Kostenlos Gratis Geschenke, Werbematerial und vieles mehr

vom 19.02.2008, 19:49 Uhr

Hallo Community,

also, ich bin ja nun erst seit 2 Tagen angemeldet und habe in dieser Zeit sehr viele Themen und Beiträge hier gelesen. Tja, und da stellt sich mir eine ganz besondere Frage, die aber eigentlich auf der Hand liegt...

Hier im Forum kostenloses gibt es ja sehr sehr viele Beiträge, was man wo gratis alles bekommen kann. Aber da frage ich mich halt wirklich: wozu das alles? Wozu eine "kostenlose Heinekenmütze"? Wozu eine "kostenlose Probepackung von O.b."? Und wozu bitte "gratis Intimpflege"?

Also, vielleicht kann es mir jemand erklären, was an solchen Angeboten verlockend ist... würde irgendjemand von euch eine Heinekenmütze in der Öffentlichkeit tragen? Fehlt einer der anwesenden Damen allen Ernstes das Geld für Monatshygieneartikel in dem Maße, dass sie auf 3 oder 5 kostenlose O.b.s angewiesen ist?

Was ist es, das die Leute veranlasst, ihren Namen und ihre Adresse herzugeben für irgendeine kostenlose Kleinigkeit? Egal ob die Adresse weitergegeben wird oder nicht - WIESO macht man das?

Für mich ist das, Verzeihung, Schnorrertum vom aller feinsten!
Es ist was anderes wenn jemand seine Einkäufe scannt oder per Handy an ein gewisses Institut weiterleitet, oder teilweise lange Umfragebögen bearbeitet - denn da wird man dann für etwas belohnt, was man getan bzw. auch geleistet hat. Aber irgendwo was Kostenloses abzustauben, was man meistens gar nicht so recht brauchen kann und nur den Sinn hat, zuhause eine Art Warenlager an Gratisartikeln zu pflegen (ja, glaubt mir, das gibt es WIRKLICH!), das will und kann ich einfach nicht verstehen!

Wenn jemand mal eine Probe Katzenfutter für seinen Stubentiger bestellt um zu schauen, ob ihm das Futter schmeckt und man es auch regulär im Supermarkt kaufen würde - in Ordnung, sowas sehe ich ein, aber nicht dieses "schnorren ohne Verstand, Ziel und Zweck...!"

So, das ist mein Beitrag zum Forum "Kostenloses".

Die-Hypnosekröte

» Die-Hypnosekröte » Beiträge: 24 » Talkpoints: 0,02 »



Ich kenn jemanden, der das so macht, und kann das auch nicht ganz nachvoll ziehen. Sie bestellt Dinge um etwas gratis dazuzubekommen, und verwendet weder den gratis Artikel noch das gekaufte. Oder zumindest verwendet sie letzteres gerade 3 mal und dann liegt es schon wieder iwo.
Sie meint immer, wenn man was gratis bekommt, dann soll man das auch nehmen, wer weiß wozu es mal gut ist.
Die Wahrscheinlichkeit dass ich das Zeug vorher wegwerfen muss weil es abgelaufen, kaputt oder sonst was ist, ist eindeutig höher als wenn sie es verwendet.

Gut, bei EMP oder so freu ich mich schon auch, wenn ich ein gratis T-Shirt oder so dazu bekomm, aber das zieh ich auch an (bisher zumindest), ich muss ehrlich sagen, wenn ich von wo Probepäckchen oder anders Klumpert geschenkt bekomm, dann geb ich das meistens gleich weiter, weil ich damit nichts anfangen kann, mein Zeug kauf ich mir schon selber, das liegt wenigstens nicht ungebraucht und verstaubt in der Gegend rum.

Vielleicht haben diese Leute nen Sammeltick??

» Todesengel » Beiträge: 174 » Talkpoints: 0,64 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Danke Hypnosekröte, für diesen Thread!

Ich sehe das ganz genauso und ich kann das von dir beschriebene "schnorren" auch auf den Tod nicht ausstehen.
Ich finde, dass man für Dinge, die man gerne hätte, auch ruhig bezahlen kann oder eben eine Gegenleistung bringen sollte. Und wenn man sich das Ganze dann nicht leisten will (wir reden ja hier nicht von großen Anschaffungen sondern von Kleinigkeiten), ja, dann kann das Gefühl "haben wollen" ja doch gar nicht so groß gewesen sein ;)

LG Helene

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hm, also wenn man nur um des kostenlos haben wollens was anfordert kann ich dich verstehen, dass is schon merkwürdig. Ich denke aber das die meisten eher an einer Möglchkeit interessiert sind die Produkte vorher auszuprobieren, ob nun Katzenfutter oder o.b., da sehe ich keinen großen Unterschied. Ich kenne auch Leute die solche Werbeprodukte wie die von dir erwähnte Mütze sammeln. Da finde ich das auch nachvollziehbar, irgendwie jedenfalls. Denke das auch ein Großteil zu solchen Leuten gehört und die wenigstens Schnorrer sind.

