Schulkleidung sinnvoll?

vom 11.08.2007, 01:42 Uhr

Schulkleidung sinnvoll?

Ja.
17
46%
Nein.
20
54%
 
Abstimmungen insgesamt : 37

Auch wenn man eine Schuluniform einführen würde, werden sich diese Hopper auch weiterhin ihre Cap kaufen, auch wenn diese 45 €uro teilweise viel zu wenig sind. Ich kenne sogar einen der 110 €uro dafür ausgegeben, vollkommen krank, aber nun ja Markentrend muss ja sein.

Sagen wir mal so, ich bin nur dann dafür, wenn diese auch akzeptabel aussieht und meine Schule auch wirklich verkörpern würde.

» skymaster » Beiträge: 77 » Talkpoints: 0,12 »



Das ist an und für sich en sehr schwieriges Thema, es gibt viel dagegen und viel dafür.

dafür gibt es:
- das niemand mehr Markenklamotten hätte
-die Schule würde einheitlich auftreten und keiner könnte gehänselt werden

dagegen:
- Freiheitrecht beraubt
- man wird trotzdem gehänselt, wegen Schuhe, Uhren, Handys, Schultaschen, etc.
- alle sind gleich

Ich persönlich bin dagegen, es würde nichts verbessern.

» Quartz » Beiträge: 5 » Talkpoints: -0,01 »


Ich bin dagegen! Weil:

1. Ich würde dann in meiner Freizeit trotzdem meine Sachen von D&G oder Armani tragen. Und man würde das "Problem" eigentlich nur von der Schule auf die Freizeit verlegen. Man hätte keinen Gewinn gemacht. Außer dass es an der Schule eventuell weniger Probleme gibt.
2. es gibt auch dann noch genug Möglichkeiten sich von den anderen abzusetzen. Kauf man sich eben eine Rolex oder ne Rado oder so, Schuhe kann man schwer vorschreiben und da kann man auch bei den marken kaufen.
3. Finde ich das ein eingriff in meine Freiheit.
4. Will ich bestimmen, was ich trage und nicht das tragen was alle tragen.

Wer meint, durch die Schuluniform den Bevölkerundsschichtenunterschied auszugleichen, der hat da was nicht ganz verstanden. Nicht nur die Kleidung macht den unterschied der Bevölkerungsschichten:

Wohngegend, Autos der Eltern, Urlaub usw. gibt es auch noch. Bei uns an der Schule gibt es keine Probleme mit Marken: wer Wert trauf legt der hat sachen von Marken und manchen ist es egal, die achten garnicht drauf.

» grossmann » Beiträge: 53 » Talkpoints: 0,15 »



Also ich würde dies befürworten, denn einerseits werden dann nicht mehr so viele wegen Marken etc. gemobbt und andererseits steigert so etwas auch das Gemeinschaftsgefühl.

Besonders das Gemeinschaftsgefühl ist heutzutage nämlich wichtig. So würden die Klassen untereinander mehr zusammenhalten und auch besser in Gruppen arbeiten können. Außerdem glaube ich wenn man in der Schule niemanden wegen seiner Klamotten hänselt, überträgt man dies auch auf seine Freizeit und kommt gar nicht erst auf den Gedanken jemanden deswegen zu hänseln.

» tupper » Beiträge: 15 » Talkpoints: 0,00 »



Eine Schuluniform ist auf gar keinen Fall sinnvoll. Sie hat mindestens genauso viele Nachteile wie Vorteile. Schon seit Jahren wollen manchen Politiker, dass es in Deutschland genauso wie in zum Beispiel England eine Schuluniform gibt. Das soll Diskriminierung aufgrund der Kleidung verhindern und dafür sorgen, dass sich die Schüler ihre Freunde eher nach dem Charakter als nach der Klediung aussuchen werden.

