Wie Mürbteig gleichmäßig in die Backform bekommen?

vom 30.05.2020, 23:57 Uhr

Ich habe heute einen Käsekuchen gebacken und musste hierzu einen Mürbteig machen und in die Backform bringen. Nachdem ich den Teig zubereitet hatte, habe ich die 30 Minuten Wartezeit - so lange sollte er im Kühlschrank kühlen - genutzt, um mit einer Freundin zu telefonieren. Ich erzählte ihr dann, dass ich gleich den Teig ausrollen müsse. Sie hat dann gemeint dass sie das ganz anders mache.

Sie nehme immer zwei Drittel des Teiges und zerbrösle den dann in möglichst gleiche Teile. Diese Brösel schüttet sie dann gleichmäßig in die Kuchenform und drückt sie mit der Hand flach. Für den Rand des Mürbteigbodens forme sie aus dem letzten Drittel des Teiges eine lange dünne Schlange, legt die dann in die Form und drückt den Teig am Rand gleichmäßig hoch.

Ich habe bisher immer versucht eine möglichst runde, gleich dicke Teigplatte auszurollen und aus dieser dann sowohl den Boden als auch den Rand in der Form auszukleiden. Das ist mir mal mehr, mal weniger gut gelungen. Heute habe ich die Variante meiner Freundin ausprobiert und muss sagen, dass ich dankbar bin über diesen Tipp. Ich werde diesen Trick wohl jetzt immer so übernehmen.

Welche Tipps und Tricks wendet ihr an um den Mürbteigboden gleichmäßig in die Backform zu bekommen? Habt ihr bisher auch eine Teigplatte ausgerollt oder kenne ihr den Tipp mit den Bröseln / dem Teigring?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2024 » Talkpoints: 82,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe mir da ehrlich gesagt nie große Gedanken und Mühe um Perfektion gemacht, sondern ich habe den Teigklumpen meistens einfach in die Form geworfen und bestmöglich mit den Händen verteilt und plattgedrückt. Da ließ es sich natürlich gar nicht vermeiden, dass Unebenheiten entstanden sind und der Boden stellenweise deutlich dicker und dünner ausfiel, aber das hat mich im Endergebnis trotzdem nie gestört. Generell mag ich Mürbeteig auch geschmacklich gerne und empfinde eine dickere Kruste sogar als lecker und angenehm.

Wenn mir doch mal wichtig war, dass der Boden gleichmäßig gelingt, dann habe ich den Teig ausgerollt, die Springform darauf gesetzt und eine passende Bodenplatte ausgeschnitten. Aus den übrigen Rändern habe ich dann die Randkruste geformt. Den Zerbröseltrick kenne ich mittlerweile auch, habe ihn zugegebenermaßen aber selber erst vor wenigen Tagen zufällig in einem Video gesehen und daher noch nicht ausprobiert. Ich denke aber, dass es auf diese Weise lediglich eine etwas symmetrischere Version meiner Standardtechnik ergeben und den Boden insgesamt anfälliger für Brüche machen würde, weil man den Teig vorher so zerrupft. Daher wäre es jetzt nicht meine Vorgehensweise der Wahl beim Backen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7337 » Talkpoints: 897,22 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^