Mich würde interessieren wo du die Grenze ziehst. Sind die Paybacker und Sammelmarken Einschicker auch Schnorrer? oder siehst du das auch als "Leistung" im Sinne von Produkten scannen?

Benutzeravatar

» Frosch47 » Beiträge: 328 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo,

also wie gesagt, wenn jemand ein Produkt testet um zu entscheiden, ob er/sie das später kaufen möchte, dann ist das für mich nachvollziehbar.
Aber was meinst, wie viele Leute kaufen nach dem kostenlosen O.b. Probepäckchen tatsächlich die teuersten Tampons, die es in Deutschland so im Handel gibt? Ich denke, die kann man an einer Hand abzählen. Denn dass es an O.b.s im Grunde nichts auszusetzen gibt, ich denke das weiß so ziemlich jede Frau.

Auch Sammler, die einfach Werbematerialien oder eben Give-aways von Firmen sammeln, kann ich noch verstehen - einen Sammeltick zu haben ist ja nichts Schlimmes. Aber Leute, die diese Give-aways sammeln um sie später zu verkaufen (und vorher eben die Firmen "angebettelt" haben und behauptet haben, sie sammeln diese Sachen tatsächlich, und zwar nicht aus Profitgier), die kann ich wiederum nicht verstehen, das finde ich sogar richtig schäbig :?

Aber die Rede ist hier wirklich von "besitzen, weil es was kostenlos gibt" - egal ob das Tabletts, Seife, Taschen, Decken, Mützen, Besteck, Gläser oder Slipeinlagen sind. Solche Leute wollen einafch nur horten horten horten - und zwar ohne dafür zu bezahlen. Wenn es nicht durch irgendeinen Trick oder durch ein Hintertürchen (?) die teure Seife kostenlos gibt - meinetwegen als irgendein kostenloses Geschenk beim Onlinekauf - dann würden solche Personen die Billigseife kaufen, und keinesfalls die teure.

Payback seh ich in der Tat auch als eine Art "Gegenleistung" an - man bezahlt seine Ware, lässt die Paybackkarte scannen und verrät somit dem Laden, was genau man gekauft hat. Dafür bekomme ich Punkte, die ich in Rabatte oder Prämien eintauschen kann - das ist meiner Meinung nach fair (wobei dabei sogar noch der Laden gewinnt, denke ich, und nicht der Kunde).

Viele Grüße
Die-Hypnosekröte

» Die-Hypnosekröte » Beiträge: 24 » Talkpoints: 0,02 »


Hallo,

es kommt auch darauf an, was man kostenlos bekommen kann und ob man es gebrauchen kann. Ist es etwas, was ich nicht gebrauche, warum soll ich es mir dann bestellen? Aber für manche Tipps bin ich wirklich sehr dankbar und habe so zum Beispiel auch eine kostenlose Packung zum Haare färben bekommen. Dafür habe ich nur eine kleine Aufgabe zu erfüllen, indem ich einen kurzen Fragebogen ausfülle.

Andere Proben, die mich interessieren und die vielleicht später etwas für mich sind, teste ich auch gern aus. Aber es kommt wirklich darauf an, ob ich etwas gebrauchen kann. Zum Beispiel kann ich mit Tampons nichts anfangen, da ich die Dinger nicht mag.

Dieses Horten finde ich auch nicht so toll, aber andererseits denke ich, dass dahinter vielleicht auch ein "Messi" stecken muss. Dazu kommt, dass die Firmen freiwillig ihre Produkte zum Testen versenden und vergeben. Sie werden dazu nicht gezwungen und damit kann ich es nicht als "Schnorren" stehen lassen. Schnorren ist für mich, wenn man etwas erbetteln würde und die Firmen anschreibt, ob sie nicht mal eine Probepackung zusenden würde. Aber so lange sie es anbieten, sehe ich es eben nicht so eng.

Payback ist letztendlich nichts anderes, als Kundenbindung und vielleicht auch das "Ausspionieren". Damit hat das Geschäft schon mehr davon, als der Kunde.