Das ist meiner Meinung nach wernig sinnvoll Schließlich suchen sich vernünftige Kinder ihre Freunde nciht nach dem Aussehen, sondern nach den Eigentschaften, die die Person hat. Daran wird auch eine Schuluniform nichts ändern. Dass es Kinder gibt, die das anders machen und nur nach Markenklamotten aussau halten, ist klar. Dass sie ihr Verhalten wegen einer Verordnung ändern, ist und bleibt zweifelhaft. ´

Warum sollten sich die Leute innerlich ändern, wenn sie eine Einheitsjeans tragen? Sie werden sich andere Kriterien suchen wie zum Beispiel das Aussehen. Und das wäre genauso oberflächlich. Außerdem steigert das eigentsändige Aussuchen der Kleidung die Eigenständigkeit und führt dazu, dass die Kinder wissen, wie sie sich kleiden müssen.

Denn. Wenn sie sich nicht gut kleiden, fällt man schnell aus der Reihe. Bei Einheitskleidung ist das net so. Reines Tragen von Einheitskleidung fürht dazu, dass die Schüler nicht mehr überlegen, was sie tragen, sondern es einfach tun, weil sie ja keine Alternative haben. Es entwickelt sich also ein Automatismus, der in diesem Fall nciht gut ist, meiner Meinung nach.

» unlimited » Beiträge: 139 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


tupper hat geschrieben:Also ich würde dies befürworten, denn einerseits werden dann nicht mehr so viele wegen Marken etc. gemobbt und andererseits steigert so etwas auch das Gemeinschaftsgefühl.

Ich denke, dass das gar nicht so viel mit Mobbing zu tun hat, sondern mit dem Gemeinschaftsgefühl und der Verbundenheit mit der Schule. Diese kann eine einheitliche Schulkleidung stärken.

Ich habe diese Erfahrung jetzt im Kindergarten bestätigt gesehen. Wir haben für unsere Kinder zum Kindertag diesen Jahres T-Shirts herstellen lassen, die hinten einen Aufdruck mit dem Namen der Einrichtung und vorn "Chaosteam" tragen. Fast alle Eltern kauften ein solches T-Shirt für ihre Sprößlinge. Im Preis von 5,50 € war sogar eine Spende für die Kita einbegriffen (so viel zum Preis). Viel wichtiger finde ich aber, dass die Kinder diese Shirts sehr gerne und oft tragen. Bei einem Auftritt zu einem Dorffest war es nicht abgesprochen und auch nicht gefordert, aber ein großer Teil der Kinder trug das Kindergarten-T-Shirt.

Wir waren auch zu einem Sommerfest in einer anderen Kita, was wollte mein Sohn anziehen? Sein Kita-T-Shirt. Sogar als wir zu einer Hochzeit eingeladen waren, wollte er am liebsten dieses Shirt tragen.

Ich denke also, dass Schulkleidung sinnvoll sein kann, wenn es sich dabei um einigermaßen modische Kleidungsstücke handelt (beispielsweise Shirts, Jacken, Mützen), bei deren Gestaltung die Schüler ein gewisses Mitspracherecht haben.

Trotzdem wird Schulkeidung nicht alle Probleme lösen. Die Kinder können ja schließlich in ihrer Freizeit weiterhin ihre Lieblingsklamotten tragen und sich ihr Charakter nicht ändert.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


In der deutschen Geschichte ist die Schuluniform selten, allenfalls eine Schülermütze. Heute wird das Thema jedoch häufig diskutiert und getestet. Einige wenige staatliche Schulen haben einheitliche Schulkleidung eingeführt. Schulkleidung ist nicht Schuluniform, denn die Schüler dürfen ihre Kleidung mitbestimmen und aus einer Kollektion aussuchen, was sie tragen wollen.

Schulkleidung ist kein Selbstzweck. Sie ist immer und ausschließlich als Baustein und Zeichen in einer Erziehung zu gegenseitiger Achtung, zum "Wir", zu sehen.Der Hauptgrund für eine Schuluniform, ist die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls der Schüler untereinander. Weiterhin wird erwähnt dass das Bestreben, die Mitschüler durch teure (Marken-)„Klamotten“ zu übertrumpfen, unterbunden werden könne. Befürworter der Schuluniform argumentieren weiter, Uniformen förderten den Ausdruck charakterlicher Individualität, die sich eben nicht auf äußerliche Repräsentationsformen wie teure Markenkleidung beschränke, wie durch das ständige „Wettrüsten“ jedoch suggeriert werde.

