Empfehlungen für Kochbücher

vom 18.01.2008, 22:04 Uhr

Einige von Euch kochen ja recht gern. Mich würde mal in dem Zusammenhang interessieren, ob Ihr dazu auch mal Kochbücher nehmt und wenn ja, welche.

Ich liebe Kochbücher an sich - aber meistens koche ich doch Frei Schnauze. wenn ich ein Kochbuch nehme, dann nutze ich gar nicht so viele Rezepte daraus, sondern nehme die dortigen Rezepte als Inspiration. Hier wird etwas verändert und da wird etwas verändert. Eine Zutat muss hier geändert werden und solche Sachen. Dann ist es eben nicht mehr das Rezept, wie es im Buche steht.

Aber es gibt ein Kochbuch, das kann ich guten Gewissens empfehlen. Es handelt sich hierbei um das "Gelbe" von GU. Man hat alle möglichen Rezepte drinnen, ich meine es sind 1280 Rezepte. Alle nur denkbaren Kategorien und jede Menge Tipps zum Thema "Einkauf", "Vorratshaltung" und solche Sachen.
Das Buch hat mich 12, 80 Euro gekostet. Es war eine tolle Investition. Einziges Manko ist aber bei dem Buch, dass es keine Bilder von den Rezepten gibt.

Ich habe auch andere Kochbücher, die nutze ich aber so gut wie gar nicht. Ab und zu stöbere ich hinein, aber dann passiert das oben benannte.

Welche Kochbücher nutzt Ihr so und vor allem wie nutzt Ihr diese? Holt Ihr Euch auch woanders Anregungen her? Oder braucht Ihr keine Rezepte, weil Ihr eh frei Schnauze kocht?

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18507 » Talkpoints: 40,04 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich hab kleine Kochbücher aus dem Parragon Verlag. Davon hab ich eines mit Suppen, eines mit Pasta und eines mit Vegetarischer Küche. Das schöne an den Bücher ist, da sind Bildchen drin enthalten und man kann immer mal wieder einen optischen Vergleich machen, ob es auch so ähnlich aussieht.

Allgemein mag ich lieber Kochbücher mit Bildchen, als welche nur mit Text. Aus dem Verlag gibt es auch sehr schöne Back Bücher und über Schokolade. Die hab ich ebenfalls in der Küche stehen. Allerdings sind dort pro Buch nur etwa 60 Rezepte drinnen enthalten, und die paar die ich bislang nachgekocht habe, waren auch sehr lecker.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19460 » Talkpoints: 1,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Eigentlich mag ich Kochbücher mit Bilder auch lieber. Da hat man noch eine Idee, wie es denn aussehen soll. Aber dennoch mag ich das große, gelbe Kochbuch nicht mehr missen wollen :-). Die Rezepte sind wirklich alltagstauglich und man hat viel zum Stöbern.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18507 » Talkpoints: 40,04 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Also, ich sammle ja Kochbücher. Deswegen muss ich aufpassen, dass ich jetzt nicht zu sehr ausschweife, das macht den Thread ja eher kaputt.

Deswegen beschränke ich meine Empfehlungen zunächst mal auf die Basics:

- Kochen - die neue große Schule Verlag Zabert Sandmann
Gerad für Anfänger ist dieses Buch, ohne primitiv zu sein, eigentlich ein Muss. Mit diesen Rezepten gelingt das Essen immer und auf jeden Fall, sie sind sehr sehr genau und gut verständlich, außerdem in mehreren Schritten bebildert. Außerdem werden wirklich Elementare Grundkenntnisse vermittelt, wie zum Beispiel wie man eine Mehlschwitze macht, wie man Brühe oder Fond macht, wie man richtig gart oder brät oder dünstet oder dämpft, wie man Salatsoßen richtig anrührt usw usf. SEHR zu empfehlen, vor allem findet auch der Fortgeschrittene neben den Basics ausgefallene und raffienierte Rezepte, die leicht nachzukochen sind.

- Pasta für anspruchsvolle Genießer Feinschmecker Edition Orbis Verlag
Ebenso ein sehr schönes Kochbuch, widmet sich komplett dem Thema Pasta. Man finden, gut bebildert, Teigwarenrezepte aller Art und aus aller Welt, vegetarisch, klassisch, mit Fleisch oder Fisch, ausgefallen usw. In meiner Anfangszeit beim Kochen hat mir dieses Buch sehr viele Ideen und Anregungen vermittelt.

