Empfehlungen für Kochbücher

vom 18.01.2008, 22:04 Uhr

Ich selbst habe schon viel aus einem großen italienischen Kochbuch namens "Der Süden" gekocht. Dort sind sämtliche italienische Gerichte bebildert und genau beschrieben, nachkochen ist also nicht so schwer.

Das ganze ist auch super eingeteilt in vegetarische Gerichte, Fleisch oder Fisch, Pasta oder Pizza, Salate usw. Man kann also einen leichten italienischen Salat Tri-Color oder auch ein leckeres Tiramisu oder einfach eine traditionelle Bolognese zaubern. Da viele Deutsche ja italienische Küche lieben, ist das Buch wirklich zu empfehlen. Zudem sind die Farbfotografien wirklich schön, ich habe das Buch von einem Hobbyfotografen geschenkt bekommen, der es wahrscheinlich nur aus diesem Anlass sich einmal zugelegt hat. Denn gekocht hat er in seinem Leben noch nicht.

Ansonsten gibt es da die guten alten DDR Kochbücher, welche für jegliche Sorgen in Bezug auf Hunger, eine Lösung haben. Da ist eine Hühnerbrühe ebenso schnell zubereitet wie die Grundlage für einen Zupfkuchen. Hunderte von Rezepten schnell und einfach zusammengefasst. Wirklich praktisch.

Und dann koche ich noch gerne nach einem kleinen indischen Kochbuch. Das gab es wohl mal im Karstadt für einen Euro, die meisten Gerichte sind sehr schwierig und für unsere Gewohnheiten eher selten. Aber ich änder das ein oder andere Gericht auch einfach ab, lasse in der Suppe die zwei Esslöffel Zucker weg und mach einfach eine herzhafte Tomaten-Kokosnusscremesuppe draus. Schmeckt super! Bei solchen Schnäppchenkochbüchern ruhig mal zugreifen, mindestens ein oder zwei Rezepte darin lohnen sich wirklich ;)

» blackmamba » Beiträge: 57 » Talkpoints: 0,65 »



Ich koche einfach frei Schnauze, das macht mir auch am meisten Spaß. Was ich auch noch gerne mache ist die Gerichte und Speisen aus den verschiedenen Fernsehensendungen nachzukochen. Da gibt es zwar immer wieder Enttäuschungen aber auch ganz tolle Sachen. Ich bin nämlich nicht so ein Liebhaber von Kochbüchern, da sind manchmal zwar ein paar rezepte durchaus brauchbar, aber die meisten leider nicht. Was ich dir empfehlen kann sind vor allem die Internetseiten zum Beispiel die von dem Fernsehensender Vox. Da gibt es immer ganz tolle Sachen zum nachkochen. Und vor allem du hast kein unntötiges "Papier" in der Küche.

» kojibroj » Beiträge: 254 » Talkpoints: 3,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Seit ein paar Tagen habe ich ein neues Lieblings-Kochbuch: "Kochen für Kinder" von Dagmar von Cramm aus dem Gräfe-und-Unzer-Verlag.

Darin sind viele wirklich absolut alltagstaugliche Rezepte für die ganze Familie enthalten. Man braucht für die einzelnen Rezepte meistens nicht viele und v.a. auch keine zu ausgefallenen Zutaten. Mich nervt es nämlich immer, wenn ich für ein Rezept zunächst x Supermärkte abklappern muss, um die Zutaten zusammenzutragen und dann kann man viele dieser Zutaten auch oft nur für eben dieses eine Rezept brauchen. :roll:

Ein weiteres großes Plus, dass die Rezepte wirklich reizvoll macht: die Gerichte machen nicht viel Aufwand und sind schnell zubereitet! Für gestresste Muttis also genau das richtige. Dabei finde ich, dass die Mischung aus wirklich gesunden Gerichten und kleinen "Sünden" durchaus gelungen ist.

Schön finde ich auch, dass einige Rezepte für einen Erwachsenen und ein (Klein)Kind konzipiert sind; so können Mama und Kind dann mittags gemeinsam essen, ohne das Berge von Resten übrig bleiben. Das Buch ist auch sehr schön bebildert, so dass man richtig Lust auf's Kochen bekommt!

