Was in Mikrowellen lieber nicht aufwärmen?

vom 22.02.2021, 20:05 Uhr

Wenn es um das schnelle erwärmen und erhitzen von Essen und Getränken geht, ist die Mikrowelle natürlich ein willkommener Helfer. Auch das Auftauen und Warm halten lässt sich mit einer Mikrowelle realisieren. Es gibt sicherlich aber auch eine Menge Getränke und Lebensmittel, welche man lieber nicht in der Mikrowelle erwärmen sollte, da diese vieles an Essen nicht gleichmäßig erhitzt, rohe Stellen können vorhanden sein und so die Bakterienbildung begünstigen. Welche Lebensmittel sind eurer Meinung nach nicht für die Mikrowelle geeignet und warum genau diese?

» Nebula » Beiträge: 2197 » Talkpoints: 23,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich mache viele Dinge in der Mikrowelle, da sie auch eine Backofenfunktion hat. Wir benutzen sie nahezu täglich und mir ist noch nicht viel aufgefallen, was aus der Mikrowelle nicht schmeckt. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass die Mikrowellen Funktion natürlich nicht dazu geeignet ist, um eine Pizza aufzubacken. Da ist es auf jeden Fall schöner mit der Backofenfunktion. Mir ist bislang nur aufgefallen, dass Camembert aus der Mikrowelle eigentlich nicht so gut wird wie aus dem Ofen. Der Käse schmeckt einfach nicht so wie aus dem Backofen. Ansonsten bin ich mit den Lebensmitteln aus der Mikrowelle sehr zufrieden.

» Ela123 » Beiträge: 633 » Talkpoints: 40,97 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Eier sollte man meiner Meinung nach nicht in der Mikrowelle garen. Soviel ich weiß, können rohe Eier in der Schale platzen bzw. im Endeffekt explodieren. Gleiches soll mit dem Eigelb passieren, solange es wie bei einem Spiegelei in seiner Membran ist. Außerdem wird es nach meiner Erfahrung nicht verlässlich durchgegart, sodass ich es wohl viel zu lange totgaren würde, um auch wirklich keine rohe Stelle mehr zu haben.

Insgesamt habe ich mich für die Mikrowelle allerdings nie erwärmen können, um mit ihr zu kochen. Die Ergebnisse waren immer viel zu ungleichmäßig. Es wurde gesagt, dass die Sachen von innen heraus kochen würden - das habe ich noch nie erlebt! Kartoffeln waren außen gar und innen roh! Gleiches gab es mit gefrorenen Sachen.

Deshalb habe ich lange Zeit die Mikrowelle nur zum Auftauen gefrorener Sachen benutzt, wobei auch das schon relativ suboptimal lief. Auftauprogramme funktionierten nie. Es war immer nur ein Herumprobieren, wann was wie warm war. Aber es war besser als nichts. Ganz gut war sie auch geeignet, um fertiges Essen noch einmal aufzuwärmen.

Sehr gut war die Mikrowelle dagegen, um Milch in kleinen Mengen schnell mal warm zu machen, ohne dass es kocht. Da die Mikrowelle nur so eingeschränkt benutzbar ist, haben wir inzwischen keine mehr. Sie nimmt zu viel Platz weg und spart zumindest bei uns auch keinen Strom.

» SonjaB » Beiträge: 1827 » Talkpoints: 0,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe negative Erfahrungen mit dem Erwärmen von Backwaren und Teigspeisen in der Mikrowelle gemacht, denn häufig wurde der Teig dabei eher labberig und matschig. Im Gegenzug wird das aufgewärmte Produkt im Backofen natürlich schnell trocken und hart, und entsprechend ist es - glaube ich - eine Frage der persönlichen Präferenz, was man eher in Kauf nimmt. Ich würde dann vermutlich doch zum Aufwärmen im Backofen tendieren, was solche Speisen angeht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7947 » Talkpoints: 917,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^