Was würdet ihr tun, wenn ihr nur noch ein Jahr hättet

vom 14.02.2008, 21:37 Uhr

Ich würde eine tolle Reise mit der Familie machen. Und dann eine alleine nur mit dem Partner. Dann würde ich Sachen machen, die ich schon immermal machen wollte, nur nicht konnte. Also etwas mit Nervenkitzel. Fallschirmspringen oder Bungee-Jumping.

» MTV-King » Beiträge: 33 » Talkpoints: -0,02 »



Moin moin !
Also ich könnte denke ich erstmal keinen klaren Gedanken fassen wenn ich so eine Nachricht bekäme, aber wenn man es realisiert hat denke ich das ich mein Leben in den letzten Zügen so richtig geniessen würde, ich würde jede freie Minute mit meinem Mann und meiner Tochter verbringen. Aber ich finde diese Vorstellung so schrecklich und erschütternd das gibt es garnicht vorallem wenn man es weiß ist es wahrscheinlich am schlimmsten wenn man zum Beispiel krank ist aber dann denke ich wprde ich für meine Familie bis aufs letzte kämpfen das ich vielleicht doch noch ne Chance hätte, vielleicht gut bei manchen Krankheiten geht es nicht aber ich finde es einfach nur Horror diese Vorstellung.
Lg dauschi

Benutzeravatar

» dauschi » Beiträge: 1246 » Talkpoints: 5,11 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Hm, eigentlich kann ich mir das garnicht so richtig vorstellen, aber ich denke ich würde mein Leben einfach weiterleben. Ok, ich würde nicht mehr den Urlaub für nächstes Jahr planen ;) aber meinen Alltag wohl doch in einem gewissen Rahmen beibehalten. Was ändert dass auch daran? Nur weil ich dann daheim rumgammel oder sonst was mache, sterbe ich trotzdem dann noch in einem Jahr.

Eventuell würde ich noch ein paar Lebensträume ein Stück vorziehen und noch erledigen, aber ansonsten denk ich würde ich wie bisher weitermachen.

Benutzeravatar

» Kamikater2 » Beiträge: 120 » Talkpoints: 4,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hätte ich nur noch ein Jahr zu leben, würde ich mir all meine Träume erfüllen, egal wie. Denn, ich will im Leben nichts bereut haben.

Logisch ist es, wenn man die Nachricht erhält, nur noch ein Jahr am leben zu sein, muss wirklich ein absoluter Horror sein. Anderseits würde ich sogar in der Situation so positiv wie möglich denken. Denn, es könnte ja sein, dass man trotzdem heilbar ist. Man weiß ja nie. Wäre dies nicht der Fall, würde ich mich nur noch um meine Familie kümmern und die restlichen Monate genießen.

Benutzeravatar

» Anders » Beiträge: 608 » Talkpoints: 9,10 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich kann mir nicht vorstellen was ich da machen würde ,weil man nicht weiß was in den Menschen vorgeht.Ich würde das Leben vieleicht noch bisschen genießen. Vielleicht jeden Tag etwas unternehmen. Urlaub machen oder etwas anderes machen was ich noch nie gemacht habe ,oder z.b. in die Oper gehen oder weil ich sehr trauig bin das ich mich den ganzen Tag Betrinken und vielleicht Golf, Volleyball und andere Sport. Aber wenn man leidet da würde ich lieber sterben als Leben. Wenn man jeden Tag Schmerzen hat fühlt sich das sehr schlecht an und man kann dann überhaupt nichts mehr machen. Aber wirklich kann ich das nicht sagen und bin froh darüber das ich nicht irgendeine Krankheit habe

» Thierry123 » Beiträge: 28 » Talkpoints: 0,43 »


Hi,

Ich glaube diese diese Frage kann man nicht wirklich beantworten da man ja im moment nicht in der Situation ist, nurnoch ein Jahr zu leben, aber wenn man dies wüsste würde jeder anders reagieren und das spontan denke ich. Ich persönlich würde noch so lange ich mich bewegen kann alles machen wofür mein Geld ausreicht und es mir gutgehen lassen in den letzten Tagen die ich habe (wobei das meine jetzige ansicht ist, wenn es so wäre würde man warscheinlihch nicht dazu in der lage sein).

