10 Tricks für schönes Haar

vom 07.12.2007, 20:55 Uhr

Der Grund für Schuppen ist eine trockene und angegriffene Kopfhaut. Deshalb ist es nicht gut, wenn man die Antischuppen Schampoos benutzt, denn diese sind besonders aggressiv, sodass sie die abgestorbenen Hautschüppchen von der Kopfhaut entfernen. Die Schuppen werden zwar äußerlich reduziert, aber die Kopfhaut wird durch dieses aggressive Schampoo nur noch mehr angegriffen, was also heißt, dass die Schuppen nach einer Zeit wieder kommen und das heftiger als am Anfang.

Es wäre nützlich zu wissen, welches Schampoo du benutzt. Ich würde dir auf jeden Fall ein mildes Schampoo empfehlen und dabei solltest du einfach mal auf die Inhaltsstoffe achten: aqua Sodium Laureth Sulfate (als SLS oder auchals ALS bekannt) sind scharfe Tenside die alle Pflegestoffe aus den Haaren waschen und dadurch, dass diese so aggressiv sind werden die Haare und Kopfhaut ausgetrocknet und angegriffen.

Ein weiterer Grund, weshalb deine Haare sich schuppen können in deinem Schampoo oder generell in deinen Haarpflegeprodukten enthaltene Silikone sein. Diese legen sich schützend um das Haar und auf die Kopfhaut und verhindern so, dass Umwelteinflüsse das Haar beschädigen. Allerdings verhindern sie auch so, dass Feuchtigkeit oder andere Pflegestoffe in das Haar, bzw die Haarwurzel und Kopfhaut gelangen können. So trocknen einerseits die Haare aus (und werden strohig) und die Kopfhaut wird ebenfalls trocken und schuppig.

Silikone erkennst du eigentlich ganz einfach an der Endung -cone oder auch -xane. Falls du dir nicht sicher bist, ob in einem Schampoo Silikon enthalten ist, kannst du hier den Inhaltsstoff eingeben und erhältst eine detaillierte Beschreibung, um was es sich dabei handelt.

Das wären die möglichen Gründe für deine Schuppen und ich hoffe dass du mit meinen Diagnosen etwas anfangen kannst. Vielleicht schreibst du mal, welches Schampoo, bzw, Haarprodukte du benutzt, dann kann man eventuell eine mögliche Ursache noch genauer festlegen.

Benutzeravatar

» Chiquitalina » Beiträge: 2328 » Talkpoints: 0,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Was kann man machen, wenn man volles, leicht gelocktes und dickes Haar hat und man aber glattes, anliegendes Haare haben möchte? Da probiere ich nämlich schon seit Ewigkeiten herum und ich bekomme das nicht hin. :(

Wäre über eure Tipps sehr dankbar.

Benutzeravatar

» Great_JK » Beiträge: 133 » Talkpoints: -0,86 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Du könntest dir deine Haare einmal Professionell Glätten lassen, ich glaube das heißt "Chi Haarglättung". Das kostet dann natürlich etwas Geld und ich selbst habe auch keine Erfahrung damit, kann dir also nicht sagen, wie lange eine solche Haarglättung anhält. Aber da kannst du dich ja mal informieren, denn soweit ich weiß, ist diese Methode besonders für dickes, gelocktes Haar geeignet, also genau das richtige für dich, laut deiner Beschreibung.

Eine andere Möglichkeit wäre das Glätteisen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Glätteisen Keramikbeschichtet ist, sodass die Haare nicht so viel beschädigt werden. Es ist auch wichtig, dass man sich für das Glätten der Haare mit dem Glätteisen einen sehr guten Hitzeschutz zulegt, denn die Belastung, die beim Glätten auf die Haare ausgeübt wird, ist schon enorm.

Allerdings würde ich niemandem empfehlen, ein Glätteisen zu benutzen, denn ich habe meine Haare so kaputt gemacht. Trotz meinem guten Glätteisen von Wella (Kostenpunkt 70 Euro) und dem (realtiv) guten Hitzeschutz von L´oreal (Studio Line), waren meine Haare nach einer Zeit glätten spröde, splissig und abgebrochen. Denn will man jeden Tag glatte Haare, heißt das auch jeden Tag glätten.

Selbst nach 2 Jahren tragen meine Haare immer noch die Spuren des Glätteisens. Von daher würde ich es mir gut überlegen, ob ich meine Haare der Hitze des Glätteisens aussetze. Ich würde vermutlich, wenn ich mich nicht mit meinen gewellten Haaren abgefunden hätte, die erste Variante (Chi Glättung) in Betracht ziehen.

Benutzeravatar

» Chiquitalina » Beiträge: 2328 » Talkpoints: 0,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe auch noch einen Tipp für schönes und kräftiges Haar: Man kann mal einen Kur mit Kieselsäure Gel machen. Das in dem Gel enthaltene Spurenelement Silizium ist zuständig für vitales Haar. Ein Mangel führt zu sprödem, glanzlosen und brüchigem Haar. Das Silizium, auch Kieselsäure genannt, verbessert die Nährstoffversorgung der Haare durch die Haarwurzeln.

