Sollte man Kinder zwingen schwimmen zu lernen?

vom 16.09.2008, 10:54 Uhr

Unser Kleiner ist jetzt sechs und in die erste Klasse gekommen. Ich war immer der Meinung, dass Kinder so früh wie möglich schwimmen lernen sollten, weil es mit zunehmenden Alter immer schwieriger wird neue Sachen zu lernen.

Gestern kam dann das Thema beim Abendessen auf und was soll ich sagen, der Kleine war gar nicht begeistert. Er will aus Teufel komm raus nicht schwimmen lernen. Auch mit gutem Zureden war daran nichts zu machen. Nun stellt sich für mich die Frage ob man ihn einfach zum Schwimmkurs anmelden sollte, in der Hoffnung dass es ihm dann doch Spaß macht. Meine Mutter hat mich damals auch zum Schwimmen lernen gezwungen und ich habe es trotzdem gelernt. Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

» meredesgrey » Beiträge: 307 » Talkpoints: 8,70 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich glaube nicht, das man Kinder zu was zwingen kann, was sie nicht möchten. Ich habe selber 3 Kinder, ich hab ihnen das schwimmen nie groß beigebracht, klar, schon mal mit ihnen spielerisch geübt, wenn wir schwimmen waren, aber ohne Druck.

Meine beiden großen haben sich das schwimmen selber beigebracht, und meine Kleine ist jetzt in der 2. Klasse, seid beginn der 2. Klasse haben sie Schwimmunterricht in der Schule und auch die Möglichkeit, am Ende des Jahres das Seepferdchenabzeichen zu machen.Ich habe mit meiner Tochter darüber gesprochen, sie ist ganz scharf darauf, dieses Abzeichen zu bekommen und freut sich immer auf den Schwimmunterricht.

Ich lasse es so auf mich zukommen und warte ab, ob sie es schafft, wobei ich sehr wohl davon ausgehe, das sie es schafft. Also grundsätzlich sage ich, das alles mit der Zeit alleine kommt, aber wenn man irgendwo in den Urlaub fährt, wo es angebracht ist, weil vielleicht ein Pool da ist, eine Schifffahrt , wo vielleicht auch getaucht wird, finde ich es schon sehr sinnvoll.

» Jajola » Beiträge: 39 » Talkpoints: 0,15 »


Ich finde zwar auch, dass man das Schwimmen möglichst als Kind lernen sollte, aber wenn er jetzt absolut nicht will, würde ich ihn erstmal lassen und es nächstes Jahr nochmal probieren. Am besten dann im Frühjahr, damit er im Sommer schön schwimmen gehen kann mit dir ;)

Normalerweise sind doch fast alle Kinder total scharf aufs Schwimmen. Ich kenn eigentlich niemanden, der das als Kind nicht toll fand. Vielleicht hat dein Sohn gerade so eine Phase oder so. Dann wäre Zwang wirklich die falsche Mthode. Im nächsten Jahr ist es doch noch nicht zu spät, und wenns dann immernoch nicht klappt kannst du dir auch noch immer eine andere Methode überlegen, als ihn zu zwingen.

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3641 » Talkpoints: 7,73 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Also der Schwimmunterricht war für mich der grösste Horror in der Grundschule. Ich wollte eben nich gezwungen werden, habe ständig Ausreden erfunden, weswegen ich nicht an dem Kurs teilnehmen kann, oder habe meine Schwimmsachen "vergessen". Nur blöd, dass sie in der Schwimmhalle alte gefundene Schwimmsachen hatten, ich ich dann tragen musste. Das war wirklich schlimm.

Als ich am letzten Tag des Kurses immer noch nichts konnte, hat die Lehrerin versucht mich ins Becken zu schmeissen! Natürlich habe ich versucht mich zu wehren, was letztendlich dazu geführt hat, dass ich mich am Beckenrand verletzt habe. Also das muss man sich echt mal vorstellen. Ich muss heute aber eigentlich darüber lachen. Ich meine ich war schon ein ganz schönes Würstchen damals :)

Ich habe mir das Schwimmen dann übrigens selber bei gebracht, und zwar auf Teneriffa. Ja, im Atlantik und nicht in einer miefigen, verchlorten Schwimmhalle. Ich bin da ganz froh drüber und würde das mit meinen Kindern genauso machen.

