Eine oder Zwei Bettdecken?

vom 28.04.2009, 23:18 Uhr

Ich wollte so eine Decke auch mal kaufen, habe mich dann aber doch ganz bewusst dagegen entschieden, nachdem ich mich zunächst mal eine Zeitlang beobachtet hab – vor allem eben meine Schlafgewohnheiten. Schnell wurde klar, dass ich definitiv jemand bin, der eine eigene Decke braucht, denn vor allem im Winter wickle ich mich komplett in die Decke ein, das brauche ich irgendwie, um mich so richtig wohl zu fühlen.

Es wäre also nicht wirklich angezeigt gewesen, dass ich für zwei Personen eine Doppeldecke kaufe, denn die hätte meinem Einwickelzweck ja nicht wirklich gedient. Und mit zwei einzelnen Decken habe ich nun auch nicht wirklich ein Problem.

Mittlerweile bin ich froh über die Entscheidung gegen die Doppeldecke und ich bin mittlerweile der ergänzenden Meinung, dass es gar nicht so einfach ist, die entsprechende Bettwäsche zu finden. Da tu ich mich schon mit der Übergröße schwer, die ich nun habe, aber für diese Doppeldecken finde ich noch viel weniger häufig entsprechende Bettwäschesets.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7218 » Talkpoints: 22,73 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich bin definitiv ein Vertreter von zwei Bettdecken und für mich spielt die Größe der Bettdecke dabei keine Rolle. Ich bin der Meinung, dass einer sich so oder so in die Decke kuscheln wird und sie der anderen Person damit klaut. Vor allem im Winter ist es dann unangenehm, wenn man dann ohne Decke im Bett liegt und friert und dann erst aufstehen muss um sich eine neue Bettdecke zu holen.

Jedoch brauche ich in den meisten Fällen schon eine große Decke für mich alleine, weil ich es liebe mich in eine große Decke richtig schön einzukuscheln. Dabei brauche ich die riesige Decke ganz für mich alleine. Zu zweit wäre das problematisch.

» Hufeisen » Beiträge: 5851 » Talkpoints: 2,17 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Das mag ja ganz romantisch mit nur einer gemeinsamen Bettdecke sein, aber auf die Qualität des persönlichen Schlafes hat es doch einen großen Einfluss. Genau wie bei einer durchgehenden Matratze spürt man im Unterbewusstsein jede Bewegung des Partners, egal ob er sich nur umdreht oder einmal kurz an der Bettdecke zieht. Ich würde dir wirklich davon abraten. Auch sind die Schlafgewohnheiten einfach zu unterschiedlich, der eine friert schneller und möchte eine wärmere Unterdecke, der andere lässt die Füße gerne hervor schauen oder zieht sich bevorzugt die Decke über den Kopf. Da gibt es immer Gerangel und Unruhe bevor man in seinen Schlaf fällt.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7213 » Talkpoints: 49,14 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Wir haben zwei Bettdecken, wir hatten es zwar mal mit einer versucht, aber da habe ich den kürzeren gezogen, da meine Frau immer so unruhig schläft und sich dabei in die Decke verknotet, so das ich dann im Endeffekt immer keine hatte. Zwei sind außerdem viel gemütlicher als sich eine zu teilen.

» snoopydooh » Beiträge: 233 » Talkpoints: 0,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Auch ich bevorzuge es, meine eigene Decke zu haben. Denn das Schlafen unter einer gemeinsamen grossen Bettdecke finde ich sehr gewöhnungsbedürftig und auch nicht so prickelnd. Ich brauche auch beim Schlaf meine Freiheiten und da ist es mir nur Recht, wenn jeder seine eigene Bettdecke hat. Denn auch um die wird sich manchesmal im Schlaf gestritten, aber da bin ich sehr eigen.

Ich könnte mir in Ausnahmefällen schon vorstellen, eine grosse Decke mit meinem Freund zu teilen, aber als dauerhafte Lösung ist es für mich einfach nichts. Denn nicht nur Streit um die Bettdecke ist es an sich, sondern auch die unterschiedlichen Bedürfnisse. Ich mag's manchmal kühler oder wärmer als mein Freund und ich denke, wir könnten uns da nicht auf eine Dicke der Bettdecke oder auf die Qualität der Bettwäsche einigen.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Ich nutze lieber meine eigene, da ich keine Lust habe mich mitten in der Nacht mit meinem Ehemann um die Decke zu zanken und immer gut darauf aufpassen zu müssen, das er mir sie in der Nacht bei der nächsten Drehung nicht weg zieht.

Bei dem Thema kenne ich nichts, selbst im Urlaub müssen immer 2 Decken da sein. Eine packe ich vorsichtshalber immer mit ein, falls im Hotel oder der Pension nur eine große vorhanden ist. Sicherlich hat man bei einer Decke den Vorteil das man seinem Partner ein Stück näher ist, da sonst ja nicht beide drunter passen :lol: , aber selbst bei zwei Decken kann man super kuscheln.

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5526 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Wir haben anfangs auch probiert unter einer Decke zu schlafen. Das ging dann aber total schief, weil ich meinem Freund nicht nur die Decke weggezogen habe, ohne es zu merken, sondern ihn auch immer mehr in die Ecke gedrängt habe. Jetzt hat jeder seine eigene Decke und ich muss in der Ecke schlafen. ;) Mir ist das relativ egal, aber mein Süßer schläft jetzt wesentlich besser und auch endlich mal durch.

Benutzeravatar

» klößchen96 » Beiträge: 28 » Talkpoints: 0,58 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^