Wir sind nicht anonym im Netz!

vom 13.12.2005, 17:51 Uhr

Viele Leute glauben, sie sind vollkommen unbeobachtet im Internet und ziehen spurenlos von Webseite zu Webseite. Da wird eben mal der neuste Kinofilm "gesaugt" oder das neue Album der Lieblings-Band! Doch Achtung, wir sind nicht unbeobachtet und das ist auch verdammt gut so! Auf vielen Webseiten werden Daten gespeichert, die uns im Netz identifizieren können. Schuld daran ist im Wesentlichen die sogenannte IP-Adresse (IP = Internet Protocol).

Beim Surfen im Internet werden Daten ausgetauscht (mal sendet ihr PC Daten, oft empfängt er welche). Damit uns die Datenpakete aus dem Internet "erreichen können", brauchen wir so etwas wie eine Adresse im Netzwerk (Hier ist das Netzwerk das Internet). Ganz wie in der richtigen Welt, denn hier brauchen wir ja auch eine Adresse, damit wir ein Paket empfangen können. Diese Adresse wird über eine IP-Nummer gekennzeichnet, die aus 4 (durch einen Punkt getrennte) Bereichen besteht. Ein Beispiel könnte lauten: 192.023.211.001 .... In der Regel wird diese Adresse uns beim Einwählen ins Internet vom Provider zugewiesen.

Beim Provider sind dann alle Daten hinterlegt: Unsere Kontaktdaten (die sowieso mit dem Vertrag angegeben werden) und die Verbindungsdaten, die anzeigen wann wir uns mit welcher IP "eingewählt haben". Auf vielen Webseiten laufen nun Auswertungs- und Statistikprogramme, die genau diese IP zur Identifizierung eines PCs nutzen ... In Verbindung mit den Kontaktdaten beim Provider könnte also theoretisch der Webmaster einer Seite sagen: "Max Mustermann aus Musterhausen war am 11.11. um 11:11 auf meiner Webseite und hat dort Datei.xyz runtergeladen"! Natürlich kann ein x-beliebiger Webseitenbetreiber nicht einfach so Einblick in die Kontaktdaten des Providers nehmen ... Sie unterliegen dem Datenschutz und der Provider hat die Daten sicher zu verwahren. Sehr wohl können aber Ermittlungsbehörden diese Daten anfordern, sofern ein konkreter und begründeter Verdacht einer Straftat vorliegt (z.B. wegen Computerbetrugs).

Einige Leute währen sich dagegen im Internet "beobachtet" zu werden. Sie fordern Anonymität und wollen unerkannt bleiben beim Surfen - sie wollen die Privatsphäre schützen. Oft ist hier nicht der Hintergrund das die Leute böses machen wollen, sie fürchten einfach nur das die hinterlassenen Daten ausgenutzt werden könnten. Programme die Emailadressen für Spamlisten suchen könnten sich solche Daten zur Nutze machen, ebenso vielleicht Würmer oder Viren. Händler filtern gezielt solche Daten um daraus ihren Profit zu ziehen und greifen so in unsere Privatsphäre ein. Deswegen entstehen immer mehr Projekte, die sich mit dem Entwickeln von Anonymisierern beschäftigen.

Solche Programme sind in der Lage, die eigene Identität geheim zu halten und einen Teil der Spuren "zu verwischen" zum Beispiel in dem Sie als Vermittler fungieren. Nur die Programme kennen die IP-Adresse der Person, die geheimgehalten werden will und treten nach außen hin mit ihren eigenen Kontaktdaten auf. Die Datenpakete werden dann an den Kunden weitergeleitet. Das kostet ein wenig Zeit und verspricht Anonymität im Internet. Doch auch diese Programme bieten keinen Schutz für Übeltäter (die Behörden können trotzdem unseren Weg durchs Internet zurückverfolgen), aber sie bieten Schutz vor Unternehmen die in unsere Privatsphäre eingreifen wollen. Hier sind einige Links zu solchen Anonymisierer-Projekten:

  • freenetproject.org
  • anonymizer.com
  • anon-online.de
  • safersurf.com

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »


Das ist doch nur Angstmacherei! Wenn man Java Script und die Cookies deaktiviert und Elite Proxies benutzt, ist man zu 90% sicher im Netz.Einen 100% Schutz gibt es nicht. Dann ist es nur noch möglich den Browser, Betriebssystem und die IP auszulesen, wobei die IP nicht die Echte ist. Genauso speichert der Provider deine Einwahldaten bzw. IPs nur eine bestimmte Zeit und nicht jede Seite hat einen IP-Logger am Laufen.