- Die 100 besten Rezepte aus aller Welt - Geflügel Teubner Edition bei Gräfe & Unzer
Wie vielseitig und lecker Geflügel sein kann, vermittelt dieses Buch auf wunderbare weise - gerade in Zeiten, in denen Kalb, Wild und gute Stücke vom Rind doch teurer geworden sind, zeigt dieses Buch die herrlichsten Geflügel-Varianten aus vielen Ländern, zum Beispiel Guatemala, USA, Mexiko, Japan, Portugal, Frankreich, Belgien, Italien, Österreich, Thailand, Malaysia, Philippinen, Indien, Iran, Deutschland usw. usf. So ganz nebenbei werden auch noch die Grundkenntnisse zum Thema Geflügel vermittelt - SEHR zu empfehlen, schöne Bilder, gut verständlich

- Salate Christian Teubner bei Gräfe und Unzer
Vermittelt die Basics zum Thema Salate - welches doch umfangreicher ist, als man denkt. Sehr sehr schöne, teilweise klassische, teilweise neuartige, Rezepte mit Bildern. Außerdem werden die Grundkenntnisse zum Thema Salatsorten und ihre Kombinationen, Dressings und Soßen, Kräuter und Salatgewürze vermittelt.

- WOK Verlag Zabert Sandmann
Klasse Rezepte, sehr vielschichtig. Alle Gerichte kommen aus dem wok, können aber auch in eienr großen Pfanne zubereitet werden, man findet Klassiker und auch "Trendrezepte", unter anderem auch ganz tolle asiatische Suppen.

- Ken Hom - chinesisch kochen Knaur Verlag
Ein wirklich sensationelles Buch, ich kann nur jedem zu einer Anschaffung raten. In einem sehr langen Vorwort werden die chinesischen Zutaten ganz genau vorgestellt und erklärt, ebenso wie die nötigen Kochutensilien und Zubereitungsarten. Erst dann wartet das Buch mit einfach umwerfenden Rezepten auf: von klassisch chinesisch bis neuartig ist alles dabei!

- Kochen für die Seele Gräfe und Unzer
Ein sehr sehr süßes Büchlein, es handelt sich um Rezepte, die gute Laune machen bzw. die Stimmung heben. Funktioniert tatsächlich ;) Meine Lieblingsrezepte daraus: Zucchinirösti mit Lachsstreifen, dann das Kirsche - Mascarpone Schichtdessert; es gibt allerdings noch viel mehr tolle, überraschende und vor allem leckere Rezepte. Sehr sehr einfach (!) nachzukochen

Um dann auch noch ein sehr schönes Backbuch zu erwähnen:
- Basic Baking Gräfe und Unzer
Für Anfänger als Einstieg in die Welt des Backens wirklich optimal. Sehr viele Bilder, sehr gut erklärte Rezepte, für jeden Geschmack etwas dabei (von Hochzeitstorte über Passionsfruchttarte, klassischer Käsekuchen bis hin zu Käse-Blätterteiggebäck oder Elsässer Flammkuchen). Außerdem separat alle Grundteige, alle nötigen Zutaten, alle nötigen Utensilien sehr gut erklärt, mit diesem Buch können Anfänger wirklich nichts mehr falsch machen.


Für Fortgeschrittene

- Zu Gast in Japan Verlag Weingarten
Ein Buch nicht nur über Japans Kochkunst, sondern auch über japanische Traditionen und die japanische Kultur. Sehr ausführlich, was Zutatenbeschreibung (Einleitung) und Vorgehensweise beim Kochen angeht, die Rezepte sind allerdings nicht bebildert und auch nicht ganz so leicht nach zu kochen, ein wenig Erfahrung ist da nicht schlecht, auch zum Beispiel beim korrekten Umgang mit Messern.

- Das große vegetarische indische Kochbuch Heyne Verlag
Ebenso für Fortgeschrittene, keine Bilder. Ausführliche Einleitung bezüglich indischen Lebensmitteln und Zubereitungsarten. Wirklich traditionelle indische Rezepte, da von einer Inderin selbst geschrieben. Habe schon sehr sehr viel daraus nachgekocht - hat alles prima geklappt ;)

» helene32 » Beiträge: 704 » Talkpoints: -0,90 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich finde die Kochbücher von Jamie Oliver ganz toll. Meine große Tochter (acht Jahre) steht auf Tim Mälzer. Ich finde die Rezepte von beiden gut, weil sie meistens recht simpel und gut nachzukochen sind. Außerdem kaufe ich noch regelmäßig "essen & trinken - für jeden Tag". Diese Heftchen erscheinen ungefähr monatlich. Daraus ziehe ich auch allerhand Inspirationen.

Meistens wird aber frei Schnauze, bzw. gegebenenfalls inspiriert durch Rezepte gekocht. Da ich es liebe, Kochbücher zu lesen, gibt es da immer eine ganze Menge Inspiration! :-) Richtig nach Rezept wird selten gekocht. Nur beim Backen halte ich mich immer ganz strikt an die Angaben.

» regentrudchen » Beiträge: 244 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ehrlich gesagt ich koche nie nach Kochbuch. Ich besitze zwar einige aber irgendwie kann ich mich dann nie dazu entschließen etwas daraus zu kochen weil mir die meisten Gerichte nie wirklich so ganz gefallen. Ich koche eigentlich auch immer das was mir so gerade in den Sinn kommt oder ich schon von früher zu Hause noch kannte.

