Wie habt ihr euer digitales Erbe geregelt?

vom 29.12.2019, 23:39 Uhr

Inzwischen ist fast jeder im Netz. Dies bedeutet eine Menge Passwörter. Insbesondere Bankkonten oder Kryptowährungen müssen für den Erbfall gesichert werden. Wie habt ihr dies geregelt? Was sollte eurer Ansicht nach geregelt sein?

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6735 » Talkpoints: 4,17 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Bei Banken (ob Online oder nicht) muss nichts extra geregelt werden. Es reicht, wenn die Erben darüber im Klaren sind, dass ein solches Konto vorhanden ist. Der Rest kann durch bestehende Gesetze geregelt werden. Anders sieht es mit unregulierten Konten aus. Eben bei sogenanntem Krypto-Geld. Verliert man da seine Schlüssel, ist das Geld ja auch weg. Egal ob einbezahlt oder selbst geschürft. Den Nachlass muss man explizit regeln bzw. entsprechende Schriftstücke vorbereiten, so dass Dritte Zugriff bekommen können. Ebenso bei z.B. Konten bei Facebook oder ähnlichem. Wobei ich mir die Frage stelle, was Erben in so einem Fall wollen bzw. ob ein Besitzer oder eine Besitzerin eines Online Account bei Facebook, Twitter oder Tinder explizit wollen, dass Erben Zugriff darauf bekommen.

» derpunkt » Beiträge: 9893 » Talkpoints: 86,97 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^