Fehlt euch ohne Armbanduhr etwas?

vom 18.11.2010, 11:42 Uhr

Fehlt euch ohne Armbanduhr am Arm etwas

Ja definitiv
25
48%
Nein
22
42%
Mir egal ob Uhr umgebunden oder nicht
5
10%
 
Abstimmungen insgesamt : 52

Würde euch ohne Armbanduhr etwas fehlen wenn sie kaputt wäre oder vergessen habt? Kommt ihr generell ohne auch klar bzw. nutzt sowieso nur das Handy?

Seit wann tragt ihr eine Uhr? Würdet ihr euch wieder eine kaufen?

Meine Uhr ist vor kurzem kaputt gegangen und nun behaupten einige Bekannte, dass man eigentlich keine Armbanduhr mehr braucht.

» Girlie » Beiträge: 1 » Talkpoints: 0,60 »



Also ich persönlich trage immer eine Armbanduhr. Hin und wieder zu Hause kann ich darauf verzichten aber selbst dann schaue ich immer auf die Uhr die ja gar nicht da ist. Man ist es einfach so gewohnt und dann fehlt einfach etwas. Es gibt ja viele Menschen die überhaupt nie eine Uhr tragen und sagen das man sie nicht braucht weil eh ständig irgendwo eine Uhr zu sehen ist, aber ich persönlich mag das suchen nach irgendeiner öffentlichen Uhr oder dauernd das schauen auf das Handy nicht. Wenn meine Uhr kaputt gehen würde, würde ich mir sofort wieder eine kaufen. Ansonsten würde mir die Uhr absolut fehlen und ich wäre irgendwie nicht komplett angezogen.

» wiesel » Beiträge: 1303 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich kann eigentlich auch nicht auf eine Armbanduhr verzichten. Alledings muss ich das momentan, da meine Armbanduhr vor etwa zwei Wochen kaputtgegangen ist und die Reparatur ungefähr so viel kosten würde wie eine neue Uhr. Deshalb überlege ich noch, was ich machen soll.

Dennoch vermisse ich sie momentan nicht, da ich leider wegen einer Sehnenscheidenentzündung eine Manschette am Handgelenk tragen muss, wo sonst meine Uhr wäre. Kaputtgegangen ist sie glaube ich in erster Linie weil ich sie rechts statt links getragen habe.

Verzichten auf eine Uhr kann ich absolut nicht. Zum einen weil ich eben Termine habe, die ich einhalten möchte und muss, und dann nicht immer irgendwen fragen möchte, wie spät es denn ist. Momentan nutze ich eben meist mein Handy. Aber auch das geht nur begrenzt, denn im Unterricht als Lehrer hat man schneller mal unauffällig auf die Armbanduhr geschaut als auf das Handy. In der Schule, wo ich montags unterrichte, ist zum Glück direkt die Kirchturmuhr vom Fenster aus zu sehen, so dass ich da dann immer draufschaue, um zu sehen, wieviel Zeit ich noch habe.

Benutzeravatar

» diezeuxis » Beiträge: 1206 » Talkpoints: 963,42 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich komme inzwischen ganz gut ohne Armbanduhr aus. Lange Zeit hatte ich am linken Handgelenk immer eine Uhr. diese war ein Geschenk und hatte eine Bedeutung für mich. Nun ist sie vor ca. einem Jahr kaputt gegangen und eine Reparatur ist leider nicht möglich bzw. es würde so gut wie alles ausgetauscht werden und dann ist es nicht mehr die besondere Uhr. Irgendwie konnte ich mich bis jetzt nicht durchringen eine neue Uhr zu kaufen. In der Anfangszeit ohne Uhr war es schrecklich, weil man sich trotzdem immer auf den Arm schaut wo die Uhr einmal war. Nach einer Weile gewöhnt man sich dran. Im Job habe ich eine Uhr im PC und auch auf dem Telefondisplay. Zu Hause im TV ist eine Uhr und Unterwegs nehme ich das Handy und auf jedem Bahnhof ist auch wieder eine Uhr.

» nadpat » Beiträge: 1078 » Talkpoints: 2,24 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich trage schon seit ich denken kann immer eine Armbanduhr. Da ich sehr viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, ist es wichtig für mich zu wissen, wieviel Uhr es ist. Dazu immer mein Handy aus der Tasche zu kramen wäre mir zu umständlich. Zudem finde ich, dass eine Uhr heutzutage auch ein modisches Accessoire ist, auf das ich nicht verzichten möchte.

