10 Tricks für schönes Haar

vom 07.12.2007, 20:55 Uhr

1. Bad Hair Day

Darunter leiden laut einer Umfrage mindestens 50 Prozent aller Frauen einmal pro Woche. Britischen Umfragen zufolge, sagt eine von fünf Frauen deswegen sogar ihr Date ab. Genausohoch ist die Zahl derer, die, wenn sie dafür für den Rest ihres Lebens perfekt sitzende und schöne Haare hätten, auf Sex oder gar den Partner verzichten würden! Das ist doch nicht nötig: Gegen widerspenstige Haare, hilft z.B. ein Spray oder ein Wachs, welches Glanz gibt und die Haare bändigt. Und wenn es wirklich sehr schlimm ist, hilft immer noch der gute alte Zopf.
Tipp: Eine hübsche Spange im Haar zieht die Blicke auf sich und lenkt somit von den kleinen Mängeln ab.

2. Trockenes Haar & wenig Zeit

Stressgeplagte müssen nicht hilflos zusehen, wie die Haare immer trockener und spröder werden. Etwas Pflege ist nämlich nicht zwangsweise mit viel Aufwand und Zeit verbunden: Express Kuren verpassen glanzlosen und strapazierten Haaren in wenigen Minuten neue Vitalität.
Extra Tipp um Zeit zu sparen: In der Dusche die separaten Pflegeschritte koordinieren und die Zeit, in der die Kur einwirkt, zum Waschen, Peelen, Zähneputzen oder Rasieren nutzen.

3. Fliegende Haare

Ein typisches Winterproblem ist die fehlende Feuchtigkeit. Wenn es ganz schlimm ist, fängt das Haar sogar an zu fliegen, wenn man nur in die Nähe eines Plastikoberteils kommt. Ein neuer Problemlöser ist beispielsweise die "Ionen Haarbürste" von Pansonic. Haare fangen nämlich nur an zu "schweben", wenn sie positiv geladen sind und sich gleiche Ladungen voneinander abstoßen. Durch diese neuartige Bürste, werden negative Ionen ins Haar geleitet, die dafür sorgen, dass es sich im Handumdrehen legt.

4. Schuppen

Die häufigste Ursache für Schuppen im Haar ist ein Hautpilz, der sich von den Fetten der Talgdrüsen ernährt, welche sich auf der Kopfhaut befinden. Aber auch sehr trockene Luft oder gar Stress können für die fiesen Schuppen verantwortlich sein. Das richtige Shampoo, mit Entzündunghemmender Wirkung, hilft meistens. Da es unterschiedliche Arten von Schuppen gibt, trockene, fettige, mit und ohne Juckreiz, sollten sie zunächst herrausfinden, welche Art von Schuppen Sie haben, bevor sie mit dem Shampoo loslegen.
Nun ist Geduld von Nöten, da eine Besserung oft erst in bis zu 4 Wochen eintritt.

5. Dünnes Haar

Die meisten Frauen, leiden darunter, dass sie ihre Haare zu dünn finden. Immerhin ein bisschen Besserung können Volumen Produkte verschaffen. Sie sollten aber positiv denken, denn feine Haare haben auch Vorteile, denn sie sind weniger widerspenstig und eignet sich eher für Hochsteckfrisuren.


Der nächste Teil kommt Morgen, da das erstmal genug Lesestoff ist und ich euch nicht damit überrollen möchte.

» rolleyes » Beiträge: 453 » Talkpoints: 2,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge



6. Kaputte Spitzen

Und dabei wollen sie ihre Haare doch unbedingt lang tragen.. Da die Haare im Schnitt jeden Monat nur einen cm wachsen, dauert es leider sehr lange, bis man gesunde lange Haare hat. Deswegen sollte man vorbeugen und die Haare nicht allzu oft toupieren, da die Schuppenschicht damit beschädigt wird. Desweiteren sollte man seine Haare vor größerer Hitze schützen, da sie die Haare zusätzlich schädigt. Man kann seine Haare zwar auch kurzfristig glätten, beispielsweise mit einem "Haarspitzenfluid" von Gliss Kur, jedoch nur bis zur nächsten Haarwäsche. Dauerhaft hilft nur abschneiden..

