Was haltet ihr vom Picknick in der Stadt?

vom 15.10.2018, 14:54 Uhr

Normalerweise picknicken viele Menschen ja auf einer Wiese, an einem See oder sonstwo in der Natur. Es soll aber zunehmend zum Trend werden, auch in der Stadt, beispielsweise auf einem Hochhausdach zu picknicken, um die letzten Sonnenstrahlen des Jahres auszukosten. Was haltet ihr von einem Picknick in der Stadt? Käme das für euch in Frage oder wäre das so gar nichts für euch? Braucht ihr die Natur bei einem Picknick um euch oder reicht euch die Sonne da vollkommen aus?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26822 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Es gibt ja auch in den Städten ausgedehnte Grünflächen und Waldgebiete. Dort liegt es sowieso nahe, auch mal ein Picknick abzuhalten, denn die Anreise dorthin ist meistens relativ einfach und kurz. Hier in München sind zum Beispiel die Isarufer sehr beliebt für Grillfeste und Picknick. Ob ich auch auf einem Hausdach picknicken würde, hängt von den jeweiligen Umständen und von der Art der Dachfläche ab. Prinzipiell könnte mir das aber schon gefallen, insbesondere bei schöner Aussicht.

» lascar » Beiträge: 455 » Talkpoints: 103,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ein Picknick auf einem Hochhausdach habe ich bisher noch nicht gemacht, es klingt jedoch sehr reizvoll für mich. Ich habe bisher immer auf einer Wiese oder am Strand gepicknickt, also mehr an Orten, an denen man einigermaßen ungestört ist.

Picknick in der Stadt hört sich für mich eigentlich weniger entspannt an, weil es eben sonst sehr belebt ist. Aber Hochhausdach klingt gut.

» Aguti » Beiträge: 796 » Talkpoints: 0,76 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich bin nicht unbedingt der Typ der viel und gern Picknick macht. Ich wäre bisher nicht auf die Idee gekommen ein Picknick in der Stadt zu machen. Aber sicherlich gibt es da auch schöne Plätze. Das Dach eines Hochhauses kann sicherlich mal schön sein und ist eben etwas anderes. Es kommt auch sicherlich drauf an, wie laut es drumherum ist und ob man da die ganzen Absage abbekommt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29508 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich finde so etwas gar nicht so schlecht und habe das auch schon gemacht. Zwar war das in Paris mitten an der Seine, aber warum nicht auch mal auf einem Hochhausdach? Ich finde es nicht weiter schlimm, so lange man nicht direkt an der Straße sitzt und noch etwas finden kann woran man sich erfreuen kann. Ich mache ganz gerne mal ein Picknick und es ist auch schön, wenn man im Stress der Stadt seine Ruhe findet.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36754 » Talkpoints: 76,61 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Ich habe in der Stadt bisher nur auf Grünflächen oder am Rheinufer ein Picknick veranstaltet, aber warum sollte das ein Muss sein? Ich meine, ein Picknick ist nichts anderes als Essen und Trinken zu sich zu nehmen und das funktioniert in der Stadt natürlich auch sehr gut in einer urbanen Umgebung. Ich habe schon auf einem Dach gefeiert und würde dort natürlich auch ein Picknick machen wenn das mal jemand anbieten sollte.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20804 » Talkpoints: 48,15 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich bin nun allgemein nicht oft in der Lage, ein richtiges Picknick zu machen, aber bisher habe ich so etwas immer nur im Wald oder auf einer Wiese gemacht und damit auch gedanklich nicht die Stadt in Verbindung gebracht. Mitten in der Stadt fände ich das auch nicht sonderlich angenehm, aber auf einem Hochhausdach könnte ich mir ein Picknick schon vorstellen, weil das mal etwas ganz anderes ist, man aber trotzdem nicht den ganzen Lärm der Stadt mitbekommt.

» Barbara Ann » Beiträge: 25650 » Talkpoints: 21,57 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Da wir den Luxus genießen, einen großen und sehr schönen Balkon zum Garten heraus zu haben, macht das ein aufwändiges Picknick mit Packen, Speisen richten, langem Schleppen der Utensilien und anschließendem Aufräumen meistens überflüssig. Wenn uns nach einem Essen an der frischen Luft an einem warmen Frühlings- oder Sommertag ist, dann decken wir den Gartentisch auf dem Balkon und tragen unsere Teller und Gläser aus der Küche mit wenigen Schritten dorthin. Das hat den entscheidenden Vorteil der Bequemlichkeit und einer angenehmen Privatsphäre, da man den Balkon lediglich vom Garten aus direkt einsehen kann und sich dort ohnehin so gut wie niemand aufhält, obwohl ihn sich acht Parteien aus zwei Häusern teilen. So ungestört kann man auf den größeren und schöneren Grünflächen der Innenstadt nirgendwo picknicken.

Hätten wir nun aber eine Innenstadtwohnung in einem Hochhaus und keinen Garten zur Verfügung, dann würde "City-Picknicking" für mich schon zur Option werden. Je nachdem, ob das Haus eine halbwegs attraktive Dachterrasse hätte, würde ich diese auch gelegentlich dafür nutzen und vielleicht sogar ein günstiges Set Klappstühle und einen kleinen Tisch dafür besorgen, damit man nicht auf Beton oder Stein sitzen muss. Auch die Parks und das Flussufer in der Stadt werden von zahlreichen Bewohnern für Grillabende, Picknicks und Spiele im Freien genutzt, sodass man dort immer ein Plätzchen finden kann. Noch reizvoller fände ich persönlich dann aber doch eine Fahrt in ein Waldstück etwas außerhalb und ein Picknick in der richtigen freien Natur fernab von feiernden und gröhlenden Studenten, Familien mit Kleinkindern und Hundebesitzern. Ich genieße beim Essen und Smalltalk dann doch lieber die größtmögliche Ruhe.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5229 » Talkpoints: 976,80 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron