Clever Shoppen bei Versandhäusern!

vom 14.12.2005, 12:52 Uhr

Versandhausshopping gehört definitiv und unbestritten zu den bequemsten Einkaufsmöglichkeiten die es gibt! Man bestellt sich interessante Waren über das Internet, bekommt diese direkt per Post nach hause geliefert und kann sie (dem Fernabsatzgesetz sei dank) auch wieder zurück schicken, wenn sie einem nicht gefallen! Doch, oft kann man auch noch richtig sparen! Die Preisunterschiede zum Handel nehmen sich mittlerweile ohnehin kaum mehr was und bei vielen Versandhäusern gibt es interessante Sonderkonditionen für Kunden.

Hierbei handelt es sich um Gratisartikel (Dinge, die ohne Preisangabe im Katalog stehen und so kostenlos in den Warenkorb gelegt und mitbestellt werden können), Gutscheine / Aktionskennwörter (sie mindern den Bestellwert - ab und zu gibt es einen Mindestbestellwert der eingehalten werden muss, damit die Gutscheine gültig sind), Versandkostenbefreiungen und interessante Rabattaktionen (z.B. "20% Rabatt auf alle Herren Hosen").

Gerade jetzt zu Weihnachten lohnt sich die Suche nach diesen Dingen und in Foren (wie dem Geizkragen-Forum: geizkragen.de/forum) überschlagen sich die Beiträge. Lese einfach ab und zu in solchen Foren mit oder suche ganz gezielt mit Suchanfragen wie "Neckermann Gutschein" oder "Otto Gratisartikel" in den Suchmaschinen nach bestimmten Aktionen ... Sicher wird man bereits unter den ersten Ergebnissen der Suchliste einige interessante Beiträge finden!

Im letzten Jahr um die Weihnachtszeit ging das Ganze sogar soweit, dass bei bestimmten Versandhäusern 3 oder 4 Gutscheine im Umlauf waren, die zusammen eingelöst werden konnten. So haben klevere Geizhälse sich Artikel und Waren aus dem Sortiment für 30 oder 40 Euro bestellt, ohne dafür auch nur einen Cent zu zahlen! Interessant ist es auch, wenn es bei einem Versandhaus eine Reihe von Gratisartikeln gibt und gleichzeitig eine Aktion mit der die Versandkosten entfallen - so können häufig die Gratisartikel vollkommen kostenlos nach hause bestellt werden!

Aber: Ein übereiltes "Ich bestell mir alles, was umsonst ist" halte ich für sehr bedenklich. Wenn ich so manchen Beitrag über die schlauen Sparfüchse im Fernsehen anschaue, kräuselt sich mir die Stirn ... Da sieht man Leute, die Nachmittage lang durch die Stadt laufen um Werbegeschenke anzuhäufen und die Wohnungen haben - voll mit tollen Gratisartikeln.

In meinen Augen ist das nicht sinnvoll: Zum Einen kostet sowas Zeit (wenn ich die arbeiten würde, würde sich das wahrscheinlich viel mehr lohnen) und natürlich können sich auch die Versandhäuser das nicht all zu oft erlauben! Man sollte also fair sein und wirklich nur das (mit)bestellen, was man wirklich braucht und nutzen kann! Zuviel Geiz-ist-Geil kann auch nach hinten losgehen und unsere Gesellschaft sollte sich nicht all zu sehr auf solch eine Mentalität versteifen!

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »



Stimmt, einige Sachen werden nicht immer erwähnt, zb. hat auch Rossmann und Schlecker.online auch fast immer einen Artikel den man sich gratis dazubestellen darf, (mal Haarspray, Sonnencreme, etc.) allerdings muss meistens ein Mindestbestellwert und Versandkosten eingehalten werden. Aber wer diese Bestellmethoden eh nutzt, kann Gratis-Artikel absahnen.

» Stumpy » Beiträge: 842 » Talkpoints: 6,86 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich kenne solche Gratisartikel eigentlich nur von Douglas, weil wenn man dort etwas online bestellt, dann bekommt man ja immer so einige Gratisproben dazu. Ansonsten ist mir das bei noch keinem Versandhaus aufgefallen, dass man sich dort gratis hätte etwas aussuchen können. Ich kenne da nur Rabatte ab einem bestimmten Bestellwert, aber diese nutze ich auch sehr wenig.

» mika80 » Beiträge: 62 » Talkpoints: 28,77 »



Gibt es doch schon lange aber inzwischen geht es einen Schritt weiter, dass man das an Mindestbestellwerte knüpft und nicht mehr so heraus gibt. Grund dazu war eben auch, dass das ausgenutzt und missbraucht wurde von den Kunden und seither wehren sich die Geschäfte damit indem sie eine bestimmte Summe voraussetzen. Damit verleiten sie auch die Kunden dazu mehr zu kaufen, damit sie das eben noch erreichen. 20 Euro hört sich gut an, aber viele Artikel kosten nur 19,95 Euro.

Damit der Kunde in den Genuss des Gratisartikels kommt, bestellt er also ein zweites und beschert damit Umsatz wie auch Gewinn, womit sich die Gratisartikel dann refinanziert haben. Allgemein sollte man die Finger von solchen Lockdingern lassen, wenn man nicht ohnehin schon über den Wert kommt und nicht noch dazu verleiten lassen am Ende mehr zu kaufen, nur damit es die gratis Sonnencreme noch dazu gibt, die ich im Endeffekt auch für 3 Euro anderweitig kaufen kann, aber mehr ausgegeben habe als ich wollte mit dem zweiten Teil für weitere 19,95 Euro.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19465 » Talkpoints: 5,84 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Zurück zu Shopping

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^