Wäre die Ferien-Sommerschule eine Option für eure Kinder?

vom 19.07.2020, 23:25 Uhr

Coronabedingt haben manche Kinder in den letzten Monaten ja einen gewissen Lernrückstand aufgebaut. Aus diesem Grund bieten nun vereinzelte Bundesländer in den regulären Sommerferien schon eine sogenannte Sommerschule an, in denen die Kinder den Lernstoff noch wiederholen bzw. vertiefen können. Diese dauert in den meisten Fällen drei Wochen an, also die Hälfte der Sommerferienzeit.

Neben dem Unterricht ist in vielen dieser Betreuungsangebote dann aber auch ein nachmittägliches Freizeitangebot inbegriffen. Trotzdem steht ist neben dem Spaß aber eben auch aktives Lernen angesagt. In unseren bayerischen Schulen wurde schon kommuniziert, dass ein gewisser Lernstand von den Kindern nach den Ferien definitiv erwartet wird. Wie und wann dieser Lernstoff bis dahin erlangt wird werde den Eltern überlassen.

Würdet ihr ein solches Angebot für euer Schulkind wahrnehmen oder seht ihr die Ferienzeit als grundsätzliche Erholungsphase / Urlaubszeit? Wie plant ihr eventuelle Lerndefizite aufzuarbeiten?

» EngelmitHerz » Beiträge: 3047 » Talkpoints: 46,13 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Es kommt darauf an, wer in dieser Ferien-Sommerschule unterrichtet. Es sollten schon qualifizierte Fachkräfte sein, um den versäumten Stoff nachzuholen. Die Lehrer müssen eh im kommenden Schuljahr dafür sorgen, dass die Kinder auf einem ähnlichen Wissensstand sind und den Stoff des letzten Halbjahres noch einmal wiederholen oder sogar neu unterrichten.

Die Schule muss ja nachweisen, dass der Stoff des Lehrplans durchgenommen wurde und können das nicht auf eine freiwillige Sommerschule oder Nachhilfelehrer schieben. Ich würde das letzte Halbjahr fast als verloren ansehen. Das macht aber nichts, wenn auf dem Wissen von vorher aufgebaut wird.

Wenn mein Kind schwach wäre und ich zudem keine Betreuung in den Ferien hätte, dann käme eine Sommerschule vielleicht in Frage, aber das würde ich dann auch ohne Corona so machen. Wahrscheinlich würde ich es aber eher nicht in Anspruch nehmen. Die Kinder haben auch Ferien verdient. Es ist ja nicht so, dass sie in den letzten Wochen gar nichts getan haben.

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Diese Sommerschulen werden bei uns von den Schulen und damit den dort angestellten Lehrern durchgeführt. Meine Tochter war jetzt mit der Realschule fertig. Wäre sie jünger, hätte sie das Angebot auf alle Fälle genutzt. Und zwar nicht, weil ich es ihr aufgezwungen hätte, sondern freiwillig um vorhandene Defizite auszugleichen.

» Punktedieb » Beiträge: 17273 » Talkpoints: 85,15 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^