auch ganz anders war genommen also ich denk mal wenn ich nicht so offen wäre würde mir nicht mal mein Beruf Spaß machen weil ich sehr viel mit Kunden zu tun hab und die dir sofort anmerken wenn du eingeschüchtert bist weil dann wirkt man gleich nicht mehr so selbstbewusst und dann kommt es meistens auch nicht so rüber als ob man Ahnung hätte von dem was man einem andren Menschen erzählt...

Gehe doch einfach mal in irgendwelche Clubs und nimm dir einen paar Freundinnen als Unterstützung mit und spreche einfach mal einen paar Menschen an, so hab ich es auch geschafft so Xtrem selbstbewusst zu weil werden weil jeder Erfolg macht dich selbstbewusster und verbessert dein Auftreten glaub mir...

» Twugy » Beiträge: 27 » Talkpoints: -1,91 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^