Deutsche nehmen gerne Bücher mit in Urlaub

vom 17.05.2011, 00:33 Uhr

Das kann ich gut verstehen. Ich nehme auch immer Bücher mit in den Urlaub. Zu Hause lese ich auch gerne mal was Fremsprachiges. In der Ferne greife ich immer auf deutsche bzw. ins deutsche Übersetzte Bücher zurück. Vor allem solche, für welche ich ausßerhalb des Urlaubs nie Zeit hatte, diese zu lesen. Lange Reisezeiten in Bussen, Bahnen, auf Schiffen oder in Flugzeugen können auch gut mit dem Lesen überbrückt werden. Die veränderte Umgebung verschiebt auch ein bisschen den Blickwinkel auf das Gelesene. Wenn man in Dänemark dann auch noch den Tonio Kröger, in Italien die Italienische Reise oder im Harz die Harz-Reise liest, kann das auch ganz interessant sein.

» Katzenbuckel » Beiträge: 14 » Talkpoints: 3,26 »



Ehrlich gesagt wundert es mich schon ein bisschen, dass so viele Leute Bücher mit in den Urlaub nehmen. Ich gehöre zwar auch zu den Leuten, die auf jeden Fall immer ein Buch dabei haben, allerdings bekomme ich immer wieder mit, dass es doch relativ viele Menschen gibt, die Büchern nicht viel abgewinnen können. Wenn nun knapp drei viertel der Urlauber Bücher mit in den Urlaub nehmen, muss es sich ja zumindest um Leute handeln, die Bücher nicht grundsätzlich ablehnen. Ein paar Prozent kann man sicher abziehen, da ich Reiseführer und ähnliches nicht mit "richtigen" Büchern in einen Topf werfen würde, obwohl sie in dieser Umfrage wohl auch berücksichtigt wurden. Dennoch bleibt ja ein großer Teil von Urlaubern zurück, der normale Bücher mit in den Urlaub nimmt - vom einfachen Krimi bis hin zum Fachbuch. Das finde ich schon erstaunlich.

Ich lese immer an irgendeinem Buch, meistens an zwei oder drei Büchern parallel. Mir würde auch etwas fehlen, wenn ich kein Buch mit in den Urlaub nehmen würde. Im letzten Urlaub hatte ich zwei Thriller dabei, wobei ich den einen schon zu hause begonnen hatte. Es handelte sich in beiden Fällen nicht um dicke Bücher, sondern um welche mit 350 bis 450 Seiten. Innerhalb von eineinhalb Wochen habe ich diese beiden Bücher gelesen, was ich nicht besonders viel finde. Allerdings war ich auch tagsüber immer unterwegs und habe meistens nur abends und ein einziges Mal nachmittags beim sonnen gelesen. Da ich mich aber nie einfach an den Strand lege, habe ich gar nicht die Zeit, stundenlang im Urlaub zu lesen. Stupider Strand-, oder schlimmer noch, Hotelanlagenurlaub ist mir zu eintönig und langweilig. Ich könnte mir aber vorstellen, dass diejenigen, die nicht viel mehr tun, als den ganzen Tag in einer typischen Hotelanlage für Pauschalurlauber am Pool zu verbringen, auch viel im Urlaub lesen. Ich schaue mir lieber die Umgebung an und unternehme etwas.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14210 » Talkpoints: -1,06 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Kürzlich war ich im Urlaub in England, und du wirst es kaum glauben, auch ich habe ein Buch mitgenommen. Praktischerweise war es sogar ein Buch in englischer Sprache. Ich glaube, dass Bücher total wichtig sind und überall mitgenommen werden, um Langeweile gar nicht erst aufkommen zu lassen. Ich zum Beispiel habe in London auf dem Flughafen die Nacht verbringen müssen. Was hätte ich da ohne Buch machen können? Immerhin durfte ich nicht einschlafen, weil ich auf das Gepäck achtgeben musste. Da ist dann ein spannendes Buch genau das Richtige. Ein Leben ohne Bücher könnte ich mir nicht vorstellen.

Was ich aber nicht verstehen kann ist, wenn Leute den ganzen Urlaub über am Strand sitzen und lesen. Da habe ich dann doch Besseres zu tun. Dafür sind dann eher schlaflose Nächte im Hotel geeignet.