FabjecK

» Fabjeck » Beiträge: 6 » Talkpoints: 0,04 »


Hallo,

wahrscheinlich würde ich sowieso komplett anders reagieren, als ich es hier niederschreibe. Womöglich würden wir das alle tun, wenn wir erstmal in die entsprechende Situation geraten würden.

Ich glaube, dass ich es allen meinen Freunden erzählen würde und dann erstmal die Schule schmeißen würde. Dann würde ich mit meinem Ersparten erstmal eine Weltreise machen würde. Die letzen paar Wochen würde ich mich dann wohl zu meinen engsten Verwandten und besten Freunden zurückziehen und auf das Ende warten. Ich hoffe, dass niemand in diese Situation gerät und sich diese Gedanken nie ernsthaft machen muss.

LG euer spaxl

» spaxl » Beiträge: 1044 » Talkpoints: 10,25 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo.

Zuerst würde ich mir eine Liste erstellen mit Sachen die ich noch machen möchte, bevor ich sterbe. Ich würde versuchen, so vieles wie möglich von der Liste abzuhaken und zu machen, damit ich das Jahr wenigstens noch ein bisschen gut genutzt habe. Dazu würden auf jeden Fall Sachen wie Kreuzfahrt, etc. zählen.

Ich würde die meiste Zeit mit meiner Freundin verbringen und mir wünschen, dass sie bei mir bleibt, wenn ich sterbe und im Moment meines Todes neben mir sitzt und mich streichelt.

Oje... Da wird man ja richtig traurig, bei der Vorstellung nicht mehr lange zu leben. Ich würde wahrscheinlich tieftraurig sein und trotzdem versuchen noch einiges (siehe oben) zu machen.

Gruß, Markus.

» Goldenboss » Beiträge: 396 » Talkpoints: -6,87 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich würde definitiv versuchen so viel von der Welt zu sehen wie möglich ! Wenn das geld nicht reicht dann einfach ein Krdit nehmen und verschweigen wie es mit meiner Lebenserwartung aussieht :lol: . Wichtige ZIele dabei wären: der Grand canoyn, die Pyramiden, auch Afghanistan würde ich mir mal aus der Nähe anschaun wollen, Moskau, Brasilien und das Hymalaya Gebirge.

Wenn es dann schon ziemlich dem ende zugeht dann wöllte ich am liebsten richtig gefährliche Sportarten machen wie Downhill fahren mit´m Mountanbike, bangee jumping, mit dem snowboard über riesige schanzen springen, skidoo fahren, viellleicht mich an freeclimbing versuchen ( das ist bestimmt Nervenkitzel pur, bis jetzt kletter ich immer nur mit Klettergurt und Seil).

Kurz gesagt würde ich noch einmal richtig auf den Putz hauen in meinem letzten Jahr. Das ganze dient natuerlich auch so nebenbei sehr gut zur Ablenkung denke ich. So muss ich nicht so viel üer mein nahendes nachdenken und mir den Kopfzerbrechen und vielelicht noch richtig Angst vor´m sterben bekommen.

Ich denke aber das man sich jetzt zwar schoene Vorstellungen davon machen kann wie man das letzte Jahr verbringen würde. Aber wenn es wirklich dazu kommen wuerde kommt es bestimmt ganz anders als man sich es jetzt vorstellt.

Benutzeravatar

» h0nk » Beiträge: 117 » Talkpoints: 0,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wenn ich nur noch ein Jahr zum Leben hätte, würde ich, soweit ich gesund genug bin durch die Welt reisen, oder die Liste der 200 Dinge, die man gemacht haben sollte, bevor man stirbt, abarbeiten. (Ja so eine Liste gibt es, acuh wenn sie nicht offiziell ist :D )

Wenn ich allerdings totkrank sein würde, aber noch kalr denken könnte, würde ich mich darauf beschränken viel Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, und ihnen auch noch soweit zu helfen wie es nur geht.

Wenn ich aber so krank sein würde, dass ich gar nichts mehr machen könnte, weil ich zum Beispiel einen gefährlichen Hirntumor habe, dann wird sich das ganze Problem denke ich mal erübrigen.

Benutzeravatar

» John-Ass » Beiträge: 442 » Talkpoints: 61,97 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^