Was macht ihr, wenn ihr einfach keinen Schlaf findet?

vom 12.06.2012, 21:33 Uhr

Ich habe manchmal das Problem, dass ich ins Bett gehe, weil ich ja morgens eigentlich früh raus muss und ich kann einfach nicht schlafen. Da ich aber schlafen muss um ausgeschlafen zu sein, zwinge ich mich dann irgendwie. Und zwar nenne ich es mal "schlafend stellen" . Ich mache einfach die Augen zu und tu so, als ob ich schlafe. irgendwann schlafe ich dann doch ein.

Eine Freundin zählt, bis sie eingeschlafen ist und das macht sie sogar laut. Eine andere Freundin rennt durch die Bude, bis sie noch müder wird und trinkt noch was. Eine Cousine zieht sich an und geht joggen. Meine Tante lässt sich ein Bad ein.

Was macht ihr, wenn ihr nicht schlafen könnt? Ich möchte jetzt nicht darüber diskutieren, was man machen kann, damit man schlafen kann, sondern wie ihr euch die Zeit vertreibt bis ihr einschlafen könnt.

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6772 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Mein bestes Schlafmittel ist der Fernseher, der in einer bestimmten Lautstärke vor sich hinbrummeln muss. Dann mummel ich mich dick ein, schließe die Augen und höre ihm zu. Am besten sind dabei Sender ohne Werbung, weil die macht mich immer munter, weil sie mich ärgert. Meistens schlafe ich aber innerhalb von 20 Minuten ein. Wenn das allerdings nicht funktioniert, versuche ich zu lesen oder stehe auf und stöbere durchs Netz. Entweder werde ich dann noch mal müde oder ich mache durch, da fühle ich mich am anderen Tag besser, als wenn ich nur zwei Stunden geschlafen habe.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7490 » Talkpoints: 38,83 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ein Glas Rotwein soll helfen, solange es nicht zur Gewohnheit wird, versteht sich. Das kann ich nur bestätigen, ich schlafe dann tatsächlich besser und schneller ein. Warme Milch mit Honig ist ebenfalls ein Klassiker, aber mir persönlich hilft so ein Getränk vorm Schlafen gehen wenig bis gar nicht. Ein oft gehörter Rat ist, im Bett zu lesen, weil das früher oder später müde machen soll.

Wenn ich nicht schlafen kann, lasse ich einfach die Gedanken schweifen und denke mir eine Geschichte aus. Irgendwann werde ich dabei so müde, dass ich mich auf den Verlauf nicht mehr konzentrieren kann, abschweife und schließlich einschlafe. Glücklicherweise habe ich aber momentan keine Probleme mehr mit dem Einschlafen, da ich recht früh aufstehe und mein Mittagsschläfchen gestrichen habe. :lol:

» Cappuccino » Beiträge: 3618 » Talkpoints: 2,67 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich kenne das auch nur zu gut, leider. Besonders dann, wenn ich am morgens früh aufstehen muss, und ich auch ausgeschlafen sein möchte, kann ich meistens nicht direkt einschlafen. Bei mir ist es manchmal so, dass ich mir dann im Bett viele Gedanken mache, über irgendwelche Dinge, die mal waren, oder die noch anstehen.

Das ist eigentlich mein Problem. Und ich versuche es, zu umgehen, indem ich dann einfach versuche an gar nichts zu denken. Ich mache dabei dann auch die Augen zu, kuschel mich gemütlich in meine Bettdecke und versuche zu schlafen. Nur auch das gelingt einfach nicht immer. Am Anfang vielleicht noch, nur dann fange ich aus irgendeinem Grund wieder an, an etwas zu denken.

Nun würde ich aber niemals extra nochmals aufstehen, oder sogar joggen gehen. Vor allem nachts, würde ich das doch nichts machen. Das wäre mir viel zu aufwändig, und ich hätte ja dann noch weniger Schlaf, der mir dann am nächsten Tag fehlt. Ich bleibe also lieber ruhig im Bett liegen, auch wenn es länger dauert, bis ich eingeschlafen bin.