» Fortress » Beiträge: 3 » Talkpoints: 1,90 »


Die wenigsten Internetnutzer wissen jedoch nicht was Javascripts, Cookies oder Proxys sind, bzw. wie man das konfiguriert. ;)

Benutzeravatar

» Gio » M » Beiträge: 616 » Talkpoints: 12,52 »


Ich habe dazu einen tollen Link, wo man gleich austesten kann, was man alles für mehr oder weniger nützliche Daten übergibt:Anonymitätscheck. Finde es ganz interessant, was man alles übergibt, und so kann man ja auch eventuell gleich mal schauen, was man dann noch deaktivieren sollte etc. um bestimmte Daten nicht zu senden, wie halt Java.

Benutzeravatar

» s0fTwArE » Beiträge: 503 » Talkpoints: -1,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ohne Anonymisierungstools ist die IP fast immer auslesbar, auch wenn das teilweise nicht so einfach ist - selbst über einen Proxy, und wie wenigstens werden wohl mehrere im Einsatz haben

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


wer heute noch nicht weiß, dass er nirgends anonym unterwegs ist, der sollte vielleicht nochmal ein grundkurs belegen. es ist alles einsehbar, auch bei sachen die man gar nicht vermutet das sie gehen. wer immer noch glaubt das seine daten, egal ob ip, passwörter, nachrichten sicher sind, der irrt, oft stimmt man sogar direkt zu das es erlaubt ist. ;)

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zu Passwörtern und Nachrichten: Man sollte möglichst viele Passwörter benutzen, wenn man eins Geknackt wurde du nicht überall ändern musst. Ein gewisses Risiko besteht auch wenn man sich auf einer "privaten" Seite anmeldet. Der Administrator kann das Passwort und nicht zuletzt deine Privaten Nachrichten lesen.

Außerdem ist es sehr gefährlich auf öffentlichen PC das Passwort einzugeben, weil man mit einfachsten mitteln jedes Passwort mitdokumentieren kann (spreche aus Erfahrung :)) Also bei jeder Seite, bei jedem Forum misstrauisch sein!

Benutzeravatar

» Lumpy » Beiträge: 499 » Talkpoints: 0,82 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Na klar hinterlässt man Spuren im Netz, aber wen interessiert es? Wenn ich eine Seite ansurfe, dann kennt sie meine IP und grundlegende Eigenschaften meines Systems / Browsers. Aber deshalb muss man doch nicht gleich so einen Aufstand machen.

Die IP Adresse gibt keine Auskunft über die Person, das weiß nur der Provider und die Staatsanwaltschaft, wenn die mein Provider rechtzeitig anfragt. Und wenn ich nicht gerade der Filesharerkönig bin, dann kann mich das kalt lassen. Genau kalt, wie das Wissen, dass die meinen Browser und mein Betriebssystem kennen. Na Gott sei dank tuen sie das! Dann können die wenigstens Seiten für meinen PC optimieren.

Bedenklich wird es nur, wenn eine Firma wie Google überall die Finger drin hat und seitenübergreifend das Surfverhalten der Nutzer analysieren kann. Aber selbst das ist von einem Haufen von Gesetzen geregelt und kann daher nicht missbraucht werden.

Da hätte ich mehr Angst, dass mich mein Nachbar beim Ausleihen von XXX-Filmen in der Videothek erkennt, als dass ein Server meine IP-Adresse unter Tausenden von anderen IPs im Log speichert.

» Brebbi » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Mod am 19.12.2017, 19:27, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen

Ich habe allgemein nichts dagegen dass in Foren und auf anderen Seiten die IP und andere Daten von mir gespeichert werden, da das auch stark dazu beiträgt, dass mitglieder keinen mist schreiben. :wink: Im Notfall kann dann über den Staatsanwalt der Betreiber des PCs ausfindig gemacht werden. Die Existenz der IP allgemein muss ja auch irgendwie begründet werden.

» Tauraxx » Beiträge: 1163 » Talkpoints: -12,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Die Existenz der IP ist darin begründet, da die Daten vom Server wissen müssen, wo sie hin sollen. Die Verbindung zwischen IP und Nutzer ist dabei nicht vordergründig.

Die Speicherung der Verbindungsdaten bei den Providern bringt überhaupt erst diese Verbindung. Würden die Provider nach der Trennung der Verbindung nicht die an dich vergebene IP Adresse speichern, könnte dich keiner im Nachhinein mit der IP in Verbindung bringen.

» Brebbi » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Mod am 19.12.2017, 19:27, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^