Welche Creme als Basis für belegten Obstkuchen?

vom 04.07.2020, 14:22 Uhr

Momentan gibt es ja wieder jede Menge frische Früchte wie Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren. Wenn man also keine große Lust auf Backen hat bieten sich die fertigen Biskuit-Obstböden oder Mini-Tartelletes aus Mürbteig ja an. Meine Mama hat die frischen Früchte einfach immer auf den trockenen Teigboden gelegt und es gab dann halt ein bisschen Sprühsahne oder aufgeschlagene Sahne dazu - damit der Kuchen nicht zu trocken wird.

Ich persönlich bin allerdings Fan davon, auf den Obstboden erstmal noch eine Schicht Creme zu geben, bevor ich die Früchte oben auflege und das Ganze dann noch mit Tortenguss überziehe. Bisher habe ich dafür immer einfach einen Vanillepudding gekocht und diesen im flüssigen Zustand auf den Tortenboden gegeben. Ich würde allerdings gerne auch mal andere Cremes ausprobieren und bin nun auf der Suche nach Alternativen zu Vanillepudding. Vorstellen könnte ich mir zum Beispiel auch eine Art Zitronen-Frischkäsecreme.

Welche Creme nutzt ihr gerne als Basis für einen Obstkuchenbelag? Habt ihr einen Rezeptvorschlag für mich?Verwendet ihr für alle Obstsorten die gleiche Basis-Creme oder variiert die bei euch je nach Obstsorte? Oder legt ihr die Früchte auch lieber pur auf den Teigboden und reicht dazu dann Schlagsahne?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2299 » Talkpoints: 58,22 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Vanillepudding kenne ich auch als die gängigste Tortencreme, muss aber sagen, dass ich diese Option nicht als meine liebste ansehe. Viel besser schmeckt mir - gerade für einen Erdbeerboden - eine Joghurt- oder Quarkcreme mit frischen Erdbeeren. Dafür vermenge ich in der Regel Naturjoghurt oder Magerquark mit etwas Sahne und mixe ein paar der frischen Früchte mit ein wenig Zucker nach Bedarf mit hinein. Zum Schluss gebe ich gerne noch ein paar weitere, klein geschnittene Beeren mit hinzu, die dem ganzen einen schön fruchtigen und „volleren“ Touch geben.

Für Heidelbeeren kann ich auch eine Schmandcreme sehr empfehlen, da ich diese vom typischen schwedischen Blaubeerkuchen her kenne und dort wirklich köstlich finde. Der Kuchen wird dadurch zwar etwas gehaltvoller, aber die Beeren profitieren auf jeden Fall vom zusätzlichen Geschmacksträger, da sie ja ansonsten eher mild im Aroma sind.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7532 » Talkpoints: 949,52 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich nehme auch gerne Vanillepudding als Grundlage, falls ich denn eine Grundlage wähle. Ein Erdbeerkuchen schmeckt mir beispielsweise ohne Grundlage auf dem Tortenboden am besten. Bei einem gemischten Beerenkuchen nehme ich eine Grundlage, weil die Beeren dadurch auch ohne Zucker eine Süße bekommen. Ich mag diesen Mix aus Süß und Sauer auch bei Kuchen sehr gerne.

Schmand finde ich persönlich nicht so gut, weil er mir zu fett ist. Ich denke, dass sich Pudding am besten bewährt hat und deswegen am gebräuchlichsten ist. Ich experimentiere da gar nicht weiter herum. Wenn sich für mich bei Rezepten etwas bewährt hat, dann bleibe ich im Allgemeinen dabei.

» blümchen » Beiträge: 1333 » Talkpoints: 50,74 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich bin auch ein Fan von Vanillepudding bzw. einer Vanillepudding-Creme unter den Früchten eines Obstkuchens. Meine Mama hat den Vanillepudding zum Beispiel auch gerne mit etwas geschlagener Sahne bzw. Quark vermengt, sodass eine etwas cremigere Konsistenz als Grundlage für den Obstkuchen gedient hat. Ich habe aber auf Besuchen von Freunden oder Verwandten auch schon mal eine weiße Creme beim Obstkuchen serviert bekommen.

Ich vermute mal dass es sich hierbei auch um eine Frischkäsecreme oder Schmand gehandelt hat. Geschmeckt hat mir das auch, ich müsste mich allerdings erst im Internet belesen wie diese zubereitet worden sein könnte. Falls man gar keine Creme zwischen Boden und Obstbelag verarbeitet finde ich das auch okay, dann sollte allerdings wenigstens genug Schlagsahne zur Verfügung stehen. Ansonsten fände ich das nämlich auch ein wenig zu trocken.

» Huibuu » Beiträge: 288 » Talkpoints: 54,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde die Kombination aus Quarkcreme und Erdbeeren sehr lecker. Dafür braucht man Magerquark, weiße Gelatine, Zitronensaft, Zucker und Erdbeerpüree. Ich lasse die Creme immer ein bisschen fest werden und setze dann die Erdbeeren drauf und stelle das Ganze dann über Nacht in den Kühlschrank. Bei mir dauert es irgendwie immer wesentlich länger als angegeben, bis Creme mit Gelatine richtig fest ist.

Für diese kleinen Törtchen habe ich auch schon einfach Sahne mit Vanillezucker aufgeschlagen, auf die Törtchen gespritzt und dann das Obst drauf gesetzt. Die wurden dann allerdings auch direkt gegessen. Ich glaube zu länger aufbewahren sind die nicht unbedingt geeignet weil sich die Sahne nicht so lange hält.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25340 » Talkpoints: 97,26 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^