Prüfung einer Scheinehe - würdet ihr den Test bestehen?

vom 03.09.2012, 09:50 Uhr

Ich habe mir nun den gesamten Test durchgelesen, den Du hier verlinkt hast, und kann wohl sagen, dass ich, obwohl ich nicht verheiratet bin, alle Fragen beantworten könnte, mit drei Ausnahmen allerdings: Ich kenne den Vornamen des Vaters meines Partners nicht, obwohl ich glaube, zu wissen, wie der Vater hieß. Da er allerdings schon vor vielen Jahren verstorben ist und auch schon nicht mehr lebte, als ich meinen Partner ursprünglich kennengelernt habe, kam dieses Thema zwischen uns nicht zur Sprache. Außerdem weiß ich nicht sicher, welche Schuhgröße mein Partner hat und bei seiner Körpergröße liegt er meiner Meinung nach falsch.

Er war jedenfalls immer der Meinung, 1,78 m groß zu sein und behauptet das auch nach wie vor, obwohl wir ihn neulich erst mal nachgemessen haben, nachdem ich sagte, dass er eigentlich über 1,80 m sein müsste. Heraus kam dann auch eine Körpergröße von 1,81 m, aber ob er diese Größe nun auch in diesem Test angeben würde oder ob nur ich das täte, kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, und wir haben diese Messung außerdem sicherlich auch nicht ganz exakt durchgeführt und müssten noch einmal nachmessen.

Einige dieser Fragen finde ich ansonsten reichlich bescheuert, muss ich sagen, aber andere wiederum recht verständlich, wenn man über den Hintergrund der Fragestellungen nachdenkt. Insgesamt würde ich bei diesem Test wohl recht gut abschneiden, denn ich konnte bis auf die drei oben erwähnten Fragen tatsächlich alle beantworten. Die Farbe der Unterhose meines Partners kann ich sicherlich nicht jeden Tag korrekt beantworten, weil ich nicht immer dabei bin, wenn er sich anzieht, aber wohl doch meistens. Heute bin ich mir nicht ganz sicher, aber gestern hätte ich noch angeben können, was für Unterwäsche er trägt.

Dass solche Scheinehen-Überprüfungen es reichlich in sich haben können, finde ich übrigens auch nicht weiter verwunderlich, und schon insofern denke ich, dass einige der in diesem verlinkten Test gestellten Fragen sicherlich ihre Berechtigung haben, wenngleich andere auch ziemlich einfältig wirken und bestimmt keinen zwingenden Aufschluss darüber geben, ob die Eheschließung eine Liebesheirat war oder eben nicht.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7223 » Talkpoints: 24,80 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Sicher kann ich den Hintergrund verstehen, nämlich, dass man Scheinehen mit Ausländern, die letztendlich zu einem "fälschlich" entstehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland führen, vermeiden möchte, weil sie dem Staat letztendlich möglicherweise Geld kosten. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass einige der Fragen von diesem Fragebogen lediglich auf Schikane hinaus laufen, und darauf, dass gezielt die meisten Leute, auch solche, bei denen eine wirkliche Liebesbeziehung besteht, durchfallen sollen. Je mehr durchfallen, desto besser ist es schließlich für die staatlichen Finanzen.

Mit meinem aktuellen Partner bin ich seit zwei Jahren zusammen, mit dem vorherigen waren es fast acht Jahre und wir waren sogar verlobt. Zudem war das damals meine allererste richtige Beziehung und dementsprechend hatte ich die ersten Jahre als Teenager auch unglaublich viel für diesen Mann geschwärmt. Ich wollte möglichst alles über ihn wissen und habe mich für wirklich alles interessiert. Ich habe Dinge, von denen er erzählte, regelrecht aufgesogen in dem Alter. Und dennoch gibt es Dinge von diesem Fragebogen, auf die ich selbst nach acht Jahren keine Antwort gewusst hätte.

Aber mal im Ernst. Wieso muss man die Geburtsdaten der Eltern des Partners wissen? Gerade, wenn der Kontakt zu den Eltern vielleicht generell nicht so intensiv ist, ist das doch kein wirkliches Thema, über das man andauernd sprechen würde. Ich könnte weder zu den Eltern meines Ex-Freundes noch zu den meines aktuellen Freundes etwas sagen. Außer zum Vater, aber der ist eine Ausnahme, weil er genau einen Tag nach mir Geburtstag hat. Wäre es ein anderes Datum, wüsste ich das ziemlich sicher nicht.

Wenn ich mir den Fragebogen so ansehe, habe ich eigentlich nur mit den Fragen zur Wohnsituation keine Probleme. Aber ansonsten sieht es teilweise schlecht aus. Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal, wo ich meinen aktuellen Partner das zweite Mal getroffen habe. Mir ging es zu der Zeit nicht so gut und ich habe generell wenig Erinnerungen an die stressige Zeit. Woher soll ich nun genau wissen, ob wir uns damals in Café X oder in Café Y getroffen haben? Und welche Unterhosen mein Freund gerade trägt, woher soll ich das wissen? Teilweise finde ich die Fragen einfach nur absurd.

Abgesehen davon habe ich irgendwie etwas datenschutzrechliche Bedenken. Ist das kein widerrechtliches Eindringen in die Privatsphäre der Menschen, wenn man ihnen so persönliche Fragen stellt, die eigentlich niemanden etwas angehen? Aber die befragten Personen werden sie wohl oder übel über sich ergehen lassen müssen, ob sie wollen, oder nicht. Gerade bei einer Liebesbeziehung will man ja sicher keine Trennung riskieren, indem man beispielsweise die Angaben zu solchen dummen Fragen einfach verweigert. Das würde ja sicher negative Folgen haben.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Auch wir würden mit Sicherheit total durchfallen. Weder er noch ich haben die genauen Geburtstage unserer Schwiegereltern im Kopf, dafür haben wir den jeweils anderen, der darauf aufmerksam macht. Auch solche Unwichtigkeiten wie die Farbe der Unterwäsche oder der Zahnbürste merken wir uns nicht, das weiß ich noch nicht einmal selbst.

Benutzeravatar

» ninjafan » Beiträge: 1456 » Talkpoints: -0,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also wenn das so ist würden mein Partner und ich durch diesen Test gnadenlos durchfallen. Meiner Ansicht nach kann man das gar nicht so pauschal sagen. Denn nur weil man den Geburtstag der Schwiegereltern nicht weiß, heißt das doch noch lange nichts. Das ist doch eher eine Typfrage. Ich habe ein gutes Gedächtnis was Daten und Jahrestage und so etwas angeht. Mein Partner ist da das Gegenteil.

Soll heißen, dass ich die Geburtstage meiner Eltern und Schwiegereltern auswendig kann und ihn ständig daran erinnere und mein Partner weiß nicht mal den Geburtstag seiner Eltern auswendig und vergisst das andauernd. Wird das dann hinterher so interpretiert, dass er unmöglich der Sohn seiner Eltern sein kann, da man so etwas als Kind wissen muss oder wie? :wall:

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26010 » Talkpoints: 1,67 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

^