Erhöhte Polizei Präsenz - fühlt ihr euch sicherer?

vom 18.08.2009, 00:26 Uhr

Sicherer fühle ich mich durch höhere Polizei-Präsenz eher auch nicht. Sie sollten lieber mehr Personal in die Aufklärung des Falles stecken, anstatt sie duch die Stadt zu jagen.

Durch eine höhere Polizei-Präsenz habe ich eher noch mehr Angst. Besonders vor den Sonderpolizisten. Ich meine die, die diesen grünen Anzug tragen. Die wirken meisten ziemlich grimmig. Die normalen Polizisten finde ich aber ganz okay. Die wirken wenigstens wichtig!

» Maamel » Beiträge: 178 » Talkpoints: 2,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



derpunkt hat geschrieben:Gibt es denn Belege, dass Deine Sicht der Dinge in der Mehrzahl der Bevölkerung geteilt wird? Oder Indizien dafür? Bitte vergiss auch nicht, dass es noch keinem Wahlkämpfer wirklich geschadet hat, eine harte "Law and Order" Politik zu propagieren. Meiner Meinung ein klares Indiz für die These, dass die Erhöhung der Polizeipräsenz (was mit "Law and Order" Hand in Hand geht) schlüssig ist.

Na ja, wenn man sich mal hier umschaut, scheinen viele schon meine Meinung in gewisser Weise zu teilen und der Herr Schäuble mit seiner "Sicherheitspolitik" ist auch einigen Leuten ziemlich suspekt und in dem Zusammenhang habe ich auch schon oft die Äußerung gehört, dass man sich mit Polizisten an jeder Ecke (übertrieben gesagt) nicht wohl fühlen würde.

Aber ob das nun die Meinung der Mehrheit der Bevölkerung ist oder nicht kann ich echt nicht sagen. Vor allem ist es ja auch normal, dass man sich seinen Freundeskreis eher nach gleichen Interessen und Ansichten aussucht und seltener mit Leuten befreundet ist, die völlig anders eingestellt sind, so kann dann leicht der Eindruck entstehen, dass die eigene Meinung von der Mehrheit geteilt wird. Da mir das aber bewusst ist habe ich in meinem Kommentar auch nur über meine persönliche Meinung gesprochen und diese nicht irgendwie verallgemeinert.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22714 » Talkpoints: 51,76 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Cloudy24 hat geschrieben:Na ja, wenn man sich mal hier umschaut, scheinen viele schon meine Meinung in gewisser Weise zu teilen und der ...

Also hier bin ich ja völlig Deiner Meinung. Nicht nur was das Forum hier angeht, sondern auch die Einstellung dem Thema gegenüber in meinem Freundeskreis. Und die widerspiegelt eben nicht dem gemeinen Konsens, das massive Präsenz die Sicherheit erhöhen würde. Und von gefühlter Sicherheit habe ich leider nicht das, was evtl. davon erhofft wird.

Dennoch ist anzuerkennen, dass wirklich große und damit ausschlaggebende Teile der Bevölkerung sich diese Sicherheit gerne auch durch die Aufgabe von Freiheiten zu erkaufen bereit wären. Das ist schon deshalb schade, weil dies eben nicht geht! Es sind ja sich widersprechende Ziele. Ein klassischer Zielkonflikt . ;)

Jedenfalls verliert der Mensch durch den Wegfall von Freiheiten eben auch die Sicherheit. Wie sicher haben sich wohl die Bürger in der ehemaligen DDR gefühlt? Um jetzt ein zwar weit hergeholtes aber immerhin einigermaßen greifbares Beispiel zu wählen.

Leider ist die Polizeipräsenz immer nur als Teil eines Gesamtkonzepts zu sehen. Und hier beginnt ein Prozess, der schon in einer Form der Repression enden könnte. Wenn wir alle nicht aufpassen. Und wenn das heißen muss, auch mal gegen den Strom zu schwimmen.

» derpunkt » Beiträge: 9877 » Talkpoints: 79,93 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Also ich fühle mich nicht sicherer, wenn mehr Polizisten als sonst rumlaufen. Denn das heißt ja im Umkehrschluss, dass entweder etwas passiert ist oder dass ich in einem völlig unsicheren Stadtteil wohne.

Also im Endeffekt beeinflusst mich sowas nicht wirklich. Ich achte einfach selber etwas auf mich und das muss reichen. Viel machen kann die Polizei doch eh nicht. Selbst wenn mal zwei Streifen mehr durch einen Stadtteil gehen, können die immer noch genau am anderen Ende sein und brauchen viel zu lange bis sie bei mir sind. Genauso bringt es mir auch nichts, wenn nach einem Verbrechen plötzlich alle ausrücken, denn dann ist es schon zu spät.

Wirklich sicher kann man sich doch nur fühlen, wenn die Bevölkerung total überwacht wird und dafür müsste man seine Freiheit aufgeben. Das wäre ja nun ein Schritt in die vollkommen falsche Richtung.

» Klehmchen » Beiträge: 4378 » Talkpoints: 593,92 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich fühle mich nicht sicherer wenn die Polizei mehr Präsenz zeigt als sonst. ich bin aber auch generell kein Mensch der zur Ängstlichkeit neigt, daher fühle ich mich auch nicht unsicher wenn die Polizei nicht ständig in meiner Nähe ist, egal was in meiner Stadt gerade passiert ist, und hier passiert auch öfter mal etwas.

