Einkauf Lebensmittel - Kosten pro Monat

vom 11.02.2008, 18:13 Uhr

Also wie meine Vorredner schon gesagt haben die Fertigprodukte sind mir auch gleich ins Auge gesprungen.

Billiger wirds auch wenn du zum Beispiel Nudeln, Reis, Fixprodukte Konserven und TK Gemüse etc. also alles was nicht leicht verderblich ist im Sonderangebot un/oder vom Discounter bevorratest. (Und natürlich nicht umbedingt Markenprodukte kaufst.)

Bei frischem Obst und Gemüse/Salat einfach auch immer auf angebote achten. ;)

» sanderj » Beiträge: 141 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge



So grob überschlagen brauchen wir mit vier Personen etwa 220 Euro im Monat für Lebensmittel. Mal mehr mal weniger. Eigentlich ist in diesem Betrag dann auch die Kosten für den ganzen anderen Haushaltskram wie Waschmittel, Shampoo, Duschgel, Windeln usw. drin, halt die üblichen Einkäufe.
Beim Einkauf achte ich auch auf den Preis, kaufe meist die Noname Produkte, Obst und Gemüse der Saison, achte auf Sonderangebote, mache besonders guten Angeboten Hamstereinkäufe und koche dann teilweise vor und friere das ganze dann ein. So gibt es dann auch Monate, in denen ich wentlich weniger Einkaufen muß. Im Sommer gibt es viel frisches aus dem Garten, dass spart auch einiges. Marmelade koche ich selber ein, Brot backe ich auch selber. Tiefkühlfertigkost gibt es hier selten, selbstgemachte Pizza ist auch schnell zubereitet. und günstiger.
Ich denke aber, wenn wir monatlich mehr Geld zur Verfügung hätten, dann wäre mein Einkaufsverhalten auch anders. Aber so bin ich da zum Sparen "gezwungen" was aber auf keinen Fall heißt, dass wir schlecht leben!

Lieben Gruß vom moppel
:)

Benutzeravatar

» moppeline123 » Beiträge: 797 » Talkpoints: -3,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Sippschaft hat geschrieben:- 1 TK-Lasagne


Alleine das hier kostet doch schon 4 Euro, da wundert es mich nicht. Wenn du das selbst machst dann kommst du für eine Lasange auf ca. 3-5 Euro und hast noch mehr davon und sie schmeckt wesentlich besser. Kommt halt drauf an was du reinpackst und gesünder ist es ebenfalls. Ansonsten kann ich mich allen anderen nur anschliessen, denn ich weiß selbst aus Erfahrung, dass die Fertiggerichte sehr teuer sind. Dafür machen sie das Leben auch bequemer, und ich muss zugeben, dass ich diese auch recht gerne kaufe.

Auch frisches Obst und Gemüst ist manchmal sehr teuer, dabei solltest du noch auf die Saisonsachen achten. Denn dann sind die Preise geringer und manches Gemüse kann man ins Tiefkühlfach legen und dort hält es sich eine ganze Weile und man kann somit die Zeiten überbrücken, in denen das Gemüse sehr teuer ist.

Nudeln etc. kaufe ich auch immer beim Discounter, aber von den Preisen geben die sich nicht mehr viel. Egal ob ich die billigsten Nudeln von Aldi oder von Edeka kaufe überall kosten sie 39-69 Cent je nach Sorte.

Liebe Grüße
Sorae

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



klar könnte man auch alles selbst machen. Bin ja auch selbst ein Freund davon, allerdings bezahlt man hier für eine 1-Person-Lasagne knappe 2 Euro und keine 4 Euro. Das dürfte also nicht so reinhauen.

Mit 100 Euro im Monat für Lebensmittel zurecht zu kommen, ist fast schon bewundernswert. Aber es ist eben eine Frage, was man so braucht. Ich hatte ja schon anderweitig erwähnt, dass wir zu zweit für alle Nahrungsmittel inklusive Duschgel, Shampoos und sonstigen Hygieneartikel um die 250 Euro/ Monat brauchen. Und das finde ich schon recht happig. Aber es ist eben auch eine Frage, was man so essen und trinken möchte und welche Vorlieben man so hat!

