Während dem Kochen im Kochbuch nachschlagen müssen?

vom 01.10.2015, 15:33 Uhr

Ich koche so gut wie nie nach Rezept, sondern improvisiere einfach und entscheide recht spontan, was ich kochen möchte und was für Zutaten ich dafür verwende. Wenn ich doch etwas nach Rezept koche, ändere ich das dennoch nach meinem Geschmack um. Solche Rezepte merke ich mir dann aber auch, solange es sich nur um Kochrezepte handelt und nicht um Backrezepte. Nachdem ich sie einmal gekocht habe, kann ich sie dann immer wieder zubereiten.

Bei meiner Tante ist es anders. Sie probiert immer wieder gerne neue Rezepte aus. Wenn sie dann ein Gericht irgendwann zum zweiten oder dritten Mal nachkochen möchte, passiert es ihr oft mittendrin, dass sie vergisst, welcher Schritt als nächstes dran ist, so dass sie doch noch kurz im Rezept nachschauen muss, oder bei ihr dann in dem Fall im Kochbuch, da sie nur Kochbücher nutzt. Müsst ihr während dem Kochen auch immer wieder im Kochbuch nachschlagen, wenn ihr nicht wisst, wie es weiter geht? Oder improvisiert ihr in solchen Fällen auch lieber?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31274 » Talkpoints: 216,77 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich benutze keine Kochbücher, sondern schaue auf Internetseiten nach. Ich lege mir das Ganze dann neben mich in die Küche und schaue drauf, was ich wann machen muss. Je nachdem wie oft ich es dann mache, muss ich noch mal drauf schauen oder eben nicht. Ich probiere aber auch gerne neue Rezepte und so merke ich mir das auch nicht gleich beim ersten Mal.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39355 » Talkpoints: 26,28 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich koche fast nie nach Rezept. Aber seitdem meine Freundin zu mir gezogen ist, kam sie mit einigen neuen Gerichten an, die ich noch nicht kannte und gerne ausprobiere. Da brauche ich dann doch ihre geschriebenen Rezepte, um mich zumindest ungefähr dran zu halten.

Und weil ich ihre Rezepte nicht wirklich verinnerlichen kann, weil ich sie und ihre Art zu kochen nicht von Kindheit an kenne, schaue ich bei diesen Rezepten doch öfter mal nach, da ich bei denen immer mal wieder an einen Punkt komme, wo ich nicht weiter weiß. Aber normalerweise brauche ich das nicht.

Wenn wir zusammen neue Gerichte ausprobieren, brauche ich normalerweise auch schon beim zweiten Mal kein Rezept mehr, denn oft wandeln wir das Gericht ohnehin so ab, dass es kaum noch etwas mit dem ursprünglichen Rezept zu tun hat. Für uns sind die gelesenen Rezepte eigentlich nur so etwas wie eine Inspiration.

» rasenderrolli » Beiträge: 968 » Talkpoints: 0,59 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Natürlich gibt es Rezepte, die relativ komplex sind und die man sich auch nicht einfach mal so merkt nachdem man sie nur ein einziges Mal gekocht hat. Es sei denn man hat vielleicht ein fotografisches Gedächtnis.

Bei einfachen Gerichten geht das natürlich, da kann man natürlich auch problemlos improvisieren, aber wenn man das bei so etwas wie einem Soufflee macht hat man am Ende halt eine platte Masse, die keiner essen will. Auch nicht so gut kommt es, wenn man etwas in den Ofen schiebt und sich dann denkt "hach, improvisiere ich halt einfach mal bei der Garzeit".

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22707 » Talkpoints: 48,90 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Ich koche mitunter eigentlich auch sehr gerne nach Kochbuch. So findet man eben auch sehr viele Gerichte, die man noch nicht kennt. So was kann ich nicht alles improvisieren. Wenn es wichtige Sachen sind, dann finde ich den Blick ins Kochbuch auch wichtig. So achte ich beispielsweise bei Soßen immer gut auf die Zutaten. Rührt man die Soße falsch an, ist sie vielleicht zu flüssig oder schmeckt nicht mehr.