LG Steph

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Hallöchen,

Ich find das schon schön, wenn es die Möglichkeit gibt, mal etwas kostenlos zu testen, damit man weiß, ob es sich lohnt, den Artikel mal käuflich als Großpackung zu erwerben.

Ich bestelle aber grundsätzlich nur kostenlose Angebote, wenn ich den Artikel auch gebrauchen kann. Zum beispiel habe ich Hundefutter gratis von verschiedenen Anbietern bestellt. Da finde ich schon wichtig, ob mein Hund es frisst und ob es ihm bekommt. Und da ich eh grad auf der Suche nach einem ordentlichen futter war hat sich das auch gelohnt. Leider ist die Menge für so einen großen Hund viel zu wenig, sodass ich gar nicht richtig erkennen konnte ob er es gut verträgt, aber immerhin hat man mal die Bestandteile vor sich.

Und gratis Ob - kann man als Frau ja doch immer gebrauchen 8) Zum mindest ist das nicht schlecht. Schließlich sorgt sowas unter anderem dafür, das man bei Ob bleibt und nicht zu einem billigeren Anbieter wechselt.

Aber was meinst, wie viele Leute kaufen nach dem kostenlosen O.b. Probepäckchen tatsächlich die teuersten Tampons, die es in Deutschland so im Handel gibt?

Ehrlich gesagt, ich. Nicht nur wegen der Probepackung natürlich. Aber ich benutze das schon lieber, als was anderes. Und wenn es dann solche Testpackungen gibt, find ich das schon schön.

Von "überall- Gratis-Proben-Bestellen-wo - es- angeboten-wird" halte ich auch nicht. Was soll ich mit zig Parfumproben und Sachen die ich nicht weder brauche noch gut finde. Sicher, für schlechte Zeiten, vielleicht kann man es ja brauchen, schön und gut. Aber ich habe da auch überhaupt keinen Platz für.

Liebe Grüße
winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14930 » Talkpoints: 2,85 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Die-Hypnosekröte hat geschrieben:Wenn es nicht durch irgendeinen Trick oder durch ein Hintertürchen (?) die teure Seife kostenlos gibt - meinetwegen als irgendein kostenloses Geschenk beim Onlinekauf - dann würden solche Personen die Billigseife kaufen, und keinesfalls die teure.

Payback seh ich in der Tat auch als eine Art "Gegenleistung" an - man bezahlt seine Ware, lässt die Paybackkarte scannen und verrät somit dem Laden, was genau man gekauft hat. Dafür bekomme ich Punkte, die ich in Rabatte oder Prämien eintauschen kann - das ist meiner Meinung nach fair (wobei dabei sogar noch der Laden gewinnt, denke ich, und nicht der Kunde).


Also ich denke was du als Hintertürchen beschreibst ist nichts anderes als eine Variante von Payback, man bekommt irgendwas dazu, weil man da oder dort bestellt/kauft. Dabei finde ich es egal ob man nun ne Karte vorzeigt und damit "Arbeit" verrichtet oder irgendeine Bestellnummer eingibt damit man was dazu bekommt. Das sind ja alles die üblichen Kundenbindungsprogramme die denke ich auch bei einem Großteil der Leute tatsächlich funktionieren. Denn sonst würden die Firmen das so nicht praktizieren.

Es ist eigentlich völlig egal ob jemand die Produkte zuhause vergammeln lässt oder sie fleißig ausprobiert, ist mir jedenfalls so beim drüber nachdenken aufgefallen. Denn letztlich ist für dich ja nur der Akt des Schnorrens von Bedeutung, also das Anfordern einer Probe, was der Einzelne damit macht kann ja eh nicht überprüft werden. Dazu müsstest du ja hier im Forum zum Beispiel jeden einzelnen Fragen ob er das von ihm angeforderte auch brav ausprobiert hat. (oder weitergegeben hat zum Ausprobieren, dass gibts ja auch)
Daher muss ich sagen, ich empfinde das nicht als Schnorren, denn wenn du davon ausgehst das ein Stückchen Arbeit wie zum Beispiel Karte vorzeigen kein Schnorren ist, dann ist auch Adresse angeben oder gerade ein Brief schreiben (oder eine Email) ebenfalls ein Stückchen Arbeit. Vor allem wenn man vorher noch im Internet nach Tips und Tricks dafür gesucht hat. :D

