Den PC ein Stückchen sicherer machen!

vom 20.12.2005, 09:02 Uhr

Jeden Tag liesst man Nachrichten über neue Würmer oder PC-Abstürze, die durch Viren verursacht werden. Einen kompletten Schutz wird es sicher niemals geben, der Hacker ist den Entwicklern und Anwendern immer einen Schritt voraus. Aber, gegen die wichtigsten Bedrohungen kann man sich schützen und so seinen PC ein ganzes Stück sicherer machen:

1. VirenScanner

Sie durchsuchen die Festplatte nach Viren (kleinen Programmen, die den PC in seiner Funktionsweise stark beeinträchtigen können). Werden solche Viren gefunden, macht der Scanner sie unschädlich. Wichtig ist dass man einen Scanner mit automatischem Schutz hat, der also aktiv ist und alle neu ankommenden Dateien (z.B. als Anhang einer EMail) scannt und ggf. vor einem Virus warnt. Ein regelmäßiges Update (spätestens alle 2 Wochen) ist unbedingt notwendig, da täglich viele neue Viren auf den Markt kommen, die der Scanner nur erkennen kann, wenn er auf dem neusten Stand ist. Es gibt viele Antiviren-Programme, die man kostenlos installieren kann. Empfohlen wird, mindestens 2 Virenscanner paralell zu betreiben, so dass diese sich gegenseitig ergänzen können. Viele Virenscanner haben einen Scan nach Trojanischen Pferden integriert, und finden so kleine Programme die uns ausspionieren und anderen Zugriff auf unseren PC ermöglichen. Einen zusätzlicher Schutz gegen Trojaner kann aber nicht schaden.

Kostenlose Version von Antivir: http://www.free-av.com/
McAfee OnlineScan scant kostenlos online nach Viren: http://us.mcafee.com/root/mfs/
Trialversion von TrojanHunter zum Schutz vor trojanischen Pferden: http://www.misec.net/trojanhunter/

2. Firewall

Damit der Hacker es ein ganzes Stück schwerer hat, sich auf unseren PC zu hacken sollte unbedingt eine Firewall installiert sein. Sie guckt welche Zugriffe von außen auf unseren Rechner geschehen und blockt unberechtigte Zugriffe ab. Eine Firewall sperrt die Ports des PCs (also sozusagen die Eingangstüren) und sperrt potentielle Hacker so aus. Gute Firewalls:

Kostenlose Firewall & Virenschutz, ZoneAlarm: http://www.zonelabs.com/store/content/company/products/znalm/freeDownload.jsp
Kostenlose Firewall von Sygate: http://www.sygate.de/

3. Zusatzprogramme

Zum zusätzlichen Schutz sollten 0190 Warner (die vor Dialern warnen und schützen) und eine Anti-Spyware-Software installiert werden!

» funnyjanni » Beiträge: 74 » Talkpoints: 0,29 »


4. Keine Email-Anhänge von unbekannten öffnen

Spammer und Hacker versuchen oft mit ihren Emails dem unerfahrenen Nutzer schädliche Software auf dem PC zu installieren. Dies geschieht oft mit Hilfe von Emails bei denen es im Betreff und im Inhalt z.B. um "letzte Mahnung", "Rechnung ...", "Anwalt ...", "Nacktfotos von Deiner Nachbarin" usw. geht.
Wird nun der Dateianhang geöffnet, installiert sich ein Trojaner oder andere schädliche Software. Mit einem Trojaner können die Versender nun den PC fernsteuern und haben Zugriff auf die Dateien! Können diese z.B. löschen oder verändern!

Lange Rede kurzer Sinn:
Jegliche Dateianhänge der Spammer haben mit Sicherheit keinen positiven Nutzen!

- Emails mit "komischen" Betreff am besten sofort löschen
- Emails von unbekannten Absendern am besten sofort löschen
- Emails mit Dateianhängen, die eine .exe Datei enthalten in jedem Fall sofort löschen!

Benutzeravatar

» JamesBond » Beiträge: 201 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Sowieso NIE irgendwelche Anwendungen oder Dateien sei es im Email Klienten oder im Internet wenn sich irgendwelche Popups öffnen starten. Und nicht einfach überall auf OK drücken. Einfach mal seinen gesunden Menschenverstand anschalten nen guten Viren Scaner und Firewall und dann wird das schon

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Alle Programme aktuell halten!

Sobald für ein Programm ein Fehler gefunden wurde, durch den man Schadsoftware auf das System schleusen kann, dauert es keine 24 Stunden, bis dieser Bug aktiv ausgenutzt wird.
Die Hersteller bringen aber meist auch innerhalb weniger Wochen oder Tage schon ein Update heraus. Daher sollte man alle Programme immer aktuell halten, da sonst die bekannten Sicherheitslöcher eine Tür zum PC öffnen.

Nur vertrauenswürdige Seiten besuchen!

Schadsoftware wird gerne durch Browser übertragen. Daher sollte man überhaupt erst keine zwielichten Seiten ansteuern, da diese Viren verbreiten können. Selbst MySpace hat immer mal wieder Schadsoftware verteilt.
Wenn darauf achtet, auch welchen Seiten man surft, dann ist die Gefahr auch geringer, dass Lücken in alten Programmversionen ausgenutzt werden.

Mit Verstand unterwegs sein!

Wie Jack R schon sagt: schaltet euren Verstand ein! Eure Bank hat 1. eure Emailadresse nicht, 2. würde nie online nach euren Daten fragen, um diese zu aktualisieren und 3. braucht bestimmt keine 10 freien TAN Nummern, um ihr System zu aktualisieren. Der eigene Verstand ist die beste Firewall und der beste Virescanner!

» Brebbi » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


und lasst euch nichts einreden! auch wenn diverse leute meinen, dass sie unbedingt dein passwort und so weiter brauchen, um gewisse dinge zu machen. alles nicht glauben und sich, ich sag es nochmal, nicht überreden lassen. sowas stimmt zu 99,9% nie.
sowas passiert leider viel zu oft, dass accounts regelrecht geklaut werden.

Benutzeravatar

» s0fTwArE » Beiträge: 503 » Talkpoints: -1,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Na das "Social Engineering" macht nicht umsonst klassischen Crackervorgehensweisen immer mehr Konkurrenz - peinlich ist nur der große "Erfolg".

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich wusste gar nicht, dass man das auch Social Engineering nennt.
Aber der "Erfolg" zeigt ja, dass viele Nutzer einfach zu leichtfertig mit dem Internet umgehen. "Was soll da schon groß passieren?"

» Brebbi » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Naja, nicht das alles, was aufgezählt wurde, aber wenn man das Ziel hat, mithilfe zwischenmenschlicher Beeinflussungen unberechtigt an Daten zu gelangen, dann ja. Meist wird dazu eine falsche Identität oder "Autorität" benutzt, da viele ja darauf hereinfallen. Man kann das natürlich noch in situationsabhängige Untergruppen aufteilen, wie "Social Hacking" usw.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Was du gemeint hast, war mir schon klar, ich kenne mich da wohl aus... ;)
Aber ich finde die Begriffsfindung von dir da recht amüsant.

Nochmal persönlich @ Midgaardslang:
Ich warte noch auf eine Antwort auf meine PN. :(

» Brebbi » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Naja, das ist keine Erfindung von mir, sondern ein definierter Begriff, Mir wurde dieser auch nur durch DIskussionen auf CCC Treffen oder durch den Verkehr mit deren Mitgliedern bekannt, ausführlich gibt es dazu auch etwas in der Wikipedia - jetzt wird aber langsam offtopiclich :wink:

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^