Privates Notebook Leasing sinnvoll?

vom 18.12.2006, 15:20 Uhr

Lohnt es sich ein Notebook zu leasen? Habe die Befürchtung, dass ich nicht genug Kleingeld beiseite gelegt habe um ein Notebook derzeit zu kaufen. Wie sind denn so die Leasingkonditionen für Notebooks? Was ist, wenn das Notebook während der Vertragslaufzeit kaputt geht? Wie hoch sind die Leasingraten für ein Notebook durchschnittlich?

Benutzeravatar

» BlumenGrützi » Beiträge: 155 » Talkpoints: 0,04 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Normalerweise werden Notebooks nur von Firmen geleast. Für Privatpersonen ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass so etwas angeboten wird.

Wie wäre es für Dich stattdessen mit gewöhnlicher Ratenzahlung? Also Kauf auf Raten, der von verschiedenen Elektronik Fachmärkten regelmäßig angeboten werden. Vor allem wenn diese Notebook Finanzierung zu 0% angeboten wird ist das doch eine schöne Sache. :)

» Ulli123 » Beiträge: 38 » Talkpoints: 0,00 »


Ich wüsste niemanden der sich ein Notebook oder Laptop mal privat geleast hätte, aber das ist natürlich ein Rechenexempel, ob sich das lohnt oder nicht. Ich denke mal schon, dass man das Gerät auch umgetauscht bekommt, wenn dieses mal defekt ist und das ist vielleicht schon ein Vorteil. Was die Leasingraten angeht, da kommt es natürlich auf den Neupreis an und ich habe mal ein Angebot für einen All in One PC gesehen, der hätte 730€ neu gekostet und wurde für 24€ monatliche Leasingrate angeboten. Hört sich ja nicht schlecht an.

» mika80 » Beiträge: 68 » Talkpoints: 32,47 »



Notebooks können sowohl von Firmen als auch von Privatpersonen geleast werden. Vor dem Vertragsabschluss muss man stets angeben, ob man das Gerät gewerblich oder privat benutzt.

Durch Leasing kann man schon ab ungefähr 20 € pro Monat ein Notebook nutzen. Bei sehr leistungsfähigen Geräten kann die Leasingrate auch weit über 100 € liegen. Für eine Privatperson dürften die Notebooks mit den günstigen Leasingraten ausreichend sein. Natürlich kommt es darauf an, wofür man es verwendet.

Was im Reparaturfall genau passiert, hängt von den Vertragsbedingungen des Anbieters ab. Bei manchen Anbietern sind Reparaturkosten zu 100% abgedeckt. Bei anderen Anbietern muss man im Falle einer Reparatur einen prozentualen Anteil zahlen. Deshalb sollte man sich sehr genau informieren, was im Falle eines Defektes passiert.

Lohnt sich Leasing für Privatpersonen? Rein rechnerisch spart man langfristig auf den ersten Blick kaum Geld, da man mit allen Leasingraten insgesamt auch ein Notebook kaufen könnte. Trotzdem hat Leasing Vorteile. Man erhält in der Regel sehr hochwertige Geräte, da Billig-Notebooks normalerweise nicht für Leasing verwendet werden. Des weiteren sind die Kosten gleichmäßig verteilt. Und ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass bei einem guten Leasingvertrag die Reparaturkosten im Schadensfall übernommen werden. Da PC-Reparaturen bekanntlich sehr teuer sind, ist das auf jeden Fall ein Argument für Leasing.

Allerdings muss man sich den Leasingvertrag genau anschauen bevor man diesen abschließt. Es können auch versteckte Kosten enthalten sein, die später für böse Überraschungen sorgen könnten. Und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann je nach Anbieter sehr unterschiedlich sein. Bei einem seriösen Anbieter sollten alle Kosten transparent aufgelistet sein.

Letztendlich kann ich nicht pauschal sagen, ob sich Leasing bei Notebooks lohnt oder nicht. Das sollte immer individuell geprüft werden. Wegen den obengenannten Vorteilen ist es aber eine Überlegung wert.

Man sollte sich aber auf jeden Fall bewusst sein, dass man ein Leasinggerät zu jeder Zeit sehr sorgfältig behandeln sollte. Am Ende der Leasingzeit wird das Notebook begutachtet. Viele Kratzer und optische sowie technische Mängel führen zu einer starken Wertminderung, was je nach Vertrag eine Nachzahlung zur Folge haben könnte.

» kengi » Beiträge: 847 » Talkpoints: 15,11 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Für mich wäre das Leasing eines Notebooks im privaten Bereich nicht sinnvoll. Ich müsste dauernd darauf achten, dass ich sorgsam damit umgehe. Und Sorgfalt mit Dingen gehört nicht zu meinen Kernkompetenzen. Aber ich kann mir vorstellen, dass das für Leute interessant ist, die Wert auf neueste Modelle legen oder die ein bestimmtes Notebook nur für eine begrenzte Zeit brauchen. Mir fällt da jetzt allerdings kein Beispiel für den privaten Gebrauch ein, zumindest keines für Notebooks. Bei größeren Computern kann das zum Beispiel für einen längeren Urlaub sinnvoll sein. Andererseits braucht man für den privateren Gebrauch selten einen größeren Computer im Urlaub.

Als der Thread geschrieben wurde, waren Notebooks ja auch noch sehr viel teurer und hatten eine geringere Leistung als die heutigen Notebooks. Die Abwägungen waren da ganz andere als heutzutage.

» blümchen » Beiträge: 4727 » Talkpoints: 68,51 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^