Küche - was braucht man unbedingt? Geräte, Einrichtung ?

vom 23.01.2008, 02:52 Uhr

Subbotnik hat geschrieben:Zuerst: ich habe nicht Assigerät, sondern Assikochgerät geschrieben! Damit meine ich, dass nicht der das besitzt ein Assi ist, sondern der der damit kocht!
Denn in keiner gehobenen Küche sagt man: "Oh schieb doch schnell das ganze in die Mirkowelle zum Überbacken" oder "Das Gemüse dünste ich mal schnell in der Mikrowelle". Kochen mit der Mikrowelle ist einfach geschmacklich unter aller Sau, wer meint, dass das Essen da schmeckt, der hat keinen kulinarischen Anspruch oder meint, das Tütensuppe und Mikrowellengerichte die geschmackliche Vollendung wären.


Wie bereits vorher mal gepostet was gelöscht wurde, haben die Küchen die im 6-stelligen Preisniveau Bereich liegen auch Mikrowellen inbegriffen da es sich zu einem "Standartküchengerät" für die breite Masse durchgestetzt hat. Und wer sich eine Küche leistet, der hat bestimmt mehr Niveau als der normale Ikea Küchen Besitzer - davon gehe ich aus. Deswegen kommt es aufs gleiche raus, wenn du sagst dass Leute die damit Kochen Assis sind. Jeder "Unterschichtler" wie du sie nennst, hat eine Mikrowelle daheim stehen und keinen Konvektomaten. Auch voll für eine Tasse Kaffee aufwärmen den Konvektomaten anzuwerfen, kostet nur ein vielfaches der Energie die eine Mirkowelle verkauft - wie wärs mit einer Steuer noch drauf :lol:

Und ehrlich gesagt hab ich auch nicht vor mit eine Küche mit dem ganzen Ramsch zu kaufen, denn man kann auch sehr lecker und gut kochen ohne das ganze Zeug. Ich find die ganze Auflistung einfach nur überzogen und weder Realitätsgetreu. Wenn jetzt jeder hier seine Küchenausstattung aufzählen würde, käme was ganz anderes raus: Kühlschrank, Herd, Spüle/(-maschine), Mikrowelle ....

So eine Kücheneinrichtung ist eine persönliche Geschmackssache und eine Sache des finanziellen, aber deswegen ein Thema zu eröffnen das sich noch "was muss in eine Küche". Nichts muss davon, nur weil es bei helene rein musste und tu es toll findest und andere Geräte die benutzt werden zum kochen Assi sind. Aber wenn du dich für einen Gourmet hälst nur weil du Mikrowellen-Kocher Assig findest, dann kann ich das nur müde belächeln.

Liebe Grüße
Sorae

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich habe gleich zu Beginn hingeschrieben, dass wir unsere Küche mit Absicht recht profimäßig ausgestattet haben - aber ich habe die Ausstattung niemals als das Non plus Ultra schlechthin bezeichnet.

Und die aufgelistete Ausstattung als "Ramsch" zu bezeichnen ist ziemlich frech, unnötig und spricht nicht gerade für dich - du scheinst halt nicht gerne und viel zu kochen (wie du ja in einem anderen Thread auch "zugegeben" hast) - woher nimmst du also das Recht, über etwas wovon du, entschuldige bitte, keinerlei Ahnung hast, so zu urteilen? Ist ja gut und schön und dein Recht, wenn du dir Fertiggerichte oder sonstwas in die Mikrowelle schiebst, das interessiert an dieser Stelle doch auch überhaupt nicht, aber das heißt noch lange nicht, dass es bei mir (oder Subbotnik, oder sonstwem) auch so ablaufen muss. Und, wir sprechen hier nach wie vor vom kochen, und dazu zählt Fertiggerichte auftauen nicht, nur als Erinnerung.
Und dass in Küchen im sechstelligen Preisbereich (...) meist Mikrowellen integriert sind - was ist das denn für ein Argument? Die Bildzeitung hat auch ein paar Millionen Leser, und trotzdem... nunja, den Satz führ ich lieber nicht zu ende.
Und, zur Erläuterung: meinen Kaffee mach ich, wie bereits in meinem ersten Beitrag geschrieben, im Kaffeevollautomat, und nicht im Konvektomaten :roll: Bitte einfach ein bisschen genauer lesen, das wäre nett.