Diese wandle ich natürlich dann auch noch ab. Das einzige was ich teilweise mache wenn ich mal wirklich ein ganz bestimmtes Gericht kochen möchte, dann schau ich mir verschiedene Rezepte im Internet an und suche mir das raus, welches mir am besten gefällt.

Benutzeravatar

» Kishy » Beiträge: 58 » Talkpoints: 1,20 »


Das einzige Kochbuch, in das ich wirklich ab und zu mal reinschaue, ist das gute alte Dr. Oetker Schulkochbuch. Ich überlege mir manchmal was ich vielleicht machen will und schaue dann nach, welche Besonderheiten z.B. bei bestimmten Fleischsorten oder anderen Dingen wichtig sind. Das Buch ist super aufgebaut und hat einen Teil mit Erklärungen zu verschiedenen Nahrungsmittel, zur Vorratshaltung, was man wie und wie lange einfrieren darf etc. Und der Rezepte-Teil bezieht sich auf Grundgerichte für jeden Tag, von der Hühnersuppe bis zum Sonntagsbraten. Und genau dafür braucht man meiner Meinung nach in erster Linie ein Kochbuch, um Grundlagen nachzuschauen, alles andere ist Variation nach eigenem Gusto.

Wo ich mich stärker an Rezeptvorlagen halte, ist beim Backen. Da experimentiere ich nur sehr vorsichtig, die Grundmengenverhältnisse lasse ich da schon so, wie sie angegeben sind, damit das Ganze nachher auch noch genießbar ist und entprechend aussieht. Aber ich suche auch viel aus dem Internet zusammen, wenn ich da z.B. drei verschiedene Rezepte für ein Gericht oder einen Kuchen / Torte finde, dann gucke ich schon, wo die Unterschiede sind und was man da sonst noch so abändern oder vermischen könnte. Und ich koche auch gerne nach der Methode: mal gucken was der Kühlschrank hergibt. :wink:

» schreiberlilly » Beiträge: 103 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Kochbücher hab ich hier viele rumstehen. Die werden aber nur noch benutzt, wenn ich ein Rezept, was ich schon mal gekocht habe, nachkochen möchte und nicht mehr genau weiß, was alles reinkommt. Oder ich schnell eine Idee brauche und nicht an den Rechner kann.

Die meisten Anregungen hole ich mir inzwischen im Internet. Dort kann ich auch nach Schlagworten suchen, oft sind auch Erfahrungsberichte von anderen Usern dabei. Und ich muss mich nicht rumärgern, dass ich aus einem Kochbuch nur ein paar Rezepte gemacht habe und für das Buch viel Geld ausgegeben habe.

Wenn ich einkaufen gehe, blättere ich auch schon mal die Rezepthefte durch, nehme aber selten welche mit.

Von meinen Büchern, die ich habe, kann ich auf jeden Fall "Asiatische Küche" empfehlen. Dort sind nicht nur chinesische Gerichte, sondern aus ganz Asien vertreten. Die Zutaten bekommt man in jedem gut sortierten Supermarkt oder halt im Asialaden.

» Nelly » Beiträge: 58 » Talkpoints: 0,17 »


Für mich ist das wichtigste in Kochbüchern auch das Foto oder Bild zum jeweiligen Gericht, denn ohne Foto ertappe ich mich, wie ich ein leckeres Rezept einfach überblättere. Mit Bild kann man sich das Essen einfach besser vorstellen und die Wahrscheinlichkeit, dass ich es nachkoche ist um einiges höher.

Meine meisten Lieblingsrezepte habe ich inzwischen aus dem Internet und Kochbücher werden nur noch aus der Bücherei ausgeliehen. Und als Fazit muss ich auch sagen, dass sich fast alle dieser Kochbücher nicht als Anschaffung lohnen, weil höchstens zwei Rezepte drin sind, die ich nachkochen würde.

Einen Kochbuch-Tipp habe ich aber dennoch für euch:
1 Nudel - 50 Saucen von Cornelia Schinharl. erschien im GU-Verlag
Dieses Kochbuch hat meine Mutter gekauft und ich war am Anfang skeptisch, aber jetzt bin ich wirklich begeistert. Denn wir haben bestimmt schon 10 Rezepte aus dem Buch gekocht und die Variationen, die dort angeboten werden sind sehr verschieden, was auch positiv für mich ist.

Da ich meistens ein bestimmtes Essen suche, brauche ich kein Kochbuch, sondern kombiniere ich mehrer Rezepte aus dem Internet und achte dort auf Bewertungen. LG jenna

» Jenna » Beiträge: 1274 » Talkpoints: -0,93 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Vielen Dank für diese tollen Tipps. Ich koche sehr selten nach Kochbüchern,da ich eh immer nur ein und das selbe koche und das auch gut kann. Wenn ich irgendwas neues ausprobiere wird das meist nichts. Aber hier sind echt tolle Sachen bei,die sich bestimmt lohnen.
Grüße Julia

» julia08 » Beiträge: 1991 » Talkpoints: -5,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^