7. Mehr Volumen

Mit einer neuen Freihand-Färbetechnik, dem so genannte Painting, werden High- oder Lowlights ins Haar gesetzt. Diese sorgen für Licht- und Schattenspiele, die optisch nach mehr Fülle und Glanz aussehen. Das Ergebnis sieht sehr natürlich aus. Für mehr Infos einfach mal in Ihrem Friseursalon nachfragen.


8. Struwwelige Locken

Leider wirken Naturlocken oft wie explodiert und lassen sich kaum in Form bringen. Dagegen kann man einen Bändiger, beispielsweise "Round Trip" von Paul Mitchell express sytle, einkneten. Dieser gibt Locken Struktur und Sprungkraft. Außerdem lässt ein Wirkstoffkomplex die Haare schneller trocknen, was besonders im Winter sehr praktisch ist. Desweiteren eignet sich so ein Bändiger auch für trockenes Haar.

9. Haarausfall

Stress und eine falsche Ernährung können die Ursache für lästigen Haarausfall sein. Leider gibt es auch den "androgenetischen" Haarausfall, welcher erblich bedingt ist und meistens bei Männern vorkommt. Manchmal malträtiert er allerdings auch Frauen, deren Hormonhaushalt nicht ausgewogen ist (zu viel testosteron). Das kann während einer Schwangerschaft passieren und in der Menopause. Helfen kann einem eine Kur, z.B. "Dercap Aminexil" von Vichy, oder ein Besuch beim Arzt.

10. Kopfhaut im Stress

Nervig, denn wenn das der Fall ist, wächst kein schönes Haar mehr darauf. Also die Kopfhaut schonen und sie einfach ab und zu massieren, z.B. bei der Haarwäsche (kreisend vom Haaransatz bis runter in den Nacken). Dabei muss man darauf achten, dass sich die Haut mitbewegt. Das sorgt für Entspannung und eine gute Durchblutung. Für empfindliche eignet sich auch ein kalter Guss nach dem Waschen. Das lässt die äußere Haarschicht enger anliegen und dadurch wird das Haar leichter kämmbar.

» rolleyes » Beiträge: 453 » Talkpoints: 2,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe jetzt zwar nicht alle Tipps gelesen, aber von diesen Express Kuren möchte ich abraten, die sind nur bessere Spülungen.

» definitionofmay » Beiträge: 79 » Talkpoints: 0,14 »



Beim letzten "Spülgang" wasche ich meine Haare mit kaltem Wasser, soll viel Glanz bringen. Und so halt regelmäßig schneiden. Jetzt hab ich aber noch eine Frage: Wisst ihr, was man machen kann damit die Haare nicht so verwuscheln und Knötchen bilden.

Bei mir passiert das immer mit den unteren Haaren wenn ich Schals trage. Manchmal bekomme ich die nicht mal mit einem grobzinkigen Kamm wieder raus. Möchte gar nicht wissen wieviel Haare ich deswegen schon verloren hab. Kennt sich damit jemand aus und weiß was man dagegen tun kann?

» Mia » Beiträge: 75 » Talkpoints: 0,46 »



@ Mia, also, ich hab das Problem auch öfter! und da hilft echt kein ziehen und so, weil dann sind sie irgendwann alle raus. :D

Passiert mir das unterwegs, lass ich es und versuch so gut es geht die oberen Haare drüber zu legen, damit es nicht so auffällt. Bin ich zu Hause, wasche ich die Haare normal, kämme dann mit einem Kamm eine Spülung rein und lasse die mindestens 1 Stunde drin (manchmal auch über Nacht). Danach lassen die sich wieder wunderbar kämmen (auch durch die Knoten durch ohne Ziehen und Ziepen) und sie verknoten nicht mehr so schnell.

