Wie viele Bücher habt ihr?

vom 12.07.2008, 16:04 Uhr

Wie viele Bücher habt ihr bei euch zu Hause? Ist es vergleichbar mit einer Bücherei, oder eher mit einem Wartezimmer beim Arzt?

Wir haben ein Wandregal voll mit Büchern, was schon ein wenig wie eine Bücherei anmuten lässt. Viele der Bücher nimmt man auch immer wieder gerne in die Hand und blättert sie durch.

Benutzeravatar

» Logitech » Beiträge: 675 » Talkpoints: -1,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Insgesamt hatte ich, als ich zuletzt gezählt habe, knapp unter 1000. Inzwischen dürften es etwas über 1000 sein und es werden fast täglich mehr. Nicht mit einbezogen sind in diese Zählung ein Teil meiner Kinderbücher (TKKG, Burg Schreckenstein, Fünf Freunde), da ich diese in zwei großen Umzugskartons lagere. Von den 1000 habe ich etwa 300 in der Wohnung meines Wohnheims, da sie sich zum Großteil mit meinen Studienfächern Deutsch und Geschichte beschäftigen. Der Rest besteht hauptsächlich aus Biographien, Büchern zu Sportereignissen und Romanen. Allerdings muss ich auch gestehen dass ich die Hälfte oder so bisher noch nicht oder nur zum Teil gelesen habe.

Inzwischen bin ich schon etwas stolz auf meine Sammlung, vor allem weil man für Freunde/innen immer wieder was zum Verleihen hat.

» Charlie Brown » Beiträge: 713 » Talkpoints: 8,44 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Puh, wir haben insgesamt im Haus und in allen Räumen verteilt ziemlich viele Bücher. Klar, eine Bibliothek ist das nicht, das scheitert schon am Platzmangel,denn schließlich wollen wir auch noch hier wohnen und nicht das ganze Haus mit Bücher zustellen. Aber ich denke um die 1000 werden es insgesamt schon sein. Und den Großteil davon habe ich auch schon gelesen, wenn nicht sogar mehrmals. Man hat schließlich so seine Lieblingsbücher.

Es waren auch schon mehr, allerdings musste ich mich aus Kostengründen (Studium) dann von einigen trennen um mir Fachliteratur kaufen zu können, dass war dann am Ende auch eine Frage des Platzes. Ich habe quasi meine Kinderbücher gegen andere Bücher für das Studium eingetauscht (beziehungsweise auf 3 Kinderbücher ein neues Buch).

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14909 » Talkpoints: -0,33 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich besitze gerade mal 10 Bücher und ich bin stolz darauf. Einfach deswegen, weil ich wirklich nur die Bücher besitze, die ich mag, die ich gelesen habe und die auch nochmal lesen würde, weil ich sie sehr gut finde. Ich würde mir nie ein Buch ins Regal stellen, dass ich nicht gelesen habe, nur zum Teil gelesen habe, nicht (mehr) mag oder sonst irgendetwas.

Natürlich besitze ich im Grunde mehr Bücher, aber im Regal stehen bei mir nur 10. Meine ganzen Kinderbücher befinden sich in Kisten im Keller (sind locker 100 Bücher), aber meine Mutter weigert sich, diese zu verkaufen. Auch besitze ich noch einen ganzen Haufen Jugendbücher (auch nochmal über 100 Stück), die ebenfalls in Kisten verstaut im Keller lagern. Außerdem verkaufe ich meine Bücher meistens, wenn ich sie nicht mehr mag, beispielsweise meine ganzen "Harry Potter"-Bücher. Meine Mutter besitzt auch nochmal zwei große Regale voll Bücher, die sie aber nicht wirklich alle gelesen hat.

Ich finde es komisch, sich Bücher ins Regal zu stellen, die man gar nicht oder nur zum Teil gelesen hat. Das lässt einen auch nicht intelligenter wirken. Sobald ich ein Buch gelesen habe, entscheide ich, ob ich es weiterverkaufe oder behalte, denn ich sehe keinen Sinn darin, sich Bücher ins Regal zu stellen, die man nicht mag. Auch muss ich sagen, dass ich in letzter Zeit ziemlich krass aussortiert habe und mir erst wieder neue Bücher kaufen muss, weil sich mein Buchgeschmack recht stark geändert hat. Das wird wohl der Grund sein, weswegen ich so wenige Bücher im Regal habe.

» Kampffisch » Beiträge: 926 » Talkpoints: -0,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich habe auch ziemlich viele Bücher auf jeden Fall sind es mehrere hundert, eventuell auch tausend. Ich habe tatsächlich alle Bücher gelesen, die bei mir im Regal stehen, warum heißt eine große Zahl von Büchern, dass da lauter Titel dabei sind, die man nicht gelesen hat?

Die einzigen Bücher, die ich nicht vorne bis hinten durchgelesen habe sind Nachschlagewerke und Lexika. Das sind aber nur etwa 20 - 40 Stück. Natürlich hat die ganze Sammlung ein recht durchwachsenes Niveau. Es sind Unterhaltungsromane dabei genauso wie Fachliteratur.