Wenn ich, was allerdings sehr selten vorkommt, doch einmal meine Uhr vergessen sollte, fehlt sie mir schon. Denn ich schaue definitiv mehr als einmal am Tag auf die Uhr und würde mich ohne nicht ganz komplett fühlen.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 31,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich war seit meiner Kindheit nicht ohne Armbanduhr, ich habe sie auch immer gebraucht, sei es, um einen Bus zu kriegen, den Arzttermin nicht zu verpassen oder ein Treffen nicht zu versäumen. Zu meiner Schulzeit in den 80er und 90er Jahren war es noch nicht üblich, ein Handy in der Tasche zu haben, so daß man auf die Armbanduhr hätte verzichten können.

Wenn die Batterie leer ist, muß ich das Handy nehmen, aber es fehlt was, ich schau' dann komischerweise öfter auf's Handgelenk als sonst. Also, ohne Uhr geht gar nicht. Wir sind Sklaven der Zeit......

» Thaddäus » Beiträge: 1013 » Talkpoints: 23,30 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Seit ich ein Handy habe benutze ich keine Armbanduhren mehr. Ich schau immer am Handy nach der Uhrzeit. Gerade im Winter ist es oft etwas umständlich wenn man dick eingepackt ist und Handschuhe trägt einen Blick auf die Uhr zu werfen.

Für mich ist es eher ungewohnt, wenn ich dann mal eine trage. Ich habe mir vor 3 Jahren eine Silberuhr mit hellblauen Strasssteinen gekauft und trage die eben nur zu bestimmten Anlässen bzw. Feiern, wenn man sich etwas hübscher macht als sonst. Sonst verbringt meine Armbanduhr mehr Zeit in ihrer Schatulle.

» PalmitosPark » Beiträge: 117 » Talkpoints: 34,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hiho,

in meiner Kindheit und Jugend hatte ich fast immer eine Armbanduhr an und mir hat damals etwas gefehlt wenn ich die mal abgelegt hatte. Das hat sich durch meine Ausbildungszeit geändert.
Inzwischen besitze ich keine Armbanduhr mehr (selbst in meiner Wohnung gibt es nur 1 Uhr die im Urlaub weggepackt wird) und bin auch der Meinung daß kaum ein Mensch wirklich eine Armbanduhr braucht.

Grüßli,
Arcon

» Arcon » Beiträge: 311 » Talkpoints: 1,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich trage schon seit der 5. Klasse keine Uhr mehr, davor hatte ich aber ständig das Teil um. Im Bett, in der Schule, einfach den ganzen Tag. Mittlerweile nutze ich nur noch das Handy und falls ich das mal vergesse, können mir meist meine Freunde sagen, wieviel Uhr es ist. Ich würde mir also keine Uhr mehr kaufen, ich finde es irgendwie "unbequem" ;)

Benutzeravatar

» n0limits » Beiträge: 81 » Talkpoints: 0,20 »


Seit dem ich als Kind gelernt habe die Uhr zu lesen trage ich auch eine am Handgelenk. Nur zum Duschen lege ich sie ab, ansonsten trage ich sie den ganzen Tag und auch die ganze Nacht. Ohne meine Armbanduhr wäre ich total aufgeschmissen. Ich habe kein wirklich gut ausgeprägtes Zeitgefühl und würde vermutlich jeden zweiten Termin verpassen wenn ich nicht immer mal wieder schauen könnte wie spät es gerade ist. Das Handy ist dabei für mich kein adäquater Ersatz; ich habe mich so daran gewöhnt die Uhrzeit am Handgelenk abzulesen dass ich vermutlich ewig brauchen würde um mich umzugewöhnen.

Meine Uhr hat für mich auch nicht nur die Funktion als Zeitmesser; ich empfinde sie – für mich persönlich – auch als eine Art Schmuckstück. Mit den Jahren ist die Uhr am Handgelenk irgendwie zu einem „Teil“ von mir geworden. Demzufolge stört sie mich nicht – im Gegenteil. Es würde mich viel eher stören wenn ich plötzlich keine Uhr mehr tragen würde. Vermutlich würde ich ständig auf die leere Stelle starren und wäre hoffnungslos in der Zeitlosigkeit verloren. Kurz: Ohne Uhr geht bei mir nichts mehr.

Benutzeravatar

» ichwars » Beiträge: 563 » Talkpoints: 4,06 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^