» joehanson » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Midgaardslang am 16.09.2008, 13:36, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Hat er vielleicht schlechte Erfahrung gemacht, weswegen er nicht schwimmen lernen möchte? Wenn dir so viel daran liegt, dann geh doch einfach ein mal in der Woche mit ihm ins Hallenbad, eventuell zu den Zeiten, wenn auch Kurse statt finden, dann würde er auch sehen, was da so in der "Schwimmschule" gemacht wird. Bei uns hatten sie dann in der vierten Schulklasse Schulschwimmen und wenn er bis dahin das Schwimmen lernt, dann reicht das auch noch.

Benutzeravatar

» akasakura » Beiträge: 2648 » Talkpoints: 3,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich würde meine Kinder nicht zum schwimmen oder zu sonst einem Sport zwingen. Vielleicht möchte er es im nächsten Sommer von ganz alleine lernen? Also unter Druck etwas zu lernen, kennt ja jeder, das geht meist eh schief. Und man möchte ja das die Kids zufrieden sind, und mit drängeln erreicht man gar nichts.

Mein Sohn ist 7 geworden und hat auch keine Lust auf schwimmen lernen, ich denke er wird es schon sehen, wenn seine Freunde nächsten Sommer alle im Freibad alleine plantschen nur er nicht.

Benutzeravatar

» Softeis » Beiträge: 2594 » Talkpoints: 5,61 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zwingen ist der falsche Ausdruck, aber man sollte dafür Sorgen, dass das Kind schwimmen lernen will. Und zwar für sich und nicht für die Eltern. Vielen Kindern macht das Wasser einfach Angst, es ist nass und kalt und vielleicht hat man sich mal in der Badewanne verschluckt - das reicht vollkommen um Angst zu haben ohne je eine wirklich schlechte Erfahrung gemacht zu haben.

Aus diesem Grund würde ich dir raten nochmal mit deinem Sohn zu reden, ihn aber nicht zu drängen. Er soll sich das einfach mal anschauen, ganz unverbindlich. Am besten du machst mit der Schwimmlehrerin aus,dass ihr euch das zusammen - und im angezogenen Zustand - anschaut, sodass er nicht denkt, er MUSS jetzt ins Wasser.

Auch solltest du ihm klar machen,dass es sehr hilfreich sein kann, schwimmen zu können. Man denke nur mal an den nächsten Sommerurlaub oder an den nächsten Schwimmbadbesuch. Und irgendwann wird er größer und will auch mal ohne Mama oder Papa ins Wasser. Man muss ihnen klar machen, dass es etwas tolles ist, wenn man schwimmen kann, das man ein "Held" ist.

Abgesehen davon ist das Schulschwimmen bei den meisten Kindern keine Wonne, die noch gar nicht schwimmen können, denn da geht es um was - um Noten und da wird weniger darauf geachtet, dass es dem Kind gut geht.

Als Alternative kannst du dich auch im Schwimmclub umhören. Wir bieten sowas zum Beispiel an. Da sind mehrere Kinder die das nicht können, auch welche die Angst haben und da wird sich ganz individuell um das kind gekümmert.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Zwingen würde ich ihn auf gar keinen Fall. Im schlimmsten Fall bekommt er dann Angst vorm Wasser und wird niemals schwimmen wollen.

Ich würde ihn eher langsam ans Wasser heran führen. Man kann ja auch Spaß im Schwimmbad haben, wenn man Nichtschwimmer ist. Und vielleicht findet er dann Gefallen daran. Ihr könntet Euch einen Schwimmkurs ansehen, vielleicht möchte er dann auch das machen, was die anderen Kinder machen. Bei letzterem würde ich aber darauf achten, dass der Kurs aus Kindern seines Alters besteht, so dass er nicht das Gefühl hat mit "Kindergartenkindern" schwimmen lernen zu müssen.

