Warum glauben viele an Wahlmanipulation?

vom 26.05.2019, 11:09 Uhr

Ich beobachte in einer Gruppe bei Facebook gerade eine heiße Diskussion. Dort wird sich darüber beschwert, dass es bei den Wahlen nicht mit rechten Dingen zugeht. Bei der aktuellen Europawahl ist es so wie bei den anderen Wahlen, dass man entweder wohl den Ausweis oder aber die Wahlbenachrichtigung mitbringen muss. Obwohl auf der Wahlbenachrichtigung steht, dass man den Ausweis mitbringen soll ist es so, dass dieser nie verlangt wird. Auch ich musste noch nie den Ausweis vorzeigen, als ich noch im Wahllokal gewählt habe. Und wie man hier Musstet ihr zur Wahl euren Personalausweis vorzeigen? bei dieser Diskussion sieht, war ich nicht die Einzige.

Weiterhin glauben einige, dass man dann auch mehrfach wählen kann oder den Papiermüll der Nachbarn durchforsten kann um eine Wahlbenachrichtigung zu finden um dann wieder wählen zu gehen. Einige glauben sogar, dass das Ergebnis schon lange feststeht und keiner kontrollieren kann, ob wirklich ausgezählt wird.

Es ist dort eine sehr angeregte Diskussion und ich war doch sehr verwundert, dass so viele an Wahlmanipulation glauben und einige deswegen auch gar nicht erst wählen gehen. Könnt ihr das verstehen? Glaubt ihr an Wahlmanipulation? Denkt ihr, dass man es schon ein wenig mehr kontrollieren muss und warum werden beispielsweise keine Ausweise verlangt? Dass man die Leute persönlich kennt kann kein Argument sein. Bei der letzten Wahl war ich im Wahllokal und da bin ich gerade umgezogen und mich kannte da keiner. An welche Wahlmanipulation glaubt ihr oder denkt ihr, dass es alles mit rechten Dingen zugeht?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich finde es schon etwas komisch, wenn man seinen Personalausweis dann nicht zeigen muss, aber erlebt habe ich das heute auch. Da war vor mir ein Paar, was scheinbar schon immer in dem Dorf lebt, in dem ich wählen gegangen bin, denn diese wurden damit begrüßt, dass man sich ja kennt und keinen Ausweis sehen müsste.

Mir war die Frau, die dort saß auch als Mutter aus dem Kindergarten bekannt, aber wir kennen uns eben nur vom Sehen und meinen Ausweis wollte sie dann sehen. So etwas ist dann schon lächerlich finde ich, weil man das einfach gleich handhaben sollte und jeder seinen Ausweis zeigen sollte, einfach damit es fair bleibt.

Man könnte sicherlich bei einer Wahl betrügen und vielleicht würde das auch nicht so auffallen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das im großen Stil stattfindet und wir mit einem Ergebnis leben müssen, was bereits vorher feststand. Vielleicht ist das naiv, aber ich glaube schon daran, dass ich da auch jemanden wähle, wenn ich wählen gehe.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Wenn ich die CDU wäre, würde ich auch an Wahlmanipulation glauben, weil das sehr viel einfacher ist als "wir haben es total verkackt". Und wenn die größte Partei in Deutschland nicht dafür sorgen konnte, "dass das Ergebnis schon fest steht", wer denn dann? :lol:

Ich habe aber noch von niemandem in meinem Umfeld irgendwas über Manipulationen und andere Verschwörungstheorien gehört. Das Klientel auf Facebook ist schon sehr speziell geworden, seit die jungen Leute abgewandert sind.

Was die Ausweisgeschichte betrifft - ich musste heute ein bisschen warten bis eine Wahlkabine frei wurde und habe mich deshalb mit einem Bekannten, der als Wahlhelfer eingeteilt war, unterhalten. Die haben ein Verzeichnis mit allen Wahlberechtigten für ihr Wahllokal und jeder, der da auftaucht und wählt wird angekreuzt. Außerdem muss man die Benachrichtigung abgeben.

Man könnte also theoretisch warten bis die Wahlhelfer wechseln, weil die nicht den ganzen Tag über eingeteilt sind, und dann mit einer anderen Wahlbenachrichtigung noch mal wählen. Aber das wäre schon ein ziemlich großer Aufwand und die Auswirkungen auf die Wahl wären nicht messbar. In so einem Fall von Manipulation zu sprechen ist schon ziemlich absurd.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23477 » Talkpoints: 131,79 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Facebook ist schon ein seltsamer Mikrokosmos an Verschwörungstheoretikern und Trollen geworden. Die normalen und vernünftigen Menschen sind dort stark in der Unterzahl mittlerweile.