» bigfoot11de » Beiträge: 575 » Talkpoints: 3,11 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich nehme eigentlich immer mindestens ein Buch mit, wenn ich in den Urlaub fahre. Ich kann mich beim Lesen sehr gut entspannend und bin dann oftmals schon glücklich, wenn ich irgendwo in der Sonne liegen und lesen kann. Dazu kommt man ja zu Hause wegen der Schule nicht so oft und wenn, dann kann man nur kurz lesen. Im Urlaub kann man sich eben Zeit für die Dinge nehmen, die man gerne machen möchte.

Als ich letztens nach Italien geflogen bin, habe ich zwei Bücher mitgenommen. Die Bücher habe ich dann nicht in den Koffer, sondern in das Handgepäck gepackt, weil dort die Gewichtsbegrenzung 10 Kilogramm ist und ich diese sowieso nicht ausgenutzt habe. Daher haben die beiden Bücher da noch locker Platz gefunden.

Wenn ich aber mit dem Auto verreise, dann nehme ich immer mindestens zwei bis drei Bücher mit, je nachdem, wie lange ich wegbleibe. Wenn ich nur ein Wochenende nicht zu Hause bin, dann wäre es ja schwachsinnig, wenn ich fünf Bücher mitnehme. Aber wenn ich etwas länger wegbleibe, zum Beispiel mehr als eine Woche, dann nehme ich gerne mal an die vier bis fünf Bücher mit.

» Hufeisen » Beiträge: 6056 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Über die hohe Zahl derer, die ein Buch mitnehmen, wundere ich mich auch ein wenig, andererseits kenne ich auch einige Leute, die wirklich nur im Urlaub dazu kommen, zu lesen und zu Hause selten ein Buch in die Hand nehmen. Ich selber habe auch immer mindestens ein Buch im Urlaub dabei. Je nachdem, was ich im Urlaub vorhabe, habe ich auch schon mal mehr Bücher mit. Früher war das bei Flugreisen ein echtes Problem, weshalb ich schon ein Mal bei der Sicherheitskontrolle meinen Rucksack öffnen musste. Ich weiß nicht, was der Sicherheitsbeamte erwartet hat, aber er wirkte schon irgendwie enttäuscht, als er sah, dass es sich nur um vier Bücher handelte.

Also habe ich bei Flugreisen auch nicht immer nur ein Buch dabei. Mittlerweile ist es aber durch die eBooks leichter geworden, auch mehr Literatur zu transportieren. In manchen Urlauben habe ich wirklich nicht viel Zeit zu lesen, aber ich lese immer abends vor dem Einschlafen, das darf bei mir auch im Urlaub nicht fehlen. Außerdem finde ich es toll, im Urlaub auch mal eine zeit lang zu lesen, ohne gestört zu werden oder ein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich eigentlich etwas anderes machen müsste.

» Barbara Ann » Beiträge: 28939 » Talkpoints: 57,50 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich nehme grundsätzlich immer mehrere Bücher mit wenn ich in den Urlaub fahre. Allerdings nicht mit dem unbedingten Vorsatz diese auch alle zu lesen, sondern eher als eine Art Versicherung. Da es mir in der Vergangenheit schon des öfteren so erging, dass nahezu der komplette Urlaub verregnet war habe ich heute eben immer ca. 6-7 Bücher dabei. Natürlich klingt das im ersten Moment vielleicht etwas übertrieben, aber da ich recht schnell lese, kann es durchaus sein, dass die Bücher von mir dann auch innerhalb der ein bis zwei Wochen regelrecht verschlungen werden.

Wie mehrere meiner Vorredner schon angemerkt haben ist ein weiterer wichtiger Faktor, dass ich eigentlich nur im Urlaub wirklich einmal zum lesen komme. Mein Kopf ist dann einfach nicht angefüllt mit irgendwelchen Dingen bezüglich der Arbeit oder eben dem "normalen Leben" und ich kann mich voll auf die Geschichte konzentrieren. Klar funktioniert das auch in gewisser Weise zu Hause, doch ich habe das Gefühl, dass ich mich im Urlaub, wenn ich genau weiß, dass nichts ansteht, noch ein Stück weit besser konzentrieren und mich einfach völlig in ein Buch vertiefen kann.

» Spykester » Beiträge: 17 » Talkpoints: 16,87 »


Ich nehme auch gerne Bücher mit in den Urlaub. Wir fahren grundsätzlich im Herbst an die Nordsee, da ist nunmal kein schönes Wetter, weswegen ich immer dankbar bin, mich bei Regen in eine Wolldecke kuscheln und gemütlich lesen zu können.