Ich denke mit 10 Büchern kommt man nicht unbedingt ein Leben lang aus.

» gubbelgubbel » Beiträge: 123 » Talkpoints: 1,88 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Nach grober Schätzung müsste ich ca. 2000-2500 Bücher zu hause liegen haben, wobei ich in letzter Zeit aus Platzgründen angefangen habe Bücher aus zu sortieren und zu verkaufen. Gelesen habe ich die Bücher noch nicht alle, und es ist fraglich ob ich das jemals schaffen werde. Ich habe nämlich leider die schlechte Angewohnheit mehr Bücher zu kaufen als ich lesen kann. Aber ich betrachte das auch ein bisschen als ein Hobby, bestimmte Bücher zu sammeln, insofern steht das Lesen nicht immer im Vordergrund.

Benutzeravatar

» misspider » Beiträge: 1976 » Talkpoints: 8,11 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe inzwischen auch nicht mehr so viele Bücher. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, habe ich jedes Buch behalten, das ich gelesen habe und davon geträumt, später ein Zimmer als Bibliothek einzurichten mit lauter großen Bücherregalen. Als ich dann zum ersten Mal umgezogen bin, habe ich mich sehr schnell von der Idee verabschiedet. Man glaubt es nicht, wie schwer ein kleiner Karton mit Büchern sein kann.

Danach habe ich dann alle Bücher, die ich schon gelesen hatte und an denen ich nicht hänge, verkauft, vertauscht und verschenkt. Jetzt habe ich vielleicht noch 100 Kinderbücher, allerdings im Keller, das sind wirklich nur die, die meine Geschwister und ich gerne gelesen haben. In den Regalen stehen ca. 40-50 Bücher, an denen ich aus irgendwelchen Gründen hänge, oder die viel benutzte Nachschlagewerke sind. Und dann habe ich noch 20,30 Bücher, die ich noch garnicht gelesen habe. Da ich momentan kaum Zeit habe, müssen die auch noch ein bißchen warten. Mit denen bin ich dann auch bestimmt eine Weile beschäftigt, aber wenn ich noch ein Buch finde, das mich interessiert, würde ich es wahrscheinlich auch erst mal kaufen und zu den ungelesenen legen.

Mittlerweile will ich aber Bücher, die ich gelesen habe, meist schnell wieder "loswerden". Einen Roman liest man ja nur in Ausnahmefällen mehrmals und er ist für mich dann mehr ein Staubfänger als Freude.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe um die 50 Bücher zu Hause. Das sind aber nur die, die ich sammle. alle anderen Bücher verkaufe ich wieder oder tausche sie bei Tauschticket um, wenn ich sie gelesen habe. Ich weiß nicht, aber wenn ich hunderte Bücher zu Hause hätte, könnte ich mich wahrscheinlich nie entscheiden, was ich nun lesen möchte und würde auch überhaupt keinen Überblick mehr haben, was ich nun alles schon habe und was nicht.

» schwarzweissewelt » Beiträge: 293 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Derzeit habe ich Bücher im vierstelligen Bereich daheim. Diese enorme Anzahl reduziere ich aber seit einiger Zeit mit Erfolg um Einiges.

Denn ich habe festgestellt dass ich die meisten Bücher nur einmal lese, beim zweiten Lesen sind sie meist nicht mehr spannend, weil die Handlung schon bekannt ist. Auch einige Fachbücher, die ich inzwischen nicht mehr benötige, wie Bedienungsanleitungen und Referenzen älterer Software, gebe ich weg.

Ich denke, dass nach der Aktion und der Neubeschaffung einiger Bücher nur noch eine Bücherwand mit ausgesuchten Büchern übrig bleiben wird. Also im Höchstfall zwei- bis dreihundert.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich weiß nicht wie viele Bücher ich habe, so viele sind es aber gar nicht. Eigentlich behalte ich nur Sach- und Fachbücher - alles andere wird vertauscht. Ich würde kaum ein Buch ein zweites Mal lesen. Es gibt einfach viel zu viele Bücher, die ich auch noch lesen möchte und dauernd erscheinen neue.

So eine eigene Bibliothek übt auf mich allerdings schon einen nicht unerheblichen Reiz aus. Ich hätte total gerne einen eigenen Raum dafür mit hohen Regalen, Kamin und Lesesessel. Allerdings habe ich in meiner Wohnung nicht die entsprechenden Kapazitäten, und daran wird sich auch wohl so schnell nichts ändern. Also sehe ich doch nicht so viel Sinn darin gelesene Bücher zu behalten, egal wie gut ich sie fand. Außerdem finde ich die Idee des Tauschens einfach klasse, da ich so kein oder nur noch wenig Geld für Bücher ausgebe.

Von daher stehen in meinen Regalen nur die erwähnten Fach- und Sachbücher, und eben die ungelesenen Bücher. Selbstverständlich stelle ich die ungelesenen ins Regal, wo soll ich auch sonst damit hin? Wenn ich sie gelesen habe, kommen sie dann ja weg. Die ungelesenen Bücher sind zur Zeit so etwa 60 bis 70 - Sachbücher nicht mitgerechnet.

» Insan1ty » Beiträge: 294 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^