Bei solchen Theorien sollte man sich immer überlegen, wer davon einen Nutzen trägt, so etwas zu verbreiten und Angst unter den Leuten zu schüren. Die ehemals großen Volksparteien wie CDU/CSU und SPD wohl kaum. Denn schließlich sind die es ja, die dann im Verdacht stünden, jahrelang die Wahlen dahingehend manipuliert zu haben um an der Macht zu bleiben.

Ich finde es immer wieder erschreckend, mit welch unsauberen Mitteln da gerade neue Kräfte ihren Weg an die Macht erkämpfen. Und noch viel erschreckender finde ich, wie viele Menschen in ihrer Unzufriedenheit solchen Theorien Glauben schenken.

Wenn man solche Ängste hat, kann man sich ja sogar bei der eigenen Gemeinde oder Stadt als Wahlhelfer melden und dafür sorgen, dass alles 1A nach Vorschrift abläuft. Komischerweise hatte es zum Beispiel unsere Kommune auch dieses Jahr wieder extrem schwer, Wahlhelfer zu finden. Das wird in anderen Regionen auch vorgekommen sein, denke ich.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12458 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Glauben wirklich so viele Menschen an Wahlmanipulation? Da ich nicht bei Facebook aktiv bin, bin ich noch nicht mit solchen Gerüchten in Kontakt gekommen, und ansonsten habe ich davon noch nichts gehört. Ich wüsste jetzt auch gar nicht, wie ich auf die Idee von Wahlmanipulation gekommen wäre, da ich keinen Anlass für eine derartige Vermutung gesehen habe.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1692 » Talkpoints: 382,48 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Na ja, auf Facebook gedeihen solche Theorien und andere ähnlich gelagerte Aufreger wie Unkraut im neu angelegten Gemüsebeet. Da tummeln sich halt diverse Leute, die sich etwas davon versprechen, anderen Leuten Angst einzureden. Sei es vor politischen Entwicklungen oder vor schulmedizinischer Behandlung von Krankheiten. Ich hoffe, dass sich das irgendwann selbst überholt und die Leute sich daran zurück erinnern an die diese Dekade, als die Zeit, wo unglaublich viele Leute auf Fake News reingefallen sind und darüber lachen werden.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12458 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


trüffelsucher hat geschrieben:Ich hoffe, dass sich das irgendwann selbst überholt und die Leute sich daran zurück erinnern an die diese Dekade, als die Zeit, wo unglaublich viele Leute auf Fake News reingefallen sind und darüber lachen werden.

Ich muss zugeben, dass das eigentlich bereits jetzt schon meine ersten Gedanken sind. Wenn jemand wieder so einen Verschwörungskram aus dem Hut zieht, wundere ich mich jedesmal, dass es das immer noch gibt. Aber anscheinend befeuern sich diese Leute in den entsprechenden Foren und Bekanntenkreisen immer wieder gegenseitig, und so entstehen immer weitere Verschwörungstheorien und Fake News.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1692 » Talkpoints: 382,48 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Da steckt meines Erachtens eine komplexe Psychologie dahinter. So wie früher die Leute gerne geglaubt haben, dass irgendwelche Donnergötter für Gewitter verantwortlich sind, schiebt man heute unerklärliche und hoch komplexe Phänomene gerne irgendwelchen Bösen Mächten zu, die sich angeblich verschworen haben. Eigentlich ein recht ähnliches Denkprinzip.

Und weil es irgendwie spannender ist, als langweile Fakten zu akzeptieren und sich stattdessen eine Räuberpistole auszudenken, befriedigen solche Fake News leider gerne die Sensationsgeilheit der Menschen. Und wenn dann noch bestimmte Gruppierungen solche Fake News gezielt streuen, um Menschen für ihre Ziele zu manipulieren, dann wird es auch für interessierte und kritische Geister irgendwann aufwändig, alles und jedes kritisch nachzuprüfen und immer zuerst zu denken, was wohl wem an so einer Meldung nutzen könnte.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12458 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Wer glaubt eigentlich an den Schwachsinn? Es wäre mal nett, wenn jemand Zahlen nennen könnte. Was wird überhaupt als Wahlmanipulation gewertet? Übrigens hat auch die EU-Justizkommissarin vor Wahlmanipulation gewarnt. Allerdings geht es wir wohl eher um unklare Wahlwerbung, wobei solche Vorwürfe nie konkretisiert werden.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6444 » Talkpoints: 55,86 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^