Discounter und Eigenmarke ist ja schön und gut. Aber wenn man manchmal gerade im Lebensmittelbereich die Zutatenliste durchliest, wird einem doch ganz mulmig. So lasse ich hin und wieder das günstigere Produkt deswegen im Regal liegen und zahl' etwas mehr für Qualität. Manchen ist das egal, aber andere achten dafür vermehrt auf so etwas.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



@ Sorae

Bei den Nudeln ist das immerhin eine Preisspanne von 30 Cent. Klingt erstmal nach nicht so viel aber bei 10 Päckchen sind das 3 Euro. Ausserdem weis man ja nicht welche Sippschaft gekauft hat - man kann ja auch problemlos 2 Euro für ein Päckchen Nudeln zahlen und da ist das natürlich ein noch grösserer Unterschied. ;)

@Steph

Wenn es nicht grade die billigste Fertiglasange ist kostet die schon ein wenig mehr als 2 Euro und für 4 -5 Euro bekommt man mindestens die 3fache Menge wenn man selbst kocht.

Viele haben ja auch vorher gesagt das selber kochen viel gesünder ist als Fertiggerichte zu kaufen und ausserdem günstiger kommt.

» sanderj » Beiträge: 141 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


sanderj hat geschrieben:@ Sorae

Bei den Nudeln ist das immerhin eine Preisspanne von 30 Cent. Klingt erstmal nach nicht so viel aber bei 10 Päckchen sind das 3 Euro.


Da hast du was falsch verstanden. Ich meinte damit, die Spagetti sind meistens die billigste Packung für 19 Cent. Wenn ich aber die Fusslili kaufe, die kosten dann 49 Cent. Das meinte ich, dass es Nudeln gibt wo die Packung 2 Euro und mehr kostet das weiß ich auch. Ebenso bei den Markennamen, da zahlt man den Firmennamen noch mit drauf und somit ist es zwangsläufig teurer.

Wie gesagt ich meine die Unterschiede bei den Nudelsorten, von den Discouternudeln sind die Spagetti immer das günstigste und alle anderen Sorte wie Fusslili oder Rigartoni kosten mehr. Auch die Farfalle kostet immer noch ein bisschen mehr, egal ob ich die billigsten nehme oder nicht. Deswegen, wenn es geht auf die einfachste Nudelsorte zurückgreifen viele Sorten schmecken gleich egal welche Form sie haben :wink:

Liebe Grüße
Sorae

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


wo geht Ihr denn so einkaufen? Selbst beim ALDI kosten bei uns Spaghetti inzwischen 55 Cent. Die kosten in einem Supermarkt mit der Handelsmarke genauso viel. Es stimmt aber, dass verschiedene Sorten immer unterschiedlich viel Geld kosten. Ich möchte hin und wieder andere Ausformungen haben; ich bilde mir auch schon ein, dass die teils unterschiedlich schmecken. Aber wie gesagt, es ist Einbildung möglich ;-).

@sanderj: Auch hochwertigere Einzelportionen in Bezug auf Lasagne kosten bei uns maximal 2 Euro. Natürlich ist selbermachen günstiger, aber ob es sich für eine Person lohnt, ist eine andere Frage. Es sind ja nicht nur die Zutaten, die man kaufen muss. Gerade eine Lasagne ist ziemlich aufwendig, auch, wenn es sich lohnt, diese selbst zu machen! Nur wie gesagt, für sich alleine wird es sich kaum lohnen, so sehe ich es zumindest!

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



@ Sorae - ich hab jetzt spasseshalber bei Gormundo.de geschaut - nicht Aldi und nicht Discounter aber die billigsten Spagetti da kosten 49 Cent. Gourmondo - ich hab Spagetti aber vor nicht allzulanger Zeit schon billiger gekauft für 39 Cent. (Könnte ein Sondeangebot gewesen sein.)
Aldi ist nicht immer der Günstigste.