Auch frag ich mich, wieso du dich so aufregst? Besteht doch gar kein Grund dazu... ich könnt mich ja jetzt auch aufregen, weil du meine Küchengeräte als Ramsch bezeichnet hast - tu ich aber nicht, weil ich mich benehmen kann ;)
Also, diskutier vernünftig, ich bitte - im Interesse aller - darum.
Dasselbe gilt meiner Meinung nach auch für Subbotnik, ich verstehe was du meinst, anscheinend wurdest du aber von Sorae falsch verstanden - was ich auch wiederum nachvollziehen kann ;)

LG Helene

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Diesen Satz kann ich nur unterstreichen:

helene32 hat geschrieben:Also, diskutier[t] vernünftig, ich bitte - im Interesse aller - darum.

und bitte dran halten!

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



helene32 hat geschrieben:denn diese kleinen Eismaschinen für um die 50 oder 100 € (??) taugen im Grunde - und leider - überhaupt nichts. (Ich glaube man muss bei diesen kleinen Geräten sogar vorher irgendwas in den Gefrierschrank legen, damit sie richtig funktionieren?).

Ja man muss den Einsatz vorher in den Gefrierschrank tun, wenn ich mich recht erinnere so 12 Stunden vorher, damit man dann Eis bereiten kann. So spontan geht da nichts :-?. Ich hatte auch mal einen Sommer lang so ein Gerät. Von der Idee her nicht schlecht, aber nicht wirklich praktisch. Außerdem sind die Einsätze für die Eisbereitung recht empfindlich. Deswegen gibt's das Gerät bei uns jetzt nicht mehr.

helene32 hat geschrieben:Und dass in Küchen im sechstelligen Preisbereich (...) meist Mikrowellen integriert sind - was ist das denn für ein Argument?

Wer sich für eine Küche in diesem Preissegment entscheidet, der lässt meiner Erfahrung nach individuell planen und entscheidet dann auch welche Geräte welcher Marke integriert werden.

Auch wenn es jetzt noch mal kurz OT wird. Ich find es echt schade, dass hier so mit Vorurteilen um sich geworfen wird.
Eine Mikrowelle hat wohl nichts mit kulinarischen Hochgenüssen zu tun. Nur kommt es wirklich drauf an, wozu man diese benutzt.
Küchen von IKEA sagen auch nichts über deren Benutzer aus. Die Möbel sind so schlecht nicht und auch bei diesem Möbel-Filialisten hat Qualität ihren Preis. Und man muss ja nicht die Einbaugeräte von IKEA dazu kaufen.
Außerdem, muss man ja auch nicht gleich ausffallend und beleidigend werden, beispielsweise "Assikochgerät", ein paar Anspielungen, die tun es auch
Subbotnik hat geschrieben:das findet man eigentlich nicht in der Gourmand Küche.

Zeugt für mich dann auch von wirklichem Niveau!

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Hallo,

die Einbaugeräte von IKEA sind zumindest von Whirlpool, eine Tochterfirma von Bauknecht und wirklich gar nicht so schlecht. Ich habe zwar keine Elektrogeräte von IKEA gekauft, aber unsere Waschmaschine ist von Whirlpool und ich bin absolut zufrieden damit ;-).

Ich habe eben mal nach den Küchenmaschinen von Kenwood geschaut. Immerhin sind die doch etwas günstiger, als eine "KitchenAid" (wobei ich nur grob geschaut habe). Es ist für mich unbedingt kein Muss, eine Küchenmaschine zu besitzen, aber schön wäre es dennoch. Hefeteig beispielsweise knete ich aber immer noch von der Hand. Mein Freund nimmt dazu den Handmixer. Aber von der Hand läuft's bei mir besser. Gerade bei Dingen wie Eismaschine, Backautomaten und auch Küchenmaschine ist es auch eine Frage des Platzes, leider. Wir haben zwar eine grössere Küche und können uns auch zu dritt oder zu viert in der Küche problemlos aufhalten. Aber man muss ja so etwas auch irgendwo lagern ;-). Und auf der Arbeitsplatte würde ich Maschine nur ungern stehen lassen.