Benutzeravatar

» senny » Beiträge: 2589 » Talkpoints: 9,37 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich mache unterschiedliche Sachen aber selbst wenn ich früh raus muss, gehe ich nicht schlafen, bevor ich müde bin. Ich muss sagen, dass ich damit einfach schlechte Erfahrungen gemacht habe, wenn ich schlafen gehe, obwohl ich noch nicht müde bin, dann schlafe ich schlecht und das ist auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Aus dem Grund versuche ich meinen Tagesablauf doch schon irgendwie so zu regeln, dass irgendwie was anstrengendes dabei ist, damit ich am Ende halbwegs müde bin, so dass ich dann auch gut schlafen kann. Dann habe ich das Problem mit dem Einschlafen nämlich auch gar nicht.

Wenn es dann aber mal doch nicht geht, habe ich unterschiedliche Tricks. Ist wirklich noch Zeit und habe ich Lust dazu, gehe ich wirklich baden. Ich habe einige Duftöle zum Baden von Kneipp, einige davon machen mich auch ziemlich müde und ich gehe danach entspannt ins Bett. Es ist allerdings auch nicht immer Zeit und Lust für ein Bad, deshalb gebe ich mich in den meisten Fällen mit Musik zufrieden, das funktioniert bei mir eigentlich immer. Ich liebe Musik und wenn ich mir irgendein ruhiges, langsames Orchesterstück im Hintergrund laufen lasse, schlafe ich ruckzuck wieder ein. Man muss aber dann auch immer aufpassen, dass man diese ''Sleep'' Funktion verwendet, also dass sich die Musik nach einer gewissen Zeit wieder von selbst ausschaltet, ist das nämlich nicht der Fall, wache ich nach einiger Zeit davon wieder auf.

Was ich manchmal auch mache, ist mit meinem Freund eine DVD zu sehen. Ich konzentriere mich dabei natürlich nicht mehr auf den Film, deswegen lässt mein Freund entweder etwas laufen, was er selbst sehen wollte oder wir lassen etwas laufen, was wir schon kennen und wenn ich Glück habe bekomme ich noch eine kleine Streicheleinheit oder eine Massage. Was aber auch gut hilft, wenn man nicht einschlafen kann, ist langer, ausgiebiger und guter Sex. Der hilft immer.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich habe vor einiger Zeit festgestellt, dass eine bestimmte Liegeposition bei mir dafür sorgt, dass mir nach kurzer Zeit die Augen zu fallen. Egal ob im Bett oder vor dem Fernseher, es klappt zu mindestens 90%, dazu lege ich mich auf die Seite und vergrabe meine Arme unter meinem Körper, dazu ziehe ich die Beine an und nach wenigen Minuten werden meine Augen schwerer. Ansonsten schaue ich einfach noch einen Film oder eine Serie nebenher, in der Position, und wenn ich mich nach kurzer Zeit auf die andere Seite lege schlafe ich eigentlich sofort ein.

Allerdings kommt es auch öfter vor, dass ich keinen Schlaf finde und wenn das oben beschriebene nicht hilft, bin ich auch recht planlos. Ein Bier vor dem zu Bett gehen trinken macht mich schon müde, muss aber auch nicht jeden Abend sein. Vor dem Schlafen gehen noch Sport treiben macht mich eigentlich immer noch total fit; das hilft mir nicht. Wenn ich nicht einschlafen kann, kann ich eben nicht einschlafen; deswegen schaue ich mir noch irgendwas an und warte einfach, auch wenn es nervig ist.

Benutzeravatar

» Nana_2011 » Beiträge: 2257 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Da ich mittlerweile in meinem Beruf "Zustellerin" wieder tätig bin und meine Arbeitszeiten durch meinen sehr kulanten Chef selber aussuchen kann vertreibe ich mir die schlaflose Zeit dann mit arbeiten. Das hat den Aspekt, dass ich vorarbeite, müde werde und danach auf jeden Fall den Tag für mich gestalten kann.

Früher habe ich einfach weiter Fernsehen geschaut oder Konsole gespielt.

» paddelfisch » Beiträge: 655 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Würde ich nicht nachhelfen, läge ich wohl jede Nacht mindestens eine Stunde im Bett, bevor ich langsam einschlummern würde; da ich dies für untragbar und eine absolute Zeitverschwendung halte, helfe ich mit diversen Mittelchen nach, die einerseits das schnellere Einschlafen fördern sollen, andererseits meiner Ablenkung zuträglich sind, denn einfach nur im Bett zu liegen und auf den Schlaf zu warten, würde mich wohl ziemlich ungehalten machen und darüber hinaus bestimmt nicht zum Schlaf führen.

