Braucht man ein Arbeitszimmer?

vom 07.10.2008, 00:43 Uhr

Viele Menschen berichten davon, dass sie im Wohnzimmer oder in der Küche kaum konzentriert arbeiten können. Denn dort gibt es immer wieder Ablenkungen, die einem konzentrierten Arbeitsprozess im Wege stehen. Zu diesen zählen zum Beispiel der Fernsehapparat, das Radio, oder die unaufgeräumte Wohnung. Und wenn dann gesaugt ist, fällt einem nochmal schnell auf, dass die Fenster eigentlich auch wieder einmal geputzt gehören.

Deswegen versuchen sich die Familien einen eigenen Raum zu reservieren, in dem sie nur gehen, wenn sie eine Arbeit erledigen müssen. Besonders wichtig scheint dies für Menschen zu sein, die teilweise oder ganz zu Hause arbeiten. Welche Erfahrungen konnten ihr auf diesem Gebiet machen?

» Hallo_erstmal » Beiträge: 69 » Talkpoints: 0,00 »



Als Studentin habe ich zwar nicht das Budget für einen eigenen Arbeitsraum, aber ein großer Schreibtisch mit Regalen, in denen meine Sachen sind, brauche ich auf jeden Fall.

In meiner ersten Zeit als Studentin hatte ich ein Zimmer in einer WG, da stand der Schreibtisch gegenüber vom Bett. Ich lerne auch ganz gern mal im Bett, von daher ist das OK gewesen. Jetzt habe ich meinen Arbeitsplatz im Wohnzimmer und mein Freund (auch Student) im Schlafzimmer. Das ist auch für beide OK so.

Das mit dem plötzlich wichtigen Aufräumen oder Putzen kenne ich zur genüge. ;-) Erst gestern hatte ich eine solche Aufräum- und Putzaktion, jetzt glänzt wieder alles. Ich denke einfach zu oft, dass ich das und jenes machen könnte, wenn ich am Schreibtisch sitze. Aber ob das bei mir anders wird, wenn ich einen Arbeitsraum habe, weiß ich nicht, denn ich denke auch oft unterwegs nach, was ich daheim erledigen muss.

Für später fände ich es aber schon schön, einen eigenen Arbeitsraum zu haben, da sonst die Arbeitssachen immer schnell überall liegen - auf dem Sofatisch zum Beispiel in meinem Fall. In einem eigenen Raum hätte man seine Sachen und seine Arbeit, und würde weniger mit hinaustragen, weder in Form von Ordner noch in Form von Gedanken.

» hydrogirl » Beiträge: 305 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich denke, dass jeder für sich selbst entscheiden sollte, ob er ein Arbeitszimmer benötigt oder nicht. Für einen vielbeschäftigten Geschäftsmann wäre es sicher sinnvoll, wenn dieser ein eigenes Arbeitszimmer hätte, da er so durch die Kinder, den Radio oder den Fernseher nicht abgelenkt wird. Als Student hingegen, hat man ja sein eigenes Zimmer, welches ohne Probleme als Lern- und Arbeitszimmer benutzt werden kann. Dort ist niemand, außer man selbst und man hört auch keine lästigen Geräusche.

In vielen Haushalten, stellt sich die Frage, wo ein Arbeitszimmer eingerichtet werden soll. Es fehlt einfach der nötige Platz und auch ein freies Zimmer. Man kann ja nicht den Sohn auf die Straße setzen oder den Schreibtisch ins Wohnzimmer stellen, weil dort die gleichen Probleme bezüglich Lärm und Ablenkung auftreten. Deshalb ist es für viele Geschäftsmänner nicht möglich ein eigenes Arbeitszimmer zu haben und geben sich dann mit dem Wohnzimmer oder dem Schlafzimmer zufrieden. Was allerdings nicht unbedingt den Lärm oder die Geräusche vermindert.

» benija » Beiträge: 278 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Sowas braucht man natürlich nur, wenn es in der Wohnung noch Menschen gibt, die Geräusche verursachen könnten. Also kleine Kinder, ein Partner der auch auf seiner Tastatur hämmert, oder etwas in der Art. Und man brauch es auch nur,wenn man einen dementsprechenden Beruf hat. Wenn es keine Menschen gibt, die zu der Zeit daheim sind, halte ich sowas für unnötig. Dann kann man sich genauso in die Küche setzen.

Ich selbst habe meinen Schreibtisch in meinem Zimmer und das reicht auch vollkommen aus. Natürlich kann man durch die Tür Geräusche hören,wenn jemand da ist, aber das ist dann auch nichts anderes, als wenn ich mich in einem anderen Raum befinden würde. Da würde ich das ebenso hören. Auch finde ich, dass man einfach äußern kann, dass man nicht gestört werden will, da kann man sich auch in die Küche setzen und die Tür zumachen. Oder in einen anderen Raum.

Wenn ein Zimmer natürlich übrig ist und man nicht weiß was man damit machen soll und es bietet sich an, dann kann man sowas auch machen. Ich selbst habe allerdings keine Räume übrig.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Gerade Selbstständige bzw. Leute die von zu Hause arbeiten sollten meiner Meinung nach unbedingt ein Arbeitszimmer haben, weil die Arbeit sie sonst einfach nie loslässt. Wenn man im Wohnzimmer die Ordner im Regal stehen sieht die nach Arbeit schreien, wie will man dann abends abschalten? Außerdem braucht man dann auch einen Raum in den man sich zurückziehen kann und wo zum Beispiel die Kinder nicht einfach so zum Spielen reinkommen.