LG Steph

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Hallo zusammen,

ich finde persönlich, eine Mikrowelle ist ein nettes Gerät. Ich benutze es nicht um mir irgendwelche Mahlzeiten zu kochen (außer mal gelegentlich auf der Arbeit, da nicht immer was vom Vortag übrig bleibt), jedoch verwende ich die Mikrowelle um mal eine Mahlzeit aufzuwärmen. Wenn es sich lohnt das ganze im Topf zu erwärmen, da wir mehrere Mahlzeiten aufwärmen, dann mache ich das auch im Topf, aber wenn es sich eben nur um eine einzelne Mahlzeit handelt, dann kommt die in die Mikrowelle. Auch bin ich eine solche "Kochkünstlerin" das ich meinen Spinat in die Mikrowelle schiebe oder wenn ich was eingefroren habe um dies schneller aufzutauen, gerade weil man auf einmal Lust darauf bekommt und nicht noch stundenlang warten möchte.

Ansonsten, zum Kaffeekochen brauche ich zur Zeit nur meinen Wasserkocher, denn ich trinke zur Zeit nur den Kaffee aus der Dose / dem Glas, also Granulat. Liegt daran weil er mir im Moment noch recht gut schmeckt und mir eine Kanne oft zu viel ist. Den Kaffee aus der Senseo kann ich im Moment nicht mehr sehen, daher ist diese außer Betrieb genommen :)

Einen Mixer habe ich auch, mit diesem knete ich dann meinen Teig, auch Hefeteig wird damit vorgeknetet, weil es einfach einfacher ist und schneller geht, könnte ihn aber auch per Hand kneten.

Wir kochen auf einem Ceranfeld, kann auch keinen Nachteil erkennen, eben wie man es gewohnt ist. Aber ich denke da hat jeder seine eigene Meinung dazu und die muss man auch nicht verurteilen.

Was für mich im Sommer noch in die Küche gehört ist definitiv mein Zauberstab, denn dann verkleinere ich am liebsten Erdbeeren damit ;) Aber auch anderes Obst kommt dann in den Mixer / unter den Zauberstab (je nach Menge).

Toaster und Sandwichmaker gehören auch zu meiner Kücheneinrichtung. Mittags gibts als für meinen Männe ein Sandwich, weil ich mittags keine große Zeit habe zum kochen. Und Toastbrot gibts eben hin und wieder auch als Beilage oder zum Frühstück.

Aber alles in allem möchte ich noch eines anfügen. Jeder hat seinen eigenen Kochstil, jeder eben so wie er es mag oder gewöhnt ist. Es gibt auch Rezepte für die Mikrowelle, die eventuell gar nicht so ekelhaft schmecken, man kann nicht darüber urteilen, wenn man sie noch nicht probiert hat :) Aber jemanden deswegen zu verurteilen das käme mir nicht in den Sinn.

Liebe Grüße von der
Laufmasche, die kein Mikrowellenkochbuch zu Hause hat :P

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Also ich kann dazu nur sagen, dass ich die Ausstattung des Eingangsposts auch sehr sehr luxoriös finde.
Weder meine Eltern (die beide nicht schlecht verdienen) noch meine Großeltern haben so etwas und gerade meine Mutti kann wirklich ganz toll kochen auch ohne solche Geräte.
Und ich denke mal nicht, dass meine Eltern oder Großeltern deswegen keinen kulinarischen Anspruch haben, denn vor 50 Jahren gab es sowas ja auch noch nicht und damals gab es auch schon Gourmets ;-)

Nichtsdestotrotz kann ich mir natürlich vorstellen, dass solche Geräte für Menschen, die damit sehr gerne und viel kochen, ein Segen sind, denn sie werden das Arbeiten schon erleichtern (Meine Eltern und Großeltern kneten ihren Teig zum Beispiel mit der Hand oder dem normalen Handmixer und nicht mit einer teuren Küchenmaschine), trotzdem glaube ich nicht, dass der Kuchen am Ende schlechter schmeckt ;-)

Und mal zur (traurigen) Ausstattung meiner Studentenküche:
Kühlschrank, Gefrierschrank, Elektroplattenkochfeld ( :? ), billige Aluspüle, billiges no-Name Geschirr aus dem Möbelhaus, gebrauchte Töpfe meiner Eltern, gebrauchtes Besteck meiner Eltern, ein gut schneidendes Messer, Handmixer, Küchenwaage ;-)

Ja ich könnte mir durchaus was wesentlich besseres vorstellen, das wird es auch werden nach dem Studium aber erst mal muss ich da durch und ich glaube auch nicht, dass ich mir dann, wenn ich Geld verdiene so viele Extrageräte kaufe, denn so gerne koche ich gar nicht.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 13,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Hallöchen,

Das ist ja eine ganze Menge. Wenn ich ausziehen würde, könnte ich mir das nicht leisten und würde mir vorerst nur Sachen kaufen die ich wirklcih brauche um was Essen zu können. Das wären dann.

