Dürfen meine Eltern über meine Zukunft bestimmen?

vom 13.02.2018, 13:05 Uhr

Darf ich mal fragen, wie alt du bist? Und zwischen den wilden Plänen niedliche Hunde zu frisieren oder als trockener BWLer in einer Bank zu sitzen, gibt es schon noch einige Abstufungen und andere Berufe. :wink: Du schreibst auch nichts, wie du in der Schule generell zurechtkommst oder wie viele Jahre du überhaupt noch zum Abitur haben würdest.

Es ist schon ein Unterschied, ob du 14 Jahre oder 18 und kurz vor dem Abitur bist. Glaub' mir, mit vierzehn wollte ich auch keinen Tag länger mehr zur Schule gehen und wäre am liebsten Kosmetikerin geworden. Das war zwei, drei Jahre später dann aus eigener Anschauung eine lächerliche Schnapsidee. Aber an diesen Punkt muss man selbst kommen.

Gibt es denn bei dir noch Schulpraktika? Falls ja, dann würde ich dir dringend empfehlen, so ein Praktikum bei einem Hundefrisör zu machen, dort bekommst du alle Erfahrungen aus erster Hand. Und ich denke, dass gibt dir einen anderen Einblick und eine andere Meinung, als alles was deine Eltern oder sonst jemand dir raten würden.

» Verbena » Beiträge: 4392 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Woher willst du wissen, dass man davon nicht leben kann? Kennst du dich aus, Bist du, warst du selbst Hundefriseur? Woher ich das weiß, nun ich habe andere Hundefriseure, ja auch im Internet befragt. Und nein, Hundefriseur ist keine Hilfsarbeit. Und Tierpfleger oder Tierarztassistent zahlt meist auch nicht mehr als Mindestlohn, wo ist da bitte der Unterschied? Der Unterschied ist, dass du bei den zwei nicht selbständig werden kannst. Und nie mehr verdienen wirst.

» Stellar111 » Beiträge: 40 » Talkpoints: 8,48 »


Stellar, die Behauptung, dass du nie mehr verdienen wirst ist, wenn du angestellt als Tierpfleger oder beim Tierarzt arbeitest ist falsch. Wenn du dich da allerdings so aufführst, dann wird es nichts werden. Aber dann musst du so einen Job richtig planen und von Planung hältst du nun einmal wenig.

Tiermedizinische Fachangestellte bei der Bundeswehr verdienen beispielsweise mehr. Aber da muss der Hauptschulabschluss sehr gut sein und du musst, verdammt viel Theorie pauken. Das musst du immer in dem Job, aber da ist der Anspruch einfach hoch. Du kannst auch eine Ausbildung bei einem sehr angesehenen Fachtierarzt anstreben, der führend in seinem Metier ist, oder an einer tiermedizinischen Hochschule.

Aber auch da kommt es dann im Vergleich zum kleinen Tierarzt an der Ecke knüppeldick. Menschen, die das gezielt anstreben, und hinterher über Tarif verdienen, sind sehr selten. Aber für ein eigenes Gewerbe wie einen Hundesalon benötigt man ebenso viel Biss und Durchhaltevermögen und die Bereitschaft, auch die Anteile zu lernen, die wenig Spaß machen.

» cooper75 » Beiträge: 12237 » Talkpoints: 645,90 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Wird aber einfacher, wenn ich etwas lerne was ich gerne mache, als wenn ich es hasse, nicht? Keiner hat gesagt, dass es einfach ist, aber es geht darum etwas zu machen, was mich auch wirklich interessiert. Und Hundefriseur ist das was mich nun mal am meisten interessiert. Übrigens meine Eltern sind mit Tierpfleger oder Tierarzthelfer genauso wenig einverstanden.

» Stellar111 » Beiträge: 40 » Talkpoints: 8,48 »



Natürlich wird es dir leichter fallen, etwas zu lernen, was du gerne magst als etwas, das du ablehnst. Momentan sehe ich dich aber in keiner der beiden genannten Alternativen. Da du Tierpfleger oder Arzthelferin nicht lernen willst, man Hundefrisör nicht lernen kann, was ist dann genau dein konkreter Plan? Zur Schule willst du auch nicht mehr. Und nun?

Du bist also anscheinend noch minderjährig, vermutlich 15 oder 16 und lebst bei deinen Eltern. Da haben diese natürlich noch ein Mitbestimmungsrecht, ob es dir gefällt oder nicht. Wenn du von deinen Eltern in dieser Sache angenommen und ernst genommen werden willst, dann musst du schon ein wenig mehr Pläne vorweisen als ein "Ich will das aber!". Bist du mal bei einer Berufsberatung gewesen?