Massive Polizeipräsenz nach einer schwerwiegenden Straftat halte ich eher für übertrieben, denn hinterher können die Polizisten auch nichts mehr ausrichten. Ich halte dies dann eher für eine Verschwendung von Steuergeldern.

Benutzeravatar

» Himbeereis » Beiträge: 917 » Talkpoints: 10,01 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Nein, ich fühle mich nicht sicherer, wenn mehr Polizisten auf den Straßen unterwegs sind, ich denke auch, dass das ziemlich unsinnig ist und nur dazu dient, dass die Bevölkerung beruhigt werden soll. Ich sehe das ähnlich wie du: Wenn mich jemand umbringen wollen würde, würde er das schaffen, egal ob mehr Polizisten in der Stadt unterwegs sind als sonst. Ansonsten wartet man einfach, bis das wieder nachlässt.

Bei mir ist eher das Gegenteil: Wenn ich andauernd Polizisten sehe, werde ich nervös. Denn dann weiß ich, irgendwo hier ist wieder etwas Schlimmes passiert, von dem ich sonst vielleicht gar nicht erfahren hätte.

Aber ich kann mir auch vorstellen, dass einige kleiner Straftäter durch diese hohe Polizeipräsenz abgeschreckt werden und sich erst einmal zurückhalten. Aber wie gesagt: Das hält auch nicht dauerhaft, mit dem Abzug der Streifen, tauchen auch die Kriminellen wieder auf.

Benutzeravatar

» JulietMay » Beiträge: 1081 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich lebe jetzt zwar in keiner Großstadt sondern am Land, aber auch hier sieht man nach einer Tat, die sicher seltener vorkommt als in der Großstadt, mehr Polizei.

Allerdings hat das bei mir nichts mit Sicherheit zu tun. Ok, ich weiß das wieder einmal etwas passiert ist wenn so viel Polizei unterwegs ist aber das war es dann schon. Sicherheit gibt mit das nicht. Sicher könnte es sein das der eine oder andere abgeschreckt wird aber die Leute, die das tun, haben meistens sowieso nichts zu verlieren und dann ist es ihnen egal.

Ich bin der Meinung das die Polizei besser bei anderen Dingen besser aufpassen sollte.

» wiesel » Beiträge: 1303 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde es wichtig das die Polizei vermehrt auftritt und auch ihren Pflichten nachkommt auch wenn sie chronisch unterbesetzt sind. Ich fühle mich so oder so sicher egal wie das Polizeiaufkommen ist, jedoch ist es besser wenn sie mehr patroulieren denn dann ist die Chance das sie auf Abruf schneller da sind auch um einiges höher.

Wenn man im Moment bei der Polizei anruft und ein Problem hat sind meist Responce Zeiten von um die 30 Minuten keine Seltenheit mehr. Das liegt erstens daran das die Mannschaft unterbesetzt ist und zweitens daran das auch in der Leitstelle ein Mangel an Mitarbeitern herrscht.

Im Endeffekt kann man auch nur durch vermehrtes Polizeiaufkommen die potenziellen Kriminellen davon abhalten öfters Mist zu bauen als sie es eh schon tun. Und es gibt den Menschen die etwas ängstlicher dahingehend sind auch definitiv mehr Sicherheiten daher finde ich das auf jeden Fall sehr gut.

» Yalcinator » Beiträge: 450 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich fühle mich durch mehr Polizeipräsenz definitiv auch nicht wohler, sondern eher eingeschüchtert und überwacht.

Ich selbst wohne zwar nicht in einer Großstadt und sehe die Polizei deshalb hauptsächlich in ihren Autos, aber meine Schwester ist Polizistin und hat mir erzählt, dass im Rahmen der Terrordrohungen um die Weihnachtszeit letztes Jahr einige Beamte ihrer Dienststelle eine ganz tolle Aufgabe bekommen haben: sie durften mit Maschinengewehren über den Weihnachtsmarkt schlendern.

Das sollte tatsächlich bei den Bürgern für mehr Sicherheit sorgen, aber wie man sich eigentlich als nicht weltfremder Mensch denken kann, war genau das Gegenteil der Fall.

Es fing genau genommen schon damit an, dass eine Kollegin meiner Schwester zum Dienst auf die Wache kam und meiner Schwester erzählte, dass sie den Weihnachtsmarkt besucht hatte und während des Schlenderns fast mit einem Beamten zusammengestoßen ist, dann sein Maschinengewehr sah und regelrecht erschrocken ist. Und das sagt jemand, der in diesem Beruf arbeitet. Aber gut, wahrscheinlich ist das eine Ausnahme und solche „innovativen Ideen“ sind vermutlich unter den einzelnen Revieren nicht sonderlich verbreitet.

Das also nur mal als Beispiel dafür, wie sehr Polizeipräsenz auch falsch gemacht werden kann. ;)

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7223 » Talkpoints: 24,80 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Mittlerweile ist auch hier in der Kleinstadt die Polizei präsenter. Neulich war hier ein Aufgebot von Polizisten am kleinen Bahnhof, weil in der nächst größeren Stadt ein Fußballspiel war.

Ob ich mich da sicherer fühle, weiß ich nicht, weil ich mich auch so nicht unsicher fühle. Denn ich denke, dass ich mich schon zu wehren weiß und wenn so was wie ein Anschlag in unserem Nest geplant ist, dann können auch ein paar Polizisten nichts ausrichten.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41643 » Talkpoints: 87,24 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^