Umziehen auf einen neuen Planeten?

vom 13.01.2008, 11:20 Uhr

Tja wer wohl, Berühmtheit, Geld und nicht zuletzt genetische Perfektion um den Fortbestand der menschlichen Rasse zu sichern die es in meinen Augen überhaupt nicht wert ist überhaupt noch eine Stunde weiter zu existieren mit all dem Scheiß der auf unserem ach so schönen Planeten so abgeht.

Timberwood

Benutzeravatar

» Timberwood » Beiträge: 867 » Talkpoints: 12,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Cally hat geschrieben:Und wer entscheidet wer mit auf den Mars darf und wer elendig auf der ollen alten Erde verreckt wen der Meteorit kommt?

Ich kann mir vorstellen, dass wenn sich diese Frage der Menscheinheit stellt, ein neuer Krieg ausbrechen wird und sich die Menschen gegenseitig vernichten.

@Timerwood: Wenn ich deinen Beitrag lese muss ich an den Terminator denken….

Mit freundlichen Grüßen

Emrah

Benutzeravatar

» emraharican » Beiträge: 529 » Talkpoints: 15,79 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hallöchen,

Übersowas mache ich mir wenoger als null Gedanken. Liegt vor allem daran, dass ich - optimistisch wie ich eben bin - davon ausgehe, dass ich nichtmehr lebe (ich werde natürlich eines natürlichen Todes sterben und nicht durch irgendwelche Naturkatastrophen oder einen 2. Urknall, Meteroriteneinschlag oder sowas), wenn die Erde nicht mehr bewohnbar ist. Und auch nicht, wenn man herausbekommt, wie man andere Planeten bewohnbar macht (und damit ebenfalls im Laufe der Zeit zerstören wird -.-).

Sollte die das, mal angenommen, binnen der nächsten 20 Jahre nun doch wider erwartens herausfinden, dann werde ich nicht zu irgendeinem Planeten reisen, ich fliege nämlich schon mit einem Flugzeug nicht gerne, in so eine Rakete bekommt man mich nicht (lebend).
Und dort angekommen werd ich mich auch nicht in irgendwelche schleusen begeben. Ich mag frische Luft nämlcih durchaus. Und dort kann man sicherlich nicht einfach mal so hinausgehen. Ne ich halte wirklcih nichts davon. Ich bleibe hier auf "meiner" Erde.

Und wer entscheidet wer mit auf den Mars darf und wer elendig auf der ollen alten Erde verreckt wen der Meteorit kommt?

Die die das Geld haben, dorthin zu fliegen dürfen fliegen. Die armen bleiben hier und sterben eines elendigen Todes (naja ich hoffe das geht schnell).


Sollte es wirklich einmal soweit sein das ein Komet auf die Erde stürzen sollte, dann bin ich mir ziemlich sicher das zu dieser Zeit keine Menschen mehr auf diesem Planete wohnen werden.

Auch wenn ich - wie oben geschrieben auch davon ausgehe, da ich optimistisch bin- es könnte schneller gehen, als uns lieb ist.

Liebe Grüße
winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14929 » Talkpoints: 2,74 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



emhararican hat geschrieben:Es wurde ja vor kurzem ein Planet entdeckt der unserer Erde ähnlich ist und auch bewohnbar wäre. Der ist allerdings mehrer Lichtjahre entfernt.

Dem ganzen liegt nur ein Fehler zugrunde:
Erdähnlich heißt nicht, dass da die gleichen Zustände herrschen wie auf der Erde! Der Mars und die Venus sind auch erdähnlich, aber der Mars ist zu schwach um eine eigene Atmosphäre zu halten und die Venus ist mit Schwefelsäurewolken und -regen sowie Temperaturen um die 400 * Celsius nicht unbedingt bewohnbar. Und das gleiche gilt auch für andere Planeten - das wird in solchen Reportagen nie berücksichtigt und daher gibt es von Astronomen zu solchen Spekulationen immer nur ein Augenrollen.

Aufgrund des extremen Massebedarfs eines Kernreaktors würde man eher auf Fusionsreaktoren setzen, aber das ist alles SciFi ohne wissenschaftliche Grundlage (wobei selbst Fusionsreaktoren als Energiequelle totaler Blödsinn sind), denn das ist alles schön und gut, nur würde man allein schon durch die kosmische Strahlung nicht lange durchhalten. Damit man vor dieser geschützt wäre bräuchte man ein Raumschiff mit einem Bleimantel von mindestens 200 Meter Dicke (!). Viel Spaß bei der Konstruktion im Hausaufgabenheft!

Was soll denn das mit Antimaterie! Es ist extrem viel Energie notwendig, diese herzustellen, geschweige denn zu isolieren. Warum soll man denn auf sowas zurückgreifen? Der Sinn ist überhaupt nicht da! Vor allem ist da jedes russische Atomkraftwerk der ersten Generation ungefährlicher, wo schon 1.000 Risse im Betonmantel und instabile Reaktoren sind - selbst das wäre sicherer, nur als Vergleich.
emhararican hat geschrieben:Ist das alles Volksverdummung oder bald schon Realität?