Arbeitsfläche: damit ich mir mein Zeugs schnippeln kann. Das ist einfach unentbehrlich ,weilich sicher nicht immer auf den Wohnzimmertisch zurückgreifen wollen würde. Diese Arbeitsfläche kann klein sein, hauptsache sie erfüllt ihren Zweck.
Kühllschrank: Das ist klar warum, auch der kann kein sein.
Gefrierschrank: wäre toll, ist aber nicht dringend notwenig.
Kaffemaschine: Das bräcuhte ich dringens - ohne Kaffee geht bei mir nichts
Wasserkocher: ebenso, nichts geht über einen guten tee am Abend - oder Fertigsuppen ;)
Mikrowelle, wäre toll, ist aber sicher nicht die erste Anschaffung. Für mich aber früher oder später eben doch notwenig.
Ohne Herd könnte ich vorerst auch leben
Ohne Spüle natürlich nicht. Sowas wie eine Spülmaschine muss nicht sein. Da gibts wichtigeres - un bezahlbareres.
Mixer muss auch nicht unbedingt sein - Backe eh nie ;) vor allem natürlich nich ohne Ofen.

Liebe Grüße winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Grooovegirl hat geschrieben:Also ich kann dazu nur sagen, dass ich die Ausstattung des Eingangsposts auch sehr sehr luxoriös finde.
Weder meine Eltern (die beide nicht schlecht verdienen) noch meine Großeltern haben so etwas und gerade meine Mutti kann wirklich ganz toll kochen auch ohne solche Geräte.
Und ich denke mal nicht, dass meine Eltern oder Großeltern deswegen keinen kulinarischen Anspruch haben, denn vor 50 Jahren gab es sowas ja auch noch nicht und damals gab es auch schon Gourmets ;-)

Na ja, ob man wirklich eine solche toll ausgestattete Küche braucht, ist auch ein Stück weit den der Persönlichkeit abhängig. Da setzt wohl jeder andere Prioritäten.
Klar kann man auch mit weniger Equipment sicher super kochen, aber wenn man das Geld hat und Kochen und Gastlichkeit ein wichtiger Bestandteil des eigenen Lebens ist, dann legt man sicher auch auf eine gehobene Ausstattung mehr wert.

winny, eine Küche ohne Herd? Meinst Du nur ohne Backofen? Denn ohne Kochfläche macht auch die Arbeitsfläche nicht so viel Sinn, oder ernährst Du Dich hauptsächlich von Rohkost?
Über den Sinn einer Spülmaschine kann man sicher streiten. Ich würd meine nicht mehr hergeben wollen, da sie gegenüber dem Handspülen nicht nur sauberer arbeitet sondern auch Strom und Wasser spart. Selbst mein Bruder (Single) hat in 9 Monaten 9 m³ Wasser gespart.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich empfinde eine Spülmaschine auch als absoluten Luxus, den ich, wenn ich ihn hätte nicht mehr hergeben wollen würde ;-)
Leider habe ich in meiner Küche wenig platz, da würde keine Spülmaschine mehr reinpassen und so muss ich von Hand spülen :(
Aber ich lasse nicht für jeden Teller eine Spüle voll Wasser laufen und wasche dann ab, ich sammele schon genügend Geschirr, ehe ich abwasche und darum denke ich, dass ich im Moment weniger Wasser verbrauche, als das mit einer Spülmaschine der Fall wäre.
Außerdem produziere ich ja allein gar nicht so viel Abwasch und da müsste ich die Maschine entweder halb leer anmachen oder so lange warten, bis alles total angetrocknet wäre.
Aber nach dem Studium wird wohl auch eins der ersten Dinge eine Spülmaschine sein, die ich mir anschaffe :)
Dann produziert mein Freund ja auch kräftig mit Abwasch ;-)

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 13,08 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^