M.I.A - ist das Mainstream?

vom 05.10.2008, 22:08 Uhr

Gestern Abend saß ich vor der Fernsehserie „Heroes“ und habe mich plötzlich zu freuen begonnen und wusste noch gar nicht warum. Da bemerkte ich, dass als Soundtrack M.I.A lief und ich klatschte in die Hände wie bei einem Durchbruch, den man sich wünscht.

Heute morgen aber war ich mir nicht mehr sicher, ob das auch gut sei. Ist diese Art von Musik wirklich schon so sehr Mainstream geworden, dass sie als musikalische Untermalung für amerikanische Großproduktionen genommen wird. Ich bin nun etwas unschlüssig und vielleicht kann mir eure Meinung mehr Klarheit zu diesem Thema verschaffen.

» Cryob » Beiträge: 7 » Talkpoints: 3,41 »



Welchen Unterschied würde es machen, ob eine Gruppe oder ein Lied, welches man gutfindet, dem Mainstream zugehört und die Massen verzückt oder völlig unbekannt ist und nur einer kleinen Anhängerschaft bekannt ist? Dieser Art von elitärem Denken begegnet man in der Musikwelt immer und immer wieder.

Und eine Band, die in dem Jahr der Threaderstellung schon zum zweiten Mal auf den vordersten Plätzen der Albumcharts gewesen ist und in den Single-Charts gewesen ist, würde ich jetzt nicht gerade das Label Underground geben. Das macht doch aber auch überhaupt nichts, nicht immer ist alles, was viele gut finden uncool und langweilig oder umgekehrt.

» Verbena » Beiträge: 4310 » Talkpoints: 4,09 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^