Wenn man allerdings eher selten zu Hause "arbeitet", sprich nicht hauptberuflich sondern eher den eigenen Finanzkram, für Schule/Studium lernen oder so, dann ist es nicht unbedingt nötig, und häufig ja auch nicht möglich.

Aber insgesamt betrachtet kommt es schon darauf an was für ein Typ man ist, wenn man sich vom eigentlich nötigen Wohnungsputz von der Arbeit die man machen wollte ablenken lässt sollte man eh nicht zu Hause arbeiten (im Sinne wie im ersten Absatz), denn auch im Arbeitszimmer muss gelegentlich Staub gewischt und die Fenster geputzt werden... ;)

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3642 » Talkpoints: 7,73 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Würde ich eine größere Wohnung haben, würde ich mir wohl ein Arbeitszimmer einrichten. Aber dies würde nur geschehen, weil ich dann mehr Platz in den anderen Zimmern hätte. Mein derzeitiger Arbeitsbereich ist im Wohnzimmer implementiert. Ich finde diese Lösung aber mehr als praktisch, da ich so meine Musik und meine Filme über meine Musikanlage hören kann.

» AppleFan08 » Beiträge: 524 » Talkpoints: -1,01 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Da ich oft alleine wohne würde mich auch keiner stören wenn ich im Wohnzimmer oder Esszimmer (in meiner Küche ist kein Platz) arbeiten würde und ich kann auch ein dreckiges Fenster gut ignorieren und verfalle nicht gleich in Putzwut, aber in meinem Arbeitszimmer(chen) kann ich einfach alles liegen lassen und die Tür hinter mir zu machen. Ohne Arbeitszimmer müsste ich alles vom Esstisch wegräumen und versuchen meine Ordnung dabei irgendwie zu erhalten wenn jemand zum essen kommt oder überhaupt wenn jemand zu Besuch kommt, den so ein Chaos auf dem Tisch ist ja auch irgendwie peinlich.

Aber wenn ich in meinem Haus ein paar Wände einreissen dürfte würde ich wahrscheinlich auf ein Arbeitszimmer zu Gunsten eines normal grossen Wohnzimmers verzichten.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 12,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich finde ein Arbeitszimmer ist eigentlich nur für die Menschen sehr wichtig, die viel in ihrem eigenen Zu Hause arbeiten müssen, oder gar ganz selbstständig sind. Wie du schon meintest, ist die Atmosphäre in einem Wohn- oder Schlafzimmer zum Arbeiten einfach ganz anders. Man wird zu sehr abgelenkt, findet seinen Kram nicht, also es herrscht Unordnung, oder die Lust im Wohnzimmer ist zum Arbeiten wahrscheinlich nicht so stark vorhanden, wie beispielsweise in einem Arbeitszimmer.

Außerdem kann es ja sein, dass man mal spontan Besuch bekommt, und dann hält man sich höchstwahrscheinlich im Wohnzimmer auf. Arbeitsmaterialien würden wohl als störend empfunden werden, und in einem extra Arbeitszimmer müsste man sie nicht wegräumen. Von daher würde ich Selbständigen ein Arbeitszimmer unbedingt empfehlen.

Wenn man aber sowieso den größten Teil seiner Arbeit im Büro oder Ähnlichem erledigt, ist ein Arbeitszimmer nicht unbedingt nötig. Wenn man sowieso nichts Berufliches zu Hause erledigen muss, braucht man es ja eigentlich auch gar nicht. Aber wem ein Arbeitszimmer zur Verfügung steht, und der auch mal etwas zu Hause machen muss, sollte die Chance schon nutzen, finde ich. Ich denke, die meisten Menschen sind wirklich konzentrierter, und es entsteht nicht so ein Chaos wie beispielsweise im Wohnzimmer.

» Cookie28 » Beiträge: 433 » Talkpoints: 7,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ob man ein Arbeitszimmer tatsächlich braucht hängt doch in erster Linie davon ab, ob man arbeitet, was man arbeitet oder welche Hobbys und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten man hat. So kenne ich durchaus Hobbynäherinnen, die dann ein eigenes Arbeitszimmer haben, wo dann der Tisch und die ganzen Nähmaschinen und Stoffe stehen.

Wenn man seine Arbeit dann noch oft nach Hause nimmt und da fertig stellen muss, würde es sich ja natürlich anbieten, ein abschließbares eigenes Arbeitszimmer zu haben, falls man mit Unterlagen in Berührung kommt, die niemand aus Datenschutzgründen sehen sollte.

Ich besitze aktuell kein Arbeitszimmer, wir haben nicht mal Platz für einen Schreibtisch, der ab und an schon sehr nützlich wäre. So muss ich immer auf den Esstisch ausweichen und ständig umräumen, aber da es nicht anders geht, muss ich eben so klarkommen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 23198 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Ich mein Arbeitszimmer würde ich streiken! Die Hausarbeit ignorieren, das schaffe ich auch. :D Aber beim Nachwuchs, dem Gatten, den Hunden und den Vögeln sieht das schon ganz anders aus. Hier wissen alle, wenn ich im Arbeitszimmer bin, darf nur im Notfall gestört werden. Und der wunderschöne "Gesang" der Unzertrennlichen wird zum Glück auch auf ein erträgliches Maß reduziert.

Und es geht dabei nicht nur um meine Konzentration. Sofern ich nicht direkt angesprochen werde, kann ich Chaos sehr gut ausblenden. Aber wie soll ich professionell eine Telefonkonferenz oder nur normale Telefonate erledigen, wenn der Fernseher läuft, Kinder spielen oder Fragen haben und eventuell auch noch Besuch da ist?

» cooper75 » Beiträge: 9972 » Talkpoints: 120,17 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^