» Verbena » Beiträge: 4392 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


@stellar111, wenn du bei deinen Eltern so zuhörst wie du hier aufmerksam liest, dann kann ich mir auch vorstellen, dass deine Eltern dann auch verzweifeln und das nicht gut heißen. Du liest hier nicht mal alles und nimmst es dir zu Herzen. Du beantwortest kaum eine Frage, die hier gestellt wirst. In jedem Beitrag von dir liest man deinen Trotz heraus, das du aber willst...! Vielleicht solltest du mal reflektierend dem ganzen gegenüberstehen und einfach mal in dich gehen, was für dich besser ist und ob deine Eltern nicht doch ein wenig Recht haben, wenn sie so gegenargumentieren.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Es hilft dir aber nicht, mit dem Fuß aufzustampfen und zu sagen, "Ich will aber." Du bist volljährig und der Hauptschulabschluss dürfte nun einige Jahre zurückliegen. Das sollte genug Zeit gewesen sein, um einen konkreten und haltbaren Plan zu entwickeln und sich verschiedene Berufsfelder mit Tieren genau anzusehen.

Aber erlaube mir die Frage, wie du einen Beruf für den es keine Ausbildung gibt und die nötigen kaufmännischen Fähigkeiten eigenverantwortlich lernen möchtest, wenn du einfach nur bockst? Du kannst, wenn du das möchtest, einen Ausbildungsvertrag beim Tierarzt oder als Tierpflegerin unterschreiben. Du kannst einen Nebenjob annehmen und das Geld verdienen, um Seminare als Hundefriseur abzulegen. Dazu kannst du dich nicht aufraffen. Dabei ist das der leichte Teil! Wie möchtest du einen Laden führen?

Zumal du eben keinen Plan hast und daher auch nicht wirklich weißt, ob dir der Job am Ende gefällt. Denn im Moment hast du einen romantischen Kleinmädchentraum. Bevor du Nägel mit Köpfen machst, solltest du herausfinden, ob die Realität dich auch glücklich macht.

» cooper75 » Beiträge: 12237 » Talkpoints: 645,90 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ich würde sagen, dass du das Thema für den heutigen Tag mal bei deinen Eltern sein lassen solltest. Mache dir Gedanken, wie du die Situation entschärfen könntest und dann bringst du es nochmal auf den Tisch. Wenn du deinen Eltern jeden Ratschlag, den man dir hier im Forum serviert, sofort an deine Eltern bringst und dann noch patzig bist und dich ständig verdrückst, nachliest und dann wieder vor den Eltern aufkreuzst, dann würde ich als Elternteil auch mit den Augen rollen und ein "Nein" entgegensetzen.

Sammel dich, mach dir eine Pro- und Kontraliste, schreib dir Argumente auf, such dir Praktika in den verschiedenen Berufen. Nicht nur in eine Richtung denken, sondern auch mal die Perspektive wechseln. Dann such dir einen guten Moment und sag deinen Eltern, dass ihr reden solltet. Und dann bringst du sachlich Argumente rüber.

Sollte das nichts bringen, dann warte wieder ab und spiel die Praktika-Karte. Bring die Bereitschaft mit mal ein Praktikum zu machen, auch wenn du es nicht magst. Außerdem informiere dich darüber, was du tun musst, um den Realschulabschluss nachzuholen. Damit verbesserst du auch deine Lage etwas und du könntest immer noch kontern. Überlege es dir und knall deinen Eltern nicht alles sofort vor den Latz. Dieses "aber ich will" würde bei mir nicht ziehen, ich würde dann blocken.

Viele Menschen ziehen dann zu und nehmen deine Argumente nicht mehr wahr. Ich habe ein wenig das Gefühl, als würdest du die Leine zu straff halten, klar, es ist dein Wunsch, dann arbeite darauf hin und laufe nicht wie ein blindes Huhn gegen die Wand, sondern versuche sie zu erklimmen und zu überwinden.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11806 » Talkpoints: 50,35 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Natürlich könnte ich mir jetzt einen möglichst hochbezahlten Beruf auswählen und dann daraufhin arbeiten, dass wollen meine Eltern ja auch. Die Frage ist aber ob mich das glücklich macht? Meines Wissens gibt es keine hochbezahlten Tierberufe. Ja, selbst viele Tierärzte verdienen nicht sehr viel. Oder liege ich da falsch?

» Stellar111 » Beiträge: 40 » Talkpoints: 8,48 »


So, deine Eltern argumentieren damit, dass du was machen sollst. Schule oder wohl auch einen anständigen Beruf. Du hast einen Hauptschulabschluss und bist volljährig. Seit wann hast du den Hauptschulabschluss und was machst du seitdem du den Hauptschulabschluss hast? Sitzt du nur zu hause rum?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^