Auch die finanzielle Situation der einzelnen Schüler wäre nicht gleich ablesbar und falle damit als gruppenkommunikative Dimension unter den Tisch. Dagegen wird angeführt, dass eine Schuluniformpflicht einen Eingriff in die Selbstbestimmungsrechte der Kinder und ihrer Eltern darstellt. Da Erwachsene oft einen anderen Geschmack als Kinder oder Jugendliche haben, wird von Schülern bei der einheitlichen Kleidung ein langweiliger Stil befürchtet.

Auch wird der Konkurrenzkampf durch Schuluniformen nicht beendet. Denn die Schüler versuchen sich immer wieder von den Anderen abzugrenzen, z.B. mit einem auffälligem Haarschnitt, teuren Schuhen oder Schmuck oder durch das Ausweichen auf Statussymbole wie tragbare Spielcomputer. Man dürfe auch nicht übersehen, dass die einheitliche Kleidung auch Konkurrenz und Konflikte zwischen verschiedenen Schulen und insbesondere Schultypen (z.B. Gymnasium gegen Hauptschule) hervorrufen könnte. Ein weiteres Problem ist, dass gerade sehr arme Menschen oft nicht das nötige Geld für eine Schuluniform aufbringen können. Ohne Schuluniform ist jedoch in manchen Ländern der Schulbesuch nicht erlaubt!

» Chefkoch » Beiträge: 18 » Talkpoints: 0,07 »



Ich war selber nur auf einer Gesamtschule und habe einen Realschulabschluss gemacht jetzt bin ich nur noch alle paar Wochen in der Berufsschule.

Gab bis jetzt nie Probleme nur weil jemand keine Marken Klamotten trägt, nur wen jemand mit total kaputter oder dreckiger Kleidung in der Schule erschienen ist wurde er zur Zielscheibe seiner Mitschüler.

Trage übrigens selber lieber Marken Klamotten weil ich mich darin einfach wohler fühle und wen mir jemand vorschreiben würde ich solle ab sofort in einem grauen Anzug am Oberstufenzentrum erscheinen würde ich ganz einfach die Schule wechseln.

Halte Schuluniformen für sinnlos, wen ein Schüler nicht mehr in der Schule wegen seiner Kleidung gehänselt wird dann wird er es eben in der Freizeit. Und wen alle das gleiche tragen suchen sich die Schüler einfach neue Sachen mit denen sie zeigen können das sie Geld haben wie z.B. Handys oder auch bei älteren Schülern Autos.

» Cally » Beiträge: 347 » Talkpoints: 21,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich selber halte Schulkleidung nur im gewissen Maße für Sinnvoll. Vor allem glaube ich aber, dass es nur in bestimmten Alterklassen zu gebrauchen ist. Evtl. dann bis zur 10. Klasse. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich bislang eigentlich auch nur dies bestätigen:

Auf der Realschule waren Kinder/Jugendliche die auch nicht dementsprechend gut oder normal angezogen sind eher von oben behandelt worden sind und auch ab und an mal mit dem Finger auf die gezeigt worden sind. Je älter ich dann wurde und auch aufs Gymnasium kam, gab es dort aber weniger Probleme, dort waren andere Faktoren eher für ''Außenseiter'' zuständig.

» Janäiskla » Beiträge: 44 » Talkpoints: 0,11 »


Ich bin absolut gegen eine Schuluniform oder ähnliches. Klar können Probleme aus der Welt geschafft werden, dadurch das einige Äußerlichkeiten nicht mehr auffallen ( Leute mit weniger Geld, haben "schlechtere" Kleidung => hänseleien etc.) Dennoch denke ich, dass man den Leuten die Möglichkeiten sich selber zu entfalten belassen werden müssen.

» alk aida » Beiträge: 15 » Talkpoints: 0,00 »


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^