Ich persönlich finde es ist so eine Grauzone, ich empfinde das nicht als Schnorren, denn schnorren ist für mich eine Lebenseinstellung, also auf der Straße stehen und davon Leben was einem die Leute geben.
Ich denke gerade diese Gratisproben tragen zur Kundenbindung bei, denn sonst würden das nicht soviele Unternehmen machen. Und sei es auch nur sie aus Imagegründen zu verschicken. Die Leute die sie anfordern mögen sich sonstwas dabei denken, ob sie nun testen oder glücklich vor ihrer Gratissammlung stehen, das Produkt hat jedenfalls einen Pluspunkt gesammlt und zwar vor der Billigseife. Sieht man doch daran, dass so viele Leute bei diesen Sammelpunkt Aktionen mitmachen. Wäre ja teilweise billiger sich das zu ersammelnde Produkt zu kaufen, und eben nicht das Markenprodukt zu kaufen und mühsam rumzusammeln, sondern mit der Billigvariante zu sparen, aber scheinbar ist das Sammeln so attraktiv, da gibts kein Halten mehr...

Benutzeravatar

» Frosch47 » Beiträge: 328 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also meiner Meinung nach gibt es eine Menge unnötige kostenlose Proben. Allerdings gibt es mener Meinung nach auch diverse sinvolle. Beispielsweise würde ich nie eine teure Creme kaufen ohne sie vorher anhand einer Probe getestet zu haben, da ich nicht weiß, ob meine Haut sie verträgt. So habe ich hier schon eine Menge Cremes stehen, die ich nicht nutzen kann.

Ebenso würde ich auf einer homepage kein neues Parfum bestellen, wenn ich vorher nichnt weiß wie es riecht. Klar würde ich in erster Linie nach Douglas oder so gehen, aber es gibt auch teilweise Parfums die man so im Handel nicht kaufen, sondern lediglich bestellen kann. Ebenso finde ich Tierfutterproben sinnvoll, da jedes Tier, wie auch der Mensch, nicht alles frisst. Mittlerweile gibt es auch Windelproben und die sind in meinen Augen auch sinnvoll, denn meine Tochter verträgt nicht jede Windel und bekommt einen wunden Po und manche laufen ständig aus.

Man kann gratis Plastikpipetten anfordern. Die sind super um meiner Tochter Meddizin zu geben. Wo bekommt man solche sonst? Im Handel habe ich so etwas aus diesem weichen Plastik noch nicht gesehen. Also forder ich sie im Internet an und freue mich, dass sie kostenlos war. Natürlich hätte ich dafür auch Geld oder zum mindest Portokostn bezahlt, da sie sehr hilfreich ist.

Die Heinekenmütze schiebe ich bei einigen darauf, dass sie sie einfach haben wollen, wofür auch immer, aber ich denke, es gibt auch ammler von Mützen oder Heinekenartikel. Ich habe beispielsweise einen Milkatick.
Intimpflege z.B. würde ich mir auch nicht anfordern, aber es ist nicht jeder zu verurteilen, der Proben besellt, nur sollte jeder für sich wissen, was er wirklich braucht und er sollte sich im klaren sein, warum er gewisse Dinge anfordert. Weil es kostenlos ist oder weil man es wirklich benötgt?

LG jmlsi

» jmlsi » Beiträge: 491 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Oh ja die lieben Gratissachen - also ich muss mich meiner Vorrednerin anschliesen Katzenfutterproben sind sinnvoll. Natürlich nur wenn man eine Katze hat oder jemanden kennt der eine besitzt und sich darüber freut.
Andererseits bestell ich auch Hundefutterproben obwohl ich keinen Hund habe. Natürlich kenne ich jemanden der einen hat und sich über die Kleinigkeiten freut. Natürlich freut sich der Hund auch ;).

Parfümproben bestelle ich auch oft und gerne, auch wenn ich weis das ich sie nicht mag. Ich kann sie immernoch auswaschen (3-4 mal) und Proben von meinen Parfüms für Freundinnen abfüllen.

Natürlich bin ich auch ein Mensch der sich über Gratispostkarten freut. Auch gerne die von Machs-mit. Natürlich verschicken die wenigsten diese Postkarten - ich schon nachdem ich sie überklebt habe auf der Vorderseite.
Ich bastle halt gern. ;)

Und welche Frau freut sich nicht über diverse Proben von Always und o.b. ?

Es auch sinnlose Sachen wie - Weinkorken "Proben".
Ob man diese Bestellen sollte ist so seine Sache - genau wie einen Jahreplaner für Blinde.

Jeder muss das natürlich selbst entscheiden. Ich werd auch weiterhin nur das bestellen was ich für sinnvoll erachte.

» sanderj » Beiträge: 141 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^