Ich selber habe übrigens erst mit 7 Schwimmen gelernt, dafür aber dann auch freiwillig und gerne. Vorher hatte ich scheinbar auch kein Interesse daran.

Also wenn Dein Sohn kein negatives Erlebnis mit Wasser hatte würde ich es wirklich langsam angehen und ihm die Zeit lassen, die er braucht. Sollte er ein negatives Erlebnis gehabt haben wird es wohl mehr Zeit in Anspruch nehmen. Aber selbst wenn er nie schwimmen lernt ist es kein Beinbruch. Der Mensch ist ja kein Wassertier und kann auch ganz gut überleben, ohne zu Schwimmen. ;)

Benutzeravatar

» ArcaNoé » Beiträge: 302 » Talkpoints: 3,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde, dass es sehr wichtig für Kinder ist, frühzeitig schwimmen zu lernen. Wenn ich so an die Gefahren denke, die auf Kinder durch Seen oder Flüsse lauern, dann finde ich es unverantwortlich, wenn Eltern sich nicht darum kümmern, ob ihre Kinder schwimmen können oder nicht.

Allerdings zum Schwimmen lernen kann man natürlich niemanden zwingen. Gerade Kinder reagieren ja auf Druck oft empfindlich und haben dann überhaupt keine Lust mehr.

Meine Nichte hat ganz doll Angst vor Wasser, weil ihr Vater sie vor ein paar Jahren einfach ins Wasser geworfen hat, eigentlich mehr spielerisch, er wollte sie nicht erschrecken. Seitdem will sie mit Wasser nichts mehr zu tun haben und es ist natürlich sehr schwer, ihr mit dieser Vorgeschichte das Schwimmen nahe zu bringen.

Ich glaube, die einzige Möglichkeit, einem Kind das Angst vor Wasser hat, das Schwimmen beizubringen, ist es spielerisch anzufangen. Also nur Planschen im flachen Wasser, vielleicht ein bißchen Ballspielen. Ganz langsam nur ins tiefere wagen. Sehr wichtig ist wohl, dass das Kind Vertrauen zu dem Erwachsenen hat, der mit ihm im Wasser ist. Erst dann kann es sich entspannen und dem Wasser etwas Positives abgewinnen.

Nein, zwingen kann man kein Kind, schwimmen zu lernen. Aber meiner Meinung nach sollte man beharrlich weiter versuchen, es an Wasser heranzuführen, auch wenn es Rückschläge gibt. Menschen können natürlich überleben, ohne jemals schwimmen zu müssen, aber es ist doch sinnvoll, wenn man sich über Wasser halten kann. Man weiß ja nie, was so passiert. Und für Eltern ist es natürlich beruhigend zu wissen, dass ihr Kind schwimmen kann.

» redmexx » Beiträge: 43 » Talkpoints: 1,03 »


Ganz echt? Mein Kind würde ich dazu "zwingen". Ich selbst wurde als Kind leider nicht stark genug gezwungen und habe nun nur Seepferdchen. Ich kann zwar schwimmen, aber auch nicht besonders toll. Meine Freunde machen sich immer darüber lustig, weil sie schon Silber/Gold haben und ich mit meinem Seepferdchen :lol:

Ich finde schon, dass man sein Kind so schnell wie möglich an so einen Schwimmkurs anmelden sollte. Ich hatte erst ab der 3. oder 4. Klasse Schwimmunterricht und alle anderen konnten natürlich schon schwimmen, nur ich nicht. Ab dann war es für mich eigentlich erledigt ;)

Wollte vorher auch nie schwimmen, hatte "Angst" davor. Meine Eltern waren oft mit mir schwimmen, aber haben mich nie dazu gezwungen es richtig zu lernen.

» Eiskalter_Engel » Beiträge: 292 » Talkpoints: -1,59 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^