» JavaYakira » Beiträge: 16 » Talkpoints: -0,66 »


Ich hab auch ziemliche Probleme mit meinen Haaren und weiß nicht, was ich noch alles tun soll, ich hab glaube ich schon alle Spülungen, Shampoos, Kuren etc. durch. Auch Sprays und Gele/Wachse habe ich probiert, aber ich hab einfach kein schönes Haar.

Mein Problem ist, dass ich extrem unterschiedliches Haar habe. Einige Haare sind ganz dünn, andere sind extrem dick, fast wie Pinselborsten, einige sind dabei dann noch massiv gewellt, sieht richtig aus wie Draht...also wirklich schlimm und dadurch liegen sie nie gerade aufeinander, sondern stoßen sich widerborstig voneinander ab und das sieht dann immer struppig und spröde aus, wenn ich sie nicht ewig lang vorher glatt föne. Wenn ich mir da andere anschaue, die ihre Haare nur waschen und trocknen müssen und schon liegen sie perfekt, da kann ich nur von träumen.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3424 » Talkpoints: 13,16 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Mir hat mal ein Friseur geraten, wenn meine Haare zu trocken sind, sie mit Niveacreme (die aus der Dose) abends einzucremen. So richtig schön fettig. Danach ein Handtuch drumwickeln und schlafen gehen. Am nächsten Morgen die Haare wie gewohnt waschen. Zwar ist das Haar am nächsten Tag noch sehr fettig, aber es hilft bei mir. Ich habe durch meine Naturlocken sehr trockene Haare. Gerade in den Spitzen.

» utofti » Beiträge: 188 » Talkpoints: 1,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das sind echt tolle Tipps. Also das mit der Nivea habe ich ausprobiert aber für mich ist das nichts. Ich werde auf jeden Fall mal eure Tipps berücksichtigen und nicht nur auf meine Mittelchen von Garnie und Schauma zurückgreifen. Ich mache übrigens einmal im Monat ein Ei mit Jogurt und Honig auf mein Haar. Das ist gesund und pflegt die Kopfhaut.

» julia08 » Beiträge: 1991 » Talkpoints: -5,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Frauen und Haare, ein leidiges Thema. :D

Ich leide schon seit der Pubertät unter Spliss. Früher hab ich ja noch viel Haarspray benutzt, da kann ich es ja noch verstehen, wenn die Haare trocken sind und schneller splissen. Aber mittlerweile benutze ich kein Haarspray mehr, und sie sind trotzdem total kaputt. Ich habe auch schon wirklich alles ausprobiert, warmes Olivenöl über Nacht einweichen lassen, Fettcreme in die Haare geschmiert, sämtliche Kuren, Lotionen und was es sonst noch alles gibt, reingeschmiert.

Das einzigste, was ich noch machen muss,ist jeden Tag die Haare waschen, und föhnen. Und das Föhnen trocknet die Haare ja leider sehr aus. Aber ohne geht s nicht, da sehe ich furchtbar aus. Am liebsten benutze ich Pflegeprodukte, die im Haar drin bleiben. Jetzt habe ich die Haare eh kurz, da splissen sie nicht so schnell.

Benutzeravatar

» pepsi77 » Beiträge: 1634 » Talkpoints: 9,55 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe seit einer Weile mal wieder Schuppen bekommen. In der Pubertät war das ganz ausgeprägt, aber dann ist es weggegangen. Was kann es für Ursachen geben, dass sie wieder kommen? Stress?

Hat da jemand ein paar Tipps, wie das effektiv zu bekämpfen ist? (Ein Shampoo benutze ich bereits, hat früher geholfen, aber jetzt nicht mehr :( )

» flocke1234 » Beiträge: 18 » Talkpoints: 0,16 »


Zurück zu Fingernägel, Haut & Haare

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^