Empfehlungen für Kochbücher

vom 18.01.2008, 22:04 Uhr

Am liebsten koche ich aus den kleinen Rezeptzeitschriften von Tim Mälzer. Seine Rezepte sind wirklich immer super einfach, nicht allzu teuer und die Portionen sind auch nicht immer so miniklein. Ein Heft ist zwar relativ teuer (über 2 Euro wenn ich mich nicht irre), aber es lohnt sich. Das regt mich bei exquisiten Kochbüchern immer so auf. Ich habe HUNGER. Ich brauche dann auch ein bisschen was, und nicht 40 Gramm Nudeln als Hauptgericht :twisted:

Außerdem finde ich die Kochbücher von Alfred Biolek schön. Er kocht zwar sehr klassisch, aber es schmeckt mir immer sehr gut. Was mir da aber fehlt sind farbige Bilder. Ich möchte ja auch ungefähr wissen wie das Gericht am Ende aussehen sollte. Dann kann man sich doch viel mehr darauf freuen. Und als Mädel brauche ich zudem Kalorienangaben. Und das findet man bei Alfred leider auch nicht.

Apropos Kalorienangaben: Zum Abnehmen empfehle ich die Kochbücher von Brigitte. Die Diäten sind klasse! Sehr gesund, abwechslungsreich und vor allen dingen sättigend. Man nimmt zwar langsamer ab als bei irgendwelchen Kohlsuppendiäten, dafür aber beständig und ohne sogenannte Fressattacken.

» Mariechen04 » Beiträge: 9 » Talkpoints: 4,10 »



Ich persönlich liebe Kochbücher, könnte stundenlang darin blättern und schmökern und hab auch einige im Regal stehen. Zum Kochen selbst nutze ich aber eigentlich eher Rezepte aus dem Internet, speziell von chefkoch. Dort gibt es wirklich zu jedem Schlagwort und jeder Zutat jede Menge leckere Rezepte und noch dazu gleich Bewertungen. So kann ich mir immer die aussuchen, die den anderen vor mir am besten geschmeckt haben. Guit ist auch, dass man zu den Rezepten Kommentare verfassen kann. Dort stößt man auf viele tolle Verbesserungsvorschläge und Anregungen. Kann ich also wirklich nur wärmstens empfehlen 8)

Benutzeravatar

» shirly81 » Beiträge: 26 » Talkpoints: 0,36 »


Meine Eltern haben zuhause ein altes DDR Kochbuch, in dem lauteralte traditionelle Rezepte stehen - von Berliner Luft bis hin zum echten Thüringer Kloß. Da wird einem erstmal bewusst was für ne vielfältige Küche es mal in Deutschland gab und wenn man so einiges ausprobiert hat ist man auch gerne bereit diese dann lebendig zu ehalten.

Besonders lecker und praktisch: Die Herstellung von verschiedenen Sauergemüse.

Benutzeravatar

» Nephele » Beiträge: 1047 » Talkpoints: 2,22 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Da ich in Kochbüchern doch meist mehrheitlich Rezepte finde, die ich gar nicht suche, nutze ich meist das Internet als Kochbuch.

Sehr hilfreich hat sich hier marions-kochbuch.de erwiesen. Hier Findet der Leser sehr viele Gerichte, aber auch Hinweise zu den einzelnen Zutaten. Denn nur wer weiß, was er verwendet, weiß was er kocht!

Benutzeravatar

» zonkel » Beiträge: 25 » Talkpoints: 0,19 »



Ich habe mal von Leuten ein selbst angefertigtes Kochbuch geschenkt bekommen. In diesem waren ausschließlich Rezepte zu Gerichten enthalten, die meinem Geschmack entsprechen, also ungemein praktisch. Die Gerichte stammten laut ihren Aussagen aus einer Vielzahl an Kochbüchern und waren vor Aufnahme in mein Geschenk alle in der Praxis erprobt worden. Bisher bin ich voll damit zufrieden und es ist deswegen auch das einzige Kochbuch, das ich besitze.

» Charlie Brown » Beiträge: 713 » Talkpoints: 8,44 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also eigentlich koche ich ja mehr frei SChnauze, aber ab und an finde ich mal ein gutes Rezept in einer Zeitung, dann probier ich es aus und wenn es gut ist, schneide ich es aus und sammle es.

Wo ich jedoch nicht auf ein Kochbuch verzichten kann, ist beim Kochen von indischen Gerichten. Seit meinem Sri Lanka Urlaub, kann ich nciht genug von Currygerichten bekommen, was mich schließlich zur indischen Küche gebracht hat. Seitdem koche ich regelmäßig und teste mich durch alle Gerichte. Da teilweise aber sehr exotische Gewürze benötigt werden, die hier in Deutschland nicht ganz einfach zu bekommen sind, bin ich noch nicht mit allen Gerichten durch.

