Welche Anforderungen habt Ihr an einen Handmixer?

vom 11.04.2021, 00:24 Uhr

Der Handmixer ist bei mir so ziemlich das wichtigste Küchengerät, wenn man mal von den Großgeräten wie Herd und Kühlschrank absieht. Leider ist mein aktueller kurz davor, kaputt zu gehen. Der rechte Schläger fängt an, in der Halterung auszuschlagen und er dreht sich schon nicht mehr zentriert, sondern schlägt hin und her. Viel mehr als Eischnee trau ich mich damit nicht zu schlagen.

Da unser aktuelles Modell nicht mehr hergestellt wird, :| muss also ein neuer her. Und mal wieder verzweifle ich beim Suchen. Dabei finde ich, dass ich nur relativ normale Anforderungen habe: Man muss ihn hinstellen können. Die Schläger müssen mindestens 16 cm aus dem Gerät herausgucken, was eine große Schwierigkeit ist, denn es werden aktuell fast nur noch Handmixer mit Stummelchen als Schläger hergestellt, mit denen man in keinen hohen Rührpott kommt.

Dann sollen die Schläger am Ende aus Edelstahl sein und nicht aus Plastik, denn eine Plastikaufnahme geht erfahrungsgemäß sehr schnell kaputt, wenn man mit dem Handmixer so etwas Exotisches wie Kuchenteig vermischen will! :lol: Ansonsten hätte ich gerne wieder mindestens 400 W und außerdem keinen Kurzzeitbetrieb.

Wie ich finde, sind dies alles keine übertriebenen Anforderungen, oder seht Ihr das anders? Aber schon bei amazon werde ich damit nicht fündig. Dabei habe ich noch nicht mal nach dem Kurzzeitbetrieb geguckt, schon die anderen Anforderungen wurden nicht erfüllt.

Welche Anforderungen stellt Ihr an einen Handmixer? Habt Ihr überhaupt noch einen oder geht der Trend zur Küchenmaschine? Könnt Ihr Euer Modell empfehlen?

» SonjaB » Beiträge: 2150 » Talkpoints: 83,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich bin wirklich erstaunt, über was du dir da alles so Gedanken machst und ein bisschen beschämt, dass ich einfach nur mal eben beim Einkaufen zu einem Modell greife, dass dann ein paar Jahre schafft und ich es dann durch das nächste Modell ersetzte. Ich habe mir noch nie großartig Gedanken dazu gemacht, was für Eigenschaften mein Handmixer haben muss. Ich mache auch wirklich vieles damit, weil ich gerne backe, aber ich nehme meistens ein Gerät aus dem Discounter beim Einkaufen mit und erstaunlicherweise halten die auch gut durch und vom Preis her kann man da auch nicht so viel falsch machen finde ich.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Mein Handmixer von Krupp ist schon uralt, das heißt Jahrzehnte alt. Ich benutze ihn aber nicht täglich. Wenn ich mir einen neuen kaufen würde, dann müsste es genau dieser sein oder zumindest ähnlich. Ich weiß gar nicht, wie lang die Rührstäbe sind, aber für Kuchenteig, Sahne schlagen oder Eischnee machen reichen sie. Einen Pürierstab hat der Mixer nicht, aber die neueren haben einen dabei, wie ich gesehen habe. Ein solches Gerät käme also in Frage. Aber ich hoffe, dass mein Mixer noch lange hält. Bis jetzt zeigt er noch keine Alterserscheinungen.

» blümchen » Beiträge: 2779 » Talkpoints: 24,11 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wir benutzen unseren Handmixer auch recht viel, weil wir auch keine Küchenmaschine haben. Und meine Freundin backt recht gerne und viel, sodass der Mixer mehrmals die Woche in Betrieb ist. Die Anforderungen, die wir an unser Gerät stellen, haben sich im Laufe der Jahre ergeben, nachdem wir ursprünglich auch einfach einen Mixer im Discounter gekauft haben, der aber dann einige Eigenschaften hatte, die wir weder erwartet hatten noch mochten.

Wir hatten etwa schon einen Mixer, den man nicht hinstellen konnte. An der Rückseite guckte bei dem nämlich das Kabel heraus. Es war richtig blöd, den dann mal abzulegen, wenn man noch etwas zum Teig hinzugeben wollte. So gut wie immer machte er uns die Arbeitsfläche dreckig. Die musste man auch vorher sauber machen, ansonsten hatte man alles an seinen Quirlen kleben. Weil es ein recht rundliches Gehäuse war, drehte der sich auch gerne noch hin und her, je nachdem, wo und wie das Kabel lag und ob man dagegen kam. So ging er dann auch recht schnell kaputt, weil er sich einfach so drehte, dass er auf den Boden fiel.

Und diesen Trend zu den ultrakurzen Quirlen sehen wir derzeit auch. Auch bei amazon ist das wohl schon vielen aufgefallen, denn wir lesen die Frage nach der Länge der Schläger immer wieder in den Fragen bzw. in den Rezensionen als Grund zur Rücksendung. Wir hatten auch so einen gekauft, ohne auf die Länge zu achten, weil wir davon ausgingen, dass die ein bisschen genormt seien. Leider hatten wir ein Exemplar erwischt mit sehr kurzen Schlägern. Damit konnten wir gerade so noch den Kaffee im Becher umrühren, aber Sahne schlagen ging schon nur noch in einer Suppenschüssel, wo man tief genug rein kam. Allerdings flog uns die Sahne da um die Ohren, denn das spritzte wie Sau.

Insofern achten wir schon auf die Schlägerlänge und ob man den Mixer hinstellen kann. Und nachdem wir auch schon ein Exemplar hatten, das kaum kräftig genug war, um Sahne zu schlagen, muss er auch eine gewisse Leistung aufweisen können. Ansonsten ärgern wir uns nur dumm und dusselig mit dem Mixer und dafür wollen wir nicht auch noch Geld ausgeben. Er soll schließlich Arbeit abnehmen und nicht machen.

» rasenderrolli » Beiträge: 1028 » Talkpoints: 11,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^