Betrugsfälle bei der Rückgabe von Pfandflaschen und Kisten

vom 20.08.2008, 18:14 Uhr

Mittlerweile gibt es ja in immer mehr Supermärkten anstelle einer durch Personal betreuten Rückgabestelle für Pfandflaschen und Kisten ein automatisches Rückgabesystem, bei dem die Rückgabe über ein computergesteuertes Förderband mit Scannererfassung läuft. Neulich habe ich gelesen, das es Betrügern durch einen neuen Trick gelingt, den Pfand gleich mehrfach zu kassieren: durch das simple Befestigen eines dünnen, reißfesten Fadens an den Pfandflaschen werden sie nach dem Einscannen wieder aus den Automaten herausgezogen, so dass die Prozedur erneut durchgeführt werden kann.

Wenn die Aktion nicht auffällt, wird der Pfand direkt mal um ein paar Euro vermehrt. Für das geschädigte Unternehmen kann das zu erheblichen Verlusten führen. Deshalb gehen immer mehr Supermärkte dazu über, entweder Wachpersonal an den Rückgabestellen aufzustellen oder eine Videoüberwachung zur Beweisführung zu installieren.

Ich bin doch immer wieder erstaunt, auf was für Klöpse die Leute kommen, um sich ein paar Euro zu erschwindeln – neben dem schlechten Gewissen hätte ich auch einfach viel zu viel Angst, wegen so was erwischt zu werden. Wie denkt Ihr darüber?

Benutzeravatar

» Sawa76 » Beiträge: 220 » Talkpoints: 4,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Davon habe ich auch schon öfter gehört. Ziemlich heftig für wie wenig Ausbeute manche Leute kriminell werden.
Ich arbeite selbst auch stundenweise im Einzelhandel, und auch bei uns wurde dass von dem einen oder anderen schon probiert. Köappt bei uns allerdings nicht wirklich, da sich sobald man eine Flasche eingeworfen hat gleich 2 Türchen schliessen dann fahren die Flaschen erst mal eine Runde Laufband und danach werden die Flaschen dann von einer Klappe zur Seite in einen Sack geschossen.

Da bräuchte man eine verdammt lange Schnur, um die Flasche wieder herauszubekommen. Ausserdem piept sofort ein lauter Alarm, wenn sich irgendetwas verklemmt.

Benutzeravatar

» Himbeereis » Beiträge: 917 » Talkpoints: 10,01 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hallo!

Es ist auch schon vorgekommen, dass Kunden die Codes an den Flaschen kopiert haben und auf wertlose Flaschen geklebt haben, welche dann auch durch das Gerät laufen.

Es wird immer irgendwelche Lücken geben, wo Betrugsfälle in dieser Hinsicht sein werden und ich denke, dass ich kein Wachpersonal lohnt für die paar Euro, die erschwindelt oder ergaunert werden. Videokameras stehen hier schon viele an den Automaten. Aber ob die auch genau sehen, wer betrügt und ob sie denjenigen auch ausfinig machen können ist fraglich. Denn wer betrügen will geht nicht mehrmals zum gleichen Unternehmen und fährt lieber irgendwohin, wo er nciht gekannt wird.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Hm, da wo ich meine Flaschen abgebe ist immer Personal in der Nähe. Einen Markt kenne ich sogar, wo das Ding mitten im Geschäft steht. Also wer hier versucht zu betrügen und nicht auffällt. Da muss schon verdammt viel Glück dabei sein. Ausserdem bin ich immer da schwer beschäftigt aufzupassen, das auch die Flaschen ordentlich gezählt werden. Mancher Automat "übersieht" dann nämlich auch was. Also wird sich das insgesamt auch wieder ausgleichen. Zumal eh nicht alle Pfandflaschen wieder in den Läden ankommen, was ja auch einen Gewinn darstellt.

» Punktedieb » Beiträge: 17005 » Talkpoints: 24,44 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich der Aufwand lohnt, für die paar Euro. Ich meine von beiden Seiten.

Um den Betrug durchzuziehen muss man erst mal einen Markt finden wo der Automat relativ unauffällig irgendwo in der Ecke steht - da fällt mir hier schon mal spontan keiner ein. Da wo ich einkaufe stehen die Automaten im Eingangsbereich, gut einsehbar für das Personal und grade bei Aldi ist da auch immer viel Betrieb - also man muss sich oft anstellen und wenn es mal etwas länger dauert, weil eine Flasche nicht will oder weil man die Partyüberbleibsel entsorgen muss, hat man schnell eine Schlange ungeduldiger Leute hinter sich stehen.

Und für die Märkte kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es sich lohnt extra Kameras oder gar Wachpersonal anzuschaffen für den Automat. Obwohl - eine Kamera Attrappe würde wahrscheinlich auch schon helfen. In Strassenverkehr klappt das ja auch.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26545 » Talkpoints: 81,51 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Es gibt doch im östlichen Ausland Leute, die sich Millionen Pfandflaschen kopieren lassen. Der Preis ist zwar noch hoch, aber wenn man vielleicht 10 Cent pro Flasche zahlt und unterm Strich dann 15 Cent "Gewinn" macht, ist das ein lukratives Betrugskonzept.

Irgendwo, wo es noch Lücken gibt, werden diese immer ausgenutzt und damit Geld gemacht und andere geschädigt. Egal ob der Aufwand groß oder klein ist, es wird immer Menschen geben, die Profit draus schlagen.

Benutzeravatar

» DocMichi » Beiträge: 667 » Talkpoints: 3,51 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^