Auch bei Teig achte ich immer auf die exakten Zutaten. Wenn man bei Hefeteig oder auch anderen Teigarten Fehler macht, dann kann das böse enden und am Ende geht alles schief. Das riskiere ich nur sehr ungern, weil dann auch alle Zutaten für den Eimer sind.

Andere Sachen sind aber weniger wichtig. Ich schaue beispielsweise nicht nach, welches Fleisch, Obst oder Gemüse in ein Gericht soll. Das kann man nach belieben variieren. Auch bei Gewürzen schaue ich in der Regel nicht nach, da auch hier ein gewisser Spielraum besteht.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich nutze auch nur selten Kochbücher, weil ich es nicht mag, wenn diese in der Küche beim Kochen schmutzig werden. So habe ich gerne Rezepte aus dem Internet, die ich ausdrucke und auf den Tisch lege, wenn ich sie nachkochen möchte. Ich improvisiere zwar auch schon mal, aber lieber koche ich das Rezept doch recht genau nach und darum finde ich es dann schon praktisch, auch während des Kochens immer mal wieder darauf schauen zu können.

» Barbara Ann » Beiträge: 27038 » Talkpoints: 23,88 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Bei einigen Rezepten nutze ich durchaus Kochbücher. Bei anderen wiederum eine App auf dem Smartphone. Ich handhabe das immer so, dass ich dann das "Nachschlagwerk" in Reichweite auf dem Tisch in der Küche liegen habe und im Bedarfsfall drehe ich mich eben dorthin um und lese noch einmal die exakte Menge oder Reihenfolge nach.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31837 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Wenn ich Gerichte koche, die ich schon mehrfach zubereitet habe und bei denen ich lediglich in Kleinigkeiten wie der Menge und der Zusammensetzung der Gewürze unsicher bin, dann neige ich meist dazu, einfach zu improvisieren, anstatt mir die Mühe zu machen, das Originalrezept nochmal herauszukramen. Insbesondere, wenn ich nur für mich und meinen Freund koche, muss das Ergebnis auch nicht 1:1 der Vorgabe entsprechen, sondern in erster Linie schmecken. Wenn mich die Kostprobe überzeugt, dann ist es mir nicht wichtig, ob ich vom Rezept abgewichen bin oder nicht.

Probiere ich mal etwas Neues aus oder koche ich mit Zutaten, die ich sonst so gut wie nie verwende, dann halte ich mich eher an das Rezept. Auch beim Backen mache ich keine großen Experimente, weil ich damit oftmals schlechte Erfahrungen gemacht habe, sondern folge den Anweisungen lieber möglichst genau. In solchen Fällen schlage ich durchaus mal das Rezept nach oder flitze kurz von der Küche an den Laptop im Wohnzimmer, wenn ich eine Anleitung aus dem Internet verwende, um die nächsten Schritte nachzulesen. Bei aufwändigeren Projekten drucke ich mir das Rezept allerdings aus oder schreibe mir Stichworte ab, die ich mir neben die Arbeitsfläche legen kann und wo es kein Drama ist, wenn man Flecken auf das Papier kommen. Kochbücher nutze ich als Gebrauchsgegenstände direkt am Kochplatz und nehme dafür kleinere Verschmutzungen auch hin.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5929 » Talkpoints: 992,91 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich liebe die Abwechslung und daher koche ich sehr gerne nach Rezepten, die ich mir aus dem Internet ausdrucke. Ich lese mir das meist etwas überfliegend durch. Und dann passiert mir das doch tatsächlich ab und zu, dass ich einen Schritt überspringe.

Wenn ich ein relativ aufwendiges Gericht zubereite, schaue ich schon nach jedem Schritt ins Rezept. Manchmal vergesse ich die Mengenangaben und muss gleich noch mal nachschauen. Öfter koche ich solche Gerichte eigentlich nicht. Auch wenn mir die sehr gut schmecken, koche ich als nächstes doch wieder etwas ganz anderes. So kann ich mir auch keine Kochschritte einprägen.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1436 » Talkpoints: 208,05 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^