Wie plant ihr eure Radtouren? Was ist dabei wichtig?

vom 26.06.2022, 11:48 Uhr

Mein Bruder fährt mit seinen 3 Kindern regelmäßig Rad. Teilweise fahren sie dann wirklich total ohne Plan los und übernachten dann, wo es ihnen gefällt. Für mich wäre das eher nichts, da ich schon gerne weiß was mich erwartet und was da so ist in der Gegend. Wie plant ihr eure Radtouren, wenn diese über mehrere Tage gehen sollen? Was ist euch dabei wichtig und was entscheidet ihr spontan?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46686 » Talkpoints: 7,06 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Auch wenn ich solch eine Radtour über mehrere Tage noch nie gemacht habe, aber wenn ich mit 3 Kindern unterwegs wäre, dann würde ich doch vorab mindestens mal die Übernachtungsmöglichkeiten abklären. Es kann doch nicht angehen, dass man mit Kindern aufs gerade wohl losfährt und dann eben mal irgendwo übernachtet. Auch die Verpflegung für mehrere Tage zu planen finde ich wichtig. Was bietet die Unterkunft an Verpflegungsmöglichkeiten an, welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Alles Dinge, die ich vorher klären und nicht spontan erledigen wöllte.

» specki » Beiträge: 226 » Talkpoints: 108,94 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe nur ein einziges Mal eine längere Radtour unternommen (unternehmen wollen), alleine nur mit den beiden Ältesten, die damals so um die zehn Jahre alt waren. Es war wegen schlechter Planung eine absolute Katastrophe. Die erste Etappe war viel zu lang und zwischendrin ging noch eine Satteltasche kaputt, ein billiges auf die Schnelle gekauftes Exemplar.

Wir erreichten abends unsere erste Unterkunft nicht rechtzeitig. Es handelte sich um eine Jugendherberge. Die Plätze waren dann schon weiter vergeben. Gott sei Dank war ein Bahnhof in der Nähe. Wir sind dann wieder nach Hause gefahren. Dazu kam, dass wir eh alle keine passionierten Radfahrer waren und nicht nur ich am Ende der Kräfte war.

Ich würde eine Radtour mit Kindern sehr genau planen. Die erste Etappe sollte nicht zu lang sein. Die Unterkünfte sollten vorher gebucht werden und natürlich muss man sich genau überlegen, was man mitnimmt. Wenn die Kinder größer sind und schon öfters mal längere Tagestouren unternommen haben, dann kann man natürlich auch mit Zelt spontan losfahren und draußen übernachten, falls man die Unterkunft nicht erreicht. Man kann aber natürlich nicht überall zelten.

Auch sollte man ein kaputtes Fahrrad reparieren können. Denn wie kommt man sonst mit kleinem Kind und defekten Reifen mitten im Wald weiter? Ich würde mehrtägige Radtouren in einsameren Gegenden erst unternehmen, wenn die Kinder mindestens zwölf Jahre alt sind und ihr Rad auch über längere Strecken schieben können.

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^