Wer wie ich auf curry steht, dem kann ich folgende beiden Bücher wärmstens empfehlen. GU Indien - Kochen und Verwöhnen mit Originalrezepten von Sadha Dhawan und Die Küche Indiens von Marcela und Bikash Kumar. Beide Bücher sind mit vielen Bildern versehen, was gerade bei so eotischen GErichten recht hilfreich ist :wink:

» anandi » Beiträge: 213 » Talkpoints: 19,97 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also Kochbücher habe ich viel zu viele hier rumstehen. Immer wieder bleibe ich in an einem hängen und denke: Mensch das hört sich doch supi an, das nimmste mit. Letztendlich habe ich aber noch aus keinem je was gekocht :oops:

Wenn ich Lust auf was habe, das ich aber nicht hundertprozentig aus dem Kopf weiß geh ich kurz ins Internet zu Chefkoch, dort finde ich alle Rezepte und kann auch Ideen holen indem ich einfach die Zutaten eingebe die ich noch zuhause habe.

» xxgingaxx » Beiträge: 35 » Talkpoints: -0,01 »



ich habe 5 Kochbücher der Basic Reihe von GU (Basic Cooking, Backing, Italien Basics, Party Basics, Asian Basics). Sind wirklich absolut zu empfehlen, auch für nicht Anfänger.

Es sind einfache und absolut leckere Gerichte drin mit schönen Bildern und super Erklärung. Finde die Bücher auch sehr gut zum verschenken ,z.B. bei Einzug in eigene Wohnung oder ähnliches. Wenn ich an manche Sachen denke läuft mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammen.

» speedy1 » Beiträge: 17 » Talkpoints: 5,48 »


Bitte lacht mich nicht aus - ich bin nicht so der große Koch - aber ich kann das Buch ,,Kochen mit Jamie Oliver - The Naked Chef, Englands junger Spitzenkoch" von und mit Jamie Oliver echt empfehlen. Jamie Oliver macht in diesem Buch Kochnieten wie mir Lust auf das Kochen, wobei er dies in seiner lockeren, frechen Art, die man von ihm aus seinen Fernsehsendungen gewohnt ist, tut.

Das Buch ist folgender Maßen aufgebaut:

- Erste Schritte
Hier vermittelt Jamie, wie wichtig Kochen ist und wie abwechslungsreich und spaßig es sein kann, wenn man ein paar bestimmte Grundlagen beherrscht. Er gibt Tipps für die Ausrüstung und den Vorrat einer guten Küche und macht Lust auf die eigentlichen Rezepte

- Kräuter und Gewürze
An dieser Stelle wird ausdrücklich Wert auf die Wichtigkeit von Kräuter und Gewürzen gelegt, warum sie bei Hobbyköchin oft zu kurz kommen und welche man immer in der Küche haben sollte.

- Die eigentlichen Rezepte in den Kategorien:
- Suppen
- Salate und Dressings
- Pasta
- Fisch und Meeresfrüchte
- Fleisch, Geflügel und Wild
- Gemüse
- Hülsenfrüchte
- Risotto und Couscous
- Brot
- Desserts
- Fonds, Saucen, Mayonnaisen & Co

Ein wirklich gutes Buch Leute wie mich, für alle Kochexperten wahrscheinlich eher uninteressant.

Ich finde Jamie Oliver ist echt ein Phänomen: Ich kann mir die Fernsehsendungen anschauen, ohne etwas mitkochen zu wollen, weil er und sein Kochen wirklich sympathisch sind und Lust auf das Kochen machen. Außerdem haben die Sendungen einen ungemeinen Unterhaltungswert, was neben der tollen deutschen Synchronstimme von Jamie Oliver an seiner, nennen wir es mal ,,interessanten" Art des Kochens liegt (z.B. sein Tick in wirklich jedes Gericht erstmal einen halbe Zitrone zu pressen, oder sämtliche Kräuter aus einem Meter höhe auf den Teller rieseln zu müssen).

Benutzeravatar

» delfon » Beiträge: 141 » Talkpoints: -0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also, wenn ich mal in ein Kochbuch schaue, dann in das von meiner Oma. Das ist das orange-gelbe "Schulkochbuch" von Dr. Oetker! Das ist einfach fantastisch! Da steht alles ganz genau beschrieben drin, und es sind sogar eine Menge Rezepte mit Bildern hinterlegt!

Natürlich habe ich noch andere Kochbücher für z.B. japanische oder italienische Küche. Ich finde aber, diese bekommt man überall hinterher geworfen mittlerweile. Für die ganz "normale" Küche empfehle ich daher "Dr. oetker's Schulkochbuch"!

» Pflänzchen » Beiträge: 225 » Talkpoints: 2,66 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^
cron