Ausländische Küche oder deutsche Hausmannskost

vom 29.02.2008, 18:29 Uhr

Ich bin beim Essen sehr experimentierfreudig, neugierig und aufgeschlossen - und ich liebe es, neue kulturelle Einflüsse und kulinarische Traditionen aus fernen Ländern kennenzulernen. Auf Reisen gehört die ausgiebige Verkostung der regionalen Spezialitäten immer mit zum festen Programm, und auch zuhause koche ich sehr gerne international und besuche Restaurants mit ausländischen Spezialitäten. Dabei tendiere ich je nach Lust und Laune mal mehr hier- und mal mehr dorthin. Ich finde die italienische, französische, spanische, griechische, japanische und indische Küche gleichermaßen faszinierend und köstlich und das waren jetzt nur ein paar wenige Beispiele, mit denen ich mich schon etwas genauer befasst habe.

Was deutsche Hausmannskost angeht, so esse ich diese natürlich und bin ein Stück weit auch damit aufgewachsen, aber sie trifft in den meisten Fällen nicht komplett meinen Geschmack. Gerade, was die fleischigen Hauptgerichte angeht, bin ich kein allzu großer Fan der meisten Speisen. Ein guter Rollbraten geht mal am Feiertag, aber wenn ich ihn durch ein frisches Fischfiletersetzen könnte, wäre mir das in den meisten Fällen lieber. Zwar esse ich viele typisch deutsche Beilagen wie Semmelknödel, Kartoffelsalat, Gemüsemischungen und Co sehr gerne, brauche aber nicht zwingend eine übermäßig deftige Mahlzeit. Dafür schätze ich Alternativen wie zum Beispiel die Frankfurter Grüne Soße sehr.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6291 » Talkpoints: 834,29 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^