Außerdem lese ich grundsätzlich auf der, wie ich finde, doch recht langen Autofahrt. Diese dauert gut und gerne 5 Stunden, nur Musik hören ist mir da zu langweilig, deshalb greife ich dann oftmals zum Buch. Die Lektüre für die Autofahrt ist bei mir also Pflicht. Als Lesestoff habe ich meist einen Liebesroman mit, da diese meine Lieblingsbücher sind :wink:

Also gehöre ich in der Studie zu den Frauen, die Bücher mitnehmen und diese auch lesen, was aber größtenteils mit meinem Urlaubsziel zusammenhängt und sehr Wetterbedingt ist.

» vikoooy » Beiträge: 7 » Talkpoints: 4,47 »



Wenn ich in den Urlaub fahre, dann nehme ich auch immer ein oder zwei Bücher mit, die ich mir dann auch extra für den Urlaub gekauft habe. Ich lese sowieso sehr gerne, weil ich mich dabei wirklich sehr gut entspannen kann und daher lese ich auch im Urlaub sehr gerne mal ein Buch, entweder am Strand oder am Abend vor dem Einschlafen, wenn ich dann mit den Büchern, die ich mitgenommen habe fertig bin, kaufe ich mir Zeitschriften und lese diese dann, anstelle eines Buches, aber auf Bücher im Urlaub möchte ich auf keinen Fall verzichten, irgendwie gehören sie für mich einfach dazu und bisher habe ich auch nie vergessen, welche in den Koffer zu packen.

» HelloKitty34 » Beiträge: 1651 » Talkpoints: 53,78 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Der Grund für das Ergebnis der Umfrage ist Folgendes: In Deutschland sorgen nicht alle Eltern für Ihren Kindern für eine optimale Erziehung. Dies bedeutet das viele deutsche Kinder nicht zum Lesen herangeführt werden. Es ist eigentlich ganz natürlich, dass die meisten Kinder nicht von selbst anfangen zu lesen. Wenn man nicht die Lesefähigket bei Kindern in jungem Alter trainiert, lesen diese Kinder dann viel zu langsam und es macht ihnen keinen Spaß zu lesen. Wenn diese Kinder dann erwachsen werden, bleibt diese Lust am Lesen in den meisten Fällen.

» Nick549 » Beiträge: 8 » Talkpoints: 1,88 »


Ich persönlich könnte es mir absolut nicht vorstellen, ohne Buch in den Urlaub zu gehen. Das käme für mich wirklich niemals infrage. Ohne Bücher würde ich so eine lange Zeit gar nicht auskommen, auch wenn es sich bei dem Urlaub nur um eine Woche handeln würde.

Bis jetzt habe ich es immer so gemacht, dass ich mindestens ein sehr dickes Buch mitgenommen habe. Dieses habe ich auch immer gelesen. Das fing bereits am Flughafen an. Immerhin ist es doch meistens so, dass man leider die eine oder andere Stunde am Flughafen warten muss. Somit bleibt bereits vor dem Urlaub viel Zeit zum Lesen. Genauso sieht es auch während dem Flug aus. Während den Flügen habe ich ebenfalls immer zum Buch gegriffen. Ich wüsste nämlich nicht, wie ich mir die Zeit anders vertreiben sollte. Da ich es außerdem sehr liebe, zu lesen, kam es mir auch gerade recht, Zeit dazu zu finden.

Ich liebe es über alles, im Urlaub am Strand zu liegen und zu lesen. Dabei kann ich mich wunderbar entspannen. Immerhin ist es auch so, dass ich im Urlaub den Großteil meiner Zeit am Strand verbringe. Dabei käme es für mich nie in Frage, einfach nur herumzuliegen und nichts zu tun. Stattdessen genieße meine Zeit einfach mit einem guten Buch. Somit lese ich im Urlaub auch immer dann, wenn ich am Strand oder am Pool liege. Das ist also täglich der Fall.

Mich wundert es absolut nicht, dass so viele Leute ein Buch mit in den Urlaub nehmen. Immerhin empfinde ich dies sogar als selbstverständlich. Immerhin bietet der Urlaub doch wirklich eine wunderbare Gelegenheit dazu, das eine oder andere Buch zu lesen. Ich finde, dass ein Besuch des Strandes mit einem guten Buch gleich doppelt so viel Spaß macht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^