Wen oder was habt ihr durch eine Beziehung vernachlässigt?

vom 01.12.2019, 18:30 Uhr

Viele Leute neigen ja dazu, andere Sachen oder Personen zu vernachlässigen, wenn sie einen neuen Partner haben und die rosarote Brille tragen. Nicht selten kommt es dazu, dass die Freunde vernachlässigt werden oder auch die Schule oder Uni, weil man lieber die gesamte Freizeit mit dem Partner verbringt, anstatt zu lernen oder etwas mit anderen Personen zu unternehmen.

Viele vernachlässigen dann ja auch die eigenen Hobbys, da sie sich keine Zeit mehr für sich nehmen, sondern nur noch für den Partner. Wen oder was habt ihr schon durch eine Beziehung vernachlässigt? War das nur in der Anfangszeit so, während ihr die rosarote Brill aufhattet oder war das längerfristig der Fall?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32036 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ganz am Anfang hat man natürlich die Freunde etwas vernachlässigt, aber das wurde dann schnell wieder gut gemacht. Immerhin kann das auch jeder verstehen und nachvollziehen und die Freunde haben sich ja auch für uns gefreut. Ansonsten habe ich natürlich auch meine Hobbys etwas vernachlässigt, aber das war auch nicht weiter schlimm, da ich zu dem Zeitpunkt einfach viel lieber mit meinem Mann zusammen war und wir einfach jede gemeinsame Minute genossen haben. Dies hielt aber auch alles nicht lange an und schnell haben wir wieder die Zeit für Freunde genommen, diese auch gegenseitig vorgestellt und so konnte man gemeinsam mit beiden Seiten weggehen und hatte dann wieder die Zeit füreinander ohne jemand zu vernachlässigen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40600 » Talkpoints: 59,17 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich würde sogar umgekehrt eher sagen, dass meine Beziehung mir eher neue Freiräume eröffnet, als dass ich irgend etwas "vernachlässige". Wenn meine Hobbys liegenbleiben, ist daran eher der Job oder generell der Alltagsstress schuld als mein Partner. Wäre ich alleinstehend, hätte ich genauso viel oder wenig Zeit für alles andere. Tendenziell sogar eher weniger, da wir uns diverse Alltagspflichten teilen und uns auch gegenseitig helfen, sodass Zeit für Hobbys, Freunde etc. übrig bleibt.

Auch in meiner Jugend habe ich Schule, Uni etc. zwar durchaus vernachlässigt, aber das hatte auch nichts mit meiner Beziehung zu tun, sondern ich hatte wie viele junge Leute schlicht phasenweise keinen Bock. Wenn man nicht gerade zutiefst in der Pubertät steckt, und verständlicherweise an nichts anderes mehr denken kann als an die ersten romantischen und erotischen Gehversuche mit dem ersten "richtigen" Freund/der Freundin, lässt sich eine Beziehung in meinen Augen ganz gut in den Alltag integrieren. Es wäre zwar in meinen Augen auch zu viel verlangt, dass quasi alles weiterläuft wie bisher, wenn sich die Prioritäten verschieben, aber ich konnte verliebt sein und Mathe lernen tatsächlich ganz gut kombinieren.

» Gerbera » Beiträge: 8383 » Talkpoints: 4,61 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^