Mein beliebtestes Helferlein sind Hörbücher. Im Regelfall wandert mein MP3-Player mit mir zusammen ins Bett und ich lausche etwa eine halbe Stunde lang dem Hörbuch, bis ich langsam einschlafe. Glücklicherweise verfügt der Player über eine Schlummerfunktion, so läuft er immerhin nicht die ganze Nacht durch. Anfangs habe ich noch penibel darauf geachtet, keine Hörbücher zu wählen, die mich zu sehr aufwühlen oder ablenken könnten, deshalb suchte ich mir immer nur seichte und witzige Romane oder einen langweiligen und schlecht geschriebenen Kriminalroman aus, inzwischen bin ich aber der Überzeugung, bei jedem beliebigen Buch einschlafen zu können, somit ist meine Auswahl inzwischen sehr abwechslungsreich und den größten Teil des Bestandes an Hörbüchern habe ich irgendwann abends oder nachts gehört. Ansonsten telefoniere ich auch gerne noch des Abends kurz vor dem Einschlafen mit meinem Freund und nehme mir das Headset mit ins Bett, da kann es auch passieren, dass ich mich durch seine Stimme so gut entspanne, dass ich auf einmal keine Antwort mehr gebe und langsam ins Land der Träume hinübergleite. Glücklicherweise nimmt er mir das nicht übel, sondern findet es eher witzig.

Wenn das alles nicht wirken sollte, suche ich mir eine Ablenkung außerhalb des Bettes und lande dabei meistens am Computer. Oft gehe ich dann noch einmal irgendeinen Stoff für die Schule durch oder verfasse E-Mails, die ich am nächsten Tag ohnehin hätte schreiben müssen. Auch meine Stammforen besuche ich in dieser Zeit gerne. Oft werde ich nach einiger Zeit am Computer wieder müde genug, um es noch einmal mit dem Schlafen probieren zu können, manchmal funktioniert das aber auch nicht und dann entscheide ich mich in der Regel dazu, die Nacht durchzuarbeiten, denn ich bin ausgeruhter, wenn ich gar nicht geschlafen habe, während überhaupt nichts mit mir anzufangen ist, wenn ich die letzte Stunde vor dem Weckerklingen noch ein wenig geschlummert habe. Glücklicherweise kommt das nicht besonders häufig vor, aber wenn es so ist, dann muss man es eben auch akzeptieren.

» Anemone » Beiträge: 1742 » Talkpoints: 764,81 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Wenn ich nicht einschlafen kann, dann lese ich etwas oder löse ein paar Kreuzworträtsel, dabei werde ich in der Regel schon sehr schnell müde. Oder ich mache den Fernseher an, wenn ich mich spät am Abend auf etwas richtig konzentrieren muss, dann werde ich dabei eben müde und schlafe dann auch sehr gut ein und auch sehr gut durch, so dass ich dann erholt und konzentriert wieder einen neuen Tag starten kann.

» HelloKitty34 » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 53,78 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Momentan habe ich ja eher weniger Probleme mit dem Einschlafen als mit dem Munter bleiben, da mich meine Kinder tagsüber so auf Trapp halten, dass ich abends sehr müde bin.

Sollte ich aber wie früher als ich noch in einen Schichtbetrieb gearbeitet habe, früher raus müssen und nicht einschlafen können, lese ich meist ein Buch im Bett. Somit strenge ich mich körperlich auch nicht mehr an, bin so in einer Art Ruheposition und habe auch weniger Probleme, wenn ich nächsten Tag nicht ganz so ausgeschlafen bin. Ich kann ohnehin das Einschlafen nicht erzwingen, denn entweder ich bin müde und nicke ein oder eben nicht.

Vor allen den Tipp mit dem Joggen, wenn man nicht schlafen kann, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich wäre nach dem Laufen noch aktiver und fitter als vorher und könnte noch weniger einschlafen.

» Kruemmel » Beiträge: 839 » Talkpoints: 25,51 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^