Welche Lebensmittel esst ihr nur zu bestimmten Anlässen?

vom 13.10.2019, 08:56 Uhr

Es gibt ja immer wieder die Situation, dass man bestimmte Lebensmittel nur in bestimmten Situationen konsumiert. Klassisches Beispiel ist hier denke ich der Tomatensaft. Während einem Flug gehört der Tomatensaft zu einen der beliebtesten Getränke. Unten am Boden trinken viele keinen Tomatensaft, sondern eben nur während einem Flug. Laut einem Bericht könnte das daran liegen, dass das Geschmacksempfinden in einem Flugzeug durch die Höhe anders ist, als am Boden.

Dann war ich gestern mit einer Freundin wandern. Sie hatte als Proviant gekochte Eier mit. Das sehe ich auch immer wieder bei anderen Wanderern. Meine Freundin meinte, dass sie in der Regel eigentlich gar keine gekochten Eier extra isst, aber beim Wandern hat sie immer welche dabei, weil sie da einen großen Guster darauf bekommt.

Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich beim Wandern auch gerne Müsliriegel mitnehme, die ich sonst eigentlich nur wenig esse. Warum das so ist, habe ich mir eigentlich noch nicht genau überlegt, aber beim Wandern habe ich durchaus immer Wieder Lust auf einen Müsliriegel.

Habt ihr auch Lebensmittel, die ihr nur in bestimmten Situationen esst? Welche sind das und könnt ihr euch auch erklären, warum das so ist?

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7660 » Talkpoints: 63,18 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ja, das kenne ich auch. Das wurde mir schon seit der Kindheit so "eingeimpft" und ich habe das auch bei meiner eigenen Familie so weitergeführt. Capri-Sonne, BiFi und Müsliriegel von Corny sind ja so Dinge die nicht unbedingt zu den gesündesten Lebensmitteln gehören. Aber wenn wir auf Ausflüge bzw. zum Wandern gegangen sind dann gab es die immer als Proviant und zusätzlich dazu Landjäger oder Wiener und Brezen. (letzteres gibt es aber auch mal so zur Brotzeit) Wir haben uns dann als Kinder beim Wandern immer riesig auf die Wanderpausen gefreut und hatten so schon genug Motivation, auch die letzten Meter noch zu schaffen. :D

» EngelmitHerz » Beiträge: 542 » Talkpoints: 1,86 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mir fallen da auch sofort einige Beispiele ein. Das beginnt mit den klassischen „Weihnachtssüßigkeiten“ wie Lebkuchen, Spekulatius und Schokonikoläusen, die ich konsequent wirklich nur ab dem 1. Dezember beziehungsweise dem 1. Advent zu mir nehme, auch wenn sie schon Monate vorher in den Supermarktregalen liegen. Ich kaufe solche Artikel nach Weihnachten auch nicht mehr ein und stelle den Konsum somit ein, sobald alle Reste verbraucht sind. Ansonsten hätten all diese Leckereien gar nichts wirklich besonderes mehr für mich, und ich will mir das Gefühl einfach bewusst bewahren, da es zu Weihnachten für mich dazugehört.

Außerdem gibt es beispielsweise Raclette bei mir in der Regel nur zu Silvester, weil es nun mal mit einem größeren Aufwand verbunden ist und es sich zudem so eingebürgert hat. Auch sehr exquisite Lebensmittel wie Krabben, Ente oder Kaviar gibt es nur zu feierlichen Anlässen. Kaiserschmarrn sehe ich als typisches „Hüttenessen“ nach einer ausgiebigen Bergwanderung und mache ihn privat nur sehr selten.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6540 » Talkpoints: 829,86 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^