Man sollte über min. drei Monate einmal täglich einen Löffel z.B. in Orangensaft eingerührt nehmen. Die Haare werden kräftig und glänzend. Das Gel gibt's in der Apotheke oder im Reformhaus. Netter Nebeneffekt: Es ist auch gut für die Haut und die gesamte Nährstoffversorgung der Zellen.

» Rese » Beiträge: 154 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe zwar sehr feines und nicht irre viel, aber dafür sehr gesundes und glänzendes Haar, mittellang und nur leicht wellig in den Enden, je länger es wird, um so mehr lockt es sich unten.

Ich mache ganz genau gar nichts mit meinen Haaren außer sie täglich zu waschen, kurz in ein Handtuch zu drehen, dann Lufttrocknen zu lassen und sie vorsichtig mit den Fingern zu kämmen. Eine Bürste oder einen Kamm benutze ich nie. Man gewöhnt sich recht schnell daran, mit den Fingern zu kämmen und ich mag es auch viel lieber, als mir das irgendwelche Haare ausreissen. Mit den Fingern habe ich bisher noch jede Klette entwirrt.

Durch so genannte Pflegeprodukte schadet man den Haaren in den meistenFällen mehr, als man ihnen guttut.

Benutzeravatar

» Karen 1 » Beiträge: 1359 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich nehme seit einiger Zeit auch Kieselsäure-Gel, eigentlich hauptsächlich um meine Haut zu unterstützen. Aber ich kann bestätigen, Kieselsäure kräftigt die Haare und verleiht ihnen Glanz. Ihr müsst aber aufpassen, in Kieselerde ist auch das Spurenelement Silizium drin, aber die Kieselerde kann längst nicht so gut vom Körper aufgenommen werden.

» lizzi » Beiträge: 16 » Talkpoints: 1,40 »


Ich hab noch ein paar "Haar-Tipps": Eine Maske für die Haare wirkt noch besser, wenn man nach dem Auftragen Klarsichfolie darumwickelt, und dann noch ein warmes Handtuch darüberlegt. (Das hab ich selbst noch nicht probiert, soll aber helfen, da durch die Wärme die Stoffe der Maske besser in die Haare eindringen können).

Es hilft auch, die Haare einfach mal Lufttrocknen zu lassen, weil sie durch die Föhnhitze sehr strapaziert werden und trocken werden. Oder wenn man jeden Tag die Haare zum Zopf bindet, sollte man manchmal die Haare einfach offen lassen.

Benutzeravatar

» CoOkie » Beiträge: 90 » Talkpoints: -21,70 »



Gegen trockene, fliegende Haare hilft Handcreme :wink: Man muss sich etwas Handcreme auf die Hand tun, dann erstmal verreiben und dann streicht man sich mit dem Rest, der nicht eingezogen ist über die Haare! In Handcremes ist zum Beispiel Kamille drin, das pflegt gut!

» xXNordsternXx » Beiträge: 88 » Talkpoints: 0,04 »


Um hier noch etwas meinerseits beizusteuern, füge ich hier mal meinen ausführlichen Thread über Seidenproteine und Nuratin ein. Würde mich freuen, wenn ihr vielleicht auch eure Tipps posten könntet, denn vielleicht wisst ihr ja noch ein anderes Mittelchen, dass eine ähnliche oder sogar eine ganze andere Wirkung hat wie die Seidenproteine und das Nuratin. Denn besonders für feines Haar sind diese beiden Stoffe wichtig, wenn man schönes Haar möchte.

Wer Probleme mit seinen Haaren hat, der kann hier gerne fragen. Ich habe mich eine Zeit lang ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und ich denke, dass ich wohl in fast alles Situationen helfen kann :) . Und ein kleiner Tipp am Rande: Wenn man zu SSchuppen neigt, sollte man auf keinen Fall ein Anti-Schuppen Schampoo verwenden, denn das reizt die Kopfhaut nur noch mehr. Benutzt während dieser Zeit besser ein mildes (Kinder-) Schampoo, damit die Kopfhaut nicht noch weiter gereizt wird!

Benutzeravatar

» Chiquitalina » Beiträge: 2328 » Talkpoints: 0,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe auch noch einige Tipps für gesundes und glänzendes Haar die noch nicht genannt wurden:

1. Kokosöl für die Spitzen ca. einmal im Monat oder immer wenn man den Bedarf dazu hat. Dazu sollte man nicht raffiniertes Kokosöl verwenden. Am besten einige Stunden oder sogar über die Nacht einwirken lassen.

2. Nach dem Haare waschen die Haare zum Schluss mit kaltem Wasser abspülen dadurch werden die Poren geschlossen und es sorgt für Glanz in den Haaren.

3. Wildschweinbürsten verwenden. Die sind sanft zu den Haaren und verleihen dem Haar gleichzeitig Glanz.

4. Nasse Haare niemals kämmen oder bürsten. Dabei können die Haare abbrechen und Spliss entstehen.

Benutzeravatar

» Ketmausal » Beiträge: 347 » Talkpoints: 31,02 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Fingernägel, Haut & Haare

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^