Wie oft lasst ihr als gesunder Mensch die Blutwerte checken?

vom 27.01.2020, 00:21 Uhr

Laut Dr. rer. medic. Harald Stephan, Doktor der Medizinwissenschaft und Biologe, ist eine regelmäßige Überprüfung von Blutwerten bei einem vermeintlich gesunden Menschen nicht notwendig. Die Überprüfung der Werte mache nur Sinn, wenn man an einer chronischen Krankheit leidet, zu einer Risikogruppe gehört oder in einer Therapie steht.

Klar ist, dass man seine Blutwerte untersuchen lässt wenn man eine Krankheit vermutet oder sich generell nicht fit und gesund fühlt. Im Prinzip kann man ja aber auch krank sein ohne es gleich zu merken. Wie oft lasst ihr euer Blut untersuchen wenn ihr vermeintlich rundum gesund seid? Würdet ihr eine solche Untersuchung auch aus eigener Tasche zahlen wenn sie aus medizinischer Sicht nicht notwendig ist?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2598 » Talkpoints: 31,62 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich selber kenne lediglich Empfehlungen für Verlaufskontrollen bei chronischen Krankheiten. Je nach Schweregrad, medikamentöser Behandlung und Therapiezielen werden da Laborkontrollen in wöchentlichen bis jährlichen Abständen empfohlen. Da ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide, die jedoch aktuell sehr gut eingestellt ist, reichen mir Arztbesuche alle 6 bis 12 Monate aus.

Generell finde ich aber auch Routinekontrollen ohne jeglichen Verdacht nicht völlig verkehrt und denke, dass man zumindest alle 1-2 Jahre mal ein Standardlabor abgeben kann. Meistens ist man ja doch irgendwann aus diversen Gründen beim Arzt und kann dann so eine schnelle Kontrolle vielleicht gleich mitmachen. Persönlich würde ich die Kosten, sofern sie sich im überschaubaren Rahmen bewegen, auch übernehmen, um dafür eine Rückmeldung über meine Gesundheit zu erhalten.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7844 » Talkpoints: 891,54 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Man kann ja so auch einige Sachen merken, wenn man mal das Blut abnehmen lässt, also an sich ist das bestimmt keine schlechte Sache sich das regelmäßig mal testen zu lassen, allerdings ist das auch sehr aufwendig, wenn das jeder machen möchte. Ich muss meine Blutwerte regelmäßig checken lassen, aber ich denke, dass das an sich etwas ist, bei dem man vieles mitbekommt und es daher schon Sinn machen würde, wenn das jeder ein Mal im Jahr machen würde.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43613 » Talkpoints: 0,32 » Auszeichnung für 43000 Beiträge



Seit ich mal ein sehr ausführliches Labor hatte, mit mehreren Seiten Ergebnis, zweifle ich am Sinn und Zweck dieser Routineuntersuchungen auch eher. Da wird ja nur ein sehr kleiner Teil von dem untersucht, was eigentlich möglich wäre. Und woher soll man ohne Symptome als Arzt wissen, wo man bei den "Extras" überhaupt ein Kreuzchen setzen soll und wo nicht?

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25867 » Talkpoints: 62,07 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich würde auch sagen, alle ein bis zwei Jahre macht das auch als gesunder Mensch total Sinn. Habe das auch kürzlich machen lassen. Es kann sich halt doch mal was an der Gesundheit ändern, ohne dass du es sofort merkst. Es stimmt aber auch, wenn man eine detailliertere Analyse will, kostet das Geld und ohne Hinweis, wonach man suchen soll, ist es schwierig, bestimmte Sachen zu entdecken. Z. B. Schilddrüsenunterfunktion.

» Edwina86 » Beiträge: 16 » Talkpoints: 1,46 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^