Nein, es ist das erste. Damit sollen nur Bücher verlauft und irgendwelche Quoten erzielt werden. Es hat schon einen Grund warum sich niemand in einer wissenschaftlichen Publikation zu solchen Aussagen hinreißen lassen würde, sondern immer nur irgendwelche Personen, die dort keinerlei Ansehen genießen und sich zu Recht nicht in solche Kreise trauen.
emhararican hat geschrieben:Aber hätten die Menschen aus der Steinzeit sich jemals Computer vorstellen können?

Ich hasse diesen Spruch, weil man wirklich immer mit sowas von irgendwelchen SciFi Fans genervt wird (vor allem auf einem anderen Forum!). "Das kann ja alles möglich sein!" - Nein, denn es gibt fundamentale Grenzen, die man nicht überschreiten kann! Und eine Grenze ist z. B. Vernunft oder Logik, die mal ausnahmsweise nichts mit Naturwissenschaften zu tun hat. Und die gebietet es, dass man nicht auf Lösungen zurückgreift wo das Ergebnis im Vergleich zum Weg dahin sinnlos ist - das wäre genau das, was wir heute verhindern wollen, Energieverschwendung.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9308 » Talkpoints: -7,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Naja erstmal könnte man sagen, dass es so einen Planeten wie die Erde nicht nochmal in unserem Sonnensystem gibt, wer weiß vielleicht sind wir ja auch die einzigen Lebensformen :o. Das spekulieren Wissenschaftler ja shcon seit Jahrtausenden und versuchen dies rauszufinden ob es nicht da draußen etwas anderes gäbe. Aber der Umzug auf einen anderen Planeten würde viel zu lange dauern, da man vorher lebensnotwendige Bedingungen , wie eine Athmosphäre erschaffen müsste. Auf dem Mars hatte man ja zuerst Flüsse vermutet, allerdings sind die schon seit Jahrmillionen ausgetrocknet, also wird man es da auch aufgeben müssne.

Allerdings können wir beruhigt sien. Der Zeitpunkt, dass die Sonne explodiert wird erst in ein paar Millionen oder Milliarden Jahren sein, da wird es die Menschheit schon gar nicht mehr geben, weil sie sich selbst ausgelöscht hat.
Dafür werden aber neue Planeten entstehen un dwer weiß vielleicht auch neue Rassen. Nur wir werden es wohl nie gherausfinden :roll:

Benutzeravatar

» John-Ass » Beiträge: 442 » Talkpoints: 61,97 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallo zusammen,

ich bin der festen Überzeugung, dass es irgendwann noch möglich ist Planeten in unserem Sonnensystem künstlich bewohnbar zu machen oder fremde Planeten die für menschliches Leben geeignet sind mit speziellen Fortbewegungsmitteln zu erreichen und diese zu bewohnen. Trotzdem werden wir das Ganze wohl nicht mehr erleben und müssen uns wohl keine Gedanken darüber machen, da die Technik dafür noch zu unausgereift ist.

LG euer spaxl

» spaxl » Beiträge: 1044 » Talkpoints: 10,25 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


John-Ass hat geschrieben:Aber der Umzug auf einen anderen Planeten würde viel zu lange dauern, da man vorher lebensnotwendige Bedingungen , wie eine Athmosphäre erschaffen müsste. Auf dem Mars hatte man ja zuerst Flüsse vermutet, allerdings sind die schon seit Jahrmillionen ausgetrocknet, also wird man es da auch aufgeben müssne.

Allerdings können wir beruhigt sien. Der Zeitpunkt, dass die Sonne explodiert wird erst in ein paar Millionen oder Milliarden Jahren sein, da wird es die Menschheit schon gar nicht mehr geben, weil sie sich selbst ausgelöscht hat.
Dafür werden aber neue Planeten entstehen un dwer weiß vielleicht auch neue Rassen. Nur wir werden es wohl nie gherausfinden :roll:

Nur mal als Richtwert: Das Terraforming des Mars, wenn überhaupt möglich (was es nicht ist) würde knapp 1000 Jahre in Anspruch nehmen - und das nur unter der Bedingung dass man es massiv betreiben würde. Die Kosten hierfür kann man sich ja mal vorstellen - da wird das BIP eines Landes wie der USA kaum ausreichen.

Ob es jemals Flüsse gab die austrockneten wird heuter auch immer stärker bezweifelt. Bei dem was viele Laien als Flussbett deuten handelt es sich meist nur um geologische Erscheinungen - da muss also gar kein Wasser geflossen sein. Die Theorie gerät auch unter "marsfreundlichen", seriösen Wissenschaftlern immer mehr ins Abseits angesichts der neuen Erkenntnisse.

Warum sollte die Sonne explodieren? Ist Quark, denn dafür hat unsere Sonne gar nicht genug Masse um eine Supernova hervorzubringen. Und selbst wenn es so wäre würden in unserem Sonnensystem keine neuen Planeten mehr existieren. Bevor die Sonne "vergeht", also in ein paar Milliarden Jahren, wird die Erde sowieso zuerst auf Höllenniveau gebracht, ähnlich der Venus. Spätestens dann hat die Menschheit also verloren.