» sanderj » Beiträge: 141 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


sanderj hat geschrieben:@ Sorae - ich hab jetzt spasseshalber bei Gormundo.de geschaut - nicht Aldi und nicht Discounter aber die billigsten Spagetti da kosten 49 Cent.


War gestern im Edeka einkaufen und hab für die 500 Gramm Spagettipackung 19 Cent bezahlt, und soweit ich weiß, sind die Nudeln momentan nicht im Angebot. Für die Fussili hab ich dagegen 59 Cent bezahlt, und die Rigartoni lagen bei 49 Cent. Hab sogar den Kassenbon hier noch neben dem Rechner liegen. Aldi ist schon lange nicht mehr günstig, deswegen gehe ich dort nur noch selten hin oder kaufe dort nur meine Getränke da es dort Orangensaft in Plastikflaschen gibt - das hab ich woanders noch nicht gesehen. Aber sogar die Apfelschorle in den Plastikflaschen kosten da mehr, als wenn ich es im Edeka einkaufen gehe. Edeka ist nicht wirklich teuer, wenn man dort die günstige Variante kauft und mir schmecken die Sachen.

@sanderj ich hab nicht geschrieben, dass Aldi immer günstig ist da ich dort selbst selten einkaufe. Das ganze war steph :wink:

Liebe Grüße
Sorae

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Sorae hat geschrieben:
sanderj hat geschrieben:@ Sorae - ich hab jetzt spasseshalber bei Gormundo.de geschaut - nicht Aldi und nicht Discounter aber die billigsten Spagetti da kosten 49 Cent.


War gestern im Edeka einkaufen und hab für die 500 Gramm Spagettipackung 19 Cent bezahlt, und soweit ich weiß, sind die Nudeln momentan nicht im Angebot.


Von den Marken mal abgesehen gibt es ja aber auch so ganz unterschiedliche Nudeln. Mit Ei beispielsweise sind die regelmäßig teurer. 19 Cent kostet dann also vermutlich eine Packung ohne Ei.

Ich komme ansonsten auch auf in etwa 100-120 Euro pro Monat. Ganz genau kann ich es aber auch nicht sagen, da ich kein Haushaltsbuch führe, und vermutlich liegt das Ganze auch nicht jeden Monat bei demselben Betrag.
Ich finde es auch nicht wirklich leicht, weit unter den 100 Euro zu bleiben. Obwohl ich prinzipiell auf Preise achte, Sonderangebote kaufe, relativ selten friches Grünzeugs und so gut wie nie frisches Fleisch kaufe. Es kommt aber vermutlich auch immer darauf an, in welcher Gegend man wohnt und welche Möglichkeiten man hat, einzukaufen und sich zu bevorraten. Und auch, für wieviele Leute man kauft und kocht.

Ich zahle im Rewe (Stadt) beispielsweise für einen einzelnen Apfel locker 60 Cent oder mehr. Bei meinen Eltern in der Kleinstadt (also eigentlich fast Dorf) direkt vom Obst'bauer' kriege ich für dasselbe Geld 3 Äpfel. Auch habe ich in meiner Wohnung keinerlei Möglichkeit, großartig irgendwas zu bevorraten. Das heißt auch Sonderangebote kann ich nur in begrenztem Maße kaufen. Zum einen weil ich kein Auto habe, um das Ganze vernünftig wegzutransportieren, zum anderen, weil ich einfach nicht weiß, wo ich das Zeug dann lagern soll. Eine Tiefkühltruhe hab ich auch nicht, nichtmal ein Eisfach. Das macht das Ganze dann schon schwieriger.

Außerdem kaufe ich auch immer nur für mich selber ein, das heißt es macht nur selten Sinn, größere (und damit oft billigere) Packungsgrößen zu kaufen, weil diese einfach zu schnell verderben. Würde man Essen für mehrere Leute zubereiten, würde das gehen und es ließe sich einiges sparen. So hat man als Einzelperson aber halt Pech gehabt. Insofern glaube ich, dass ich mein Sparpotential schon fast komplett ausgereizt habe. 100 oder 120 Euro im Monat sind aber auch okay, denke ich.

» pitti » Beiträge: 652 » Talkpoints: 31,19 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^