Abgerundet wird das Buch dann durch einige sehr interessante Theorie-Abschnitte, in denen u.a. auf die speziellen Anforderungen in bestimmten Altersklassen eingegangen wird (Baby, Kleinkind, Kindergarten- und Schulkind). Außerdem gibt es einige allgemeine Tipps zur gesunden Ernährung und zum Kochen an sich (wenn z.B. das Essen versalzen ist).

Insgesamt kann ich das Buch also wirklich allen Müttern ans Herz legen, die ihre Familie abwechslungsreich und mit frischen Zutaten gesund ernähren wollen!

» darkblue » Beiträge: 154 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich liebe Kochbücher. Ich bin leidenschaftlicher Kochbuchsammler. Inzwischen habe ich bereits 100 Kochbücher und es kommen stets neue dazu. Natürlich geht es dabei nicht nur um die schönen Bilder und die leckeren Rezepte, nein, ich benutze die Bücher natürlich auch.

Meist nehme ich die Rezepte als grobe Anleitung, wobei ich meist ein paar Zutaten verändere. bzw. solche weglasse, die mir persönlich nicht schmecken. Wenns schnell gehen soll koche ich aber frei Schnauze. Nur wenn ich etwas wirklich besonderes machen will, dann halte ich mich penibel an das Rezept.

Wobei ich meine Backbücher häufiger benutze als meine Kochbücher. Denn ich bin ein größerer Backfan. Die meisten Bücher habe ich von Dr Oetker. Die Anleitungen sind detailliert und die Rezepte gelingsicher. Da hatte ich nie Probleme. Dann habe ich auch viele Bücher von GU. Auch in diesen Büchern sind die Anleitungen detailliert, wobei die Rezepte teilweise recht anspruchsvoll sind. Dennoch gelingen sie immer.

Ansonsten habe ich auch einige Bücher von Parragon, wobei da die Rezepte wenig gut beschreiben sind bzw oftmals fehlerhaft sind. Die Rezepte aus diesen Büchern musste ich noch jedes Mal abändern, damit sie wirklich gut wurden. Die Anleitungen sind ebenso wie die Resultate, wenn man sich strikt ans Rezept hält, akzeptabel. Richtig gut werden sie erst wenn man sie selbst verändert. Das ist bei deren Backbüchern genauso wie bei deren Kochbüchern.

Der Rest meiner Sammlung besteht aus weniger bekannten Kochbuchverlegern, es sind aber einige richtig tolle dabei. Insgesamt bin ich aber ein Dr. Oetker und GU- Fan :)

» steffi11191 » Beiträge: 1276 » Talkpoints: -2,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also ich bin ein echter Kochbuch-Fan. Sitze manchmal auch einfach nur stundenlang in der Buchhandlung und stöbere. Da mein Onkel früher bei Readers Digest gearbeitet hat, besteht unser Bestand größtenteils aus deren Büchern.

Mein Lieblingskochbuch ist "Just cook it". Da stehen richtig tolle, aber nicht zu schwere Rezepte drin. Auch das Tim Mälzer Kochbuch steht bei mir hoch im Kurs.

Allerdings muss ich sagen, dass ich beim kochen hauptsächlich auf das Internet zurückgreife. Ich bin bekennender Chefkoch.de-Fan. Es ist einfach toll, dass man nach den Zutaten, die vorhanden sind, suchen kann und eine Menge Rezepte dafür bekommt, die alle schonmal getestet und bewertet wurden. Da kann man sich meist drauf verlassen. Kann ich nur empfehlen.

Benutzeravatar

» shirly81 » Beiträge: 26 » Talkpoints: 0,36 »


Ich mag Kochbücher sehr gerne und besitze auch einige. Ich muss aber gestehen, dass ich Kochbücher für Hauptgerichte eher als Anregung benütze und nur selten etwas wirklich 1 zu 1 daraus nachkoche. Am meisten nütze ich aber meine Backbücher! Ich liebe es zu backen und probiere gerne und oft neue Rezepte aus. Nachdem ich ein Rezept dann ausprobiert habe, lege ich oftmals eine kleine Notiz dazu, falls ich etwas ein wenig ändere- so weiß ich beim nächsten Mal auch noch, was ich denn genau abgeändert habe. :wink:

Meine zwei Favoriten sind:

Dr. Oetker Tortengeflüster- die beliebtesten Modetorten

In diesem Buch findet man tolle und leckere Rezepte in denen viele Leckereien wie Toffifee, Milky Way, Twix und Co. mit verarbeitet werden! Zudem hat man eine sehr gute Beschreibung und ein Bild von JEDER Torte!

