Arbeitnehmerbeteiligungsmodelle ausarbeiten

vom 29.12.2005, 01:20 Uhr

Aktuell wird ja das Thema der Arbeitnehmerbeteiligung diskutiert. Bundespräsident Horst Köhler hätte es am liebsten, würden die Unternehmen ihre Mitarbeiter an Gewinnen beteiligen. In einigen Konzernen wird es bereits in Form von Gratifikationen geregelt, aber das geht der Politik noch nicht weit genug.

Vielleicht können wir ja helfen Beteiligungsmodelle zu entwerfen, mit denen die Arbeitgeber und Arbeitnehmerseite zufrieden sein können. :) Wo gibt es denn im Internet noch mehr Informationen zu diesem Thema?

» Chatter » Beiträge: 7 » Talkpoints: 2,78 »



Mit Sicherheit wären die meisten Arbeitnehmer etwas motivierter bei der Arbeit und würden im besten Fall selbstständig dafür sorgen, dass das Unternehmen im ganzen wächst und kundenfreundlicher wird. :)

Benutzeravatar

» Trudel » Beiträge: 48 » Talkpoints: -0,03 »


Ich finde Beteiligungen am Unternehmenserfolg ein interessantes Modell. Allerdings können solche Modelle auch nach Hinten losgehen, weil sich (z.B.) unter den Mitarbeitern eine stärkere Rivalität entwickelt. Das Wissen und Können des Einzelnen wird so "noch wertvoller" und der gegenseitige Austausch und das "voneinander Lernen" im Unternehmen könnten dadurch beeinträchtigt werden!

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »



Ich habe mal einige Jahre in so einer Firma gearbeitet, wo auch eine Erfolgsbeteiligung gezahlt wurde. Schlecht fand ich dieses System nicht und es wurde auch dankend von den Arbeitnehmern angenommen. Entworfen wurde dieses Beteiligungsmodell von Betriebsrat und Gewerkschaft und bei denen kann man sich ja auch nach solchen Vereinbarungen erkundigen.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3413 » Talkpoints: 29,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^