@spaxl
Selbst unter sehr positiven Gesichtspunkten ist die Reise zu anderen, möglicherweise bewohnbaren Stern fast unmöglich - wenn man dort ankommen würde, wären alle Überlebenden bis dato hochgradig mutiert oder verstrahlt. Da nützt auch keine neue Technik etwas, denn die Gesetze der Physik lassen sich nicht ändern und gelten auch noch in 100.000 Jahren (und danach).

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9308 » Talkpoints: -7,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Hallo,

also ich befürchte, dass wir selbst die Erde immer unbewohnbarer machen oder zumindest zu einem menschenfeindlichem Flecken. Daher wird über lang oder kurz das Ausweichen auf einen anderen Planeten vorrausgesetzt die Menschheit würde es überleben und der Planet sich nicht wehren, unumgänglich werden.

Ich finde es natürlich auch nicht schön, wenn der Mensch denkt, er könnte jeden Planeten besiedeln und anschließend so schlecht behandeln wie die Erde. Die Menschheit ist auf der Erde entstanden und ich finde, dass wenn die Menschheit nicht auf der Erde leben kann, sollte sie auch nicht woanders leben. Ich fände es nicht schön, wenn die Menschheit einen Planeten nach dem anderen zum Kollabieren bringen würde.

Gruß, Markus.

» Goldenboss » Beiträge: 396 » Talkpoints: -6,87 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Servus!

Ich muss ja echt mittlerweile sagen, dass sich die witzigsten Themen sammeln. Man könnte die Diskussionen echt in Form eines Witzeheftes vermarkten, die Spielereien sind göttlich. Das kommt primär davon, dass sich einige User einreden, überall ihren Senf hinzuschmieren, unabhängig davon, ob der Beitrag qualitativ hochwertig ist oder nur ein Bullshit ist und somit nichtmal eine Wallnussschale füllen würde. So zum Beispiel die Aussage um die Treibstoffe. Dass die Ressourcen weniger werden, ist zwar klar und das weiß hoffe ich mittlerweile auch jede Person, allerdings sind noch genügend Ressourcen für etliche Millionen Rakaten enthalten, zumal die Raketen auch nicht zur Tankstelle fahren und normales Super Benzin oder Diesel kaufen.

Zum Thema Raketenflug für Passagiere von Deutschland nach Nordamerika für 20.000 US Dollar: Rechne dir mal bitte die Distanz aus, dadurch wiederum die notwendige Geschwindigkeit, mit dieser die Rakete in 30 Minuten diese Distanz beziehungsweise Strecke überwinden muss. Da kommen Geschwindigkeiten raus, die der menschliche Körper nicht kennt und für diese er auch nicht gebaut ist. Bei solch einer Geschwindigkeit würde der menschliche Körper zusammenfallen und ein Klumpen übrig bleiben. Wieso haben sonst die Piloten der Kampfjets zum Beispiel diese Anti-G-Anzüge an? Die Belastung ist nämlich so hoch, man bedenke, trotz dieses Anzugs, dass nicht jeder Körper für diesen Posten geeignet ist.

Die Besiedelung des Mars finde ich noch teilweise unsinnig, zumal es in absehbarer Zeit nicht möglich ist. Bis dahin könnte sich auch die Frage stellen, ob nicht erneut eine Eiszeit einbricht und die Klimatik der Erde sich total verändert? Der riesengroße Meteorit, welcher genau? Irgendeiner? Ein bestimmter? Wann sollte dieser eintreffen? Sofern man keine näheren Informationen hat, kann man genauso sagen, dass bald unser Sonnensystem zusammenfällt, tja Pech für uns ;)

Hochachtungsvoll - Näugelchen
Cheerio!

Benutzeravatar

» Näugelchen » Beiträge: 1328 » Talkpoints: -13,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ein wahres Wort Näugelchen! Manche Ideen sind haarsträubend und zeigen wirklich nur vom Raten ins Blaue ohne die Spur einer Ahnung zu haben.

GoldenBoss hat geschrieben:Daher wird über lang oder kurz das Ausweichen auf einen anderen Planeten vorrausgesetzt die Menschheit würde es überleben und der Planet sich nicht wehren, unumgänglich werden.

Es wurde ja bereits angesprochen - die kosten für ein Terraforming wären gewaltig und der Erfolg alles andere als Gewissheit. Hier würde JEDE Maßnahme, einen versuchten Flecken Erde zu sanieren oder selbst die ganz Erde weniger Kosten und weniger Aufwand bedeuten als die Möglichkeit eines "Umzugs".

Ein Ausweichen auf andere Planeten ist aus diesem Grund nicht erforderlich, auch nicht, was das Thema Überbevölkerung angeht. Rein theoretisch wäre die Erde bei intelligenter Nutzung dazu in der Lage, ein vielfaches an Menschen zu versorgen von dem was wir heute haben. Selbst heute ist die Versorgung aller Menschen im Grunde möglich, da bleibt unterm Strich sogar noch ordentlich was übrig.

» KrashKidd » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^