Thea Kochbuch "Süßes leicht gemacht"

In diesem österreichischen Kochbuch findet man auch jede Menge leckere Rezepte, die gut beschrieben sind und gut nachgebacken werden können. Etwas schade ist allerdings, dass nicht jedes Rezept auch ein Foto hat. So kann man sich manche Dinge nur schwer vorstellen.

Benutzeravatar

» Nipfi » Beiträge: 3059 » Talkpoints: 1,31 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich benutze Kochbücher nicht für alltägliche Gerichte wie z.B Nudeln, Reis, Kartoffeln usw. , weil man ja fast nichts falsch machen kann außer versalzen oder etwas Ähnliches vermasseln, um das Gericht nicht mehr schmackhaft zu machen. Jedoch für spezielle Gerichte oder für einen guten Nachtisch wenn ich Gäste habe greife ich gerne wieder einmal zum Guten alten Kochbuch.

Ich persönlich würde die Kochbücher von Jamie Oliver weiterempfehlen weil die Gerichte etwas nicht Alltägliches sind und auch einfach zum selbst kochen/backen. Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit diesen Kochbüchern gehabt.

» Joniidedepp » Beiträge: 3 » Talkpoints: 0,86 »



Ich empfehle Gesunde Köstlichkeiten - die besten Rezepte (Autor ist nicht angegeben oO vielleicht findest du's ja per google) Da ist jede Menge leckeres drin, auch Dinge mit ungewöhnlichen Zutaten. Außerdem ist es in Snacks, Vorspeisen, Hauptspeisen (Fisch, Fleisch, vegetarisch) und Nachtische unterteilt. Man findet alles von kalorienarm bis deftig und von einfach zu kochen und anspruchsvoll. Ist also für jeden was dabei :-)

» Cappuccino » Beiträge: 3616 » Talkpoints: 2,25 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Also ich koche auch sehr gerne, hole mir in Kochbüchern oder Zeitschriften aber sehr oft nur Anregungen und verändere die Rezepte dann auch.

Aber es gibt ein Kochbuch, nach dem ich sehr oft koche. Ich komme aus Tirol und da gibt es folgendes Kochbuch "Tiroler Küche" von Maria Drewes - die Gerichte erinnern mich einfach an meine Kindheit, weil meine Mama früher viele traditionelle Tiroler Speisen gekocht hat.

Dieses Kochbuch gibt es übrigens auch auf Englisch und ich habe es einem Freund aus Belgien geschenkt, der gerne kocht und die Tiroler Küche kennenlernen.

» michoubalou » Beiträge: 21 » Talkpoints: 13,58 »


Ich benutze eigentlich nur Kochbücher, wenn ich ausländische Gerichte oder regionale Gerichte kochen möchte, und da gibt es ja eine große Auswahl.

Wenn Besuch kommt und ich mal etwas anderes ausprobieren möchte, oder auch einfach nur für uns selbst, da habe ich eine prima Internet-Seite gefunden, bei der man auf ein Stichwort etliche Rezepte "ausgespuckt" bekommt. Man kann sich registrieren und selbst Beiträge einstellen, das ganze "Web-Kochbuch" wächst also durch seine Anwender. Du findest es auf der Seite: www.chefkoch.de.

Prima finde ich auch, dass man die Zutaten, die meist für 4 Personen berechnet sind, auf jede Personenzahl umrechnen kann. Wenn man z.B. gern italienisch isst, dann sollte man sich auf jeden Fall ein italienisches Kochbuch zulegen. Aber da man sich nicht für jede einzelne Gelegenheit gleich ein ganzes Kochbuch kaufen kann (oder aus Platzmangel vielleicht auch nicht möchte), finde ich diese Seite ganz genial und benutze sie häufig.

» isolabella » Beiträge: 80 » Talkpoints: -0,49 »


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^